Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Türkische Angriff auf das Kurdengebiet in NO Syrien

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
High, friends,
nun hat Erdogan seine Drohung wahr gemacht, die Kurden aus dem von ihnen besetzte Gebiet zu vertreiben.
Das hatte ja die kurdische YPG-Miliz (Erdogan bezeichnet die ja mittlerweile als Terroristen) mit Hilfe der USA vom IS gesäubert.
Und nachdem die Amis da abgezogen waren, konnte Erdokhan nun endlich zuschlagen.
Etlich Kurden sind mittlerweile auf der Flucht und es gab schon zig-Tote (auch dt. Panzer, die in die Türkei geliefert wurden, kamen zum Einsatz).
Ein Bekannter meinte, dass Erdowahn vorhabe, dort, nachdem die Kurden vertrieben worden sind, syrische Flüchtlinge, die in der Türkei leben, wieder an zu siedeln.
Mag ja sein, aber
wo sollen denn die vertriebenen Kurden dann leben?
Ich denke:
Erdogan hat Angst, dass sich ein selbständiger, kurdischer Staat etabliert.
Und die Weltgemeinschaft?
Keine neuen Waffenlieferungen mehr an die Türkei (Deutschland) und Wirtschaftssanktionen (USA).
Da lacht der Erdogan doch drüber und meinte, dass er auch stumpf 3 Mio. Flüchtlinge auf Europa loslassen könne.
Ach ja, aber die Türkei wird ja als Bollwerk gegen Putin gebraucht, die NATO hält still und D&EU zahlen brav weiter, damit Flüchtlinge in menschenunwürdigen Lagern in der Türkei zusammengepfecht bleiben und etliche als billige Arbeitskräfte eingesetzt werden.

Wie denkt ihr darüber?
Warum hat die Türkei dieses Kurdengebiet angegriffen?
Welche Sanktionen wären möglich, um Erdogan davon ab zu halten, weiter dieses Gebiet an zu greifen?
Oder ist es sogar für die NATO/USA/EU opportun?
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.444
Vielleicht sollte man noch erwähnen (als wenn das noch nicht schlimm genug wäre), dass hunderte IS kämpfer aus den kurdischen gefängnissen geflohen sind.
 

Evilenko

Geheimer Meister
12. Oktober 2019
188
Die Geopolitischen Spielchen um Syrien herum sind zur Zeit wirklich schwer zu durchschauen. Ich denke aber dass wenn die amis ein Problem mit dem türkischen Einmarsch hätten würden sie es auch nicht zulassen. Das amerikanische Volk ist aber Kriegsmüde und der Abzug hat womöglich mit Trumps Wiederwahl zu tun, so nach dem Motto: Ich muss weg, Erdoghan übernehmen sie bitte.

Der Konflikt wird aber so oder so ein Problem für Europa, allein schon wegen den Flüchtlingen.

Was ich lustig finde ist die Berichterstattung oder vielmehr die Empörung der Medien. Die Amerikaner verstoßen seit 80 Jahren regelmäßig gegen das Völkerrecht und keinen interessierts, aber wenn ein Erdoghan das macht ist die Empörung in den Staatsmedien groß.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten