Aufgabe der Geheimdienste

A

Anonymous

Gast
Wenn die Illus aber so "wenig wissen" und dann auch noch über sich selbst und die eigene Organisation, dann können sie derart mächtig nun wieder nicht sein ...
 

Hagbard

Großmeister
Ich finde, ihr denkt zu sehr in Machtstrukturen.
Wie gesagt, wenn viele Leute ein Ziel haben, können sie sich auch Organisieren ohne, dass einer der Chef sein muss.

Was wenn die sich einfach mal ans Lagerfeuer gesetzt haben und sich eine unheimlich geniale Methode ausgedacht haben, die Welt zu regieren?
 
A

Anonymous

Gast
Und die regieren nun vom Lagerfeuer aus 6 Mrd. Menschen - ohne Chef, ohne angreifbares Kommunikationsnetz, ohne Verräter, aus der totalen Anonymität- nur mit dieser "unheimlich genialen Methode" ... ?

Ich stelle meine WV.de Standardfragen dazu :

1. Wie wahrscheinlich ist das ?

2. Wenn das so wäre, was bringt die Diskussion dann ? Dann wären die aufgrund ihrer "genialen Methode" so mächtig, dass jeder Widerstand und jede Diskussion darüber zwecklos wäre.


Zitat :
"...wenn viele Leute ein Ziel haben, können sie sich auch Organisieren ohne, dass einer der Chef sein muss"

Viele Leute ? Hier wird doch immer vehement verfochten, dass es nur ganz wenige seien ??
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
@ Marty

Ich stimme Dir zu, dass es unwahrscheinlich ist, dass mal eben ein paar Leute sich am Lagerfeuer zusammensetzen und sich einen genialen, für alle anderen undurchschaubaren, Plan zur Beherrschung der Welt ausdenken.

Aber Gegenfrage:

Wie wahrscheinlich ist es, dass die breite Masse der Menschheit tatsächlich offen informiert wird darüber, wer die eigentliche Macht in Händen hält und was die Absichten dieser Leute sind?

Wenn man die Geschichte betrachtet, ist Sie voll von Täuschungen der Allgemeinheit und versteckten Zusammenschlüssen von Mächtigen, die ihre Macht noch weiter vergrössern wollen.

So was scheint Teil der menschlichen Psyche zu sein. Ähnliche Prozesse von Cliquenbildung lässt sich doch sogar schon im Alltag im Kleinen beobachten: Fast in jeder grösseren Firma passieren doch täglich irgendwelche Machtintrigen! Warum dann nicht auf einem höheren level, über das wir als Aussenseiter keine Informationen bekommen?

Ob man die jetzt für Illuminaten hält, oder was auch immer. Die Existenz von verborgenen Absichten und Gruppierungen, die zumindest durch Impulse die wirtschaftlichen und politischen Geschehnisse lenken, ist gar nicht so unwahrscheinlich.

Grüsse
Truth-searcher
 
A

Anonymous

Gast
truth-searcher schrieb:
Wie wahrscheinlich ist es, dass die breite Masse der Menschheit tatsächlich offen informiert wird darüber, wer die eigentliche Macht in Händen hält und was die Absichten dieser Leute sind?
Das würde bedeuten, dass entweder alle Medien in den Händen der Illus sind (oder von wem auch immer) oder die gesamte Schnüffelpresse total unfähig ist. Beides halte ich nicht für sehr wahrscheinlich.

truth-searcher schrieb:
Wenn man die Geschichte betrachtet, ist Sie voll von Täuschungen der Allgemeinheit und versteckten Zusammenschlüssen von Mächtigen, die ihre Macht noch weiter vergrössern wollen.
Das stimmt. Aber niemals in der Geschichte gab es so viele Medien, die nachforschen, aufdecken, Fragen stellen. Nie so viele aufgeklärte Bürger usw ... Ich denke, heute ist es so schwierig wie nie zuvor, sowas geheim zu halten.

truth-searcher schrieb:
So was scheint Teil der menschlichen Psyche zu sein. Ähnliche Prozesse von Cliquenbildung lässt sich doch sogar schon im Alltag im Kleinen beobachten: Fast in jeder grösseren Firma passieren doch täglich irgendwelche Machtintrigen! Warum dann nicht auf einem höheren level, über das wir als Aussenseiter keine Informationen bekommen?
Machtintrigen ! Genau das ist mein Stichwort. Sowas soll es bei den Illus (o.ä.) nicht geben ? Keine Machtkämpfe, keine von der Organisation und der Machtverteilung enttäuschten Verräter, keine Aussteiger, die uns alle informieren ?? Ein homogener Verband - seit vielen Jahren ? Nichts sickert durch, keine Namen, Protokolle, Konten, Orte, Pläne, Firmen, Fotos ... Nichts ????

Wie wahrscheinlich ist nun das wieder ???
 
A

Anonymous

Gast
So ähnlich denke ich auch.....

Es wird immer Leute geben, die sich für unheimlich wichtig halten, irgendwann wird ein Posten verteilt, einer fühlt sich übergangen, wird unzufrieden und packt aus......


oder, die andere Möglichkeit.....

jeder hat seinen Preis.....

Wie oft ist es im zweiten Weltkrieg dazu gekommen, das ein Agent in Wahrheit ein Doppelagent war, d.h. ein Engländer der für Deutsdchland gearbeitet hat, und der deutsche Spion, der die Engländer aufgeklärt hat.....

Und das soll es bei den Illus nicht geben??? Seit mehreren 100 Jahren??? Kein einziger Fall von Verrat???

Wie oft in der Geschichte sind Leute über a) Geld oder b) leichtbekleidete junge Frauen gestolpert....

mmm.... ok das mit den Frauen bitte streichen...wahrscheinlich haben die Illus eine Bewußtseinsstufe erreicht, wo Sex nebensächlich wird.....

Die Armen!!! :lol:

Andreas (JV44)
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
@ Marty

Klar ist es unwahrscheinlich, dass nie irgendwas durchsickert. Aber:

Es sickert doch ständig was durch!

Es soll sogar im Internet Foren geben, die sich mit der Thematik befassen! :wink:

Allerdings wird das, was durchsickert eben als unrealistische Spinnerei dargestellt. Unter Umständen werden sogar gezielt Falschmeldungen und Gerüchte lanciert, um diese dann später aufzudecken und somit alles, also auch die authentischen Facts, als Verschwörungsspinnerei abzutun.

In einem anderen Thread dieses Boards wird übrigens als Argument gegen die Existenz von Illus angeführt, dass man ja schon viel zu viel über Illus hören würde, und es deshalb nicht sein könnte, dass es sie wirklich gibt.

Tja, also was jetzt? Zu viel oder zu wenig?

Und eine pyramidenförmige Organisationsstruktur hat ja gerade zur Folge, dass selbst der allergrösste Teil der "Eingeweihten" gar nicht weiss, woran er da beteiligt ist, weil eben nur die Spitze den vollen Plan kennt. Und um so höher man in dieser Hierarchie ist, desto geringer ist auch das Interesse, auszusteigen und etwas durchsickern zu lassen. Darum arbeiten Geheimbünde ja gerade mit einem System der stufenweisen Einweihung und Unterteilung in Grade des Wissens.

Daran, dass die Massenmedien kontrolliert werden, kann es bei sorgfältiger Beobachtung der Meldungen kaum noch einen Zweifel geben.

Hier zwei links mit Infos darüber, wer in Amerika die Medien kontrolliert. Und bei uns ist es auch nicht viel anders. Auch bei der Vielzahl unserer Sender sind trotzdem nur der Staat, Bertelsmann oder Kirch die Kontrolleure.

http://www.promo.org/

http://www.guerrillanews.com/media/doc362.html

Es war schon seit Erfindung der Buchdruckkunst noch nie der Zweck von Massenmedien, Menschen objektiv zu informieren. Dazu sind Sie überhaupt nicht erfunden worden. Sie dienten schon immer dazu, Menschen in einem bestimmten Sinne zu beeinflussen.

Nur weil uns heutzutage erzählt wird, wir hätten eine freie demokratische Presse, die objektiv berichtet, muss das noch lange nicht so sein. Woher wissen wir denn, dass die Medien nachforschen, aufdecken und kritische Fragen stellen? Aus den MEDIEN !!

Klar können kleinere unabhängige Pressefirmen entstehen, und möglicherweise unter Berufung auf die Presse- und Meinungsfreiheit fast alles veröffentlichen, was Sie möchten. Aber diese Firmen bekommen erst gar keinen Zugang zu entscheidenden Informationen.

Und gerade die Tatsache, dass wir uns für so aufgeklärt und informiert halten, sorgt doch gerade dafür, dass wir kaum mehr hinterfragen, was uns aufgetischt wird!

@ jv44

Was wenn gerade Geld und Frauen Instrumente sind, um Eingeweihte unter Druck zu setzen und vom "desertieren" abzuhalten?

Grüsse,
Truth-searcher
 
Oben Unten