Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

C

Corium

Gast
die Deppen schlagen sich die Köppe ein,
die von Gutmenschen gespendeten Stühle sind fürn Arsch

YouTube
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.320
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Willkommen im Forum...

Videos bitte nur verlinken, nicht einbinden. Es wird darauf hingewiesen, daß wir hier keine Ressentiments schüren (Deppen, Gutmenschen).
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.437
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Ah, Hr. Bachmann hat sein Vid schon ausm Netz genommen!
 
C

Corium

Gast
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Asylanten benutzen gespendete Stühle nicht zum sitzen, sondern als Wurfgeschosse
 
C

Corium

Gast
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Warum? Hätte man zumindestens mal hinterfragen können, anstatt gleich mal wieder gegen Asylanten zu hetzen.....

ich habe noch nie einen Stuhl geworfen,
normale Menschen werfen nicht mit Stühlen,

hast du schonmal einen Stuhl jemanden direkt in die Fresse geschmissen ?
können diese Leute sich nicht benehmen ?

Ausschreitungen im Dresdner Asylanten Zeltlager
https://youtu.be/2rgEOSmjNpQ
 
G

Gelöschtes Mitglied 32188

Gast
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Ich nicht - aber ein Klassenkamerad von mir:wink:. Der kam dann in die "Sonderschule"...
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.437
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Ich kann mich auch nicht benehmen, vor allem, wenn ich jemanden wie dich lese, Corium!
Du sprichst also Nicht-Deutschen Emotionen wie Wut, Ärger und Zorn ab?
Sicher, die sollen dankbar, still und leise auf ihren von Gutmenschen gespendeten Stühlen hocken bleiben und sich draußen bloß nicht blicken lassen, damit wir Deutschen durch deren Anblick nicht gestört werden.
Oder was?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.320
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Wut, Ärger und Zorn sind keine hinreichenden oder zwingenden Gründe für den Versuch einer gefährlichen Körperverletzung. Die meisten Menschen tun so etwas ihr Leben lang nicht. Faszinierend, wie immer sofort beschönigt und Verständnis bekundet wird.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Beschönigen muß man das sicher nicht, das geht nicht, das müssen auch Asylanten lernen. Aber das schließt ein gewisses Verständnis ja nicht aus - manche von ihnen sind weit schlimmere Formen von Gewalt gewöhnt (Fassbomben, willkürliche Hinrichtungen, Giftgas, Entführungen..) so daß ihnen "so eine kleine "Fetzerei" als Bagatelle vorkommt. Man braucht etwas Zeit, um zu registrieren, daß hierzulande Gewalt in jeder Form unzulässig ist. Das durchzusetzen, braucht es die Polizei - nicht Fremdenhetze...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.320
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Die allermeisten sollten eigtl. Zivilisten sein und keine verrohten Söldner- oder Rebellentypen, insbesondere die von Dir angedeuteten Syrer. Syrien war bis vor ein paar Jahren eine funktionierende Diktatur nach europäischem Vorbild, wo man sich keineswegs auf der Straße die Köpfe einschlug.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Sicher sollten sie, und ebenso sicher haben auch Zivilisten dort(und nicht nur in Syrien)unter Terror gelitten. Da kann man nicht verlangen, daß sie "instant" so agieren, wie das in D üblich ist, wo uns solche Umstände zum Glück erspart bleiben. Nochmal, Sache der Polizei. Helfen bedeutet eben auch, Geduld zu haben und zeitweise auch Unannehmlichkeiten zu ertragen. Wer sich auf Dauer so verhalten will wie im Bürgerkrieg, schadet sich nur selbst und gefährdet seinen Asylantrag. Ein paar kaputte Stühle kümmern mich da nicht. Menschen die Lebensgefahr erlebt haben, auch wohl nicht...
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
21.320
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Warum nicht? Noch einmal, das sind Zivilisten. Die sind einander in Syrien nicht an die Gurgel gegangen und könnten das auch hier lassen. Das sind in ihrer Mehrheit Bürger wie Du und ich.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Das müssen sie auch nicht, um erlebt zu haben, wie es sich anfühlt, ohne selbst beteiligt zu sein, mitten im Krieg zu landen.
Ich plädiere auch nicht dafür, über so etwas hinweg zu sehen, sondern Geduld zu haben. Die merken schon, daß es hier anders läuft. Bis dahin muß man eben notfalls einschreiten und nicht zulassen, daß es hier so zugeht wie in Nahost.
So ganz nebenher: wir wissen ja auch nicht, worum es eigentlich ging. Kann ja sein, daß hier ein Konflikt eskaliert ist, der seine Ursachen in den Herkunftsländern hat, also hier unsinnig ist. Auch das ist einerseits zu unterbinden, wird aber auch von selbst verschwinden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfsblut01

Lehrling
8. August 2015
3
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Das war ne Schlacht zwischen Syrer und Afghanen... Nur wenige Kilometer weiter soll eine weitere zeltstadt entstehen. An der A4 beim elbepark. Und direkt neben der JVA am hammerweg, soll ein Asylantenheim entstehen... Da ich zwischen den 2 Zeltstädten (Ortsteil Übigau) wohne, bin ich nicht sonderlich begeistert..

Gesendet von meinem LG-P710 mit Tapatalk
 

Wolfsblut01

Lehrling
8. August 2015
3
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Danke... Um Bein Thema zu bleiben... In der zeltstadt herrschen katastrophale Mängel. Die Ärzte dürfen zwar nicht mit der Presse reden, aber 2 haben es dennoch getan. Es werden ja noch nicht mal UN-Standards für Kriegsgebiete eingehalten. Selbst damals in den Townships in Südafrika waren die Zustände besser.

Gesendet von meinem LG-P710 mit Tapatalk
 

Geheimagent

Großmeister
9. Mai 2011
65
AW: Asylanten-Zeltstadt in Dresden - aktueller Zustand

Als ich klein war, gab es zwischen Libyen und Italien nur das Wasser. Falls jemand nach Italien schwimmen wollte, habe ihm der gewisse Gaddafi geholfen, dass er entweder im libanesischen Gefängnis endete, oder am Meeresboden landete. So hat er (Gaddafi) mit dem Gutmenschen Berlusconi vereinbart und dieser Vereinbarung zufolge kam jahrelang nur eine begrenzte Zahl von Flüchtlingen nach Europa. Ob dies schön war, lasse ich mich zu bezweifeln. Es gibt heute keinen Gaddafi mehr, der liebe Berlusconi ist auch irgendwo verschwunden. Unsere liebe Konzernen, Geheimdienste, Streitkräfte und Verbündeten, einschließlich US-Army, CIA, Iran, Russland und dass ich noch ein Land namentlich nicht nenne, haben zuletzt kräftig die Nahostsuppe gemischt. Das Resultat haben wir gerade vor Augen. Ich hätte eine Frage an Euch: Gibt es überhaupt eine allgemeine Lösung des Problems?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten