Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Boykott! Oder die Antwort des kleinen Bürgers

Habt Ihr Interesse daran?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    159

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
http://www2.wiwo.de/wiwowwwangebot/fn/ww/sfn/buildww/cn/cn_artikel/id/62637!198367/layout/58327/ <== bitte lesen


Mir reicht es langsam mit dieser Opferposiotion. Ich schlage mal vor das wir uns auf die eigenen Beine stellen und mal durch Verzicht boykottieren. Dieser Vorschlag von mir ist vielleicht nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, jedoch denke ich wenn wir auch nur kleines tun - so tun wir dennoch was.

Ich möchte, sollte es zu einem Boykott gegen Deutsche Produkte in den USA kommen vorschlagen mal die Produkte aus diesem Land zu boykottieren. Dabei dachte ich an

-Diverse Schnell-Restaurants
-und andere einschlägig bekannte Artikel


Ich bitte hier um Eure Meinung und nehme auch gerne Kritik an.

Euer Don
 

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
Diverse Schnellrestaurants, Softdrinks und dergleichen konsumier ich eh nicht, aber so konsequent sein, um den Prozessor aus meinem Rechner zu rupfen, so konsequent bin ich auch nicht.
 

gloeckle

Geheimer Sekretär
20. Oktober 2002
699
Das Problem:

Wir (ich zumindest) wissen nicht, ob z.B. ein MC-Boykott dem Konzern in den Staaten überhaupt irgendwelche Nachteile beschert. Soweit ich weissssss, handelt es sich bei der "Restaurant"-Kette um ein Franchiseunternehmen. Den finanziellen Nachteil werden dann die deutschen Einzelunternehmer und insbesondere die Arbeitnehmer spüren..

Ich wäre auch für einen Boykott der verdammten Spritunternehmen, da haben wir aber ein ähnliches Problem: Der Tankstellenbesitzer kann nichts dafür, er bestimmt die Preise nicht.

Gruß, gloeckle
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Nun, ich verstehe schon den Gedanken die eigenen Arbeitsplätze zu sichern. jedoch kümmert sich da das andere Land auch darum? Es sind auch dort Leute im Verkauf tätig die sich mit dem Verkauf ausländischer Artikel beschäftigen.

Wenn wir immer nur "wenn und aber denken" wird sich nie was bewegen.

Darauf wollte ich hinaus. Ich für meinen Teil werde bestimmt auch nicht den Prozessor entfernen oder das Motherboard in Mutterbrett umbenennen.

Jedoch bei allen Neuanschaffungen werde ich mich etwas eurpäischer halten in Zukunft.


Don
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Naja, der arme Kuckucksuhrenbastler, der seinen Nippes für bis zu 12000 Euro an den Ami bringt, soll mal wieder ein bißchen runterkommen.

Ich schätze mal, in 4-8 Wochen sind die Amis entweder in den Irak einmarschiert oder haben sich der Uno Lösung angeschlossen.

Bei zweitem sieht ja dann auch jeder Kuckucksuhrenjuppie, das die bad Krauts so falsch nicht gelegen haben können.

Sollte es zum Krieg der Amis und Briten gegen den Irak kommen, was ich persönlich leider für die wahrscheinlichere Alternative halte, dann wird sich das gebeutelte Amerika um jeden Verbündeten bemühen, der ihnen dann finanziell beim Wiederaufbau des Irak helfen kann. Dazu brauchen die dann die alten Europäer wieder - unabhängig von allen säbelrasselnden Reden zur Zeit.

Im übrigen sind wir auch die grössten Handelspartner der Amis - nicht nur umgekehrt. Und die meisten Managemententscheidungen sowohl hier als auch dort werden nicht auf Grund der momentanen politischen Lage getroffen, sondern auf Grund wirtschaftlicher Gegebenheiten. Mal schön easy bleiben.
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Ich stimme mit Don darin überein, nach Möglichkeit inländische Produkte zu kaufen und so leid es mir um die betroffenen Geschäftsleute auch tut, ich stehe nach wie vor hinter der Haltung der deutschen Regierung.

Glaubt hier denn jemand im Ernst, dass wenn Schröder "bitte, bitte nicht" gebettelt hätte, würden die Medien sich da drüben nicht das Maul zerreissen und ein bewusst anti-germanisches (yeah!) Bild aufbauen?

Bush und Konsorten kennen nicht den Unterschied zwischen Freund und Lakai. Es ist zum verzweifeln, zu sehen, wie jetzt zutage tritt, was viele Amerikaner über uns gedacht haben. Nämlich, dass wir auf immer und ewig zu Dank und bedingslosem Gehorsam verpflichtet sein müssen.
*kotz*

Bin mal gespannt, ob es zum Kanzlersturz kommt. Dann kann der Nachfolger ja dem britischen Premier hinterhereilen.

