Dänemark baut einen Zaun an der Grenze zu Deutschland.

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Manesse, 28. Januar 2019.

  1. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.580
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Menschen führen Wurstbrote, Frikadellen etc. mit, essen sie nicht ganz auf, sie landen im Müll. Wildschweine wühlen darin. Wenn sie kontaminiert sind, ergibt das den Schnellsten Verbreitungsweg, und Autos können den Zaun passieren.Man muß die Seuche bekämpfen, aussperren kann man sie nicht.
    Na klar ist das Kokolores. Das sagst Du, ich stimme zu, wir haben beide keine Schweine. Sieht man sich aber an, wie viele Schweine es in Dänemark gibt, versteht man, daß die da nicht so gut lachen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2019
  2. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.467
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Den Anfang kapiere ich ja, aber wie kommen die kontaminierten Wurstbrote dann wieder in ein Auto und passieren den Zaun?
     
  3. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.580
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Wieso sollen sie denn wieder ins Auto? Jemand fährt über die Grenze, futtert sein Brot nicht ganz, wirft den Rest weg (in Dänemark) - das reicht leider.
     
  4. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.467
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    ??? Das Brot in Deinem Beispiel ist bereits kontaminiert wenn der Mensch es isst?
     
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.580
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Ja. Das ist aber völlig belanglos, weil diese Krankheit keine Menschen befällt.
     

Diese Seite empfehlen