Anschläge am Rhein?

Dieses Thema im Forum "Verschwörungen, Verschwörungstheorien und NWO" wurde erstellt von demerzel, 11. Dezember 2002.

  1. demerzel

    demerzel Geselle

    Beiträge:
    42
    Registriert seit:
    17. Juli 2002
    Aus Strassburg:
    Einer meiner Professoren hat am Montag erzählt, dass eine Bekannten
    seiner Frau am vorletzten Samstag (Eröffnungssamstag des Weihnachtsmarktes) auf dem Strassburger Weinachtsmarkt war. Einem Mann vor ihr in einer Schlange ist der Geldbeutel aus der Tasche gefallen, sie hebt ihn auf und sieht eine Rolle Tausender. Sie gibt den Geldbeutel zurück und zum "Dank" warnt sie der Mann (der wie ein Araber aussieht) in gebrochenem Französisch davor, zwischen dem 20. und 24.12 auf den Weihnachtsmarkt zu gehen zwecks geplantem Attentat. Die gute Frau läuft mit ihrer Story zur Polizei und bekommt Bilder von gesuchten
    arabischen Terroristen vorgelegt. Auf einem dieser Bilder erkennt sie den
    Araber vom Weihnachtsmarkt wieder!
    Unser Prof hat das ganze garantiert geglaubt, er schien sehr schockiert von der ganzen Sache. Man kann davon ausgehen, dass das Ganze wirklich passiert ist.
    Der Witz ist aber, dass am Nachmittag die beste Freundin von meiner Freundin angerufen hat und exakt die gleiche Story aus Trier gemeldet hat: sie arbeitet dort in einer Weihnachtsmarktbude und eine Kollegin hat im Supermarkt nebenan einem Araber den Geldbeutel mit ein paar Tausendern aufgehoben. Er bedankt sich und warnt sie davor, zwischen dem 17. und 24. Dez den Supermarkt zu besuchen. Sie geht allerdings nicht zur Polizei. Trier ist das letzte Dorf, was hat Al Quida da zu schaffen!? Die Uni Trier verschickt eine Warnmail an ihre Studenten
    Angeblich passieren ähnliche Sachen in Mainz Köln und Koblenz.
    Die Sache wird immer Konfuser. Als ich gestern die Story einem Mitstudenten erzählt habe, hat er gemeint, dass das doch ein alter Hut sei,
    seine Kollegen (er ist im Praktikum) hätten das schon letzt Woche gewusst und machen sich darüber beim Mittagessen lustig. "das ist bestimmt von irgendeiner Webseite".
    Allerdings glaube ich nicht, dass die Leute, die das erzählt haben gelogen
    haben. Läuft hier gerade eine grosse Vararsche ab? Lenkt hier irgendemand die Bullen ab oder was soll der ganze Scheiss?!
    Habt ihr was von der Sache gehört? Scheint ja nicht so offiziell zu sein.
     
  2. struppo_gong

    struppo_gong Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    906
    Registriert seit:
    27. September 2002
    wie soll man denn beim aufheben eines geldbeutels eine rolle tausender sehen. und wer würde eine "rolle " geld in sein portmonai tun.
    kann es sein dass DU gerade n verarsche abziehst.
     
  3. zian

    zian Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    664
    Registriert seit:
    14. April 2002
    kursiert diese Geschichte nicht jedes Jahr um die Weihnachtszeit?
    Mal ist es ein Araber, mal ein Kurde, ....
     
  4. jessie

    jessie Lehrling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    11. Dezember 2002
    die geschichte läuft im moment einmal durch deutschland, mal sind es dreitausend euro finderlohn, dann wieder weniger, mal ist der "anschlag" auf mcdonalds, mal aufs centro oberhausen oder weißgottwas geplant. ziel ist schwächung des umsatzes der geschäfte, laut polizei.
    wird langsam langweilig... :?
     
  5. Shin_Sephiroth

    Shin_Sephiroth Geselle

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    16. September 2002
    Die Geschichte kenne ich nur mit dem Centro, wo eine Frau für die Rückgabe von gefundenen 15.000 EUR als Finderlohn den Hinweis der Araber bekommt, das Centro zu meiden.
    Habe diese Story von 2 unabhängigen Leuten erzählt bekommen. Entweder ist die Welt sehr klein, oder aber es handelt sich um eine urbane Legende.
     
  6. Der Nager

    Der Nager Geheimer Meister

    Beiträge:
    438
    Registriert seit:
    21. August 2002
    Seit wann gibt's beim Euro Tausender ??? :twisted:
     
  7. Guest

    Guest Gast

    schlechte übersetzung der urbanen legende vom DM ins EURO Zeitalter
    also diese geschichte ist in einem Center in einer anderen Stadt am
    Rhein und Mosel 8) schon vor 14 jahren gelaufen nur soweit ich
    es noch weiss waren es einige tausender und ne bombe .. blabla

    Gruss,

    science
     
  8. Murmeltier

    Murmeltier Geselle

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    4. Dezember 2002
    Bei uns hier in der Ortenau (geographisch etwa auf "Augenhöhe" mit Straßburg) geht zur Zeit auch eine eMail herum in der von einem "führenden Mitglied der Kehler Feuerwehr" vor Anschlägen auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt gewarnt wird (hat sich laut Pressebericht als falsch herausgestellt...), das sei aber nur ergänzend zu dem in diesem Thread hervorgehenden gesagt...

    Ich persönlich halte Anschläge zwar nicht für unrealistisch, aber wenn es halt passiert, dann passierts... :?
     
  9. demerzel

    demerzel Geselle

    Beiträge:
    42
    Registriert seit:
    17. Juli 2002
    Sieht so aus, als würden auf dem Strasbourge Weihnachtsmarkt ein paar Araber rumlaufen und die Leute veräppeln. Das scheint mir nämlich die warscheinlichste Erklärung und einen Araber auf einem Photo mit einem anderen zu verwechseln passiert sicher öfter mal.

    PS: mit den "tausendern" habe ich keine Ahnung und ein "Rolle" Geldscheine ist eine schlechte Übersetzung von mir. Gemeint war wohl eher ein "Bündel" oder "Packen" mit "tausenden von Euros". Orginal: "un paquet de milliers d'euros". Mal wieder ein Beispiel wie durch Übersetzungen wichtige Informationen verdreht werden...
     
  10. Namorodo

    Namorodo Geheimer Meister

    Beiträge:
    118
    Registriert seit:
    13. Dezember 2002
    Diese Geschichte (Centro) ist definitv eine Urbane Legende, da ich sie von sage und schreibe zehn Personen gehört habe - und bei mindestens fünf war die gewarnte Person ein mehr oder minder enger Verwandter. Klingt doch eher merkwürdig...

    @jessie: Wer will denn den Umsatz schwächen? Ich meine, wer hätte sonderliches Interesse daran?
     
  11. Don

    Don Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.693
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Gerüchte dienten schon immer für irgendwelche Propaganda. Ebenso sind immer wieder wunderbare Gerüchte im Umlauf von irgendwelchen furchtbaren Dingen.
    Nun, was soll denn das ganze bewirken? Ausser das ein paar Leute sich mehr in die amerikanische Schutzbefohlenheit flüchten werden eigentlich nichts. Ich halte es eher für einen versuch die latente Gefahr der Anschläge auf Europa als schleichendes Gift zu verbreiten. Sollte überhaupt was an den Geschichten wahr sein. Keiner der sich innerhalb einer Terrororganisation befindet, die aus Glauben für die eigene Gerechtigkeit tötet wird jemanden vorwarnen. Oder haben jemals irgendwelche aktiven Anhöänger Bescheid gesagt das bald das oder das passieren wird? Bevor wir nun auf die RFA zu sprechen kommen, die kündigten an um Werbewirksam zu sein. Nun, meiner Meinung nach ist das ein Fake.

    Euer Don
     
  12. Kaemen

    Kaemen Geselle

    Beiträge:
    17
    Registriert seit:
    13. Dezember 2002
    Bei uns ist es nicht der Weihnachtsmarkt, sondern das ZENTRO...ein riesen Einkaufszentrum.

    Und die story haben mir schon 1202343284792349 leute erzählt....könnt ihr vergessen. alles blödsinn!
     
  13. Sainatra

    Sainatra Geselle

    Beiträge:
    39
    Registriert seit:
    13. August 2002
    Da stellt sich doch die Frage, wo die Geschichte ihren Ursprung hat?
    Wenn da mal keine echte Verschwörung im Spiel ist.
    Ist es ein sich verselbstständigender Scherz, ein Spiel, oder haben Terroristen oder die Medien ihre Hände im Spiel?
     
  14. CrazyEddieFW

    CrazyEddieFW Geselle

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    19. September 2002
    naja

    >Bevor wir nun auf die RFA zu sprechen kommen, die kündigten an um >Werbewirksam zu sein.

    1. War das ein Tippfehler und Du meinst die RAF, oder was ist die RFA?

    2. Dadurch, dass so viele Leute einen Bekannten haben, der diese Geschichte angeblich erlebt haben soll, halte ich es für unglaubwürdig.
    Zumindest sind das keine echten Terroristen, denn die würden wirklich niemals Jemanden warnen. Höchstens mal im Einzelfall, aber nicht so viele Leute in so vielen Städten Deutschlands auf immer exakt die gleiche Weise. Das ist entweder ein mieser Gag dieser besagten Leute oder Propaganda. Nur wem würde diese Propaganda wofür nützen? Terroristen bestimmt nicht, damit schnitten die sich ja ins eigene Fleisch. Der Regierung? Wenn ja, welchem Teil der Regierung würde es wozu nützen? Denn schließlich werden dadurch die polizeilichen Kräfte gelähmt, die dann als Kripo, Verfassungsschutz etc. irgendwelchen falschen Hinweisen nachgehen und somit sich nicht auf richtige Terrorzellen konzentrieren könnten. Einzig allein den Medien könnte es etwas nützen, um mal wieder eine Panikmache zu erzielen, wie man sie ja auch nach dem 11. September erlebte, wo man immer die gleichen Archivbilder sah mit angeblichen Neuigkeiten verknüpft. Erinnere man sich nur an den Untergang der Pallas vor Amrum vor ein paar Jahren. Da schrie die Presse Zeter und Mordio, dass eine riesige Ölpest im Anmarsch sei und zeigten im TV Archivbilder von Ölfeldern, die aus Zeiten des Golfkriegs stammten.
    Also, sehe ich keine Organisation etc., der solche Gerüchte etwas nutzen würden. Ich halte es für dummes, panikmachendes Geschwätz, denn die Gefahr durch Terroranschläge besteht immer und bestand schon immer vor dem 11. September, nur da wurde sie erst allen bewusst.
     
  15. Don

    Don Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.693
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ooops


    natürlich meinte ich die RAF.

    Frankreich hat damit nchts zu tun.


    Don (in Eile)
     
  16. Rattenschrank

    Rattenschrank Lehrling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    20. September 2002
    Löhrcenter in Koblenz an Rhein und Mosel

    Also die Geschichte geistert bei uns schon seit vier Wochen herum ....


    Eine Arbeitskollegin meiner Freundin hatte im Koblenzer Löhrcenter eine Rolle Tausend Dollarscheine gefunden, und diese an der Info abgegeben. Kurzer Zeit darauf wurde der Besitzer gefunden der sich mit eintausend dollar bedankte und gleichzeitig dafor warnte zwischen Weihnachten und Silvester das Löhrcenter zu meiden.
    Wieder im Büro angekommen ging sie sofort (im Amtsgericht Koblenz ) zur Staatsanwaltschaft verkündete was sie gehört hatte um darauf als antwort zu bekommen " Wissen wir schon und arbeiten daran !!!"

    Ich denke die ganze Geschichte ist nur Panikmache und ein einziger riesiger FAKE !!!
     
  17. DrJones

    DrJones Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.006
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Alles Fake.

    Wie wir gesehen haben ist nix passiert.
    Darüberhinaus gibts gar keine 1000Euroscheine.

    Solche storys gibts doch immer wieder.
     
  18. Lilith

    Lilith Geheimer Meister

    Beiträge:
    248
    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Hi,

    ... habbich son Buch zu Hause rumstehen... "Die Spinne in der Yucca-Palme" heisst's. Da steht ein Sammelsurium solcher Geschichten drinnen! Banale und Erschreckende Geschichten aus dem Alltag, deren Wahrhaftigkeit ebefalls zumeist sich darauf begründet, daß nahe Anverwandte oder befreundetet Personen Sie einem erzählt haben sollen...
    Verblüffend dabei fand ich, daß ich selbst schon viele dieser "Geschichten" kannte, weil mir schonmal jemand davon berichtete...

    Ähnlich dürfte es auch mit dieser "Terrorakt auf Weihnachtsmarkt" Geschichte sein. Jemand schnappt was auf, schmückt es aus oder will sich gar damit wichtig tun und schon haben wir eine erstklassige Story, die Ihre Wirkung in der momentanen Situation auch nicht verfehlt.

    Liebe Grüße
    Lilith
     
  19. Technoir

    Technoir Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.452
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Jo bis denn dann der Tag kommt wo es dann doch mal kracht in irgendeiner Großdisco, in ner Fußgängerzone oder wo auch immer 8O

    Nur weil irgendwelche Dummschwätzer sich wichtig tun wollen, heisst das ja nicht das die Gefahr nicht real wäre.
    Djerba, Bali, Luxor, Tansania, Nairobi, Kuwait, Pakistan, New York...alles schon wieder vergessen...
     
  20. frodo

    frodo Großmeister

    Beiträge:
    80
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Trotzdem!

    Ein Freund von mir hat mir erzählt, dass seinen Eletern genau dieselbe Geschichte passiert ist.
    Ich glaube ihm wirklich zu 99,9%, weil ich noch nie erlebt hab, dass er es nötig hatte sich mit irgendwelchen komischen Stories wichtig zu machen.
    Von viel Geld war dabei nicht die Rede.
    Allerdings wurde ebenfalls eine Brieftasche gefunden.
    Der Typ war angeblich auch ein Araber und sprach die og. Warnung für den Münchner Christkindl-Markt aus.
    Ich frag mich bloss woher die Typen das Geld haben.
    Wenn sich's um "1000 €-Scheine" handelt isses natürlich klar :D
    Trotzdem frage ich mich wer sowas angefangen hat.
    Komisch ist es ja schon.
    Wahrscheonlich interessiert es jetzt nur niemanden mehr, weil's schon ein bisschen länger her ist...

    cu frodo.
     

Diese Seite empfehlen