Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Angriff auf Liberty

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Angriff auf die "Liberty" - Warum Israel im Sechstagekrieg ein US-Schiff bombardierte

Ein Film von Christopher Mitchell
Redaktion Wolfgang Landgraeber

Freitag, 12. September 2003, 23.00 Uhr auf WDR

Am 8. Juni 1967 wird die "Liberty" plötzlich von israelischen Kampfflugzeugen und Torpedobooten angegriffen, von denen die Hoheitszeichen entfernt worden sind. Die Israelis feuern mit allem, was sie haben: Raketen, Bomben, Maschinengewehren, Napalm, Torpedos. Sie wollen das US-Schiff mit seiner gesamten Besatzung versenken. Selbst Rettungsboote werden angegriffen. 34 Seeleute der "Liberty" sterben, 171 werden verwundet. Das Schiff kämpft sich trotz der Attacken auf die offene See hinaus, ihr wertvolles Material (Tonbänder, Fotos) wird gerettet...

http://www.wdr.de/tv/wdr-dok/archiv/2003/030912_01.phtml


Grüße fumarat
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
hallo
davon kam schon vor jahren ein bericht im fernsehen , bei der auch überlebende der "Liberty" interviewed wurden.
das ganze passt sehr gut in dieses Forum , da nicht wirklich alles geklärt würde weil wie eben im text geschrieben Israel bis heute darauf besteht dass es sich um ein ägyptisches frachtschiff handelte , die besatzungsmitglieder jedoch davon überzeugt dass sie als "US-Inventar" erkannt worden sein mussten , da sie die "Liberty" tief überflogen bevor sie kehr machten um das feuer zu eröffnen.Sehr merkwürdig waren auch die ungekennzeichneten IAI-KFIR die nur die israelische luftwaffe flog.Jedenfalls deutete ein anderer darauf hin , dass es im nachhinein so aussah als ob das amerikanische Schiff bewusst angegriffen wurde um es als einen Angriff von ägyptischer Seite ausschauen zu lassen , mit der sich dahinterverbergenden Hoffnung , dass Ägypten mit der USA in Konflikt gerät.
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
Der Artikel der WV Redaktion ist fast fertig und wird in ca. 2 Tagen erscheinen! :wink:
 

Plaayer

Geheimer Sekretär
4. März 2003
681
Lazarus schrieb:
Der Artikel der WV Redaktion ist fast fertig und wird in ca. 2 Tagen erscheinen! :wink:

das wird bestimmt interesant! Was nutzt ihr überhaupt für Quellen? ich kenne nur die version aus "NSA- Anatomie des mächtisten Geheimdinstes der Welt" von james bamfort.
 

Dojocan

Großmeister
27. November 2002
69
grüsse

Hab mir gestern die Sendung angeschaut und fand sie ehrlich ziemlich gut,
aber ich warte auch auf den Artikel von der WV Red., da bin ich mal gespannt....

PS: Kommt es euch auch manchmal so vor das die Zeugen in solchen Verschwörungs-Sendungen IRGENDWIE .........nicht glaubwürdig ausschaun?

naja, in dieser Sendung hat man(n) oder frau die eine oder andere Person wieder erkannt, aber irgendwie sehen mir diese Zeugen immer total gestellt aus....
:?: :?: :?: :?: :?: :?:

naja könnte auch para von mir sein....egal...... :lol:

Dojo
 

moleman

Geheimer Meister
24. August 2002
125
Plaayer schrieb:
Ich fande es war eine sehr informative Doku!

Gibts heute noch sone art sektion 303??


gibt es bestimmt, aber sicherlich hat man dem Kind einen neuen Namen gegeben.

Interessant war die Formulierung:

(sinngemäß)

Sektion 303 war ein Ausschuß zur Kontrolle von "covered operations" mit Präsidenten-Rechten,
damit im Falle eines publik werdens der Präsident sauber dasteht.


noch was zur Doku für die, die sie leider verpasst haben:


- USA und Israel haben das Schiff bewußt angegriffen/geopfert

- Die Bomber mit Atomwaffen wurden kurz vor der Bombardierung Kairos zurückgerufen.

- wäre es gelungen die Liberty zu versenken und somit die
Schuld der Gegenseite in die Schuhe zu schieben, hätten die USA die Araber in die Steinzeit gebombt.

- Die USA haben Israel heimlich beim 6 Tagekrieg aktiv unterstützt
Mit Flugzeugen, die auf die Schnelle mit dem israelischen Hoheitskennzeichen lackiert wurden

- alle Augenzeugen (Besatzung) wurden zum Schwiegen verpflichtet - und wer doch redet ist eben ein Verschwörungstheoretiker



Es ist wieder das alte Northwood/Pearl Habour Prinzip (9/11?)

Die eigenen Soldaten/Bevölkerung werden bei einem inszenierten Angriff
geopfert um politische Ziele zu erreichen.
Spuren werden verwischt, Fakten verschleiert und alles, was trotzdem ans Tageslicht kommt, als lächerlich dargestellt.

Ich kann die Aufregung der wtc-Verschwörungs Kritiker nicht verstehen - es wird immer so getan,
als würde etwas unglaubliches behauptet, obwohl es seit Jahren gängige Praxis ist.
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
moleman schrieb:
Es ist wieder das alte Northwood/Pearl Habour Prinzip (9/11?)

Die eigenen Soldaten/Bevölkerung werden bei einem inszenierten Angriff
geopfert um politische Ziele zu erreichen.
Spuren werden verwischt, Fakten verschleiert und alles, was trotzdem ans Tageslicht kommt, als lächerlich dargestellt.

Ich kann die Aufregung der wtc-Verschwörungs Kritiker nicht verstehen - es wird immer so getan,
als würde etwas unglaubliches behauptet, obwohl es seit Jahren gängige Praxis ist.

Du hast noch Vietnam und "Lusitania" vergessen. Es war bisher immerso, entweder inszeniert oder ausgeschlachtet. Wieso sollte es dann am 11.09.01 anderst gewesen sein .... aber das ist offtopic

gruß

trashy
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Naja, nur war die öffentliche Aufregen über den Angriff etwas dürftig.
Also war die Wirkung nahezu Null.
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
Die öffentliche Aufregung war so gering weil man es absichtlich unten hielt. Amerika hätte Ägypten mit A-Waffen bombadiert weil es damal im Kalten Krieg sozusagen eine "Standardreaktion" war - das muss man sich mal überlegen..... 8O

Für alle die den Bericht nicht gesehen haben sollte der Artikel eine gute Alternative sein hoffe ich. Wir arbeiten die wichtigsten Kommentare der Besatzungsmitglieder mit ein.....
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
superich schrieb:
Was hätte Amerika eigentlich davon Agypten zu bombardieren?

Zuersteinmal wäre es eine Vergeltungsaktion eines Admirals gewesen. Dieses wurde durch die Politiker verhindert!
Aber wäs hätte Amerika davon gehabt, wenn es von den Politikern beabsichtigt worden wäre?

Das selbe wie:
Was hatte Amerika davon Afghanistan oder Vietnam zu bombardieren?
Denk dabei bitte an die Militärindustrie, die damit vorhandenen Arbeitsplätze usw. dann weißt du die Antwort auf deine Frage ...

gruß

trashy
 

moleman

Geheimer Meister
24. August 2002
125
Am 8. Juni 1967, während des israelisch-arabischen 6-Tage-Krieges, wurde das amerikanische Schiff USS Liberty von israelischen Flugzeugen und Schiffen angegriffen.

Dabei wurden 34 Menschen getötet und 172 weitere verwundet sowie das Schiff schwer beschädigt.

Schon seit Jahren gibt es Stimmen, die der offiziellen Darstellung, daß es sich bei dem Angriff auf die Liberty um ein "tragisches Versehen" handelte, widersprechen. Die Liberty befand sich zum Zeitpunkt des Angriffs in internationalen Gewässern vor der Küste Ägyptens und hatte nach Aussage von Überlebenden unübersehbar die amerikanische Flagge gehisst.

Bei der als Folge des Angriffs verschrotteten Liberty handelte es sich um ein Spionageschiff, daß dafür ausgerüstet war, Kommunikation abzufangen und andere Informationen zu sammeln.

Ein Mitglied der amerikanischen Untersuchungskommission des Vorfalls, Ward Boston, hat nun einem AP-Bericht vom Donnerstag zufolge auf einer Pressekonferenz in Washington eine eidesstattliche Erklärung veröffentlicht, in der er erklärt, daß das offizielle Ergebnis der Untersuchung nur auf Druck des damaligen US-Präsidenten Lyndon B. Johnson und seines Verteidigungsministers Robert McNamara zustande gekommen ist, obwohl es "überwältigende Beweise für das Gegenteil" gab.

Boston sagte, er habe bisher geschwiegen, da er ein Anghöriger des Militärs war und "wenn Befehle kommen... befolge ich sie." Aufgrund der Veröffentlichung eines neuen Buchs zu dem Vorfall ("The Liberty Incident"), das wiederum behauptet, daß es sich nicht um einen absichtlichen Angriff handelte, fühlte er sich nun seiner Aussage nach verpflichtet, "die Wahrheit zu sagen."

Bei der Pressekonferenz war auch der pensionierte Admiral Thomas Moorer anwesend, ein früherer Vorsitzender der Versammlung der Stabschefs der USA, der schon seit langem die Ansicht vertritt, daß es sich um einen absichtlichen Angriff handelte. Er sprach von "einer der klassischen, ganz amerikanischen, Vertuschungsaktionen."

Über die wahren Gründe für den Angriff gibt es nur Spekulationen. Eine Theorie besagt, daß Israel den Angriff Ägypten zuschreiben wollte, um so die USA zum Kriegseintritt zu bewegen, eine andere Theorie besagt, daß die Liberty angegriffen wurde, weil Israel befürchtete, daß das Schiff Zeuge eines israelischen Massakers an ägyptischen Kriegsgefangenen geworden war.


http://www.freace.de/artikel/okt2003/liberty231003.html
 

thorag

Geselle
19. April 2004
34
Bei mir stellt sich jetzt nur die Frage..:

Woher will die NSA das wissen?
Also das die Liberty "aus Versehen" versenkt wurde...


Fest steht, die Liberty war zur falschen Zeit am falschen Ort..Sie kam gerade dann dort an als das israelisch Militär gerade Greueltaten an den Ägyptern ausübte....sogar unter dem Befehl des damaligen Generals Ariel Sharon...

Er wusste scheinbar schon damals wie man mit Arabern umgeht..
:O_O:
 
Oben Unten