Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

bevorstehenden 3. Weltkrieg?

hoper_one

Geselle
11. Februar 2003
5
Gibt es wichtige Gründe für einen bevorstehenden 3. Weltkrieg? Diese Frage muss ganz klar mit Ja beantwortet werden.

Weshalb müssen die USA heute der ganzen Welt ihre Macht demonstrieren? Sie sind wirtschaftlich am Ende. - Die USA haben am 15. August 1971 die Gold-Einlösungspflicht unter dem Bretton-Woods-System aufgegeben. Die Golddeckung einer Währung bedeutet, dass der Gegenwert des Papiergeldes, das in Umlauf ist, mit Gold gedeckt sein muss, d.h. wenn die Zahlungsbilanz negativ ist, nimmt das Gold ab, ist sie positiv fliesst Gold hinzu. Dies bedeutet, dass sich die Staaten nicht so verschulden können, denn wenn das ganze Gold weg ist, muss der Bankrott erkläret werden. Weil die USA 1971 bereits bankrott waren, schafften sie kurzerhand die Goldparität des Dollars ab und konnten so über viele Jahre hinweg weiter wursteln. Ausserdem war ja der Doller internationales Zahlungsmittel. Ohne die Goldparität, konnte man einfach Dollars drucken, wann immer es nötig war. Die festen Wechselkurse existierten nicht mehr. Seither kann die Exportwirtschaft nicht mehr mit festen Wechselkursen kalkulieren. Da der Dollar seit dem 2. Weltkrieg das alleinige internationale Zahlungsmittel ist, haben die USA die ganze Weltwirtschaft in der Hand.

Wer zu lange zu viel Macht hat, missbraucht diese unweigerlich und wird übermütig. Als der Ostblock zusammenbrach, fühlten sich die USA als einzige Weltmacht. Sie kosteten dies aus. Der Börsenboom der Neunzigerjahre, der nicht auf einem realen wirtschaftlichen Hintergrund sondern auf reinen Blasen basierte und künstlich hochgespielt wurde, diente einer letzten Machtshow. Die ganze westliche Welt fiel darauf hinein. Sämtliche Regierungen lebten auf grossem Fuss, verteilten und verbrauchten Steuergelder in grossem Stiel. Die Grosskonzerne wiesen enorme Gewinne aus, die real gar nicht existierten. Es handelte sich zu einem ansehnlichen Teil um Buchgewinne von viel zu hoch bewerteten Aktien. In ihrem Gewinnrausch merkten die grossen Manager nicht mehr, dass sie sich eigentlich Falschgeld ohne realen Gegenwert in die Tasche steckten. Das Kerngeschäft der Betriebe konnte vernachlässigt werden, das Geld wurde ja an der Börse verdient.

Diese Blase musste platzen. Nun ist der Geldrausch ausgeschlafen und das Ansehen Amerikas im Keller, mit dem Dollar geht es bergab. Amerika hofft nun, mit Krieg den wirtschaftlichen Ruin überwinden zu können. Es liegt nahe, Länder anzugreifen, die über Bodenschätze verfügen. Zur Zeit ist eben das Öl noch interessant, später ist es vielleicht einmal das Wasser. Im 3. Weltkrieg wird es keine Fronten geben, der Feind wird jederzeit und überall präsent sein. Wir nennen es Terrorismus. Da die Bush Administration von den katastrophalen Verhältnissen im eigenen Land ablenken muss, redet sie diesen Terrorismus unermüdlich herbei, wobei man vorerst einmal den Irak mit seinen Ölvorkommen angreifen will; denn hat man das Öl in der Hand, liegt einem die Welt zu Füssen, so glaubt Amerika. Es ist zu befürchten, dass Bush nicht ruhen wird, bis er auch Europa von seinem Terrorwahn überzeugt hat, damit wird der 3. Weltkrieg, der Jahre dauern und unheimlich viel Elend bringen wird, auch Wirklichkeit wird. Beim allgegenwärtigen Atom- und Biowaffenpotential auf allen Seiten mag ich über die Folgen gar nicht weiter nachdenken. Ich hoffe nur auf die Worte: Man stelle sich vor, es wäre Krieg, aber keiner ginge hin.

Zum Glück gibt es immer mehr Menschen, die für freie Meinungsbildung, Ethik und Verantwortung kämpfen. Wir alle können dazu beitragen, indem wir den Sinn unseres Lebens überdenken und alle "Informationen", die uns täglich überfluten, kritisch beurteilen und hinterfragen. Statt im Konsumrausch zu versinken, können wir Verantwortung übernehmen und uns um das Geschehen ausserhalb unserer Haustüre kümmern. Gemeinsamkeit pflegen kostet etwas Zeit und Aufmerksamkeit. Zusammen feiern, reden und Streitkultur pflegen bereichert den Alltag und jeder und jede kann sich das leisten.
Nur wenn die Völker der Staaten zusammen stehen, gibt es keinen Krieg, weil keiner hingeht.
 
G

Guest

Gast
Auf dem UN treffen heute sagte ein Sprecher, das viele Staatsschefs befürchten in einen 3. Weltkrieg reinzurutschen. Wenn die Staatschefs dieses wirklich befürchten, muss etwas wahres dran sein.
 

Suchender

Geheimer Meister
10. April 2002
106
Ein Grund weshalb Krieg sich immer auszahlt, wenn die USA gewinnen:

Waffenindustrie in USA macht enorme Gewinne während des Krieges.
...(Land Kapituliert)...
Land bekommt Gelder aus USA für den Wiederaufbau.
USA schickt eigene Firmen hin um beim Wiederaufbau zu "helfen".
Die Gelder für den Wiederaufbau fließen wieder zurück in die USA.
...(Land wiederaufgebaut)...
USA Firmen präsent und in der Überzahl, Konzerne etc.
Das Land selber muss aber das Geld für den Wiederaufbau zurückzahlen (obwohl eigentlich rechnerisch das Geld schon längst wieder zurückgeflossen ist).

Die Bevölkerung, das Land wurde zerbombt, wiederaufgebaut und in ein System umgewandelt, das die Geldschulden zurückzahlen muss.

Very fair, oder?
Suchedner
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Land bekommt Gelder aus USA für den Wiederaufbau.
Na schön wärs! Den Wiederaufbau darf immer Europa zahlen.
"Die USA zahlen die Bomben, Europa zahlt den Wiederaufbau"
 

Seeker

Geheimer Meister
6. September 2002
371
Ich würde in Hinblick auf WW III nicht nach IRAQ sondern nach NORD KOREA schauen. Was in den heutigen Tagen vielleicht einwenig in den Hintergrund gerückt ist, macht mir ehrlich gesagt viel mehr Angst!

Nord-Korea besitzt ATOMWAFFEN

Nord-Koreas Raketen können die USA erreichen

Nord-Korea droht mit einem präventiv Schlag falls sie sich durch
die USA bedroht fühlen

Laut NK wäre NK nach einem Angriff der USA gegen den IRAQ als
nächstes an der Reihe (Axe des Bösen). Ergo siehe einen Punkt weiter oben.

Wenn wir wärend der Cubakrise 5 Minuten vor einem WW III waren, sind wir jetzt nur noch 5 Sekunden davon entfernt.
 

geschmackloss

Geheimer Meister
11. Dezember 2002
384
ich glaube aber nich das nordkorea atomwaffen gegen die usa einsetzen würde da auch nk weiss das es mit seinen par atomwaffen gegen die usa übermacht auch nichts ausrichten kann und nach nem angriff mit a waffen komplett im arsch wäre aber die usa nur wunden davontragen würde
 

Lord_Wind

Geheimer Meister
14. Januar 2003
269
Naja, Kleinvieh macht auch Mist würde ich an der Stelle mal sagen. Wenn eine A-bombe auf die USA niedergeht, ist der Mytos der unbesiegbarkeit endgültig zu ende.
Da die USA noch nie einen richtigen Angriff auf ihr Land "genossen" haben, dürfte dies mehr bewirken als nur eine kleine Wunde.
Ich meine, seht sie euch an, wie sie rumrennen wenn man ihnen 2 Häuser unter dem Arsch wegsprengt, was passiert dann bei einer A-Bombe?
 

Rhodan

Geselle
11. April 2002
28
ich denke das es übertrieben ist von einem dritten weltkrieg zu reden.
es wird zu schwereren zeiten kommen bezüglich terrorismus usw.

zu nordkorea sag ich mal nur: wie soll die a bombe denn in die usa kommen? bestimmt nicht mit eigenem antrieb denn soweit sind die noch lange nicht!
sie könnten aber mit einem kleinen schiff die bombe bis zur golden gate bridge bringen und dort zünden.
NACHTEIL: auch der arme nordkoreaner wird dabei drauf gehen.(IRONIE)

ich bin sowieso mal gespannt ob es überhaupt einen angriff geben wird!
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Das mit der Atombombe ist wirklich einfach.
Du packst sie in einen Container und zündest sie in einem grossen US Hafen. Oder du packst sie in Ein Flugzeug und landest in DC.
Die Kontrollen sind am Flughafen aber bei einer Atombombe ist es relativ egal wo die hochgeht.
Bis bewiesen ist, woher die Bombe stammt, haben sich 2000000 Extremisten zu dem Anschlag bekannt.
Und die USA haben ihre Coldwar Raketen abgeschossen um jeden plattzubomben, der Atomwaffen hat.
 

Borg

Großmeister
11. Februar 2003
84
Rhodan schrieb:
zu nordkorea sag ich mal nur: wie soll die a bombe denn in die usa kommen? bestimmt nicht mit eigenem antrieb denn soweit sind die noch lange nicht!
Ähm, wenn ich das letzte Woche in den Nachrichten richtig gehört habe, haben die A Waffen der Koreaner schon die Reichweite um bis nach Amerika zu kommen. Zwar nur bis zur Küstenregion, aber immerhin....reicht schon.

Habe das aber auch nur mit einem Ohr im Fernsehen gehört, von daher bitte nicht drauf festnageln..

Borg
 

tsuribito

Vorsteher und Richter
27. September 2002
732
Das Problem bei einer Interkontinentalrakte ist aber leider :
1. Der Feind ist gewarnt
Wahrscheinlich werden koreanische Abschussbasen beobachtet
2.Man weiss sofort, wer es war und kann vergelten
3.Die Rakete kann abgeschossen werden von FlaRak usw
 

-H-G-

Geselle
6. Dezember 2002
20
der 3. is bereits im vollem Gange

der 3. is bereits im vollem Gange, habt Ihrs noch nicht gemerkt?
Ein Ergebnis der Globalisierung!
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
@tsuribito: Richtig. Sollten die Koreaner wirklich schon so weit sein und eine Interkontinentalrakete mit nuklearem Sprengkopf in Richtung USA schicken, wären, bevor diese überhaupt Asien verlassen könnte, bereits so viele US-Raketen in der Luft, dass der Himmel dunkel würde über Korea. Außerdem hätten die Amerikaner kein großes Problem damit, eine solche Rakete über dem Ozean abzuschießen.
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
tatsächlich ist der III WK bereits im vollem gange...

doch wie sieht das szenario aus, wenn a-b-c-waffen eingesetzt werden?
einen "kontrollierten" atomkrieg wird es nicht geben. wenn eine bombe fällt, fallen sie alle. die möglichkeit einer atomaren apokalypse ist sogar noch viel grösser als während des kalten krieges und der Kuba-krise. damals gab es zwei mehr oder weniger gleichstarke gegner, die sich durch das abschreckungspotential ihrer atomwaffen gegeseitig patt setzten.
heute ist die situation allerdings viel gefährlicher. es ist high-noon, und zum duell erscheinen sie alle: länder wie die usa, israel, irak, nordkorea, russland, china, indien und pakistan mit ihren zum teil debilen machthabern stehen sich wild mit der waffe herumfuchtelnd gegenüber. es braucht nur einer zu husten, dann geht die (letzte) schlacht los.
 
G

Guest

Gast
Oh man...die reinste Pessimisten Schlacht hier.

Wieso muss es denn gleich zum 3. WK kommen. Nur weil das kleine Irak zerbombt wird? Die arabische Liga wird sich hüten ins selbe Horn zu blasen. Und der kleine Aufstand von ein paar Extrimisten werden die arabischen Länder wie bisher ein wenig dulden und übermäßiges einfach abwürgen...um das Gesicht zu wahren.

Das schlimmste würden die Terroranschläge sein...wenn sie denn überhaupt passieren.

Und zu Nordkorea...ich glaube nicht das die ihre Atomraketen, wenn sie denn welche haben, abfeuern können. Selbst wenn, es gibt genug Abwehrsysteme die diese Eier vom Himmel holen.

Na egal...seht mal weiter schön düster in die Zukunft...euer Psychiater wird es euch danken. :lol:
 
G

Guest

Gast
Ach ist das schön wenn man mal recht hatte. Gut zu wissen das nicht immer oder sehr selten diese durchgeknallten Pessimisten und Paranoiker recht haben. :lol: :lol: :lol:
 
Oben Unten