Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

BUSH will seine "Care-Pakete" von BRD und JP zurüc

Seeker

Geheimer Meister
6. September 2002
371
Wie bereits berichtet, hat US-Präsident Bush vom Kongress 87 Milliarden Dollar für die Terrorbekämpfung gefordert. Mit der Politik ihres Präsidenten sind nur noch 45 Prozent der Amerikaner einverstanden. Jetzt fordert Bush Hilfe von anderen Ländern.

Er meinte, Deutschland und Japan hätten nach dem Zweiten Weltkrieg viel Unterstützung von den USA bekommen, dafür sollten diese jetzt den USA helfen. Die USA hätten nach dem Krieg fünf Millionen Lebensmittel-Pakete in Deutschland verteilt.

Mehr unter der Quelle

http://www.express.de/servlet/Satel...4979499231&rubrik=222&artikelid=1062661142630
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
Re: BUSH will seine "Care-Pakete" von BRD und JP z

Seeker schrieb:
Wie bereits berichtet, hat US-Präsident Bush vom Kongress 87 Milliarden Dollar für die Terrorbekämpfung gefordert. Mit der Politik ihres Präsidenten sind nur noch 45 Prozent der Amerikaner einverstanden. Jetzt fordert Bush Hilfe von anderen Ländern.

Er meinte, Deutschland und Japan hätten nach dem Zweiten Weltkrieg viel Unterstützung von den USA bekommen, dafür sollten diese jetzt den USA helfen. Die USA hätten nach dem Krieg fünf Millionen Lebensmittel-Pakete in Deutschland verteilt.

Mehr unter der Quelle


quelle total kaputt. :wink:
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
whoa, für den express ist das aber ein guter artikel!
die regierung bush scheint ernsthafte finanzprobleme zu haben. hat der nicht letztens erst vorm kongress nochmal ein paar milliärdchen beantragt? hat deutschland eigentlich reparationen gezahlt nach dem ww2?
 

goLd

Geheimer Meister
22. Juli 2003
192
Wo liegt das Problem Amerika hat Deutschland nach dem 2 Weltkrieg sehr deutlich geholfen und nun ja 50 jahre später entwickelt sich ein Deutschland das auch noch undankbar ist gegenüber Amerika*missverständnis pur*!!!! Ich kanns Teilweise nachvollziehen denn Medien hier in Germany Spiegeln ne ganz andere Sichtweise dar wie zb in England oder ITALIA :wink:

in dem sinne SIEG DEM TERROR :twisted:
 

Dr_Test

Großmeister
10. April 2002
60
Interessante Frage.

Mal ein paar Links: Einmal

Mit auswirkungen der Zahlungen des ersten WK

Nochmal
Darin:
Reparationen in Form zukünftiger Zahlungen und Überlassungen sollen nicht verlangt werden. Entschädigungen und Reparationen sollen aus dem zu übergebenden und jetzt vorhandenen deutschen Besitz an Bodenschätzen und Gebieten g eleistet werden, und zwar
a) durch Rückgabe allen Eigentums, das die Deutschen in den besetzten Ländern erbeutet haben;
b) durch Übergabe deutschen Bodens und deutscher Privatrechte an Industrieeigentum an die von Deutschland angegriffenen Länder und entsprechend dem Teilungsplan an die internationale Organisation;
c) durch die Beseitigung von Industrieanlagen und Ausrüstungen, die innerhalb der internationalen Zone und Nord- und Süddeutschland nach der neuen Teilung gelegen sind und Verteilung derselben unter die verwüsteten Länder;
d) durch deutsche Zwangsarbeit außerhalb Deutschlands;
e) durch Einziehung des gesamten deutschen Eigentums außerhalb Deutschlands.
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Man sollte demonstrativ 5 Millionen Packete nach Amerka schicken, mit genau dem gleichen Zeugs wie nach dem 2WK. Wäre mal ne coole Aktion :roll:
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Wir könnten ihm auch das Geld für die Carepakete zurückzahlen. Dürften grob geschätz etwa 50 Millionen Euro sein. Zusammen mit Japan werden wir das wohl noch auftreiben können. :roll:
Is ja einerseits putzig, wie Bush verzweifelt versucht, Truppen und Geld zusammenzukriegen.

Zudem waren rund fünf Millionen Pakete mit Lebensmitteln aus Beständen der US-Armee („Care-Pakete“) von 1946 bis 1949 an Bedürftige in Deutschland verteilt worden.

