Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
Das weltweite Bienensterben alarmierte sogar schon die Vereinten Nationen:
Studie: UN-Alarm - Weltweites Bienensterben bedroht Menschheit

Neben diversen Erklärungsversuchen bzgl. diverser ökologischer Faktoren, bringen nun zwei wissenschaftliche Studien ein Pflanzenpestizid von Bayer mit dem Bienensterben in Verbindung.

Studies fault Bayer in bee die-off - CSMonitor.com

Kann man Firmen wie Bayer verklagen oder zur Verantwortung ziehen, wenn sich herausstellen sollte, dass eines ihrer Produkte massiv dazu beigetragen haben sollte ?
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

[....]
Kann man Firmen wie Bayer verklagen oder zur Verantwortung ziehen, wenn sich herausstellen sollte, dass eines ihrer Produkte massiv dazu beigetragen haben sollte ?
Kann man sicherlich und jederzeit, bringt aber nicht allzuviel, weil die Produzenten der "Nahrungsmittel" dann auf andere Pestizide ausweichen werden.

Wenn da kein Umdenken geschieht, ist es müßig über derartige Prozesse nachzudenken...

Stichworte wären in diesem Zusammenhang `Monokultur und Gewinn-Maximierung´ ohne Rücksicht auf Verluste.

Desweiteren wird da immer nur mit halber Kraft geforscht und der Rest verdrängt....

Guckst du...

und auch

hier...

Seltsam finde ich nur, dass man ´Monsanto´ bei dieser Debatte so ganz aussen vorlässt... :gruebel:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Ja was Monsantos Rolle betrifft kann ich dazu nichts sagen, aber der kürzlich bekanntgewordene Vorfall aus Frankreich mit den Bauern, spräche dafür das mal näher zu untersuchen.

Insgesamt wird dem Thema meiner Meinung nach zu wenig Beachtung geschenkt, denn die Bienen sind ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems. Die Lobby wird halt nur nicht so gross sein...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Ja was Monsantos Rolle betrifft kann ich dazu nichts sagen,[....] Die Lobby wird halt nur nicht so gross sein...
Wenn ich in den von dir verlinkten Seiten lese, bin ich etwas erstaunt über die Menge der scheinbar genutzten Getreide-Sorten...

Und man verzeihe mir mein Unwissen hinsichtlich der Bestäuber von Getreide...

Werde wohl mal ein Weizen-Feld nach Bienen absuchen müssen... :lol:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Haha das stimmt, da kannste lange suchen. Wenn aber solche Pestizide übers Feld verteilt werden, bleibt das Pestizid ja nicht nur auf den gewünschten Pflanzen.Auch wenn so ein Konzern das bestimmt in Weiser vorraussicht vertraglich festgelegt haben sollte :lol:

Der Wind trägt die feinen Partikel ja keine Ahnung wie weit. Also kann es sehrwohl auch mit solchen Pestiziden zu tun haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

[....]
Der Wind trägt die feinen Partikel ja keine Ahnung wie weit. Also kann es sehrwohl auch mit solchen Pestiziden zu tun haben.
Genau das will ich ja keineswegs in Abrede stellen... Aber das gilt auch für die `Monsanto-Produkte´ und die Gen-Manipulation...

Wie sagt doch gleich der enge Länder? Blowing in the Wind?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Projekt

Geselle
9. April 2012
49
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Da möchte ich gerne einen interessanten Artikel mit anführen.
ScienceDaily (Apr. 5, 2012)
— The likely culprit in sharp worldwide declines in honeybee colonies since 2006 is imidacloprid, one of the most widely used pesticides, according to a new study from Harvard School of Public Health (HSPH).
Use of common pesticide, imidacloprid, linked to bee colony collapse
In diesem Artikel ist von einem convincing Evidence (überzeugenden Beweis) die Rede, dass das Pestizid "Imidacloprid" in direktem Zusammenhang mit dem Bienensterben steht.
In the summer of 2010, the researchers conducted an in situ study in Worcester County, Mass. aimed at replicating how imidacloprid may have caused the CCD outbreak. Over a 23-week period, they monitored bees in four different bee yards; each yard had four hives treated with different levels of imidacloprid and one control hive. After 12 weeks of imidacloprid dosing, all the bees were alive. But after 23 weeks, 15 out of 16 of the imidacloprid-treated hives -- 94% -- had died. Those exposed to the highest levels of the pesticide died first.
Ein Professor ist zudem davon überzeugt, dass der Anteil an Pestizide in der Umgebung fatal für die Bienen ist, was die Forschung mit wesentlich weniger Mitteln verdeutlicht hat.
Strikingly, said Lu (Professor, Anm. von mir), it took only low levels of imidacloprid to cause hive collapse -- less than what is typically used in crops or in areas where bees forage.
Heute wurde übrigens der Wechsel eines Marketing-Menschen von Monsanto nach BAYER bekannt gegeben. :hi:​
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.295
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Willkommen im Forum, Projekt...
 
