Aufruf zum totalen Spendenboykott!

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Kadosch, 26. Februar 2018.

  1. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Am Wochenende fielen mir bei "durchzappen" durch die Programme zwei Spots auf, in denen um Spenden für arme Kinder gebettelt wurde.
    Mit nur 10,--€uro monatlich retten sie Kinderleben, im anderen hieß es für 5€ können sie ein Kind satt machen.
    NICHT EINEN CENT WERDE ICH KÜNFTIG SPENDEN!
    Wie komme ich dazu zu spenden, während im nahen Osten tausende Menschen elendig durch den Einsatz von bei uns gekauften, Milliarden teuren Waffen, massakriert werden?
    Wieso fordert ein Präsident die Bewaffnung von Lehrern, um Amokläufe zu verhindern?
    Wieso sollen innerhalb der Nato 2 % des BIP für den "Verteidigungshaushalt" aufgewendet werden?
    Und wieso verdienen sich Rüstungskonzerne dumm und dämlich, während die Menschen verrecken?

    Würde man n u r e i n Jahr lang das ganze Geld, das für Rüstung ausgegeben wird, für Ernährung, Ausbildung und Wohnungen, Wasser- und Agrarwirtschaft und Aufklärung ausgegeben, wären vermutlich die meisten Probleme in der sog. 3. WElt gelöst.

    Solange die Regierungen dieser WElt - auch unsere Regierung(en) - dabei ist es mir wurscht, WER die Regierung stellt - diesen Wahnsinn mitmacht, werde ich jeden, der bettelnd bei mir anklopft, vom Hof jagen.
    Die Staaten, die Kirchen schwimmen im Geld und sollen endlich das tun, was ihre Aufgabe ist -
    Schaden vom Volk zu wenden und Gutes für die Menschen zu tun.

    Ich rufe jeden, der hier mitliest dazu auf, sich meinem (kleinen) Boykott anzuschliessen - solange, bis es ein großer, wenn möglich weltumfassender Boykott wird und das Geld nicht mehr für Waffen und Mord und Totschlag, sondern zum Wohl der Menschen ausgegeben wird.
     
  2. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.298
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Ich hoffe, das tut keiner. Es sind unterschiedliche Menschen, die Waffen produzieren, oder Geld für humanitäre Zwecke sammeln, und die Waffen bezahlen ja nicht Deutsche, sondern die Empfänger in anderen Ländern. Ein solcher Boykott ändert also gar nichts, dient bestenfalls einem ruhigen Gewissen.
    Kadosch, vor Aufrufen, die nicht bessern, bitte erst Hirn einschalten.
     
  3. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Ich will dich nicht beleidigen dtrainer - aber bist du sicher dass DU DEIN Gehirn eingeschaltet hast?

    WIR, nicht nur die Deutschen, die Industrieländer, produzieren die Waffen und nehmen dafür Ländern das Geld ab, das diese besser in ihre Infrastrukturen oder zur Verbesserung der Lebensumstände ihrer Bevölkerungen verwenden.
    Der Waffenlieferant ist, in meinen Augen, genau so ein Ganove wie der, der damit Menschen umbringt!
    Und na klar, es sind andere, die Geld für humanitäre Zwecke sammeln.
    Ja, sammeln tun Organisationen, die von den Staaten gefördert werden, wie das Rote Kreuz, Terre de Hommes und andere caritativen Organisationen.
    Spenden kommen von den Bürgern - zum größten Teil.
    Du scheinst nicht zu erkennen, dass es der größte Skandal auf Erden ist, dass jedes Jahr von den Industrienationen >MILLIARDEN Euro/US Dollar< in Waffen investiert werden und zum großen Teil mit diesen Waffen weltweit Menschen gekillt werden, und, was schlimmer ist, Elend und Not verbreitet wird.
    Gegen diesen Irrsinn wehre ich mich und fordere andere Menschen auf sich ebenfalls zu wehren.
    Wenn die Rüstungsaufgaben der Industrienationen nur ein Jahr lang nicht in Rüstungsindustrie, Waffenherstellung usw. sondern in Aufbau, Schulung und Ausbildung der Menschen gesteckt würden, wäre viele Probleme gelöst.
    Wenn sich die Menschen exakt ein Jahr lang weigern auch nur einen Cent zu spenden, brechen die ganzen, von Bürgern finanzierten "Hilfsprogramme" zusammen.
    Und wenn die Industrienationen eine weltweite Völkerwanderung in Richtung nördliche Halbkugel verhindern wollen, dann müssten sie die Gelder, die sie sonst in die Rüstung stecken, den Hilfsprogrammen zur Verfügung stellen.
    Das kann nur funktionieren, wenn die Menschen erkennen, wie irrsinnig und menschenverachtend diese ganze "Verteidigungspolitik" ist und endlich darauf reagieren.

    Vielleicht haben bisher zu wenige Menschen darüber nachgedacht und zu wenige dafür ihr Hirn genutzt.
    Wir alle zusammen könnten es ändern - warum tun wir es nicht?
     
  4. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.298
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Ja, ich bin sicher. An wen geht denn das Geld, das wir evtl. spenden? An Hilfsorganisationen. Die produzieren oder kaufen keine Waffen, und wenn wir nicht spenden, können sie nicht helfen. Die Käufer der Waffen sitzen nicht in Deutschland und werden kaum je von Deinem Boykott erfahren. Die Waffenhersteller vielleicht? Nein, die auch nicht. Sie bekommen nichts von dem Spendengeld, und Waffen kaufen wir ja auch nicht.
    WTF? Was soll der Boykott also?
    Politiker genehmigen die Exporte. Das tun sie nicht, wenn sie dafür nicht gewählt werden. Sein Wahlverhalten zu ändern, kostet kein Geld, aber anders als ein wirkungsloser Boykott, es ändert was.
    (Ich bin auch gegen solche Exporte, aber auch dafür, etwas zu machen, das auch wirkt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2018
  5. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Sorry dtrainer, lies meine Posts bitte nochmal g a n z l a n g s a m durch.
    Mir scheint du hast den Sinninhalt nicht verstanden.
    Es geht darum kein Geld in Waffen zu stecken und dafür diese Gelder so zu investieren, dass es Menschen möglich wird ein menschenwürdiges Leben zu führen, ohne Kriege um Resourcen, ohne Kriege um Religionsstreitigkeiten (weil sie durch Bildung aufgeklärt wurden), usw.usw. .
    Was ist daran unverständlich?
     
  6. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.298
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Einfach genug: Geld, das Du Hilfsorgas spendest, wird nicht zu Waffen. Es wird nicht verwendet, um sie zu kaufen, nicht, um sie herzustellen. Ich habs gelesen - Du auch?:lol:
     
  7. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Du schnallst es nicht - vielleicht kann dir jemand die Zusammenhänge erklären,
    ich kann es offensichtlich nicht.
    Denk' einfach einmal über die Zusammenhänge nach!
     
  8. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.298
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Langsam reichts. Ich bin gegen Erweiterung des Rheinmain Flughafens, als trinke ich nie wieder Starbucks-Kaffee....:lol: Wenn Du eine Schnapsidee hast, bin ich nicht schuld daran, auch wenn Du in jedem Post unterstellst,. daß ichs nur nicht begreife. Gute Nacht.
     
  9. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Wenn du dann wieder wach bist, da hör dir den hier mal an, auch wenn du, vielleicht, wie ich, keinem dieser Religionsclubs angehörst:

    Achte auf die Worte ab etwa 1:42 dort benennt er das, was ich meine.
    Have a nice day
     
    Sonsee gefällt das.
  10. DaMan

    DaMan Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.357
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Bin dabei!
    Ich verspreche hoch und heilig, die nächsten drei Monate keine Waffen zu kaufen oder Waffen in Krisenregionen zu liefern!
     
  11. DaMan

    DaMan Prinz der Gnade

    Beiträge:
    4.357
    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Aber mal ernsthaft, guck dir bitte die UNO Jahrtausendziele an. Es geht bergauf.

    Btw. Deutschland gibt aktuell 50-60 Millarden für die "Flüchtlingskrise" in Deutschland aus (2% BIP), so genau läßt sich das nicht beziffern, die Zahlen könnten jemanden beunruhigen.
    Hinzu kommen 8 Milliarden Euro Entwicklungshilfe, die seit Jahrzehnten gezahlt werden und bestenfalls unnütz und wahrscheinlich völlig kontraproduktiv sind. In anderen europäischen Ländern dürfte es ähnlich aussehen.
    Das ist alles ERHEBLICH mehr als der lächerliche Verteidigungsetat der europäischen Streitkräfte.
     
  12. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.147
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Religionskriege verhindern, indem man die Menschen bildet und aufklärt, woraufhin sie das mit den Religionskriegen einfach lassen. Sportliches Ziel. Und der Zeitansatz erst - ein Jahr!
     
  13. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Klar, "Jäger", das wäre i.d.T. sehr "sportlich" und zu idealistisch.
    Mir geht es in erster Linie darum, dass, sollte so etwas funktionieren, Denkprozesse bei den Menschen angestossen werden.
    Vielleicht könnte dadurch eine "Denklawine" ausgelöst werden - und das wäre es m. E. wert.
    Ich bin ja sonst kein Fan mancher "Religiöser", aber Drewermann hat mMn.mit seiner Analyse und seinen Aussagen recht.
     
  14. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    10.298
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Schade, daß Du Beiträge, die an Dich gerichtet sind, nicht liest. Ich bin gegen Waffenexporte und habe das such geschrieben. (#4). Ich bin auch in einer Religion, da gibt es keine Priester. Das sind schon zwei Gründe, das Filmchen mit Herrn Drewermann zu belächeln. Ist aber fast egal, weil ich die ach so wertvollen YT-Ergüsse ohnehin ignoriere.
     
  15. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.826
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Ich schnall das aber leider auch ned Kadosch... (denke ich)
    Klar, ich weiß, das es Dir darum geht, dass das verschwendete Geld für die Rüstungsindustrie sehr gut anderweitig gebraucht würde und für Hungerbekämpfung und Bildung besser investiert wäre und somit vielen Millionen Menschen auf der gesamten Welt helfen würde. Da bin ich bei Dir.
    Warum deshalb aber ein Spendenboykottaufruf sein soll, entgeht mir ein wenig. Da bin ich dann bei dtrainer - dieses Geld kommt (meistens) bei den Menschen an, die es benötigen und werden nicht zu Waffen.
    Oder ist die Quintessenz hier, das durch den Spendenboykott kein Geld mehr zu Hilfsorganisationen fließt, man quasi den Geldhahn zu dreht und man damit "zwingt" das Geld anderswo her zu bekommen. Zum Beispiel von dem Geld was in die Rüstungsindustrie geht?
    Dann habe ich Dich doch verstanden ;)
     
  16. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Exakt das habe ich gemeint!
     
  17. rola

    rola Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.449
    Registriert seit:
    2. September 2011
    Wie kannst du nur das eine und das andere vermengen? Man kann das" Gute" doch nicht aufgeben, nur weil es das "Böse" gibt.
    Gerade dann eine Gegenposition setzen, wenn man nicht mit den aktuellen Umständen nicht zufrieden ist.
    Alles andere ist Fatalismus und die Welt wird so auf keinen Fall besser. So helfen 5 Euro Spende vielleicht nur wenig, aber wenig ist besser als gar nichts.
     
    Sonsee gefällt das.
  18. Aurum

    Aurum Noachite

    Beiträge:
    3.302
    Registriert seit:
    26. September 2015
    andere boykottieren Steuerabgaben, gehen (gingen) aus Überzeugung dafür ins Gefängnis.
    Kadosch, überlege Dir etwas genauer was Du boykottierst.

    NGO-Hilfsorganisationen leisten wertvolle Aufklärungsarbeit, wo sonst niemand hinschauen würde, Kriege und Elend in Vergessenheit geraten würden.
     
  19. Osterhase

    Osterhase Geheimer Meister

    Beiträge:
    398
    Registriert seit:
    12. Mai 2013
    Nur wird das so wohl nicht funzen. Oder glaubst Du dass man die Regierungen mit diesem Boykott in Zugzwang setzen kann? Dass Gelder, welche in die Ruestung fliesen, umgeleitet werden in die Kasse der Hilfsorganisationen?
    Sicher wuerden, um den guten Schein zu waren,
    diese Organisationen von der Politik etwas besser unterstuetzt werden. Aber die Wehretats beschneiden, zugunsten von humanitaerer Hilfe, frag mal Mr President danach.
    Falls wir Osterhasen vom Huehnersyndikat boykotiert werden bringt der Weihnachtsmann bestimmt keine Ostereier.

    LG vom Haserl
     
  20. Kadosch

    Kadosch Geheimer Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Du hast ja so recht Häschen!
    Eines habe ich nämlich durch meinen "Aufruf" festgestellt:
    Es interessiert keinen Menschen!
    So scheint es zumindest.
    Es ist so, wie es mit vielen Ideen - und mehr ist es ja nicht - erst wird festgestellt, warum es nicht funzt und im wewiteren überlegt kein Aas was man machen kann, damit es funzt.
    Es wird -leider- so vermute ich, weiter gehen mit dem Rüstungswahnsinn.
    Milliarden werden sinnlos rausgeworfen um damit Waffen zu finanzieren mit denen die Menschen massakriert werden und gleichzeitig werden die Menschen aufgerufen, mit ihrem sauer verdienten Geld das zu reparieren, was Regierungen, Machthaber und geldverdienende Konzerne versaut haben.
    Ich für meinen Teil mache dabei nicht mehr mit und spende wirklich keinen Cent anläßlich der jährlich wiederkehrenden Bettelaktionen der Hilfsorganisationen und Kirchen.
    Meine Hilfe gehört denen, denen ich unmittelbar helfen kann.
    Und wenn es der Obdachlose auf der Straße ist.
    Dessen Elend kann ich zwar nicht beseitigen, aber vielleicht zeitweise lindern.
     

Diese Seite empfehlen