Wie geil ist das den?
Wir liefern einfach 10 Mio. Packungen Panzerkekse, 30 Jahre alte Marmeladedosen und diesen Margarineersatz :)
Da werden sch die Amis aber freuen *g*


:twisted:
 

Seifenigel

Geheimer Meister
14. Januar 2003
172
dkR schrieb:
Wie geil ist das den?
Wir liefern einfach 10 Mio. Packungen Panzerkekse, 30 Jahre alte Marmeladedosen und diesen Margarineersatz :)
Da werden sch die Amis aber freuen *g*
:twisted:

Ja gut Idee, dann kriegen das unsere Soldaten abends nicht in der Kantine wenn das alte Zeug mal wieder aufgebraucht werden muss :D
Allerdings könnte der "Obstsalat" schon wider unter die Kategorie biologische Waffe fallen
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Naja, so gemein sollen wir nu auch wider nicht sein. Schliesslich wurden uns damals auch anständige Carepakete geschickt. Schicken wir eben 5 Millionen davon in den Irak, damit sollet das mit Bushy geregelt sein.
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Wir sagen den Amerikanern einfach: okay, wir geben Euch das, aber nur, wenn wir dafür Schlesien von den Polen und Ostpreußen von den Russen zurück bekommen.

Vom Marshallplan haben die Deutschen übrigens 20% zurück gezahlt.

Darüber hinaus stellen wir den Briten und Amerikanern die zerstörten Wohnhäuser, Fabrikanlagen und Infrastruktur in Rechnung.
 

Ganterchen

Großmeister
13. April 2003
83
Ohne die Care-Pakete aus Übersee wäre meine Mutter wohl damals verreckt und Ihr hättet keine Freude an mir, also gemach.

Abgsehen davon fand ich die Care-Pakete eine hochanständige Geste, wäre ich damals amerikanischer Präsident gewesen, ich hätte mir ernsthaft überlegt, ob die Menschheit ohne ein Volk, das die Welt zweimal mit einem respektablen Krieg überzieht und ein paar Millionen Menschen mittelbar und unmittelbar vom Globus putzt, nicht vielleicht doch wesentlich besser klarkommt.

Naja, wie dem auch sei, ich denke Deutschland wäre gut beraten, im Irak - meinetwegen auch nur humanitär - ein wenig Hilfe zu leisten, selbst wenn man den Krieg für falch gehalten hat (was auf mich, by the way, nicht zutrifft), dann sollte man jetzt doch so gütig sein, der irakischen Bevölkerung auf die Füße zu helfen.

Aber nein, es ist natürlich WESENTLICH lustiger die Arme zu verschränken, mit dem Finger auf andere zu zeigen und "ich hab's ja gleich gesagt" zu kichern.
 

chaZ

Geheimer Meister
3. Oktober 2002
206
Ganterchen, du redest Unsinn.

Der 1 Wk war das Ergebnis schlichten Machthungers in Europa.

Zu der Zeit hätte jeder Jederzeit einen Krieg anfangen können, die Kriegsschuld lastet nur aus dem einen Grund auf Deutschland :
Weil wir verloren haben.

Und der 2. WK war eine völlig natürliche Folge des 1. WK's - Also theoretisch ebenfalls das ergebnis reiner europäischer Machtgier.

Der einzige Unterschied war das die Amerikaner (als einzige !) aus dem 1. Weltkrieg wirklich gelernt hatten und nicht auf das (durch Hitler-Herrschaft und Krieg) völlig zerstörte Deutschland eingedrescht haben sondern aufbauten und halfen.

Die Schuld für 2 Weltkriege auf deutsche Schultern zu packen ist einfach völlig.... harf. Mur fehlen die Worte. Surreal !
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
Die Amis habe durch die Care-Pakete doch nur ihren eigenen Arsch gerettet. Schließlich ging es um die Hauptstadt, die man nicht den Russen überlassen wollte. Zudem verzichte ich auf Hilfe anderer, wenn diese es erpressend zurückfordern. Es ist ja nicht so, dass Deutschland den Amis bei einer ähnlichen Situation nicht helfen würde. Was Bush jetzt abzieht, sind Mafia-Methoden - Wir haben euch beschützt,also dient uns jetzt! Evtl. auch noch mit Zinseszinsen?

Meine Antwort:
Nicht unter diesen Bedingungen, Mr Bush!

