Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bush Rede zur Lage der Nation

argos

Geheimer Meister
28. August 2002
346
Guten Morgen,

ich habe grade Bushs Rede zur Lage der Nation gesehen, live sozusagen. Also nach dem relativ kurzen Brimborium zur Steuersenkung und Wirtschaftsankurbelung in den USA kam er dann recht zügig und ohne Umschweife zu den Themen, die WVler bewegen. :lol:

Zitat zur Bevölkerung Iraks: The enemy is not outside your borders, the enemy reigns your country (...) the removing of him and his regime is the beginning of your freedom

Was mir ein wenig ins Auge fiel war, daß bei all den Standing Ovations, die Bush erhielt - es war fast eine Gymnastikstunde im Kongress - sämtliche Vertreter des Militärs, die jedenfalls aufgrund Ihrer Uniform zweifelsfrei als solche zu erkenne waren, sind überhaupt nicht aufgestanden, und wenn sie denn einmal applaudiert haben, dann recht verhalten, was sich aber im Gesamtbild sehr gut zu ihren durchweg sehr sehr skeptischen Gesichtern machte, jedesmal wenn Bush von Freiheit, Einsatz gegen Al Qaida und konsorten sprach. Was meint Ihr dazu?
 
G

Guest

Gast
Hi There....

me 2 .... ich hab die ganze zeit die leuchtanzeige gesucht auf der bestimmt

*** STAND UP ***** NOW CLAP YOUR HAND ****** steht :twisted: :roll:

Gruss,

science
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
und alles in allem.. nichts neues.. nichts eindeutiges... blablabla eben....

Aber hübsch die kleinen Amifahnen die alle am Rever hatten.... sollten wir uns auch mal für die WV überlegen! 8)
 

Ordnungszahl94

Geheimer Meister
9. Oktober 2002
141
argos schrieb:
- sämtliche Vertreter des Militärs, die jedenfalls aufgrund Ihrer Uniform zweifelsfrei als solche zu erkenne waren, sind überhaupt nicht aufgestanden, und wenn sie denn einmal applaudiert haben, dann recht verhalten, was sich aber im Gesamtbild sehr gut zu ihren durchweg sehr sehr skeptischen Gesichtern machte, jedesmal wenn Bush von Freiheit, Einsatz gegen Al Qaida und konsorten sprach. Was meint Ihr dazu?
Das könnte daran liegen, dass die Militärs anscheinend gar nicht so viel Lust auf Krieg haben -->

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,230538,00.html
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

Ich wollte nur mal kurz fragen, was da gbestern bei Bush's Rede eigentlich im Parlament los war! In Deutschland würde eine Opposition nicht aufstehen und >standing ovations< für einen Mann geben, der in einen ungerechtfertigten Krieg ziehen will und die Wirtschaft der stärksten Nation der Welt in die Kack reitet.


Die Versprechen letzter Nacht - schön und gut, aber seine Haltung gegenüber dem Irak war unglaublich beschränkt. Wenn er zwischendurch über größenwahnsinnige Herrscher, die mit der Macht der Waffen und des Terrors die Welt beherrschen wollen, gesprochen hat, war ich mir manchmal nicht mehr sicher, wen er meint, sich selbst, oder Saddam :wink:

Aber seis drum - meine Hauptfrage ist und bleibt wieso die Demokraten und was da noch alles so während dieser Rede rumsaß so frenetisch gefeiert haben, als gäbs gratis Koks am Eingang. Mich erinnerte das sehr an die Stimmung im Berliner Sportpalast, vor knapp sechzig Jahren, als ein auch als "Der Bock vom Babelsberg" bekannter Reichspropagandaminister namens Joseph Goebbels die dort Anwesenden fragte:

Wollt ihr den totalen Krieg???

:lol:, der spinnt, der Hit... äh Bush!

:D

dimbo.
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
wer redet denn davon, dass die wirtschaft der usa in den ...... gehen sollte?¿ eher das gegenteil. was denkst du, wer das ganze denn finanzieren wird?¿ diejenigen, die keine truppen an den golf schicken, so wie d. z.b. das war auch 1991 schon so.

der 180 tage vorrat an oel, der inzwischen ghlaube ich auf 360 tage ausgedehnt wurde, schuetzt die amerikanische wirtschaft vor den preiserhoehungen. und der preis fuers oel wird, zumindestens fuer amerika und alle verbuendeten die mitziehen, kurzfristig fallen. wenn die usa erst mal kontrolle ueber das irakische oel haben, dann gehts steil bergauf fuer die amerikanische wirtschaft. und der feldzug wird auch noch von den dummen deutschen finanziert. da wuerd ich mir auch ins faeustchen lachen...
 

argos

Geheimer Meister
28. August 2002
346
Na klar, als Hauptnettozahler der EU können wir doch locker noch den Trip der Amis nach Irak bezahlen, und da wir nicht physisch mitmachen, auch kein Öl dafür kassieren.