Zuletzt bearbeitet:

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

[....]Heute wurde übrigens der Wechsel eines Marketing-Menschen von Monsanto nach BAYER bekannt gegeben. :hi:
Wo denn im genauen?

Aber zuerst ein ´Herzlich Willkommen´in der Anstalt...

Hier wird auch die geholfen... :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Projekt

Geselle
9. April 2012
49
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Danke, Ein wilder Jäger und beast.
Kurz gefasst: Der Mann ist für die "strategische Entwicklung", also Expansion, zuständig.

Bayer Names New Marketing Vice President
David Hollinrake, a former Monsanto leader, will take over strategy development and execution for Bayer's Agricultural Commercial Operations Marketing for the U.S.


Bayer Names New Marketing Vice President - CropLife | CropLife IRON | CropLife | CropLife IRON | Article
 

7.23

Geselle
15. Juli 2009
25
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

...Kann man Firmen wie Bayer verklagen oder zur Verantwortung ziehen, wenn sich herausstellen sollte, dass eines ihrer Produkte massiv dazu beigetragen haben sollte ?
Hallo, es gibt da:
"Die Coordination gegen BAYER-Gefahren (CBG) ist weltweit einmalig. Seit über 30 Jahren kontrolliert sie einen der mächtigsten Konzerne und kämpft für Umweltschutz und sichere Arbeitsplätze. Mit beharrlichen Recherchen, Protestaktionen und Auftritten in der Konzern-Hauptversammlung. Zusammen mit Umweltschützern und Betroffenen in mehr als 40 Ländern...."
Coordination gegen BAYER-Gefahren

Siehe dort auch die "Aktion mit Aktien"
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Das mysteriöse Bienensterben entschlüsselt?

Neuigkeiten über das Bienensterben....

Das Verbot von drei Pflanzenschutzmitteln die in Zusammenhang zum Bienensterben gebracht werden gilt als sicher.....
Bei den entsprechenden Chemikalien handelt es sich um Neonikotinoide. Diese werden benutzt um Sonnenblumen, Mais, Raps und Baumwolle vorzubehandeln. Das bedeutet nun wohl- das bereits vorhandene Samen nicht mehr verkauft werden dürfen.
Bayer hingegen wehrt sich gegen das Verbot und behauptet, dass ein Zusammenhang nicht nachgewiesen ist und schuld am Bienensterben eine bestimmte Milbenart und allgemeine Umwelteinflüsse haben....
Naja. Das wundert einen nun nicht sonderlich. :egal:
Auch die Bauernverbände wehren sich wohl gegen das anstehende Verbot, sicher weil die Verluste befürchten.
EU will für Bienenschutz drei Pestizide verbieten | Europa | DW.DE | 29.04.2013

Was außer dem anstehenden Verlust in der Landwirtschaft spricht eigentlich für den weiteren Einsatz dieser Chemikalien?
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Die letzte Bastion der klassischen Unionswähler, die Landwirte, wird geschliffen. Und sich dann bei der nächsten Wahl wundern.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Na sicher. Was brauchen wir Lebensmittel, Hauptsache, uneinsichtige Bauern dürfen weiter Gift spritzen und wählen CSU.
Man fragt sich, ob man das noch ernst nehmen kann.:don:
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Dabei sind Honigbienen garnicht gefährdet und die Wildbienen wohl auch nicht so richtig.
Was ist dieses Land nur zu einem Häufchen ahnungsloser Hysteriker geworden...

Die Frage, ob du das Volksbegehren überhaupt gelesen hast oder nur den Titel und jetzt dem LemmingTrain nachrennst, erübrigt sich.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
Die Frage, ob du das Volksbegehren überhaupt gelesen hast oder nur den Titel und jetzt dem LemmingTrain nachrennst, erübrigt sich.
Allerdings. Billiger geht es wohl nicht, wer Dir widerspricht, hat natürlich keine Ahnung. Meine Schuld, als wenn es mir neu wäre, daß bei Dir "Vernunft"ein Fremdwort ist, was antworte ich auch. Soll nicht mehr vorkommen,
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
10.399
Hat hier denn schon jemand mal in der Rotenliste nachgesehen wie es um die Bienen wirklich steht?
 

Manesse

Ritter Rosenkreuzer
3. Oktober 2010
2.749
Das Volksbegehren ist ein Erfolg geworden!

„Wir erleben derzeit das größte Artensterben seit den Dinosauriern und können hier nicht mehr tatenlos zusehen“, zitiert Bernhard Suttner, langjähriger ÖDP-Landesvorsitzender und Sprecher des Volksbegehrens, die Wochenzeitung „Die Zeit“.

Über 50% der Bienenarten sind bedroht und über 80% der Falter sind bereits verschwunden. Auch Vögel und viele andere Arten sind in ihren Beständen drastisch dezimiert.
https://oedp-muenchen.de/volksbegehren-artenvielfalt-es-geht-los/

Der ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei) kann man auch zu diesem Erfolg gratulieren.
 
Oben Unten