Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

alles wird gut?

lowtide

Geheimer Meister
16. September 2003
469
Nach dem lesen der posts unter Das Ende am 21 Dezember 2012 ? http://www.weltverschwoerung.de/thema4801.html hab ich mich gefragt warum hier soviele Leute alles so schwarz sehen.

Natürlich läuft vieles schlecht auf dieser Welt, trotzdem gibt es doch genug das einem freuen und motivieren sollte.

Wenn ich Aussagen zum Thema Weltuntergang wie:
ich sehe an dieser Welt nichts "Erhaltenswertes"! Also... je eher, desto besser!!!
laut den mayas ist es am 21.12.12 vorbei. Na wollen wir's hoffen.
lese macht mich das nachdenklich, da ich auf der einen Seite denke das ich doch eigentlich genug Gründe habe mein Leben geil zu finden, auf der anderen Seite aber sehe das es Leute gibt die anscheinend keinen Sinn im Leben auf diesem Planeten sehen.

Nun würde mich interessieren warum ihr das Leben liebt oder eben nicht.
Ich denke ein Lied der Beginner trifft meine Einstellung ziemlich gut.

So sieht's aus, wozu der ganze Schwermut,
hör lieber zu, blick nach vorn und fühl dich sehr gut.
Ja, das Leben ist hart und manchmal kaltblütig
doch wir nehmen den Scheiß locker und leichtfüßig
Ja so sieht es aus uns geht es besser denn je
Eizi Eiz, Denyo und DJ Mad unterwegs

Und heute gibt es kein „Nein“ wir sagen „Ja“, Mann,
und drücken auf´s Gas Mann, so wie inner Kartbahn
Ey, Jan, rap doch mal was Positives, ich sag kein Problem,
da gibt es gar nicht so weniges
denn hinter all der Fassade aus Sarkasmus und Ironie
ist das Leben gar nicht immer so bitter wie Chicorée.
den ganzen Text gibts hier:
http://www.letssingit.com/?http://www.letssingit.com/absolute-beginners-gustav-gans-qfx9h3p.html
 

Karon

Geselle
26. Januar 2004
7
Moin alle miteinander!
naja ich als pessimist bin da anderer Meinung. Meiner meinung nach liegt das aber auch an der jugend und der art und weiße wie man erzogen wird.

bei mir zB aufgewachsen in Wuppertal Luisenberg sohn eines Neonazis mutter mit 3 gestorben hauptschulabschluß mit 15 das estemal jA und nich das letzte mal :( :cry: bin gerade vor 2 wochen aus der ballerburg gekommen wegen eines suizid versuchs

tu mir jetzt bitte mal nen gefallen wieso sollte ich optimistisch sein??
 

Sile

Geheimer Meister
13. Juni 2003
377
Hm ....

Es gibt Grund optimistisch zu sein.
Es gibt Grund pessimisitisch zu sein.

Viele Menschen fühlen sich in ihrer jetzigen Gegenwart und Vergangenheit nicht wohl, die Gründe sind verschieden, sie sind nach unseren Maßstäben verschieden schwer zu bewerten, aber führen alle zu einer Unzufriedenheit der Betroffenen Personen.
Und bei manchen dieser Personen stellt sich eine Art Gleichmut ein, sie sind es gewohnt, das ihre Positin schlecht ist und können sich Nichts anderes vorstellen.
Bei vielen dieser Leute liegt die Unzufriedenheit an ihnen selbst, und ist mehr eine innerliche Blockade, aber das ist ein anderes Thema.

Diese Leute würde ich als Pessimisten einschätzen .....

Aber den Pessimismus, den du wahrscheinlich meinst würde ich viel eher als Realismus bezeichnen.
Unsere Lage ist realistisch gesehen nicht gut.
Manche merken es nicht, aber die Meisten unserer Gesllschaft sind Sklaven unseres Systems, das eigentlich für die Menschen da sein solte und diese nicht Knechten solte.
Unser Leben ist durch die vielen Gestze, Bestimmungen und Bürokratie so kompliziert und anstrengend geworden, dass ich mir manchmal einen historischen "Simplizismus" wünsche. Es werden große Gedanken gedacht und dabei werden die einfachsten Bedürfnisse des Menschen übersehen.
Wer würde nicht gerne auf eine Südsee Insel leben und einfach sein "Ding" tuen.
Warum wird uns vorgeschrieben ehrgeizig sein zu müssen ?
Warum wird uns eingetrichtert Geld, Macht und Ruhm seien die zu erstrebenden Zeiel, die man erreichen müsste ?
Sind wir unsere eigenen Opfer geworden ?
Ist der Fortschritt in diesem Maße nötig ?
Ist Harmonie vernachlässigbar ?

Vielleicht versteht mich jemand ...

Ich meine das Systm, wie es Momentan steht, hat nicht mehr den "Humanen Hintergrund" den es haben solte, und wird so auf kurz oder lang Zusammenbrechen.
Die Erkenntnis, das es uns SCHLECHT geht ist meiner Meinung nach notwendig um den nächsten Schritt zu Besserung zu erreichen.

Der heutige Pessimismus gründet sich aus einem Realismus, der wieder als Ziel den Optimismus hat.


(wja ich schreibe immer wirr :D )

M.D.
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
tu mir jetzt bitte mal nen gefallen wieso sollte ich optimistisch sein??
weil du in einem land lebst in der dir sehr viele sachen offen stehen

du must nur deinen arsch hochkriegen und mit dem scheiss auf hoeren

und wenn du keinen hast der die was hilft
wende dich an nem sozialarbeiter in nem jugendheim oder so
du must den ersten schritt nach vorne tun
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Das Lied ist wiklich mal wieder supi.
Die Beginner sind einfach klasse und das schon laaaaange Zeit (Absolute Beginner).

Naja wo ist das Probelm? Sollte die Welt untergehn...
Wunderbar! Alle unsere Probleme wären vorbei :ironie:

Ne mal im Ernst. Ich denke nicht das wir den Weltuntergang erleben.
Wie oft wurde schon Prophezeit das die Welt untergeht? Schon verdammt oft!
Und ich gehe davon aus das ich noch lebe.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
lowtide schrieb:
Nach dem lesen der posts unter Das Ende am 21 Dezember 2012 ? http://www.weltverschwoerung.de/thema4801.html hab ich mich gefragt warum hier soviele Leute alles so schwarz sehen.
Wir sind hier in einem Forum welches sich Weltverschwörung nennt. Es kommt mir keine Verschwörung in den Sinn die, falls sie tatsächlich existieren würde etwas positives zur Folge hat. Kein Wunder dass sich hier so viele Schwarzmaler herumtreiben.
 

Tetsuo

Geheimer Sekretär
9. Juli 2003
649
Naja mit positiven Denken kann man viel erreichen.
Wir hatten mal ein Thema hier im Forum zum Thema "Realitätsveränderung" (sorry ich habs einfach nicht wieder gefunden). Auch laut der Chaostheorie haben kleinste Dinge grösste Auswirkungen.
Wenn man mit negativer Energie an die Dinge heran geht wird man es nicht so leicht haben sie zu lösen.
Es gibt noch ein cooles Lied von den Wise Guys zu dem Thema "Jetzt ist Sommer".

Jetzt ist Sommer!
Egal, ob man schwitzt oder friert:
Sommer ist, was in deinem Kopf passiert.
Es ist Sommer!
Ich hab das klar gemacht:
Sommer ist, wenn man trotzdem lacht.

....

Scheiß aufs Wetter, egal ob man friert:
Sommer ist, was in deinem Kopf passiert.
Es ist Sommer!
http://www.wiseguys.de/liedtexte/main_lied_alpha.shtml
 

lowtide

Geheimer Meister
16. September 2003
469
genau man muss doch einfach auch mal die schönen seiten am leben sehen.

ich war früher auch eher ein pessimist, nur bringt das imho nicht wirklich viel... man kann sich doch auch schon an kleinen dingen freuen.

mir reichen unterdessen kleine dinge um immer wieder motivation aus einfachen alltagsmomenten zu ziehen.

wenn mich eine schöne frau anlächelt.
wenn ich eine geile neu surfpage auf dem inet finde.
wenn ich meine gehaltsabrechnung anschaue :twisted:
wenn ich ein cooles neues lied im radio hör
usw. das kann man endlos fortsetzen.

wie gesagt es gibt viele sachen die mich beunruhigen und die mir angst machen, nur sehe ich nicht ein warum ich dadurch mein leben nicht mehr geniessen soll.

ich meine das system mag nicht perfekt laufen, nun dann last doch das system für euch arbeiten :D ich konnte eine gscheite ausbildung machen, ich hab mit meinen 23 jahren schon genug geld verdient um mir einige fremde länder anschauen zu können und mein leben so gestalten zu können wie ich es gerne habe.

und eigentlich gehts doch den meisten leuten im moment so gut wie nie zuvor.

in diesem sinne: :D
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
@Tetsuo
Du meinst wohl Experiment mit der Realität?