225.000 Mann *klackerklacker*
Panzer *klackerklacker*
Schiffe *klackerklacker*

*wusch* *bumm*

Ups jetzt ist meine Rechenmaschine abgeraucht.

Vielleicht sollten wir überlegen, die Amis per Billigflieger in den Irak zu verfrachten, wäre preiswerter, und da die Hälfte eh nicht zurückkommen, sparen wir uns auch noch die Rückflugtickets. :wink:

Ich persönlich halte den Irak für ein keineswegs einfaches Ziel. Ich habe im Fernsehen ein Interview mit dem Irakischen Außenminister gesehen.

Zitat: Glauben Sie wirklich, wir würden die Amerikaner mit Blumen begrüßen? Wir haben bereits Waffen an ALLE ausgegeben

Ist natürlich möglich, daß das ein Bluff ist. Aber bei deren Mentalität (soll keine Wertung sein) glaube ich, daß die Bagdad bis zum letzten Mann verteidigen, egal wie hungrig sie sind.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
also ich sehe gerade die rede...


das ist ja geradezu lächerlich was da läuft...

keine gegenstimm.. ein ständiges... wohl erzogenes aufstehen..

und dieses idiotische "wir haben geheime geheimdiensliche beweise..." und die schlucken das.. na klar.. die beweise sind ja auch geheim... dann brauchen wir sie ja nicht sehehn...


AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHH

was für ein kasperlestheater.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Am Besten fand ich die Sätze "Amerikanische Soldaten in den Krieg zu schicken ist der schwerste Entschluss, den ein Präsident fassen kann" und "Wenn wir zu diesem Krieg gedrängt werden [...]". :lol: :lol: :lol: Ich hätt's ihm beinahe abgekauft :D
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
trotz allen zweifweln muss ich den usa folgendes zu gute halten.

in der kuba krise wurde einmal aehnlich gehandelt. die beweise wurden erst in allerletzter minute vor der uno praesentiert. der vertreter der amerikaner hiess glaube ich hadley. er praesentierte die beweise der weltoeffentlichkeit und damals war das bedrohungsszenario real und viel viel schlimmer.

eventuell haben die usa doch etwas in der hand, man weiss nie....
 

type_o_negative

Geheimer Meister
5. Juni 2002
306
ich denke, wir hier erkennen, dass das alles abgekartert ist, aber der einfache ami, der die rede hört, wird nur euphorisch und will den krieg...!!!! aber, ich hoffe trotzdem, dass sich die irakies verteidigen... und dass die amis, da unten das bekommen was sie verdiehnen...!!! Georg is eine arme sau...! und weit wird er es auch nicht bringen! und warum gabs nicht scho ein attentat ?? ich mein, ein schuss, ein gehirn, ein "mensch" weniger...!? :roll: lieber bush, als 1000 toter unschuldiger
 
G

Guest

Gast
Ich fande sehr interessant, das er als erstes mit Iran anfing. Wird das der neue Feind. Genauso hatte er es bei der letzten Rede gemacht. Dort fing er auch mit Irak an und endete bei Afgahnistan.
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Leider habe ich die Rede verpasst. Könnte mir einer einen Link evtl. geben wo die Rede zu bekommen ist? Wäre nett von Euch.

Danke im vorraus.

Euer Don
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Ich war jetzt mal neugierig, was die Amerikaner selbst von den Plänen ihres Präsidenten halten und habe mal einige US-Newsgroups durchforstet. Natürlich ist es schwer abzuschätzen, in wie weit das gefundene representativ ist, jedoch ist es schon eine sehr andere Denkweise als die der Europäern. Hier ein Auszug aus einem Thread, ( ganzer Thread unter: http://groups.google.ch/groups?hl=d...8831%24afc38c87%40news.optusnet.com.au&rnum=3 )

Der erste Eintrag lautet:

Here is a very tough question for the "no Iraq war" protestors to
answer without changing the subject:


"Can you name a single person alive today, who is
responsible for more human deaths than Saddam Hussein?"


To help you formulate an answer, his resume includes the following:

1/ Estimates for the Iran Iraq war stand at around 1.5 million dead.

2/ The Second Gulf War led to the deaths of 80,000 Iraqis, 3000
Kuwaitis, and approximately 1000 between the coalition forces, Saudis
and Israelis.

3/ Kurds 150,000 -mostly civilian. Amnesty International suggests that
100,000 were killed between 1987 and 1988 alone.

4/ Crackdowns on the marsh Arabs and various groups attempting
uprisings in southern Iraq, maybe 30,000 in total over the years?
Again, -almost entirely civilian-.

5/ Unsuccessful coup attempts - a few thousand perhaps? He kills all
the generals he suspects of being involved, plus their families and
children.

6/ Arbitrary and summary killings number in the tens of thousands.

7/ He has conducted so called "prison cleansing" campaigns, leading to
the deaths of thousands of prisoners, many held on relatively minor
offenses.

8/ Testing of chemical weapons on prisoners.

9/ Systematic use of torture.

10/ Add to this all of the unnecessary deaths caused by his regime
withholding food and medicine from his own people.



With their historically strong education sector, healthy work ethic, a
secular and pluralistic community, and enormous natural wealth, by
rights the Iraqi people should be amongst the most well-off in the
world, yet one man has successfully robbed this society of life, hope
and prosperity.

We owe it to the people of Iraq, and its neighbours to get rid of
Saddam and his murderous regime. Let's put an end to over 20 years of
suffering. We have to overthrow this guy on human rights grounds
alone.
Was meint ihr dazu ? In wie weit stimmen diese Angaben ? Wenn ja, währen wir nicht schon aus humanitären Gründen verpflichtet, einzugreifen ?
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
JohnDoe-therealone schrieb:
wenn die usa erst mal kontrolle ueber das irakische oel haben, dann gehts steil bergauf fuer die amerikanische wirtschaft. und der feldzug wird auch noch von den dummen deutschen finanziert. da wuerd ich mir auch ins faeustchen lachen...
Wie kann man nur so beschränkt sein und die Sache nur von der wirtschaftlichen Seite betrachten?
Bush bekämpft nicht den Terror, er provoziert ihn!

Ich bin der Meinung, daß alle, die einen Krieg befürworten, nicht den blassesten Schimmer haben, was so ein verdammter Krieg wirklich bedeutet. Für solche Leute ist das ganze nur ein Schachspiel, eine nüchterne Vorteilsrechnung ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, wieviel Leid ein Krieg mit sich bringt.

Da unten sterben Menschen, unschuldige Menschen und alles was Bush interessiert, ist der Ölpreis. Ersticken soll er daran!

Schorsch schrieb:
Wir wollen Frieden. Wir streben nach Frieden. Und manchmal muss der Friede verteidigt werden... Wenn uns Krieg aufgezwungen wird, werden wir für eine gerechte Sache mit gerechten Mitteln kämpfen - die Unschuldigen in jeder uns möglichen Weise verschonend.
es erübrigt sich jeder Kommentar, oder?

Schorsch schrieb:
Es ist Iraks Sache, genau zu zeigen, wo es seine verbotenen Waffen versteckt ... Nichts davon ist geschehen.
Hier zweifle ich ernsthaft an Bush's Verstand. Ist es nicht die Aufgabe der Inspektoren, Hussein zu belasten? Seit wann muß jemand vor Gericht seine Schuld beweisen?

Schorsch schrieb:
Einige haben gesagt, wir dürften nicht handeln, ehe die Gefahr offensichtlich ist. Seit wann haben Terroristen und Tyrannen ihre Absichten höflich vorher mitgeteilt, bevor sie zuschlagen?
Bush sollte sich hier mal überlegen, WER der Tyrann ist!

Meiner Meinung nach träfen bestimmt 90% seiner angreifenden Worte auf ihn selbst zu...

Übersetzte Auszüge aus seiner Rede gibts hier
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Übrigens denke ich, daß es zum Krieg etliche Alternativen gäbe, wenn es wirklich nur um einen Regimewechsel gänge.
 
29. Oktober 2002
29
@trasher

...welche denn???

ich denke die amis und konsorten versuchen schon seit 91 sadam in den arsch zu treten und nach jordanien oder sonstwo hin ins exil zus chicken. offensichtlich klappts net!

und da die nachbarjungs es auch nicht schaffen ---wie solls gehen?

natürlich ist die frage warum er überhaupt weg soll. humanistische gründe gibts ja jede menge, (Kurden, Kuwait usw)

witzig ist für mich, dass die amis im iran/irak krieg sadam ganz schon mit waffen vollgeblasen haben und jetzt müssen die teile wieder weg...

aber das haben sie ja nicht nur im irak gemacht....
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Setze 1 Mrd. US$ auf den Kopf von Saddam und du bekommst ihn ganz sicher.
Außerdem könnte eine gezielte Geheimdienstoperation diesen Mann sicher beseitigen.

Stattdessen sitzt Hussein irgendwo in seinem Bunker während draußen unschuldige Zivilisten in einem gerechten Krieg für eine gerechte Sache zerfetzt werden.
 

antimarionette

Geheimer Meister
19. Mai 2002
275
Seit wann gibt es einen gerechten Krieg? Ein Krieg ist niemals gerecht. Es sind immer die Zivilisten die am meisten unter einem Krieg leiden (So wie Du es auch schreibst).
Die Rede von Bush hat außer Propagandasprüchen keine neuen Aspekte gebracht. Wann wollen die Amis eigentlich die eindeutigen Beweise liefern?
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Seit wann gibt es einen gerechten Krieg?
:arrow:
Schorsch schrieb:
Wenn uns Krieg aufgezwungen wird, werden wir für eine gerechte Sache mit gerechten Mitteln kämpfen - die Unschuldigen in jeder uns möglichen Weise verschonend.
Merke: Kriege, die von den USA geführt werden, sind grundsätzlich gerecht! Wer etwas anderes behauptet, nimmt Hussein in Schutz, befürwortet Massenvernichtungswaffen und ist sowieso an allem Übel in der Welt schuld!
 
Oben Unten