Sicher ist Schaden entstanden, aber wir werden nichts zurückgewinnen, wenn wir jetzt eine Kursänderung durchziehen.

Irgendwann, irgendwo werden uns die Amis das heimzahlen.

Aber ich denke, hier ist es das Einstehen für seine Auffassung wert.

Gruß, Agarthe
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Don schrieb:
Darauf wollte ich hinaus. Ich für meinen Teil werde bestimmt auch nicht den Prozessor entfernen oder das Motherboard in Mutterbrett umbenennen.
Aber von Winzigweich Fensters sollte man sich schon trennen. :wink:
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Konnichiwa allerseits :D

Agarthe schrieb:
. Aber ich denke, hier ist es das Einstehen für seine Auffassung wert.
Jawohl :!: Da stimme ich absolut uneingeschränkt zu :!:


Mit bestem Dank für diese klaren Worte

und ICH BIN DABEI :!:

<gassho>

sayonara

Tenshin
 

Magna

Vollkommener Meister
10. April 2002
525
Einverstanden. Ich guck eh bei jeder Packung erst hinten, wers hergestellt hat, da kann ich auch noch'n Bogen um Amiland machen.
Liebe Grüße,
Magna
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Ich denke das wenn wir unsere Konsumiergewohnheiten etwas besser kontrollieren fahren wir einen anständigen Kurs.

Zumal ehrlich gesagt die Ernährung dadurch auch besser wird wenn es was weniger Farbstoffe etc werden. Doch das ist für mich nicht der Hauptgrund, sondern eher ein positives Mitbringsel.

Don
 

MadCow

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
381
mit boykotten amerikanischer produkte schadet ihr weder der amerikanischen wirtschaft noch helft ihr der deutschen...

die grossen firmen wie mc donalds haben sowieso ländereigene zentralen, die quasi deutsche firmen sind, und deutsche arbeiter beschäftigen und steuern an deutschland zahlen.
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
Vielleicht sollten wir uns alle ein paar Hintergrundinfos besorgen, welche Produkte wirklich den amerikansichen Markt treffen, bei möglichst geringem Nachteil für europäische Arbeitsplätze!

Hat einer ne Idee, woher man so was rauskriegt?

Grüsse,

truth-searcher
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Ähm ... ich bin ökonomisch eine Riesennull, aber wieso schadet der Boykott von amerikanischen Firmen deutschen Arbeitsplätzen? Wenn ab heute Mittag keine einzige amerikanische Fritte mehr verkauft wird - wo futtern die Leute denn dann? Wenn man sich gegen ein amerikanisches Auto entscheidet, heißt das doch nicht, dass man künftig zu Fuß geht.

Steh ich so auf dem Schlauch? Habe ich den Bauernhof meines Vertrauens nicht im gleichen Maße unterstützt, als ich mich entschied, dort frische Lebensmittel zu kaufen, wie ich riskierte, dass ein Güllefahrer in einer niedersächsischen Putenmastanlage arbeitslos wird?

Sollte mir eine miesgelaunte, unterbezahlte Drive-In-Kraft nicht die Füße küssen, dass sie durch meine Kaufentscheidung bald an der Obst- & Gemüsetheke des benachbarten Supermarktes arbeiten darf?
 

Korben

Geselle
26. Januar 2003
35
ebenfalls einverstanden !!!!!!!!

und bitte nicht vergessen: :idea:

Auch die Filme aus der Propagandaschmiede des Pentagon brauch man eigentlich nich zusehen .........
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
moinsen
meinen privaten boykott ziehe ich nun auch ne zeit durch...
cola (coke) substituiere ich aber nur mit deutschen marken wie afri, sinalco oder freeway. mit anderen produkten mache ich das ganz ähnlich...
 

prof.dr.weiss nich

Geheimer Meister
7. Mai 2002
136
super Idee aber realisierbar??


deutsche Banker für deutsches Denken!! für deutsche Eigentümlichkeiten!!

was wird mein islamischer Logenfreu :oops: nd bloss dazu sagen??
 

frodo

Großmeister
11. April 2002
80
JA!

Ich schließe mich auch ebenfalls gerne an!
Das Ganze ist aber mit Vorsicht zu genießen, da nicht jede (ehemals) deutsche oder auch europäische Marke auch noch deutsch/europ. ist.
Beispiel: Tempo (Procter & Gamble)
Mehr Infos dazu [url]http://www.procterundgamble.de [/url]

frodo.
 

DrAbgah

Geheimer Meister
13. Januar 2003
258
moinsen

habe mal kurz bei google gesucht aber nur sowas gefunden:



gibt es so eine zusammenfassung nicht auch für amerikanische produkte?
 
Oben Unten