Auto´s ohne Benzin?

Dieses Thema im Forum "Neues aus Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von OSram, 11. April 2002.

  1. silversurfer

    silversurfer Großmeister

    Beiträge:
    95
    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Nicht nur Theorie - aber auch noch keine richtige Praxis ...

    Am Münchner Flughafen fahren die Shuttle-Bus meines Wissens seit Jahren erfolgreich mit Wasserstoffantrieb. Die Problematik für ein PKW ist dabei das Tanken an sich, das Wasserstoff bei Zimmertemperatur entweder enorm unter Druck stehen muss oder für die flüssige Form auf knapp minus 200 Grad gekühlt werden muss.

    Die Brennstoffzelle arbeitet nach dem Prinzip, dass normales Wasser (kann auch verschmutzt sein) in die Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff gespalten wird, und der Wasserstoff wie bisher das Benzin im Motor verbrannt wird, wobei jedoch Wasserstoff um ein vielfach explosiver ist als Benzin.

    Es mag sein, dass Ölmultis und die komplette Industrie diese Entwicklungen bewusst blockieren, was aber nicht sehr bekannt ist, ist ein Verfahren, dass dem Benzin (Öl) den Wasserstoff entlocken kann, das entstehende Abfallprodukt ist (angeblich) unbedenklich und mit dem gewonnenen Wasserstoff liese sich auch ein 850er BMW ganz flott fahren und würde nur ca. einen Liter pro 100km benötigen. :D Die Vorteile dabei wären zudem, dass das komplette Tankstellennetz ohne Modifikationen weiterbenutzt werden könnte, aber nur noch ein Zehntel Umsatz machen würden - wollen wir das ? Mineralölsteuer würde nur noch ein Zehntel eingefahren und so weiter .... :roll:

    Das heisst nun, eine solch simple Entwicklung könnte ein komplettes System/einen Staat auseinanderbrechen lassen ...... und das ist die Problematik die noch zu der Monopolisten- & Kapitalisten-Thematik hinzukommt ... :twisted:

    energiereichen Gruß
    Silversurfer
     
  2. Atlan

    Atlan Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    752
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Falsch!

    die brennstoffzelle ermöglicht eine kalte verbrennung des wasserstoffs, die direkt sttrom liefert ohne umwege über andere geräte zu nehmen.
    sie spaltet NICHT das wasser.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

    Wieso falsch?

    Wo geht das Wasser denn hin, nachdem es in der Brennstoffzelle war...es muss doch irgendwas wieder rauskommen.... und Wenn das Wasser was wieder rauskommt sich nicht verändert hat, woher kam dann die Energie???

    Ein bissel schwammig formuliert, aber nicht unbedingt falsch...

    Einigt euch auf ein "unentschieden" :D

    Andreas (JV44)
     
  4. zerbarus

    zerbarus Geselle

    Beiträge:
    47
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Du kippst ja kein Wasser in den Tank, sondern lässt deinen Wasserstofftank auffüllen. Der Wasserstoff wird unter Energiegewinnung du Wasser verbrannt. Dieser Vorgang verläuft natürlich exotherm, wegen dem Ordnungsgesetz, also wird Energie frei. Dazu brauch man aber ganz bestimmt kein Benzin.
     
  5. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.104
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hat jemand zufällig letztens Nano gesehen? Es gibt eine Alge, welche mit der richtigen Wasserzusammensetzung gefüttert, Wasserstof absondert. Zur Zeit wird gezüchtet was das Zeug hält, um eine leistungsstarke Algenpopulation zu gewinnen. In einem 2mx1mx1m Aquarium sollen die Algen tatsächlich 50 Liter reinen Wasserstoff am Tag produzieren. Und alles was sie dazu brauchen ist Licht.
    Klasse, oder?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

    ....wenn jeder dann so ein Becken im Keller hätte könnte jeder mit einer Motor-Generator Kombination seinen Strom selber erzeugen und mit dem Kühlwasser heizen...

    wie effektiv verbrennt Wasserstoff? hat es den gleichen Energiegehalt wie Diesel? Dann sind 50 Liter an Tag völlig ausreichend...

    Ein Motor-Generator wäre auch nicht teurer als ne normale Ölheizung mit Brenner-Kessel-Boiler....

    Wir könnten schon so weit sein, wenn es dieses blöde Patentrecht nicht gäbe... jede Erfindung sollte allen zugänglich sein.... Die Chinesen halten sich eh nicht ans Patentrecht und bauen alles nach.... ;)


    Andreas (Jv44)
     
  7. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.104
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nimm doch ne Brennstoffzelle.
    Vorne Wasserstoff rein und hinten direkt Strom raus. Keine Reibungsverluste durch Motoren/Generatoren, kein Lärm und geringe Modulgrößen.

    50 Liter H2 reichen aber bei weitem nicht für einen ganzen Haushalt. Da es sich um Gas handelt, kann man die Energie nicht direkt mit gleichen Volumen von flüssigen Brennstoffen vergleichen.

    Die Forscher nutzen jedoch die Genmanipulation, um "Superalgen" zu züchten, welche Unmengen mehr an H2 produzieren sollen. Erste Zweifel kamen jedoch schon auf, was wohl passieren würde, wenn solch ein Aquarium umkippt, und die mutierten Algen im Boden versickern.
    Das könnte unser Ökosystem ganz schön ins Wanken bringen.
     
  8. KeepCool

    KeepCool Geheimer Meister

    Beiträge:
    370
    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    1.1 die verbrennung von wasserstoff ist bei mir energieverschwendung
    1.2 wasserstoff ist nicht gerade einfach zu produzieren selbst mit algen nicht

    2. Ich würd auf freie energie setzen da könnt ihr nen ferrari überholen
    und sogar zu mond schweben :roll:
    Außerdem ists kleiner, leichter und effizenter

    Jetzt sagt ihr is doch nicht möglich. dann sag ich das wird schon seit 100 Jahren behauptet und trotzdem haben es viele geschaft so was in der art zu baun.

    wurden aber mundtot gemacht - schon mal was von tesla gehört???

    Verfluchtes Patentrecht!!!!!
     
  9. Trasher

    Trasher Ritter der ehernen Schlange

    Beiträge:
    4.104
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nicht? Also wenn ich ein Aquarium mit Licht versorge, dann nenn ich das schon einfach.

    Und wie soll das funktionieren?

    Japp, zumindest die Teslaspule mit ihren faszinierenden Effekten ist aber noch nie ein Geheimnis gewesen.
     

Diese Seite empfehlen