Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Aktuelle Gehirnwäsche

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Dieser Thread sei der aktuellen Gehirnwäsche gewidmet, die durch unsere Medien geht.

Fehltritte der amerikanischen Regierung (Spionage im Sicherheitsrat, gefälschte Beweise...) werden fast gar nicht erwähnt, Kriegsgegner kommen kaum zu Wort. Hat gestern jemand Berlin Mitte gesehen? Vier oder fünf waren für den Krieg, einer dagegen. Wie ist in diesem Fall eine ernsthafte Diskussion möglich? Natürlich haben alle pausenlos auf den einen (Schily) eingedroschen.

Ich habe miterlebt, wie sich innerhalb einiger Wochen die Einstellung eines Menschen von "Ich bin gegen den Krieg, aber Schröder hat einen diplomatischen Fehler gemacht" über "Es gibt Gründe für den Krieg, aber wenn jemand gegen ihn ist, ist das ok" zu "Dieser Krieg muss kommen, jeder der gegen ihn ist, ist ein Idiot" geändert hat. Bedingt ist das wohl eben durch die Medien, die die größte Propagandaaktion der letzten Jahre tragen.

Und war da nicht mal etwas mit amerikanischen Plänen, in Deutschland eine Propagandaaktion zu starten (natürlich hat kein Sender darüber berichtet)?

Ich bin mir sicher, dass große Teile unserer Medien von den USA gekauft sind.
 

Glaurung

Geheimer Meister
4. September 2002
155
auf jeden fall, die usa haben ihre finger ueberall, hat man ja schon waehrend des golfkrieges mit bush senior gemerkt, von wegen "saubere kriegsfuehrung" und "keine zivilen opfer" aber das schlimmste ist ja dass es keine sau zu stoeren scheint und wir nichts dagegen tun koennen, wir koennten unseren eigenen reporter an den golf schicken, ist aber nicht wirklich realizierbar...
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
Ich bin mir sicher, dass große Teile unserer Medien von den USA gekauft sind.

nein zum glück nicht! murdoch, der die meisten medien besitzt, bekam seine anteile am deutschen kabelnetz glücklicherweise nicht. unsere medien gehören noch deutschen/europäischen firmen.
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@EVO: Du malst ein viel zu paranoides Bild. Etwa zur gleichen Zeit von "Berlin Mitte" kam Panorama, das wirklich kein gutes Haar an Bush gelassen hat. Einige Tage vor der Diskussion gab es eine Diskussion im Südwest 3. Dort waren die Verhältnisse genau umgekehrt gewesen (so weit ich es noch weiss waren 3 gegen jede Form des Krieges gegen den Irak und einer, der sich den Krieg vorstellen kann). Frontal 21 war auch nicht gerade zimperlich, was Bush und seine Kriegspläne angeht. Es kommt halt (wie so häufig) auf die Redakteure der jeweiligen Sendung an. Abgesehen davon ist es etwas schwierig öffentlich-rechtliches Fernsehen zu "kaufen". ;)
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Das Prinzip der Gehirnwäsche ist eigentlich ganz einfach. Mag sich jemand noch erinnern, als Bush zum ersten mal behauptete Osama und Saddam stecken unter einer Decke. Niemand hats geglaubt, Bush hats aber wiederholt und wiederholt und die medien haben es wiederholt und wiederholt obwohl bisher kein Beweis (ausser wieder so ein ominöses Tape) vorliegt. Heute wird nicht mehr gross darüber spekuliert, ob eine Verbindung besteht, es wird spekuliert auf welche art und weise die beiden zusammen arbeiten.

11.09.2001 Schuld ist Osama, damals war es noch viel einfacher. Schliesslich wollten alle sofort einen Schuldenbock ist ja eigentlich auch egal wer. Bush hat damals erklärt er habe Beweise, die er später vorlegen würde. Das reichte bereits. Dass diese Beweise nie zu sehen waren störte später auch niemanden mehr, schliesslich wusste ja jeder wer schuldig ist. Die Tapes, die man später in den Ruinen gefunden hat, waren eh mehr pro forma.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Jawohl, Vondenburg. Ich kann dieses idiotische Gewäsch von Gehirnwäsche in den Medien auch nicht mehr hören. Ich lese eine Tageszeitung (Tagesspiegel), den Spiegel, ab und zu die Zeit und verfolge am Rande diverse Nachrichtensendungen und Nachrichtenmagazine im TV. Ich kann in keiner Weise feststellen, daß eine Tendenz in eine Richtung geht. Nicht nur, daß man die Meinung erklärter Kriegsgegner und -befürworter hört und liest, man findet in den Medien auch alle möglichen Meinungen dazwischen.

Was ist das was Leute immer wieder dazu treibt, solche Threadüberschriften zu wählen und solche Thesen aufzustellen, die jeder Grundlage entbehren ? Ist da der Wunsch Vater des Gedanken ?
Da wird einfach die Realität gemäss dem eigenen Weltbild konstruiert, denke ich.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Gehirnwäsche

englisch brain washing
die vollständige geistig-seelische Umstimmung eines Menschen (meist eines Häftlings) durch Anwendung vielfältiger Formen von psychischem und körperlichem Druck (z. B. ständige Wiederholung der gleichen Fragen und Anschuldigungen, pausenloses Verhör, Terrorisierung durch Mitgefangene, Isolierung, Schlaf- oder Nahrungsentzug). - In Deutschland sind alle Vernehmungsmethoden verboten, die die Freiheit der Willensentschließung und -betätigung, das Erinnerungsvermögen oder die Einsichtsfähigkeit beeinträchtigen.
www.wissen.de
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Was ist daran schwierig die Öffentlich Rechlichen zu kaufen?
Die einen Kanäle werden von der Regierung dominiert, die anderen von der Opposition. So hat natürlich der ARD eine andere Ansicht zu Amerika wie der ZDF. Politik ist eben überall!
Wir befinden uns in den entscheidenden 7 Tagen! Da sind für manche Gruppen jedes Mittel recht.

:arrow: Gilgamesch
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@agentp: Ich glaube, dass da eher die Furcht der Vater des Gedankens ist. In letzter Zeit wird in den Medien sehr häufig über die Macht der Medien und deren Manipulationsmöglichkeiten geredet (Stichwort: "BILD Dir Deine Meinung!"). Dadurch wird die eigene Wahrnehmung verändert. Plötzlich werden scheinbare pro-kriegs-Sendungen eher wahrgenommen als andere. Und plötzlich siehst Du, überspitzt ausgedrückt, nur noch manipulierte Sendungen, die das Volk in einen Krieg hetzen wollen.
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@Gilgamesh: Hast Du in letzter Zeit mal die Dokus und Magazine in den beiden öffentlich-rechtlichen Sender gesehen?(Panorama, Frontal 21, Krieg dem Terror, Krieg dem Islam?, Diese Doku über das Massaker in Abydala, usw.) Welcher Sender wurde da bitte von wem "gekauft"?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Mit "gekauft" meinte ich eigentlich bestochen...

Nun, nehmen wir ein Beispiel. Ihr wisst alle, dass die USA den Sicherheitsrat wahrscheinlich ausspioniert haben. Wie oft habt ihr davon im Fernsehen gehört? Stellt euch vor, Deutschland oder Russland hätte das gemacht. Wie oft hättet ihr das dann im Fernsehen gehört? Auch wenn es nicht bewiesen wäre.

Das selbe nun mit den Beweisfälschungen. Wie oft kam das im Heute Journal oder bei RTL Aktuell? Also.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Vondenburg schrieb:

Richtig, Gehirnwäsche ist natürlich übertrieben.

Ich kann in keiner Weise feststellen, daß eine Tendenz in eine Richtung geht.

In den meisten Ländern Europas mache ich mir momentan auch nicht allzu grosse Sorgen, in Italien zum Beispiel lässt sich aber die Manipulation der Bevölkerung durch Berlusconis Medien nicht abstreiten. Noch schlimmer ist es wieder einmal in übersee bei unseren amerikanischen Mitmenschen, Bsp. Bloomberg.
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
Mir kam eher die plötzliche Wendung zum Frieden von Seiten der Politik und der Medien merkwürdig vor. Auf einmal kommen überall Dokus, die Geheindienstaktivitäten der Amis und Verstrickungen der Regierung mit dem Ölgeschäft deutlich machten.
In dem Buch "Methoden der Manipulation" das Elias Erdmann hier im Netz kostenfrei zur Verfügung stellt :idea: , ist zu lesen :
Besonders günstig ist es für den Manipulator, wenn es bereits Gruppen (z.B. Bürgerinitiativen) gibt, die sich völlig unabhängig entwickelt und etabliert haben und zufällig seinen Zielen dienen. Hier fällt es ihm
sehr leicht, den Zusammenhang zwischen seinen Zielen und den Zielen der Gruppe zu leugnen. Es reicht für ihn aus, daß die Gruppe bestehen bleibt und weiterhin seine Ziele verfolgt. Diese Unterstützung kann z.B.
durch Spenden, durch die Zuverfügungstellung von Räumen und Material und gezielte Finanzierung von Einzelaktionen stattfinden.

In einem TV Interview (Kerner ?) vor ca. 2-3 Wochen wurde ein Journalist (Irak ?) gefragt, wie die deutsche Haltung bei der Bevölkerung ankommt.
Er meinte, das die meisten gut einschätzen können, das es in erster Linie um Wahlkampf geht und darum bei den OPEC Staaten zu punkten, wegen der möglichen Umstellung zum Euro. Der zweite Punkt war für mich neu - welches Land hat die stärkere Propagandamaschine ?
Daher denken OPEC-Länder darüber nach, ob es irgendwann in der Zukunft sinnvoll sein könnte, den Dollar durch den Euro als Zahlungsmittel zu ersetzen. In einer Rede im April 2002 bemerkte der Leiter des Petroleum Market Analysis Department der OPEC, Javad Yarjani, dass die meisten OPEC-Länder bis auf weiteres Dollars als Zahlungsmittel verlangen würden, die OPEC jedoch für die Zukunft "nicht gänzlich die Möglichkeit ausschließen will, bei Preisfestsetzung und Bezahlung auf Euro überzugehen."

Sollte die OPEC zum Euro als Zahlungsmittel wechseln, wären die USA sehr schnell mit einem wirtschaftlichen "Albtraum-Szenario" konfrontiert. Wichtige Ölimporteure müssten einen Teil ihrer Dollarbestände - Aktien, Bonds und andere Anlagen - in Eurobestände wandeln. Der Wert des Dollars würde deutlich fallen, und möglicherweise einen weiteren Rückzug von Geldern nach sich ziehen, weil sich Investoren um den Wert ihrer Dollarvermögen sorgen würden. Die drückende US-Schuldenlast, die jetzt in den täglichen Geldgeschäften kaum eine Rolle spielt, würde zu einem gewichtigen Faktor werden.

Eine Veränderung der Währungsgrundlage des Ölexportmarkts oder eines bedeutenden Teils davon würde also auf die Position der Vereinigten Staaten auf den internationalen Finanzmärkten erhebliche Auswirkungen haben, gleich, ob Öl frei verfügbar oder wie hoch sein Preis wäre. Kontrollieren die USA aber die irakischen Ölvorräte, direkt oder mittels eines Marionettenregimes, wären sie in einer viel besseren Position, einen Wechsel der Währung seitens der OPEC zu verhindern.Quelle
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@EVO: Da ich weder "Heute Journal" noch "RTL Aktuell" schaue, kann ich Dir diese Frage nicht beantworten. Aber eine Gegenfrage: Hast Du gestern "Panorama" und vor allem die Vorankündigungen davor gesehen?
Da wurde gezeigt, wie die Infos der CIA (keine Verbindung zwischen Saddam und Al-Kaida) in "stichhaltige" Beweise für eine Verbindung umfrisiert wurden.
Oder hast Du am Dienstag "Frontal 21" (ZDF) berichtete z.B. von den Visionen des Herrn Bush als totale Phantastereien.
Das hört sich für mich ehrlich gesagt überhaupt nicht nach amerikanischen Einfluss an.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Vondenburg schrieb:
@Gilgamesh: Hast Du in letzter Zeit mal die Dokus und Magazine in den beiden öffentlich-rechtlichen Sender gesehen?(Panorama, Frontal 21, Krieg dem Terror, Krieg dem Islam?, Diese Doku über das Massaker in Abydala, usw.) Welcher Sender wurde da bitte von wem "gekauft"?

Ausser Panorama und dem Massaker in Abydala habe ich die Reportagen alle gesehen. Empfehlenswert sind auch die Diskussionsrunden auf Phönix oder der Presseclub.
Dann gibt es da noch das "Marionettentheater" Vorsicht Friedmann, wo unser deutscher Vorzeige-Jude mit israelischem Herzen mit den Politiker rumspielt, wie Mozart auf seinem Klavier. Er dreht die Diskussionsteilnehmer x-mal im Kreis, bis er sie schließlich auf der von ihm vorgefertigen Meinung absetzt. Auch eine Art der Manipulation.

Dagegen habe ich nicht behautet, das ARD oder ZDF gekauft wären. Vielmer steht hinter diesen Sendern eine Politik, die natürlich mit ihrer Sicht nach aussen getragen wird. Da die Opposition eine ander Sicht hat wie die Regierung, wird diese natürlich in den von ihr dominierten Sendern diese zum Ausdruck bringen.

:arrow: Gilgamesch
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@Eskapismus: Wie es mit den Medien in anderen Ländern aussieht, maße ich mir ehrlich gesagt keine Meinung zu. Dazu bekomme ich etwas zu wenig von deren Presselandschaft mit. Aber ich bin auch eher skeptisch bei der italienischen verquickung zwischen dem Präsidenten und dem wichtigsten Sender...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Ich habe nie behauptet, dass alle Organe unserer Medien manipuliert seien. Aber, Vondenburg, das, was da bei Frontal 21 oder Panorama gezeigt wurde (ich habe es nicht gesehen) müssen richtig große Dinge gewesen sein. Doch warum kommen diese nicht in den Nachrichten? Stell dir vor, Deutschland hätte das selbe gemacht, was wäre dann los?
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@Gilgamesh: Ich finde die Diskussionsrunden in Phönix auch sehr gut. :D Aber gerade "Vorsicht Friedmann" finde ich sehr interessant. Klar sind die Fragen teilweise sehr hinterhältig. Aber genau bei solchen Fragen bekommt man ein bisschen mehr als nur die offiziellen Statements der jeweiligen Personen mit. Übrigens stand jeder Politiker, der sich richtig gewehrt hat, nach der Diskussion wesentlich besser da als vorher (z.B. Dr. Gysi). Ich wäre froh darüber, wenn in den Polittalkshows die Politiker mal ein bisschen härter angepackt werden würden.

Thema Sender "gekauft": Dein vorheriges Posting hatte ich so verstanden, dass Du eine Einflussnahme aus dem Ausland auf die öffentlich-rechtlichen Sender siehst. Jetzt glaube ich aber, dass wir beide da sehr ähnliche Einstellungen haben. Natürlich nehmen die jeweiligen Programmchefs Einfluss auf die Sendeinhalte. Allerdings geht diese Einflussnahme (Bayrischer Rundfunk lassen wir mal aussen vor. ;) ) nur bis zu einem bestimmten Punkt. An sonsten wäre Frontal 21 schon vor längerem eingestellt worden.
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@EVO: Das kommt durch das Sendeformat. Nachrichtensendungen sind eigentlich nichts anderes als Verlautbarungen von kurzen Nachrichten. Alles was länger als 90 Sekunden zum Erklären dauert, ist zu lang. Dafür sind dann die Magazine (Frontal 21, Panorama, Monitor, Report aus München, Auslandsjournal usw. mit Einschränkungen Tagesthemen und Heute Journal) und diese Sondersendungen. Das ist dann grob gesagt ähnlich wie z.B. beim Spiegel. Da gibt es einen Teil mit Kurznachrichten und einen großen Teil mit langen Artikeln, Hintergrundinfos und Kommentaren.
Jetzt zu Deiner Frage, was passiert wäre, wenn der Bundeskanzler Infos aus dem BND verdreht hätte, dann würde das in den Nachrichten kommen, weil mindestens einer der Opposition sich lautstark darüber geäussert hätte.
 
Oben Unten