:arrow: Gilgamesh
 

spriessling

Vorsteher und Richter
11. April 2002
769
Man hätte den Deutschen vieleicht damals schon sagen sollen, dass Lehnstreue der spätere Preis für die Hilfe seien wird. Ich finde es sowas von zum k....., dass wir jedesmal die Rechnung für die Amerikanischen Experimente zahlen müssen. Die ganze Welt hat die Amis vor dem Irak-Krieg nach ihren Nachkriegsplänen gefragt. Alle Experten haben vor der Situation gewarnt, die jetzt eingetreten ist. Die Amerikaner haben auf alles und jeden, inklusive den UN geschissen. Ich sehe es sowas von nicht ein, dass wir auch nur einen einzigen Euro dafür berappen müssen, geschweige denn unsere Söhne und Töchter zu opfern. Natürlich benötigen die Leute im Irak hilfe. Und es mag zynisch klingen, wenn man fordert, diese Hilfe nicht zu erweisen. Doch ich behaupte, diese Hilfe führt zu noch mehr Leid. Sie legitimiert nämlich die Aktionen der Amerikaner und gibt ihnen das sichere gefühl, dass wir bei ihrem nächsten Waffengang(Iran) wieder hinter ihnen alles aufräumen, uns um die humanitäre Situation kümmern und und und Es ist wirklich traurig, aber ich bin der Meinung, die Verursacher sollten selber für den entstandenen Schaden aufkommen, erst recht, wenn dieser wie im Fall Irak abzusehen war.
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Konnichiwa allerseits :D

Ich persönlich würde den Amerikaner keinerlei "payback" leisten !
Ich bin kein Freund der perversen Praktik des "gegeneinander aufwiegens" von Menschenleben und Verlusten, aber dennoch :

So die japanische Regierung im Besonderen und die Japaner im Allgemeinen etwas offensiver wären - der Amerikaner könnte folgendes
zu hören bekommen :

"Im WW II wurden tausende japanische Zivilisten in Hiroshima und Nagasaki durch die beiden A-Bomben getötet - diejenigen
die überlebten, leiden noch heute an den Folgen der Strahlenkrankheit. Mittlerweile werden in der dritten/vierten Generation Kinder geboren die absolut nichts mit dem Krieg ihrer Vorväter zu tun haben - und dennoch missgestaltet und verkrüppelt auf die Welt kommen !

WER hat jetzt hier ein Anrecht auf Reparationsforderungen :?: :!: :evil:


Im übrigen ist mir eine Seite bekannt, auf der man den jetzigen japanischen Premierminister eine e-mail schicken kann - auch wenn es nichts bewirkt und (wenn überhaupt) eine Standardantwort erfolgen wird -
ich werde dort eine Mail gleichen Inhaltes aufsetzen - weder die Japaner, noch Deutschland oder der Rest der Welt haben sich so etwas von der amerikanischen Regierung kommentarlos gefallen zu lassen !

Ich bin weder antimerikanistisch noch ein Kriegstreiber.
Ich wünsche mir auch nicht, dass, aufgrund von Kriegen, bis in alle
Ewigkeit sich gegenseitig der "schwarze Peter" der "Schuld" am Geschehenen zugeschoben wird - aber ich finde die Forderungen seitens der amerikanischen Obrigkeit schamlos : Es werden Leistungen gefordert die einst zum Aufbau nach dem Krieg geleistet wurden um nun damit unverhohlen neue militärische Aktionen zu finanzieren - denn wer glaubt,
die amerikanische Regierung würde dieses Geld ausschliesslich in
Hilfsprojekte stecken - den beglückwünsche ich aufrichtig zu seinem
vielleicht etwas naiven aber deswegen nicht weniger bewundernswerten Optimismus. In diesen Zeiten wahrlich ein seltenes Gut.

mit freundlichen Grüssen

<gassho>

sayonara

Tenshin

(der sich selbst übrigens als "realistischen Optimisten" sieht :wink: )[/b]
 

Ganterchen

Großmeister
13. April 2003
83
Unsinn?
War es denn Unsinn, daß Deutschland vor dem 1. WK alles an Verträgen kündigte, jeden außenpolitischen Kredit durch einen größenwahnsinnigen Regenten verspielte um sich dann in einen gigantischen Krieg zu stürzen, um der Welt mal zu zeigen, wo der Hammer hängt?

Nein, Deutschland ist Schuld an dem Krieg, weil es ihn begonnen hat. Und der 2. Weltkrieg ist nicht die logische Folge des 1. Weltkrieges, er ist aus einer ganzen Fülle von Gründen eingetreten, von denen die Ergebnisse des 1. Weltkrieges nur einen winzigen Teil ausmachten. Wollte man alles auf alles zurückführen, ist der 2. Weltkrieg auch die logische Folge des Urknalls - ich denke nicht, daß diese Art der Herangehensweise sonderlich zielführend ist.

Die ganze Welt hat die USA vor dem Krieg im Irak gewarnt - fein. Und? DAS ist Grund genug, die irakische Bevölkerung leiden zu lassen? Aus purer Rechthaberei verschränken wir die Arme?

Fürwahr, DAS nenne ich mal Idealismus!

Japan soll Forderungen an die USA stellen? Sicher, weil Japan auch hinterrücks von den USA überfallen und dem armen, kleinen Inselreich der 2. Weltkrieg aufgenötigt wurde. Oder, hups, war das womöglich umgekehrt? Und ist es nicht so, daß die Atombomben den Krieg ENDLICH beendeten? Einen Krieg, der schon Millionen Opfer gekostet hatte und der noch weitere Millionen gekostet hätte, hätte das kleine Kaiserreich weiterexistiert.

Sorry, aber ich finde, hier werden ziemlich viele Sachverhalte, die wenig miteinander zu tun haben, in einen Topf geschmissen. Die USA hat Deutschland und Japan - wohl nicht ausschließlich aus altruistischen Motiven, spielt keine Rolle - nach dem Krieg aus der Patsche geholfen, nach einem Krieg, den Deutschland und Japan begonnen haben, jeder auf seine Art und Weise. Ich fände es nur fair, wenn sich Deutschland im Irak stärker engagieren würde, weniger, um den Amerikanern irgendetwas "zurückzuzahlen", sondern weil es Deutschland gut zu Gesicht stünde, nicht nur hohle Phrasen zu dreschen, sondern aktiv Hilfe zu leisten (die man, wäre der Irak irgendwann von allein kollabiert, so oder so hätte leisten müssen/sollen). Abgesehen davon profitiert Deutschland von einem wiederaufgebauten Irak nicht zu knapp (so, wie es gemeinsam mit Rußland, China und Frankreich auch schon von einem Irak unter Hussein gut profitiert hat), man bräche sich keinen Zacken aus der Krone, hülfe man ein wenig beim Wiederaufbau.
 

Lindwurm

Geheimer Meister
29. Juni 2003
406
@Ganterchen

Ich finde auch das du die Wahrheit ein wenig verdrehst und an manchen Stellen sehr morbide wirst. Du hättest als Amerikansicher Präsident also überlegt die von Jahrelangem Bombenregen terrorisierten Menschen einfach so verhungern zu lassen weil die Deutschen an sich eine böse Rasse ist die allzu gerne Weltkriege anzettelt? Das soll jetzt abe rbitte nicht schon wieder in einen Schuldthread ausarten also lasse ich den Hinweis auf die Geschichtlichen Hintergründe des 1WK :wink:

Natürlich sollte Deutschland den Menschen im Irak helfen, jedoch nicht den Amerikansichen Besatzern. Nach der Kriegsdebatte im Frühjahr halte ich solche Forderungen von Bush für mehr als ungehobelt und peinlich. Leider werden wohl die Deutschen und auch die anderen alt-europäischen Politiker wieder einknicken :(

Hilfe für die Irakische Bevölkerung - JA
Unterstützung der Amerikaner in militärischer oder wirtschaftlicher Hinsicht - NEIN


Aber nein, es ist natürlich WESENTLICH lustiger die Arme zu verschränken, mit dem Finger auf andere zu zeigen und "ich hab's ja gleich gesagt" zu kichern.

Das sei uns doch gegönnt nach den Schelten die wir aus den USA erhalten haben.
Es ist schon komisch das alles so gekommen ist wie ich es prophezeit habe..


@Tenshin

Kommentarlose Zustimmung. Tolles Posting


Mfg Lindwurm
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
chaZ
Über die Kriegsschuld beim 1.Weltkrieg läßt sich im nachhinein lange diskutieren. Da gibt es unterschiedliche Sichtweisen. Historisch erklären lassen sich verschiedene Sichtweisen.

Beim 2. WK ist es aber ganz klar, wer den Krieg angefangen hat.

Also bitte ehe du jemandem vorwirfst Unsinn zu reden, vermeide es selber das zu tun.


Namaste
Lilly
Hilfe für die Irakische Bevölkerung - JA
Unterstützung der Amerikaner in militärischer oder wirtschaftlicher Hinsicht - NEIN
*unterschreib* :wink:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten