Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Bush... Der Freund Afrikas

LumiereNoire

Geselle
13. Dezember 2002
18
Tag zusammen...

Ich sitze gemütlich vor dem Fernseher...
Zappe ein wenig... und bleibe beim ZDF hängen. Ein Bericht über Gen-Food made in lovely USA.
Da ärgern sie sich mal wieder die Amerikaner... Wollen wir "störischen Europäer" doch unverschämterweise nicht ihr Gen-Getreide kaufen und hier anbauen.
Wann will denn dann bei gleichbleibend "negativer Haltung" vor die Wlthandelsorganisation treten.
An sich schon wieder witzig genug...

Doch jetzt kommt wieder unser Cowboy...
Pressekonferenz... großes Brumbaborium... wie immer...
Er sagte, sorry ich lach mich während ich das schreibe gerade mal wieder weg...
Er sagte, das Afrikas Staaten kein Gen-Gtreide anbauen würden, da sie Angst hätten, dass sie es in Europa nicht absetzen könnten. Und so appeliere er im Namen dieses Kontinents an die europäischen Regierungen, ihre Haltung zu uberdenken und zu ändern...

Da gehe ich echt kaputt.... *laut-lach*

Genetische Gruesse...

So far...
SchwarzesLicht
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Wobei man dazu sagen muß, dass die USA das Monopol auf Gen-Getreide haben und das Zeug nicht fertil ist. Also muß der Depp der das Anbaut jedes Jahr sein Saatgut zu horrenden Preisen von US-Konzernen einkaufen.
Wie selbstlos Bush doch ist...
Dabei gäbe es in Afrika sonst so tolle Erträge
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.614
die sogenannte "Grüne" Gentechnologie stößt mir auch öfters übel auf...
Theoretisch könnten natürlich Entwicklungsländer von genetisch verbessertem Saatgut profitieren, jedoch sieht die Realität meist anders aus: Einzelne Konzerne machen die Bauern von aufgewertetem Saatgut abhängig, bauen zusätzlich spezielle Sequenzen ein, die sich auf anderer Ebene negativ auswirken ( zb. "Terminator"-Saatgut, welches zu Pflanzen führt, die keine neue Saat hervorbringen) , machen Fehler, wie zum Beispiel besonders allergene Eiweisse produzieren zu lassen (siehe "Starlink") etc.
Im Endeffekt KÖNNTEN insbesondere die armen Länder von der Gentechnik profitieren, was jedoch auf absehbare Zeit wohl nicht der Fall sein wird...

Auf kurz oder lang jedenfalls wird in Europa das Verbot aufgeweicht und schließlich aufgehoben werden.

(edit) da war drK wohl schneller :wink:
 

sdrulezagain

Geheimer Meister
3. Mai 2003
275
hives du sprichst mir aus der seele
wie sollen die bauern denn bessere erträge bekommen wenn sie für ihr getreide, was viel bringen kann, noch zusätzlich dünger bewässerung und maschinen kaufen sollen, von geld was sie nicht haben...

bei uns wird essen jeden tag zu tonnen weggeworfen soll das, was davon noch geniessbar ist da runter geschafft werden

und den kontinent mit waffen zu überhäufen, damit die dortigen bananenrepubliken auch macht über ihr verelendetes volk haben ist sicherlich legitim herr bush...


ein fettes fuck u an bush

ist wirklich extrem lächerlich was der da wieder ablässt
als nächstes sollen wir geld an ihn abtreten damit sein land die weltraumforschung vorantreiben kann...
 

pibaX

Geheimer Meister
4. November 2002
306
Da mein Thread zu diesem thema geschlossen wurde schreibe ich einfach mal meine fragen hier herein, ich hoffe es stört LumiereNoire nicht..

also
was haltet ihr grundsätzlich von genmanipulierter nahrung??
wie soll sich die eu entscheiden??(ich meine es geht ja alle an!!)


mfg pibaX

@LumiereNoire
kannst du nicht ne poll aufmachen ,nach diesem schema??
http://www.weltverschwoerung.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=8294
danke pibaX
 

Harakiri

Geheimer Meister
10. April 2002
286
also ich halte von genmanipulierter nahrung überhaupt nichts, denn alles was nicht natürlich ist, schadet unserem körper, der eben an die normalen lebensmittel angepasst ist .
meine meinung .
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
ich schließe mich hives&Co. an.

Für mich sieht das übrigens nach Propaganda für die Heimatfront aus.
 

dosenpfand

Großmeister
18. Juni 2003
54
Na ja, ich glaube, was Bush so alles von sich gibt, brauchen wir wohl bis Jahresende nicht so ernst nehmen. Er will bald wiedergewählt werden, also wird er alles versuchen, sich als big daddy für die armen Menschen darzustellen, nach dem Motto: Stärke im Ausland zeigen, um von den Schwächen in Inneren abzulenken.

Laßt ihn einfach labern, in einem Jahr wird das keinen mehr jucken.

Gilt übrigens auch für Stoiber :wink:
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
denn alles was nicht natürlich ist, schadet unserem körper, der eben an die normalen lebensmittel angepasst ist .

Naja, das würde ich so nicht unterschreiben, denn der Mensch hat gelernt die Natur zu verstehen (sie zu beachten allerdings immer noch nicht). Stell dir mal die Möglichkeiten vor: Alle wichtigen Vitamine und Nährstoffe in einer Pille die nur ein paar Cent kostet und in der ganzen Welt erhältlich ist, und das bei einigen Jahren haltbarkeit... ich weiß, es klingt utopisch, aber die Möglichkeit ist immer noch da. Mal schauen was aus der Genforschung noch so alles wird, ich bin da sehr offen, so lange es niemandem schadet :roll:
 

HanzGuckInDieLuft

Geheimer Meister
17. Mai 2002
373
MrMister schrieb:
Mal schauen was aus der Genforschung noch so alles wird, ich bin da sehr offen, so lange es niemandem schadet :roll:

Ich glaube die Gen-manipulierten Sachen könnten das natürliche Gleichgewicht schädigen, zudem halte ich es nicht für sehr gesund. Na ja man muss sehen was draus wird. Die Amis fressen ja schon fröhlich ihren Gen-Brei. Man sollte mal Forschungen anstellen, inwieweit es sich auf den Menschen und die Natur auswirkt.
Was sind überhaupt die Ursachen der Heuschreckenplage in den USA, gibt es da Zusammenhänge ?
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Das wollte ich grad mal fragen: gibt es denn schon Langzeitstudien betreffs dem Zeugs?
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
Wenn hinter Bush keine US-Firma mit unzähligen Dollars winken würde, dann würde auch kaum ein Wort von den Amis zu diesem Thema fallen. :idea:

Zudem würde ich hier zur Vorsicht raten. War es nicht so, dass man Gen-Nahrungsmittel b sofort patentieren kann?
7 Mrd Konsumenten sind ein großer Markt für die Amis. Mann stelle sich mal vor, dass die sich durchsetzen und die Bauern weltweit nur noch US-Saatgut einkaufen!

Das Linke an der ganzen Sache ist, dass man mit der Gentechnik nicht nur die Ausbeute steigern kann, mann kann das Saatgut auch so programmieren, dass sie keine neuen Samen hervorbringen.

Das bedeutet, dass aus einem Samenkorn nur einmal Getreide wächst, welches sich nicht weiter fortpflanzen kann. Mann muß also jedesmal neu bei den Amis einkufen.

Was erwartet uns in Zukunft? Microsoft Mais 2.0 und ein Jahr später ein Update auf 2.1, weil El Ninio eine Dürreperiode vorhergesagt hat?

Ich bin gegen GenFood und McDoof habe ich auch noch nie leiden können!

:arrow: Gilgamesh
 

sdrulezagain

Geheimer Meister
3. Mai 2003
275
wie gesagt durch die überzüchtung werden die pflanzen auch anfälliger gegen krankheiten und schädlinge
(ich glaub das hatten wir mal in der schule)


ich weiß nicht was ich von gen food haltn soll...


fid ichja toll das bushs amtszeit bald abläuft aber ich denk er bleibt el präsidente
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Das Linke an der ganzen Sache ist, dass man mit der Gentechnik nicht nur die Ausbeute steigern kann, mann kann das Saatgut auch so programmieren, dass sie keine neuen Samen hervorbringen.

Das bedeutet, dass aus einem Samenkorn nur einmal Getreide wächst, welches sich nicht weiter fortpflanzen kann. Mann muß also jedesmal neu bei den Amis einkufen.
Sag ich doch!
Wobei mir das lieber ist, als dass transgene Pflanzen sich überall hin ausbreiten.
wie gesagt durch die überzüchtung werden die pflanzen auch anfälliger gegen krankheiten und schädlinge
Das liegt an der "künstlichen" Selektion durch den Menschen, der als primären Faktor "Ertrag" ansieht und nicht Überlebensfähigkeit unter Normalbedingungen.
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Konnichiwa

Ich lehne veränderte Nahrungsmittel (was sie dann mE nicht mehr sind) ab - und zwar völlig.

"Der Mensch ist, was er isst" - Er ist erst dabei das Wirken natürlicher Lebensmittel durch Erfahrungen und Forschungen bereits einigermassen zu begreifen (wobei es immer wieder durchaus seriöse Meldungen über "neue" gesundheitsfördernde Stoffe in Pflanzen gibt) - aber wie wirkt sich eine "Karotte mit Ungeziefer-Abwehr-Gen" auf mich aus ? :?

Ausserdem wird anscheinend bei allen Forschungen im Gen-Bereich zwar über (Neben- und Aus-)Wirkungen auf den menschlichen Körper nachgedacht und dementsprechend versichert uns die Gen-Propaganda natürlich, sie seien "völlig unbedenklich" :arrow: jedoch besteht der Mensch nicht nur aus seinem Körper ! Die FunctionalFood und Genprodukte mögen ja vielleicht keine körperlichen Allergien auslösen - aber wie wirken sie auf Psyche und "Seele" ??? Meinem Kenntnisstand zufolge gibt es bei der Fertigung von derart widernatürlichen Produkten keinerlei Überwachung/Forschung etc. hinsichtlich der "spirituellen" Wirkung von Nahrung....oder findet diese evtl. sehr wohl statt und werden gewisse Produkte auch noch aus anderen gründen als "Wellness-Produkt mit allen Vitamen" und "schädlingsresistente Kartoffel" gar bewusst auf den Markt gebracht......???

Interessant wären für mich zB Vergleiche von Korona/Emissionsbilder nach der Methode des Professor Popp ("Biophotenenforschung") und inwieweit sich Genprodukte von natürlichem Gemüse auraspezifisch unterscheiden.....

Vom traurigen Bewusstsein der Lebewesen die gentechnisch misshandelt werden und der Wirkung desselben auf "unser täglich Brot" will ich gar nicht erst reden....

Für mich als überzeugten Makrobiotiker, Veganer, "Bio"-Anhänger und Öko reichen diese Punkte mehr als aus, um der Genforschung ein klares "NEIN" :!: zu erteilen ! :evil:


mit grünen Grüssen


<gassho>

sayonara

Tenshin
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Da gibt es noch eine Sache, die mich stört: Die Resistent gegen Insekten. Sicherlich sollte man sie eindemmen, aber wir brauchen sie verdammt noch mal... wenn sie wegfallen, weil sie zu wenig bis garkeine Nahrung mehr finden weil alles manipuliert ist werden sie auf kurz oder lang aussterben, was zu einem Kollaps der Tierwelt führen könnte... :?
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Um nochmal aufs Grundthema zurückzukommen, sprich Bush dummes Gelaber...


Darin sind die Amis ja bekanntlich Meister : Ihre wahren Absichten und Ziele hinter einem schönen Vorhang aus Selbstlosigkeit und Barmherzigkeit zu verstecken.

Wie schlimm das doch für die Welt hätte werden können hätte man nicht den bösen Saddam verhauen bevor der seine Atom- und biowaffen auf andere Länder hätte abschießen können ! Dass es ums Erdöl ging, um einen mit einem Krieg Hand in Hand gehenden Aufschwung für die US-Waffenindustrie und mit einer 'billigen' Lösung zur Entsorgung von Munitionsbeständen und Raketen, die man sonst sehr bald hätte entsorgen lassen müssen ist doch völlig abwegig und unrealistisch ! *lacht*


Da ist doch das jetzt mit dem Gen-Getreide genau das selbe. Natürlich gehts den Amis nicht um Geld sondenr um das arme Afrika....ein Brüllwitz !

Was ich mich frage ist nur noch wann sie anfangen, zu behaupten, dass Saddam seine Waffen bei uns versteckt hat um einmarschieren zu können und dann hier mithilfe einer US-Nachkriegsverwaltung genmanipuliertes Getreide legalisieren bzw. zulassen zu können ! 8) :D :lol: :wink:


Würde der gute Georgie doch lieber mal was an den Zuständen in seinem eigenen Land ändern, beispielsweise mehr gegen Kriminalität oder für die Farmer im mittleren Westen der USA tun...nein, stattdessen schwallt er sich wegen Ge(n)treide den Mund fusselig und macht uns wieder zu den Schuldigen für die schlechten Zustände in Afrika. Ich kann die AMis einfach nicht mehr ernstnehmen. Sie sind die, die am lautesten schreien wenn irgendwas passiert und die am meisten rummeckern und sich überall einmischen, haben selbst aber weder ein richtiges Sozialsystem noch tun sie was für Umweltschutz und meinen, die ganze Welt abhören zu müssen...

Das Fachrezept um ein toller Saubermann zu werden ist demnach :

Schnapp dir ein Schiff, fahr ein paarhundert Meilen übers Meer, lass dich in dem Land nieder, das du dort findest und wart einfach mal ein paar Jahre. Wenn du glaubst lange genug weg zu sein um nicht mehr zur doofen alten Welt zu gehören kannst du nach Lust und Laune über sie herziehen...


Gruß,
Free
 

enothep

Geheimer Meister
25. September 2002
196
Eine etwas pessimistische Sichtweise

Das Problem von Bush ist einfach, dass er wirklich nur diktieren kann und wahrscheinlich einen Verhandlungstisch wohl noch nie gesehn hat. Bestimmt ist er ohne seine vorgefertigten Kommentare und Sätze seiner Berater ein verlorenes Schaf! Ich bin aber leider davon überzeugt, dass die Amerikaner ihn erneut wählen werden. Die Demokraten haben einfach keinen anständigen Kandidaten für 2004. Hillary Clinton meinte erst frühstens 2008 zu kandidieren und Skeptiker prognostizierten ihr selbst dann keinen Wahlerfolg. Bush jr. bringt eben die amerikanischen Augen der infantilen Gemüter zum leuchten, wenn die "US-Soldiers" wieder in "Action" verwickelt sind. Dann muss noch schnell der Iran herhalten um die Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr zu sichern.

Bush scheint wirklich alles zu haben, um jetzt nie wieder abgeschüttelt zu werden. :cry:
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Nehmen wir mal an, er wäre ein gewählter Präsident. Dann könnte man sagen - ok, das erste Mal war es ein Versehen. Jeder kann mal daneben greifen. Gewinnt er aber die nächste Wahl, dann ergibt sich für mich schon so etwas wie (bitte entschuldigt den Begriff) eine Kollektivschuld.

Allerdings sollten wir es ja wissen: Es ist nicht Bush, der da auf der Spitze der Pyramide hockt. Er ist nur ein dumme Puppe, die alles mit sich machen lässt und die Begeisterung der Masse geniesst wie Daniel Kübelböck, während er die wohlkalkuliert formulierten und dennoch schamlos gelogenen Texte seiner Ghostwriter runterleiert.

Hinter ihm stehen die Illuminaten, die sich zusammensetzen aus dem Rockefeller Imperium, den Schattenmächten Europas, den Logen inkl. Bnai Brith usw.. Die Illuminaten haben es geschickt eingefädelt. Die einzige verbliebene Instanz, die Widerstand leisten müsste oder könnte, ist die UNO. Und so steuern die Illus beide, die USA und die UNO. Die UNO ist der kanalisierte und entzahnte Widerstand gegen die Weltmachtergreifung Bushs. Und wenn Kofi Anan gern eingegriffen hätte in der Irak-Aggression, dann war da stets eine graue Emminenz im Hintergrund, die ihm sagte, er sollte seine Hände in den Schoss legen und gar nichts tun.

Auch die weltweiten Proteste waren durch und durch kanalisiert. Friedensfahnen schwenken, bloss um zu merken, dass Demos nix bringen. Wer weiter gehen wollte, Aufstände, ziviler Ungehorsam, wurde "aus den eigenen Reihen" ermahnt, "friedlich" zu bleiben. Gewalt bringt nichts, heisst es. Trotzdem wird jeder Staat nur durch Gewalt regiert.

Es spielt also gar nicht so eine grosse Rolle, ob Bush an der Macht bleibt, denn er ist mehrfach gebackuppt. Es ist mehr die Macht hinter ihm, die den Zeitpunkt für günstig hielt, in die Offensive zu gehen. Weil sich ihre Stärke in den USA auf einem Hoch befand, weil die Verdummung des US-Volkes einen neuen Rekord erreicht hatte, und weil so gut wie jede Opposition weltweit massgebend infiltriert oder übernommen war.

Leute, ich glaube ich trete in die Fussstapfen von Käpt'n Nemo.
 

speedywolli

Geselle
28. Mai 2003
21
Liebe Freunde Amerikas,

wenn euch dieses Land lieb ist, jagt seinen Präsidenten dahin, woher er gekommen ist (in den Wald). Halt, geht nicht. In Texas gibt es nur Ölförderpumpenwälder. Oder...? Vielleicht werden demnächst ja genmanipulierte Bäume angepflanzt, die ohne Wasser auskommen. Hätte noch einen Vorteil, die zum Tode Verurteilten könnten wieder wie in der guten alten Zeit aufgeknüpft werden. Oder sind Giftspritzen billiger?

Ich bin gegen genmanipulierte Nahrung und für eine gerechte Verteilung der Lebensmittel weltweit. Das ist die einzige Form von Globalisierung, der ich vorbehaltlos zustimme. Alles andere ist moderne Sklaverei.

George W. Bush muss nur noch lernen, sich das Lächeln zu verkneifen, wenn er was erzählt, vielleicht glauben ihm dann noch mehr Menschen. Obwohl, er kann ja sagen, was er will, er hat die Juristen im Rücken. Die werden ihn immer unterstützen. Schließlich ist er per Gerichtsbeschluss Präsident geworden. Soviel zur amerikanischen Demokratie (ein Vorbild für die restliche Welt).

Manchmal kommt mir der Gedanke, dass ich an Verfolgungswahn leide, denn wohin ich auch schaue, meine ich oft eine geheime Steuerung zu bemerken.

Falls Männer in weißen Kitteln mit der besonderen Jacke (Ärmel hinten) zu mir kommen, weiß ich immer noch nicht ob ich mit meiner Vermutung Recht hatte. Verschwörung oder Wahnsinn, das ist hier die Frage.
 
Oben Unten