Ein wirklich interessanter Thread.

Hier geht es aber um die Frage wieso so viele Menschen eine negative Einstellung gegenüber jedem und allem haben. Wie Gaara bereits angemerkt hat bemitleiden sich die Menschen einfach gerne. Ich habe aber das Gefühl, dass wir uns momentan ein bisschen mehr bemitleiden als auch schon. Vielleicht blicken die Menschen sehnsüchtig auf die goldenen 90er zurück. Damals war alles viel besser. Der kalte Krieg war vorbei um kurze Zeit später durch einen Krieg gegen den Terror abgelöst zu werden, die New Economy war am boomen um kurz darauf wieder zu zerplatzen usw. IMHO ist es immer ein hin und her, einmal geht es bergauf damit es wieder bergab gehen kann. Trotzdem bin ich überzeugt, dass es längerfristig betrachtet immer ein bisschen besser für alle Menschen wird.

Mein Lieblingsbeispiel ist die Alphabetisierungsrate. Ich habe mal gelesen, dass Wissenschaftler davon ausgehen, dass 2030 über 95% Prozent der Menschheit alphabetisiert sein wird. Der Alphabetisierungsgrad hat einen direkten Zusammenhang mit der Geburtenkontrolle. Die selben Wissenschaftler gehen deshalb davon aus, dass der Geburtenüberschuss 2050 stagnieren wird (und wir wissen, dass wenn wir die Güter besser verteilen würden, wir in der Lage wären 12 mrd. Menschen zu versorgen). Je höher der alphabetisierte Bevölkerungsanteil ist, desto warscheinlicher ist eine Revolution von unterdrückten Völkern -> Demokratie ist rasant auf dem Vormarsch (jaja Amerika geht bereits einen Schritt weiter und steht vor der Oligarchie aber das ist ein anderes Thema).
In ein Land mit alphabetisierten, gebildeter Bevölkerung lohnt es sich auch zu investieren.

Ich sehe durchaus Möglichkeiten für Afrika und ähnliche. Sogar am WEF wird neuerdings darüber diskutiert, wie man zusammen eine bessere Welt für alle schaffen könnte.

Vielleicht ist mein Weltbild ein wenig verzerrt weil ich mich immer auf positive Nachrichten stürze aber ausser einem atomaren Weltkrieg wird uns so schnell nichts unterkriegen können.

@lowtide
Man kann sich auch über grosse Dinge freuen
 

Killuminati

Geheimer Meister
2. Juli 2002
333
halo,

okay, also ich denke ich wär wohl auch jemand, der solche sätze schreiben würde wie "ich sehe an dieser Welt nichts "Erhaltenswertes"! Also... je eher, desto besser!!"
aber natürlich nicht aus voller überzeugung heraus.es läuft halt nich immer alles so glatt.im moment hab ich richtig krassen schulstress und mit meiner fam is nich alles so einfach.....(das klingt jetz, wie ein meckernder teenie, aber bei mir ist es wirklich heftig, nicht wie bei andren...)komm fast garnimmer ausm hauswegen dem ganzen lernen und bei sowas denk ich mir dann echt warum tu ich mir das an...wenns sowieso nix bringt.mein leben is garnich so schlecht, hab einen bruder, der an mich glaubt,gute freunde....aber ich habe angst, später mal als loser dazustehn...oder später auf mein leben zurückzublicken und mir zu denken, dass es das alles nicht wert war.ich meine, was mache ich, wenn ich mit dreissig noch unverheiratet bin?ich hab (optimistisch gesehn) wohl noch ungefähr 70 jahre zu leben und das finde ich beängstigend.

alles in allem versuche ich eben echt einfach positiv zu denken, kann es aba gut verstehn, wenn man das nicht tut!!!
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
jeder Mensch erlebt sein leben auf unterschiedlichste Art und verarbeitet seine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse aufgrund vergangenen persönlichkeitsverändernden Erfahrungen und Erlebnissen anderst.

-es gibt Menschen denen es in unserem System gut geht ... so gut , dass sie ihr Leben in Überfluss geniessen können , auch wenn sie die Umwelt anderer zur Hölle machen.
-es gibt Menschen denen es in unserem System schlecht geht ... so schlecht , dass sie alle Hoffnung auf besserung aufgegeben haben und lieber sterben wollen.

....ist alles nachvollziehbar
 

LiQuiDsKy

Geselle
21. Januar 2003
9
Lebe jeden Tag als ob es der letzte wäre... so oder so ähnlich und ich hab auch keine Ahnung von wem das Zitat stammt.

