Coronavirus wurde kuenstlich erzeugt!

die Kriegerin

Prinz von Jerusalem
Zum Thema Verschwörung:

aus @Sonsee's Bericht

Wie Mimikama weiter berichtet, ist Dr. Cantwell in Verschwörungskreisen bestens bekannt. Zum einen handele es sich bei dem pensionierten Arzt nicht um einen Virologen, zum anderen ist er bereits wegen einiger Aussagen bekannt: Er vertritt unter anderem die Meinung, dass Krebs durch Bakterien verursacht werde und es den HIV-Virus nicht gebe. Es ist festzuhalten, dass es sich bei Dr. Cantwell nicht um einen ausgewiesenen Virologen handelt und er seinen Expertenstatus für die Verbreitung von teils wilden Verschwörungstheorien nutzt.
Dr. James Lyons-Weiler: Existenz von Coronavirus nur dank Labor möglich
Dr. James Lyons-Weiler vertritt die Ansicht, dass das Coronavirus Covid-19 ausschließlich im Labor hergestellt worden sein muss - da es ein einzigartiges Genfragment aufweise. Doch auch Dr. Lyons-Weiler ist kein Virologe, sondern Biologe.
Ein Biologe kennt sich sicher auch mit Viren aus.

War da nicht irgendwo ein post, der den Impfstoff erklärte - so wäre der HIV-Virus auch wieder für etwas gut. Das sich die Chinesen selber wirtschaftlich schwächen.....was Trump mit den Zöllen nicht schafft, schafft der Virus...sozusagen >>Der Schuß kann auch nach hinten los gehen.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Während aus Italien erschreckende Berichte kommen machen sich einige öffentlich rechtliche Sender darüber lustig das es sowieso nur Alte und fette Menschen trifft!

Nachdem das „Oma ist ne Umweltsau“-Lied des WDR-Kinderchor Ende Dezember für große Empörung sorgte, hat ein Format der ARD-Jugendwelle “Funk“ nun einen noch weitaus makabereren Kommentar zur Coronavirus-Pandemie geliefert. In einem Video des “Bohemian Browser Ballett“ hebt Satiriker Schlecky Silberstein die vermeintlich positiven Effekte des Virus hervor.

Dieses sei fair, denn „es rafft die Alten dahin, aber die Jungen überstehen diese Infektion nahezu mühelos. Das ist nur gerecht, hat doch die Generation 65+ diesen Planeten in den letzten fünfzig Jahren voll gegen die Wand gefahren“.

Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die zweite Risikogruppe, seien vor allem in den entwickelten Wohlstandsnationen finden - „beziehungsweise dort, wo die Menschen einfach ein bisschen fetter sind. Welche Nation trifft das am Meisten? Die USA“. Diese hätten den Planeten „mit ihrer „Wachstum-um-jeden-Preis“-Politik schon immer in die Bredouille gebracht“.

Es gebe sowieso viel zu viele Menschen

Silberstein fabuliert, das Coronavirus sei also vielleicht einfach nur eine Antwort auf den Turbokapitalismus. Der Flugverkehr breche ein, die Produktion werde zurückgefahren und der Konsum gehe zurück. „Eine bessere Nachricht gibt es doch gar nicht für diesen Planeten“.


Die Patienten würden mit blauen Lippen in die Notaufnahmen kommen, berichtete im Gespräch mit dem NDR auch Christian Drosten (48), Chef-Virologe der Berliner Charité: „Diese Fälle rasseln auf die Intensivstation ein. Man weiß nicht mehr, wo man die Beatmungsmaschinen finden soll. Das ist das, was uns jetzt aus Italien geschildert wird.“

Macchini: „Während es in den sozialen Medien immer noch Menschen gibt, die sich rühmen, keine Angst zu haben, findet die epidemiologische Katastrophe statt. Es gibt keine Chirurgen, Urologen und Orthopäden mehr, wir sind nur noch Ärzte, die Teil eines einzigen Teams sind, das versucht, sich diesem Tsunami entgegenzustellen.“
Die in Chemnitz jaulende Band zu deren Konzert Steinmeier eingeladen hatte sinniert, es sterben nur alte weiße Männer, das Publikum tobt vor Freude. Hatespeech ist immer geil, wenn er gegen das eigene Volk gerichtet ist.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Chinesen und Japaner melden außerdem das das Virus wohl aus Amerika stammen könnte.


"TV Asahi untermauerte seine Behauptungen mit wissenschaftlichen Beweisen und wies darauf hin, dass niemand die Todesursache erfahren würde, weil die USA es entweder versäumt hätten, die Tests durchzuführen, oder weil sie die Ergebnisse nicht veröffentlicht hatten. Japan umging die Fragen »künstlich oder natürlich« und »Zufall oder Vorsatz« und erklärte einfach nur, dass der erste Ausbruch möglicherweise in den USA stattgefunden habe. Im westlichen Internet scheint man diese Information unter den Tisch gekehrt zu haben, aber chinesische Medien verweisen weiterhin darauf.

Die Behauptungen stießen nicht nur in Japan, sondern auch in China in ein Wespennest und gingen dort in den sozialen Medien sofort viral – nicht zuletzt, weil in Wuhan im Oktober die Military World Games stattfanden und man bereits ausführlich über die Frage diskutiert hatte, ob es möglich sein könnte, dass das Virus damals übertragen worden ist … von einer ausländischen Quelle.

https://www.naturstoff-medizin.de/a...hE-1woMhhcDHp19DGCqYODJX7xHyl7L46Jdp0A2Pb4zWg"
 

die Kriegerin

Prinz von Jerusalem
@Sonsee wenn man deinen Bericht liest ...kann man wirklich Angst und Bange kriegen.

Wenn ich dann noch Statements ausTaiwan, Japan lese, die ja nicht unbedingt China freunlich gestimmt sin...
noch den einen Passus heraus hebe
Die Behauptungen stießen nicht nur in Japan, sondern auch in China in ein Wespennest und gingen dort in den sozialen Medien sofort viral – nicht zuletzt, weil in Wuhan im Oktober die Military World Games stattfanden und man bereits ausführlich über die Frage diskutiert hatte, ob es möglich sein könnte, dass das Virus damals übertragen worden ist … von einer ausländischen Quelle.

Der japanische Fernsehsender TV Asahi meldete im Februar, das Coronavirus stamme aus den USA, nicht aus China, und einige der 14.000 vermeintlichen Grippetoten Amerikas seien in Wahrheit auf das Coronavirus zurückzuführen.
Die Deagel Liste greift...tststs
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
Auch interessant, diese Meldung ist von 2008.


Nashville/Tennessee – US-Forscher haben den Vorläufer des SARS-Virus, das Ende 2002 die Gesundheitsbehörden mehrerer Länder in Angst und Schrecken versetzte, synthetisch hergestellt. Sie begründen dies in den Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS 2008; doi: 10.1073/pnas.0808116105) mit der weiterhin notwendigen Suche nach Impfstoffen und Medikamenten zur Behandlung von Coronaviren.
 

Vercingetorix

Geheimer Meister
@Sonsee wenn man deinen Bericht liest ...kann man wirklich Angst und Bange kriegen.

Wenn ich dann noch Statements ausTaiwan, Japan lese, die ja nicht unbedingt China freunlich gestimmt sin...
noch den einen Passus heraus hebe




Die Deagel Liste greift...tststs
Ja da herrscht richtig Freude was?
 

die Kriegerin

Prinz von Jerusalem
Vielleicht nicht künstlich hergestellt - doch verändert

Coronaviren sind schon länger bekannt. Sie können sowohl Menschen, wie auch verschiedene Tiere, infizieren. Das aktuelle Virus, welches zur Untergruppe der Beta-Coronaviren gehört, ist allerdings eine neue Variante, die bisher so noch nie in Erscheinung getreten war. Auf Grund seiner Verwandtschaft mit dem SARS-Coronavirus, wird es als SARS-Coronavirus 2 bezeichnet. Die durch das Virus ausgelöste Erkrankung wird international als „Coronavirus Disease 2019“ (COVID-2019) bezeichnet.
 

die Kriegerin

Prinz von Jerusalem
Oh der Mensch ist erfinderisch, nur hin und da geht der Schuß nach hinten los
- es gibt nichts, was ssg. unmöglich wäre.
 

CHR1S

Großmeister-Architekt

LEAM

Großmeister aller Symbolischen Logen
Da wird doch immer ein Virus verändert.
Du hast nichts verpasst, lediglich die Intention von "verändert" halte ich für bedenklich, wenn es in Richtung "absichtlich verändert" gehen sollte. Es ist übrigens auch nicht neu, dass ein Virus eine Artengrenze überspringt. Das gehört auch zur Evolution.
Ein 8 Jahre alter Artikel: https://www.welt.de/kultur/literari...pringt-jedes-Virus-ueber-die-Artengrenze.html

Ein Wettlauf um Leben und Tod

Ein extremer Killer ist das Vogelgrippevirus. Rund 60 Prozent der Infizierten sterben. Zum Glück kann dieser Erreger aber nicht oder nur schwer von einem Menschen auf einen anderen überspringen. Beim Schweinegrippevirus verhält es sich hingegen genau anders herum. Hier ist der Krankheitsverlauf relativ milde und es sterben nur wenige Menschen an dieser Erkrankung. Dafür breitet sich der Schweinegrippevirus leicht aus. Ausgehend von einigen wenigen Fällen in Mexiko hatte das Virus im Jahr 2009 innerhalb weniger Wochen Millionen Menschen auf allen Kontinenten infiziert.

Das Horrorszenario schlechthin wäre nun das plötzliche Auftreten eines neuen Erregers, der so tödlich wie das Vogelgrippevirus ist und sich zugleich mit der Geschwindigkeit des Schweinegrippevirus verbreitet. Die schlechte Nachricht ist, dass es niederländischen Wissenschaftlern kürzlich im Labor gelungen ist, einen Hybridvirus mit diesen Eigenschaften zu erschaffen. Das Schlimmste liegt nur wenige Mutationen entfernt. Diese Erkenntnis verleiht Wolfes Buch zusätzlich Aktualität. Dem Leser wird klar: Die Menschheit befindet sich in einem Wettlauf um Leben und Tod mit den Viren. Es ist nicht ausgemacht, wer die nächste Runde gewinnt.
Selbst ohne die kriminelle Energie einiger Vertreter der Menschheit gibt es noch ausreichend natürliche Mechanismen, um uns das Fürchten zu lehren.
 

Malakim

Insubordinate
Du hast nichts verpasst, lediglich die Intention von "verändert" halte ich für bedenklich, wenn es in Richtung "absichtlich verändert" gehen sollte.
Möglich ist ein im Reagenzglas verändertes Virus. Demnach sollte man das auch nicht einfach ausschließen.
Für die Lage ist das aber auch eine unerhebliche Debatte.

Interessant wird das wenn man über die Veränderungen der Welt im Anschluß spricht.
 

LEAM

Großmeister aller Symbolischen Logen
Demnach sollte man das auch nicht einfach ausschließen
Das möchte ich auch nicht, aber alleine schon der Umgang mit der Ernährung und der Schmuggel von Tierfleisch ist mehr als bedenklich. Schau mal: https://www.stern.de/genuss/essen/d...erte-vogelspinne-zum-fruehstueck-3477830.html
Frittierte Vogelspinne zum Frühstück

Kross frittiert in heißem Öl, mit Gewürzen, Salz und Zucker und zur Krönung mit hauchdünnen Knoblauchscheiben garniert - so lieben die Kambodschaner ihre skurrilste Delikatesse: schwarze Vogelspinnen.
Wenn ein Lager mit Dynamit in die Luft fliegt, sollte man vielleicht die direkte Umgebung absuchen, ob nicht irgendein Volltrottel ein großes Lagerfeuer daneben angezündet und dabei die Tür zum Lager offen gelassen hat. Das schließt niemals aus, dass man absichtlich ein Streichholz ins Lager geworfen hat, aber ich halte es für sinnvoll, zuerst mal die realen Umgebungsbedingungen abzuklopfen.
Gedankenlosigkeit und Unachtsamkeit ist doch unser ständiger Wegbegleiter. Alleine was schon die Schifffahrt im Ballastwasser an fremden Arten in der Welt verteilt hat, ist Irrsinn. Der Spiegel zu invasiven Arten: https://www.spiegel.de/wissenschaft...ie-sich-uebers-meer-verbreiten-a-1087996.html

Es scheint mir so zu sein, dass viele irgendwie denken, man bräuchte dazu eine Absicht. Unsere Ignoranz gegenüber einigen Gegebenheiten und dem Unvermögen, die Konsequenzen des eigenen Handelns zu akzeptieren, ist schon bemerkenswert. Und gefährlich.
 

hives

Prinz von Jerusalem
Das möchte ich auch nicht, aber alleine schon der Umgang mit der Ernährung und der Schmuggel von Tierfleisch ist mehr als bedenklich. Schau mal: https://www.stern.de/genuss/essen/d...erte-vogelspinne-zum-fruehstueck-3477830.html
Zoonose gibt's auf der ganzen Welt mit allen möglichen Tierarten, inklusive viele Säugetiere, die wir essen - bei Spinnen hab ich von sowas allerdings noch nie was gehört, höchstens dass einige Spinnentiere wie Milben als Vektoren dienen können...

Gibt es irgendwelche zarten Hinweise darauf, dass der Verzehr von Vogelspinnen mit Krankheitsübertragung zu tun hat?
 

LEAM

Großmeister aller Symbolischen Logen
Gibt es irgendwelche zarten Hinweise darauf, dass der Verzehr von Vogelspinnen mit Krankheitsübertragung zu tun hat?
Lies einfach mal genauer: "aber alleine schon der Umgang mit der Ernährung und der Schmuggel von Tierfleisch ist mehr als bedenklich.
Umgang in einem sehr weiten Sinne.
 

die Kriegerin

Prinz von Jerusalem
:?!?: -ich habe leider nur eine deutschsprachige, doch zu deiner Beruhigung - ich verstehe die anglikanische Sprache

Für die Aktienmärkte ist die Psychologie ein entscheidender Faktor – und das gilt insbesondere für die derzeitige Lage mit dem Coronavirus. Was derzeit in China passiert, ist eine seltsame Konstellation: die größte Migrationswelle der Welt (400 Millionen Chinesen reisen zum Neujahrsfest) plus verstärkte Globalisierung sorgen für die Ausbreitung eines Virus mit bisher unbekannten Konsequenzen. Sollte etwa das Virus verstärkt in westlichen Ländern auftreten, dürfte das deutliche Auswirkungen auf den Konsum haben – obwohl die Wahrscheinlichkeit wohl höher ist bei einem Verkehrsunfall tödlich zu verunglücken als an dem Coronavrius zu versterben; und dennoch würde deshalb niemand auf das Auto verzichten! Die Aktienmärkte erholt nachdem die WHO keine globale Viruswarnung herausgab – aber über das Wochenende ist ein sprunghafter Anstieg von Coronavius-Infektionen in China zu erwarten..
 
Oben Unten