1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

Dieses Thema im Forum "Kriege, Krisen und Terrorakte" wurde erstellt von Hinz, 25. Juli 2016.

  1. Hinz

    Hinz Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    707
    Registriert seit:
    24. Januar 2015
    In Ansbach beim einen Musikfestival soll sich ein Täter, aus Syrien, sich in die Luft gesprengt haben und zwölf Menschen verletzt haben.

    Ansbach: 27-Jahriger totet sich in Menschenmenge mit Sprengsatz - SPIEGEL ONLINE

    Restaurant explosion in Ansbach ,Germany - YouTube

    Terroranschlag in Ansbach | 1. Pressekonferenz zum Bombenanschlag in Ansbach | 24/7/216 - YouTube

    SEK vor Restaurant in Ansbach / A huge explosion in a restaurant in Ansbach, Germany - 25.7.216 - YouTube
     
  2. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Deutschland 2016. Es wird spannend.
     
  3. CHR1S

    CHR1S Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    756
    Registriert seit:
    21. Juni 2016
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Ja Wunderbar immer schön weiter so.. Hauptsache Deutschland hält weiter schön die Tore auf für die armen Kriegsflüchtlinge, und die Bundeswehr soll diese auch noch ausbilden im zivilen bereich :don:
     
  4. Zerch

    Zerch Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.101
    Registriert seit:
    10. April 2002
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Laut den Meldungen ist Isis schwach geworden da sie viele Leute verloren hätten.
    Ich könnte mir vorstellen daß die in Europa eingesickert sind und ihre Front verlegt haben , da sie in Syrien nicht mehr weiter kamen und auch aus Irak gedrängt wurden.

    Womöglich sind die von Libyen übers Mittelmeer , und haben sich einfach mit unter die vielen Flüchtlinge gemischt (?)
     
  5. Nachbar

    Nachbar Prinz des Tabernakels

    Beiträge:
    3.935
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Es ist belegt, daß mehrere Tausend junge Menschen aus Europa als IS-Kämpfer nach Syrien/Irak gereist sind. Also wissentlich in einen Krieg, mit sämtlichen Konsequenzen.
    Die professionelle Propaganda des IS greift. Sie überzeugt keine großen Massen, aber weiterhin ausreichend Einzelne. Und diese Einzelnen können überall sein. Irgendwo in Deutschland, von wo sie, bspw. aus Mangel an Mitteln, nicht weg gekommen sind oder wohin sie, möglicherweise unter falschem Namen, zurückgekehrt sind. Diese Propaganda öffnet verwirrten, verstörten, kranken jungen Menschen einen Weg, aus ihrem ihnen perspektivlos erscheinenden Leben doch noch etwas vermeintlich Großes zu machen. Das ist äusserst gefährlich und kaum zu kontrollieren. Nicht einmal dann, wenn wir gravierende Einschnitte in unsere Persönlichkeitsrechte billigen- und einen apokalyptischen Überwachungsstaat akzeptieren würden. Die Gedanken sind frei, mit allen Vor- und Nachteilen.

    Letztlich müssen wir als Gemeinschaft entscheiden, welche Werte uns heilig sind, welche Werte wir um keinen Preis aufgeben.
    Wir zahlen einen Preis für das Recht, mit dem Auto von Hamburg nach München fahren zu dürfen: mehrere Tausend Verkehrstote pro Jahr. Wir zahlen einen Preis für das Recht, uns täglich betrinken zu dürfen: viele Tausend Alkoholtote pro Jahr. Wir werden auch einen Preis dafür zahlen, weiterhin eine offene, freie und menschliche Gesellschaft zu bleiben. Bislang ist dieser Preis, wenngleich ungeheuer schmerzhaft für die Betroffenen, noch sehr sehr gering.
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Schöner Kurzschluß. Wegen eines Spinners verweigern wir tausenden von Menschen, die tatsächlich in Not sind, die nötige Hilfe. Das wird natürlich die Situation bessern. :don:
    Terror ist überall, auch hier, und wird nicht nur von Ausländern ausgeführt. Also kann eine mögliche Antwort darauf auch nicht national sein.
     
  7. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Mir fallen allein letzte Woche schon drei Spinner ein.
     
  8. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Schön. Attentäter von München: hier geboren. Da tut eine verringerte Einreisequote gar nichts.
    Wurzburger Axt-Attacke: Wer war der Attentater wirklich? | Nachrichten | BR.de (der Zugattentäter)
    Nicht überprüft, aha. Wieder etwas, das mit anderen Einreisebestimmungen nicht zu bessern ist.
    Schon sind es zwei weniger. Aber lass Dich nicht stören, nur weiter mit Stammtischparolen.
     
  9. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Ich führe einen sehr zivilisierten Stammtisch, fest verankert in der FDGO und möchte daher nur zu Protokoll geben, dass sich keiner der Spinner (IIRC 1 Tote, 20 Verletze) nach geltendem Recht überhaupt in D aufhalten dürfte. Ich betrachte das als Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2016
  10. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Es passiert nicht nur in D geborenen Leuten mit iranischem Paß, daß sie psychische Probleme haben und auch bei rein Deutschen ist ein Amoklauf keineswegs auszuschließen. Wie ist das denn in den Staaten? Regelmäßig rastet einer aus und tötet etliche Mitbürger, und ebenso regelmäßig ist das ein Amerikaner. Kein GG auf der Welt kann das verhindern, es gehört zu den Risiken, gegen die nur schwer etwas zu machen ist. Deshalb mal eben seine Ressentiments in Gesetze umzusetzen, ändert auch nichts daran.
     
  11. almende

    almende Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.254
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    regelmäßige (Routine) Psycho-Soziale Untersuchungen aller BundesBürger und "Gäste" - Touristen müßten
    vor Urlaubsantritt eine umfangreiche Untersuchung auf "Nicht-Gefährder" abschließen.

    Bei nicht-konformen/abweichenden Testergebnissen - sofortige Einweisung in die Geschlossene Klinik.

    Dann müßten zwar ca. 95% aller noch frei rumlaufenden eingeschlossen werden - aber was tut man nicht
    für absolute Sicherheit. (ironie aus) :plan:
     
  12. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.564
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Also ich sehe hier nur zwei Extreme, die mir beide nicht gefallen:
    1. Da kann man nix tun, ist halt der Preis der Freiheit und unserer Moralität
    2. Alle Ausländer raus!

    Es muss doch auch einen vernünftigen Mittelweg geben, der sowohl die Sicherheitslage erhöhen kann und dennoch erlaubt die freiheitlich demokratische Grundordnung zu erhalten und zudem Asyl- bzw. Einwanderungsland zu bleiben.

    Ich persönlich denke bei diesen Weg übrigens hauptsächlich an die Exekutive und nicht an die Legislative. Soll heißen, ich denke nicht dass irgendwelche Gesetzesänderungen nötig sind, ich denke viel mehr dass auf der operativen Seite mehr getan werden muss:
    - die Nachrichtendienste müssen mehr Erkenntnisse über mögliche Terroristen in Deutschland gewinnen
    - die Polizei muss gezielter ermitteln und überwachen
    - die Institutionen welche Einwanderer und Asylsuchende prüfen bzw. betreuen müssen sensibler für das Thema werden
    - die Amokprävention muss verbessert werden

    Was mir z.B. konkret einfällt sind die Enthüllungen zum Thema Internetüberwachung vor einiger Zeit - es wurde bekannt, dass riesige Summen investiert wurden und unzählige Daten gesammelt werden um die elektronische Kommunikation von Terroristen abzufangen. Nun, was ist damit? Mindestens zwei der jüngsten Attentäter haben angeblich Bekennervideos an den IS gesandt. Hätte dies nicht erkannt werden können?
    Es waren alles junge Männer, die unter Garantie viel im Internet unterwegs waren - ich nehme an ein Teil der Radikalisierung hat mit dem Internet zu tun. Hätte die nachrichtendienstliche Aufklärung hier nicht ansetzen müssen?

    Totale Sicherheit gibt es natürlich nicht und genausowenig wollen wir totale Überwachung. Die Frage muss aber lauten: Warum wurden die Täter nicht im Vorfeld erkannt und was kann getan werden um dies zukünftig zu ändern?
    Und zwar effektiv und effizient, nicht nur alibiartig zur Bevölkerungsberuhigung.
     
  13. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Der spontane Amoklauf mit 1 Jahr Planungsphase? Der Kerl hat wahrlich die deutschen Tugenden angenommen.

    Ich war eigentlich immer sehr froh, dass Europa anders ist und ich da aufgewachsen bin. Keine Rassentrennung, kein Rassismus auf allen Ebenen, man erwartet nicht Elend und Gewalt an jeder Ecke, war ein ziemlicher Kulturschock. April war ich wieder in Europa, Deutschland hat die USA binnen nichtmal zwei Jahren ueberrundet.
    Herzlichen Glückwunsch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Nix alle Auslaender raus. Aber der Schutz der deutschen Bevölkerung sollte Vorrang vor dem Hätscheln von Gottweisswem haben.
     
  14. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Wer hat von "spontan" geredet? Du. Auch wenn einer so etwas schon länger vorhat, muß kein Anderer davon wissen - und damit gibt es keine Chance, so etwas zu verhindern. Auch nicht mit einer "dichten" Grenze.
     
  15. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.564
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    OK, aber könnt ihr mal bitte von diesen unnützen Allgemeinplätzen wegkommen?

    Ich z.B. bin der Meinung es braucht mehr nachrichtendienstliche Ermittlungen, gezielte Überwachungen im Internet (z.B. wer schaut IS-Videos), mehr Informanten in der radikalislamischen Szene.
    WAS genau sollte denn aus eurer Sicht getan werden, DaMan, dtrainer & co? Wie genau sieht den der Vorrang des Schutzes der deutschen Bevölkerung vor der Hätschelung von irgendwem aus?
     
  16. DaMan

    DaMan Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.149
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Ergibt sich "spontan" nicht aus der Definition von Amoklauf?
    Wie auch immer, der Kerl ist nicht Teil der Flüchtlingsdiskussion.
    Nein aber die drei anderen von denen ich sprach wären nicht geschehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Das denke ich jetzt nicht. Bei fast allen Anschlagsmeldungen steht was von "polizeibekannt" dabei. Man müsste halte auch was tun.
    Registrierung von jedem, der die Grenze übertritt. Ausweisung von abgelehnten Antragstellern, Abweisung von Leuten ohne echte Papiere, Inhaftierung und Abschiebung von Gewalttätern und radikalreligiösen Spinnern. Kurz gesagt, Einhaltung der existierenden Gesetze. Mehr will ich doch gar nicht.
     
  17. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Unterschiedlich. Wer sagt, Amokläufe wären zu verhindern, nutzt gerade passierte Fälle aus, um Lösungen anzubieten, die keine sind: es gibt keine.
    Was den IS und ähnliche Terrortruppen angeht, sind wir hier bei den Wirkungen, die Ursachen liegen in anderen Ländern. Hier kann man wenig tun, es ist nicht möglich, solchen Terror zu verhindern, wenn es Länder gibt, wo er geduldet wird. Die Welt ist nur eine, und recht klein: wer meint, ach, weit weg, geht uns nichts an, kann schon morgen erleben, daß es so nicht ist. Solange es irgendwo Nester solchen Terrors gibt, ist Sicherheit nur ein Wunsch. Feuer muß man löschen. egal wo sie brennen.
     
  18. Viminal

    Viminal Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.564
    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    @DaMan
    Naja, "polizeibekannt" kann vieles Bedeuten. Das wird wohl in den meisten Fällen nicht bedeuten, dass daraus eine Terror- oder Amokgefahr abgeleitet werden kann.
    Dem Rest stimme ich zu.

    - - - Aktualisiert - - -

    1. Sicherlich gibt es auch Möglichkeiten Amokläufe zu verhindern oder zumindest ihre Folgen zu mildern. Deine Behauptung dies sei unmöglich, finde ich nicht haltbar.
    2. Sicher, Ursachen bekämpfen ist notwendig. Aber auch hier finde ich deine Behauptung Terror sei nicht zu verhindern unhaltbar. Es wurden in der Vergangenheit durch operative Ermittlungen auch bereits Terroranschläge verhindert. Das ist belegt.
    Terrorismus hat seine politischen und sozialen Ursachen, die es mit politischen Mitteln zu bekämpfen gilt. Aber spätestens zu dem Zeitpunkt wo der Terrorist sich zu einem konkretem Terroranschlag entschließt, verlassen wir diese eher abstrakten Sphären und betreten die Praxis der kriminellen Tat - und damit gibt es die Möglichkeit die konkrete Tat durch anderes konkretes Handeln zu verhindern. Der Terrorist braucht z.B. Waffen oder Geld oder er muss reisen - hier können gesetzliche Einschränkungen die Beschaffung erschweren oder Ermittlungen die Tat im Vorfeld aufdecken. Viele Terroristen kommunizieren im Vorfeld ihrer Tat darüber - hier können Informanten oder elektronische Überwachung ansetzen.
    Kurzum: Deine "Terror ist ein spontaner, unvorhersehbarer und damit unverhinderbarer Akt"-Einstellung ist nachweislich Unsinn.
     
  19. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.883
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Alle? Denn das war es wohl, um das es @dtrainer ging. Einige sind auch auch meiner Sicht sicherlich vermeidbar, aber nicht und niemals alle, schon gar nicht in freiheitlich orientierten Gesellschaften.
     
  20. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Bombenanschlag in Ansbach beim Musikfestival

    Nochmal: wer redet von"spontan" außer Dir?:don: beantworte das doch selbst, wenn Du das schon ständig anführst.
    Es wurden Anschläge verhindert, ja, einzelne. Andere wurden ausgeführt und die hatten die Behörden halt nicht auf dem Schirm. Ich nehme an, Du findest es hinnehmbar, einen Überwachungsstaat einzurichten und weiterhin zu dulden, daß Terroristen ganze Staaten destabilisieren - Hauptsache, die sind weit weg. Beides lehne ich ab. Ich finde es weder akzeptabel, daß der Rechtsstaat geopfert wird, noch, daß wir es hinnehmen, wenn anderswo Unrecht regiert. Frieden gibt es nicht umsonst und nur in europäischen Ländern. Von"unverhinderbar" habe ich auch kein Wort gesagt. Führst Du Selbstgespräche?
     

Diese Seite empfehlen