Dennoch muss ich sagen, dass da was Wahres drin steckt.
Natürlich hat jeder irgendwann mal Probleme, die unlösbar scheinen und das Leben läuft nicht immer so ab wie man es will. Die meisten Probleme lösen wir dann doch und die Welt ist so lange in Ordnung bis neue Probleme auftauchen. So wird es das ganze Leben weiter gehen oder meint ihr die reichen, mächtigen Menschen auf der Erde haben keine Probleme? Kann man Liebe mit Geld kaufen? (Ich rede von echter Liebe)

Natürlich leben wir in einer Leistungsgesellschaft, aber wir sollten alle auch dankbar sein, dass wir im "wohlhabenden" Europa wohnen. Wir können doch nun wirklich nicht über unser Leben klagen, wenn man die Schicksale der armen Bevölkerung in Afrika oder Südamerika betrachtet. Aber bestimmt haben auch viele dieser "armen" Menschen Spaß am Leben und machen eben das beste aus ihrer Situation.

Ich sehe nicht so das Problem in der Existenz des Einzelnen. Mit Willenskraft lässt sich einiges erreichen, auch in noch so aussichtslosen Situationen.

Das eigentliche Problem unserer Welt bzw. Gesellschaft ist die höhere Gewalt auf die wir keinen Einfluss haben. Angenommen Nordkorea greift die Vereingten Staaten von Amerika an ... der liebe Herr Bush wird grinsend vor dem roten Knopf stehen und seine atomare Fracht über Asien verteilen.
Solche Szenarien stimmen mich pessimistisch, weil wir darauf eben keinen Einfluss haben...
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
du kannst annehmen , dass es menschen gibt , die ihren Tag nicht so leben können als ob es ihr letzter wäre(auch wenn sie wollten) ... sie können nur nicht da ihnen jeden Tag ans Bein gepi*** wird.
-natürlich will jeder leben ...kommt aber auf die Umstande an

meine Einstellung z.B. ist , dass man heute zwar noch gut leben könnte aber bald nicht mehr - jedenfalls wird leben immer teuerer , und Geld regiert die Welt.Ich hasse Geld , da das meiste Übel daraus resultiert.
zudem ist "gut leben" können bei jedem Menschen anderst ... und es gibt zuviel Menschen mit Macht die andere nicht leben lassen wollen wie sie es wollen.-----wir Menschen werden nicht Artgerecht behandelt und wir Menschen behandeln uns nicht Artgerecht------
 

LiQuiDsKy

Geselle
21. Januar 2003
9
...deshalb sollst du ja auch das beste aus deiner Situation machen.

Meinste mit Pessimismus kommt man weit oder übertriebener Pessimismus könnte etwas an der Situation ändern?
Vielleicht denk ich auch einfach zu positiv für viele User dieses Forums, früher war ich auch viel pessimistischer und das hat meine Lage immer mehr verschlimmert, weil ich dann in Selbstmitleid versunken bin...
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Irgendjemand hatte doch diesen schönen Spruch in der Sig.
Am Ende des Lebens haben die Pessimisten vielleicht recht gehabt aber die Optimisten hatten das schönere Leben.

Natürlich kann man behaupten, dass in den Zeitungen usw. nur die schlechten Nachrichten publiziert werden und uns die guten News vorenthalten werden. Wenn man die Zeitungen aber ein bisschen genauer studiert findet man lauter positive News. Gerade gestern kamen wieder zwei gute News aus dem Amiland: Eine Bundesrichterin die sagte das Terrorismusgesetz verstosse gegen die Verfassung und der oberste Gerichtshof prüft ob die Todesstrafe für Minderjährige nicht gegen die Verfassung verstosse.

Hier im Forum hab ich jedenfalls nichts dazu gelesen.
 

Sile

Geheimer Meister
13. Juni 2003
377
Irgendjemand hatte doch diesen schönen Spruch in der Sig.
Am Ende des Lebens haben die Pessimisten vielleicht recht gehabt aber die Optimisten hatten das schönere Leben.
Und darunter steht:
Der Optimist wird jeden Tag entttäuscht, der Pessimist wird jeden Tag positiv überrascht.
(oder so ähnlich)
Das Original kommt von Antimagnet und noch jemanden
Und es steht in der Sig von Don
Man bin ich ein Insider ;)
 

unbekannter

Geselle
20. Juni 2003
39
Jemand meinte man solle das beste aus seiner Situation machen.
Ich denke man sollte seine Situation verbessern wenn man nicht zufrieden ist.
Verändere dich, verändere die Welt so wie du es dir vorstellst.
 
Oben Unten