Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Arbeitslosigkeit - Hintergründe, Auswirkungen und Lösungen

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
na, tyler durden, dann mach dich doch selbstständig...

oder anders:

wäre es nicht ungerecht, wenn jemand dich einstellt, wo du doch auch ohne arbeit genug geld hast? da wird dann jemand nicht eingestellt , der das geld braucht... der muss dann sozialleistungen beanspruchen...

:gruebel:
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Freund von mir hatte das selbe Problem, gelernter Bankkaufman, nunja da er nicht übernommen wurde, hat er sich selbständig gemacht.
Und verkauft Versicherungen nach dem Pyramidensystem. :roll:

Bei uns in der Firma werden die Azubis für 1 Jahr übernommen, dannach sitzt du dann auf der Straße, die meisten jedenfalls.
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Moment mal, so war das nicht gemeint ! Ich liege im Moment eben niemanden auf der Tasche und bemühe mich selbst an meiner Situation etwas zu ändern, eher kann ich selbst etwas daran ändern als irgendein dressierter Beamter der eh keine Ahnung von absolut nichts hat.

Und deine Kursivsetzung war deine ehrliche Meinung antimagnet ?
 

erik

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
4. April 2004
1.002
Also es würde mich schon interessieren, welche Ausbildung so abläuft dass dabei zwei Bedingungen erfüllt sind
1) man kann einen Staatspreis kassieren
2) man zahlt dabei in die Sozialkassen ein

Kannst Du einfach spezieller werden, Tyler?
Oder wird Dir das zu persönlich?

Ich dachte übrigens vom Wehrdienst könnte man sich u.U. nochmal zurückstellen lassen, wenn man einen Arbeitsertrag vorweisen kann (entscheidend ist da natürlich das Datum des Vertrages...)
Ob das mit Zivi auch geht weiß ich nicht...
Und... an gute Leute erinnert man sich doch immer

Warum bewirbst Du Dich eigentlich so eifrig wenn Du weißt dass Du noch 9/10 Monate Dienst an der gemeinschaft vor Dir hast?
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Staatspreis bekommt man, wenn man in der Region den Besten IHK Schnitt hat. Das geht dann weiter aufs Bundesland und dann gesamt Deutschland.

Weiß jetzt nicht wie es bei Kaufmänischen berufen ist.
Im Handwerk bekommt man dann zB noch die Meisterschule bezahlt. Wenn man den besten Bezirksschnitt hat usw.
Da muss man dann eben bestimmte aufgaben erledigen, welche man im Lehrberuf gelernt hat.

Kenne das aber nur von Handwerk und Industrie.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
Tyler-Durden schrieb:
Moment mal, so war das nicht gemeint ! Ich liege im Moment eben niemanden auf der Tasche und bemühe mich selbst an meiner Situation etwas zu ändern, eher kann ich selbst etwas daran ändern als irgendein dressierter Beamter der eh keine Ahnung von absolut nichts hat.

Und deine Kursivsetzung war deine ehrliche Meinung antimagnet ?


nein, ironisch.

professioneller inventarist ist doch kein beruf. das können schüler und studenten machen, wenn sie sich ein bissel geld verdienen wollen. du hast was auf dem kasten, und es wäre perlen vor die säue geworfen, wenn du dich von inventur zu inventur hangeln würdest. mit so ner grundlage lässt sich z.b. schlecht ne familie gründen bzw. unterhalten.

es ist sehr ehrenvoll, dass du niemandem auf der tasche liegen willst. wenn es aber dein recht ist, nimms doch in anspruch. du wirst ja auch mit deinen pflichten in anspruch genommen...
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Ich sagte das ich eine kaufmännische Berufsausbildung absolviert habe, den Staatspreis bekommt man je nach Schnitt im Abschlusszeugnis genauso wie Hochbegabtenförderung falls man sich dazu entschließt nachher weiter die Schule zu besuchen. Nicht böse sein aber ja, der Rest wird mir zu persönlich und ist doch eigentlich auch irrelevant.

Warum ich mich so eifrig bewerbe ist ganz einfach der Grund das ich keine Lust habe nach meinen 9 Monaten Zivildienst weiter in der Weltgeschichte herumzudümpeln und wieder beschäftigt sein möchte, ist das falsch ?
 

Vision

Geselle
20. Juli 2004
47
Tyler-Durden schrieb:
Ich habe eine kaufmännische berufsausbildung abgeschlossen, habe mich aber sogar so weit herabgelassen mich für Hilfsarbeiterjobs zu bewerben. Egal wo ich war, überall das gleiche ...Sie finden woanders was, mit ihrer Vorbildung ist das kein Problem.

Mir geht es nicht um Geld, das habe ich auch ohne Sozialleistungen und ohne Arbeit. Mir geht es um Beschäftigung.

Ich halte Überqualifizierung nur für eine Ausrede. Je vielseitiger die Mitarbeiter qualifiziert sind umso besser für das Unternehmen sag ich immer, man kann ja nie wissen wann man dieses Zusatzwissen einmal braucht. Eine logische Erklärung für die um sich greifende Phobie vor "Überqualifikation" sind wohl die Mehrkosten für die Zusatzqualifikation, auch so ein Irrglaube (Siehe meine post zuvor).

Bei deinem persönlichen Fall liegt der Hund wohl darin begraben dass die steigende Zahl an Abiturienten die Leute mit einer kaufmännischen Berufsausbildung aus ihren traditionellen Posten verdrängen.

Zusatz:
Hab gerade gelesen dass du den Zivildienst noch ableisten musst. Das ist vermutlich auch ein Grund dafür warum du noch keine Stelle bekommen hast, Leute die ihren Präsenz/Zivildienst noch ableisten müssen werden ungerne genommen, leider.
 

erik

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
4. April 2004
1.002
Jetzt muss ich aber mal eine Lanze für Tyler brechen und sagen:

Bravo!
Dass Du eben nicht etwas in Anspruch nimmst, nur weil Du Anspruch drauf hättest, sondern sagst: ich komme auch so klar, es geht ohne den Staat. Das ist eine gesunde Einstellung.

Wenn mehr Leute so eine Einstellung hätten (ich weiß, ich weiß, "utopisch, s. auch Utopie") und nicht alle denken sie verschenken etwas, wenn sie irgendeine "Leistung" des Staates nicht in Anspruch nehmen, ginge es insgesamt sicher besser.

Man musss wieder ein Bewußtsein schaffen, dass die Sozialkassen ein Gesellschaftsvertrag sind!
es geht eben nicht dass man sagt, ich habe aber eingezahlt jetzt will ich mindestens das wieder raus haben.
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Da magst du recht haben Vision. Ich kann ja mal ein Beispiel bringen.
In einer Münchner Bank habe ich einen Einstellungstest geschrieben, danach gab es eine Stunde Pause während der Test ausgewertet wurde. Auf diese Stelle haben sich ca 60 Leute beworben, nach dem Test wurden Namen aufgerufen die bitte den Raum verlassen sollten....welch Wunder, gerade mal 7 blieben übrig. Es folgten Verkaufsgespräche, Einzelinterviews und dann gegen 19 Uhr abend bekam man die Entscheidung mitgeteilt und den grund für die Entscheidung. Mir wurde gesagt das ich im gesamten Test nur 2 Fehler hatte und dafür das der Test auf Zeit ausgelegt ist, so das man einen Aufgabenbereich eigentlich nie ganz lösen kann hätte ich erstaunlich schnell und präzise gearbeitet.

Der Grund für die Absage wurde mir auch knallhart ins Gesicht gesagt, ich wäre ein Theoretiker ! Da frage ich mich doch was die wollen, wenn du dich mit schlechten Noten bewirbst laden sie dich nicht mal zum Test ein, schreibst du einen guten Test bist du irgendwie nicht zu gebrauchen.

Übrigens wurde von den Leuten die nach dem Test übrig blieben kein einziger genommen.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
wahrscheinlich musste die stelle ausgeschrieben werden und diese ganze prozedur musste durchgeführt werden. und wahrscheinlich war eh schon klar, wer die stelle kriegt.

naja, ich wollte dich auch nicht angreifen, tyler. bin auch nicht der meinung, dass man anspruch darauf hat, so viel zu bekommen, wie man eingezahlt hat. finde es aber nicht im geringsten verwerflich, ansprüche zu stellen und auch durchzusetzen.

bist du denn wenigstens arbeitlsos gemeldet, tyler?
 

Vision

Geselle
20. Juli 2004
47
Tyler-Durden schrieb:
Da magst du recht haben Vision. Ich kann ja mal ein Beispiel bringen.
In einer Münchner Bank habe ich einen Einstellungstest geschrieben, danach gab es eine Stunde Pause während der Test ausgewertet wurde. Auf diese Stelle haben sich ca 60 Leute beworben, nach dem Test wurden Namen aufgerufen die bitte den Raum verlassen sollten....welch Wunder, gerade mal 7 blieben übrig. Es folgten Verkaufsgespräche, Einzelinterviews und dann gegen 19 Uhr abend bekam man die Entscheidung mitgeteilt und den grund für die Entscheidung. Mir wurde gesagt das ich im gesamten Test nur 2 Fehler hatte und dafür das der Test auf Zeit ausgelegt ist, so das man einen Aufgabenbereich eigentlich nie ganz lösen kann hätte ich erstaunlich schnell und präzise gearbeitet.

Der Grund für die Absage wurde mir auch knallhart ins Gesicht gesagt, ich wäre ein Theoretiker ! Da frage ich mich doch was die wollen, wenn du dich mit schlechten Noten bewirbst laden sie dich nicht mal zum Test ein, schreibst du einen guten Test bist du irgendwie nicht zu gebrauchen.

Übrigens wurde von den Leuten die nach dem Test übrig blieben kein einziger genommen.

Ich frag mich wirklich was in den Köpfen mancher Personalmanager so vor sich geht :?
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Nein, ich bin nicht arbeitslos gemeldet und habe auch nicht vor das zu tun. Wenn ich später einmal länger arbeiten muss um meinen Soll für Rentenanspruch nachzukommen ist das mein Problem und da kann mir das Arbeitsamt auch nicht helfen.
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
@ Antimagnet

Es gibt schätungsweiße schon 8 Millionen Arbeitslose. Irgendwo in einem Thema ist eine Quelle dazu.

Wenn Tyler nichts will, wird er warscheinlich wie viele nicht gemeldet sein.
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Nur eine Frage hätte ich noch...am Montag muss ich mich für meinen Zivildienst in der Psychiatrischen Abteilung vorstellen, (wehe es lacht mich jemand aus :evil: ) weiß jemand von euch ob es möglich ist den Zivildienst zu verlängern und dann irgendwie weiter in der Richtung beschäftigt zu sein ?
 

erik

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
4. April 2004
1.002
@ Tyler
Naja es kann ja sein dass die mehrere Gruppen an verschiedenen Tagen hatten... und aus der zweiten Gruppe jemand genommen wurde

@ "Theoretiker"
Vielleicht war Dein "Verkaufsgespräch" nicht praxisbezogen genug?
Manchmal liegt es aber auch einfach daran, dass den Personalchefs Deine Art/Nase/Hose nicht gefällt... da werden dann Deine Antworten im Gespräch einfach nicht unvoreingenommen gewertet. Solche Gespräche kann man aber trainieren.
Vielleicht hast Du Dich auch einfach zu sher auf Deinen guten Abschluß und den guten Test verlassen? Das gespräch wiegt meistens viel mehr. Gerade wenn Du auch im Job dann mit Kunden zu tun haben wirst...
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
schätze nicht, dass verlängern geht...

ich hätts auch gemacht...


ok, wenn dir dein rentenanspruch egal ist - ist ja eh fraglich, ob du noch rente kriegst... frag mich aber, wieso dir der egal ist...

@oto:

ich halte die arbeitslosenzahlen eh für mist. was zählen sollte, ist das verhältnis von menschen, die ne arbeit haben, zu menschen, die keine haben - inklusive rentner, kinder, studenten, schüler.... die müssen ja schließlich auch von denen, die arbeit haben, finanziert werden. ob jetzt direkt innerhalb der familie oder über den umweg staat/arbeitslosengeld/sozialhilfe ist doch wurscht. da dürften wir auf so ca. 50% kommen.

in wirklichkeit wird die eine hälfte von der andern hälfte finanziert. das sollte die grundlage sein, um über solidarische maßnahmen innerhalb der bevölkerung deutschlands nachzudenken...
 

Tyler-Durden

Geheimer Meister
28. April 2004
197
Egal ist mir das sicherlich nicht, dann werde ich eben länger Arbeiten müssen und mehr verdienen müssen. Aber meine Generation hat ja eh nicht mehr den Anspruch auf "die" Rente wie seine meine Eltern zum Beispiel bekommen werden. Sobald ich eine pravte Rente Abschgließe wird die ebenfalls versteuert also wäre es irgendwie ziemlich dämlich das als alternative zu nutzen. Ich denke mal das es früher oder später Einheitsrenten geben wird, friss oder stirb.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten