Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Akku für Blitze?

Schmitz

Geselle
5. März 2003
7
Hallo....

...macht sich eigentlich irgend Jemand auf der Welt mal Gedanken ob es möglich wäre die gigantische elektrische Energie eines einzigen Gewitterblitzes in einem Akku (oder Kondensator) zu speichern???

Das wäre doch das Ende sämtlicher Energieprobleme, oder nicht?

Grüße!

Andreas
 

Schmitz

Geselle
5. März 2003
7
Hia!

Nene, "kostenlose" Energie, aber keine freie!

Der Ursprung liegt ja in Potentialunterschieden von Wolke zu Wolke bzw. wenn der Blitz einschlägt, Wolke zu Erde....

Im Prinzip ja nur statische Aufladung... mann müsste halt nur den Kniff finden diese (wie auch immer) zu speichern und somit nutzbar zu machen....

Mit freier Energie hat das wenig zu tun....

Andreas
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
In die ganze Diskussion mit der freien Energie mische ich mich mal nicht ein, dafür versuche ich die Frage zu beantworten.

Ich bezweifle doch ernsthaft, dass die Energie eines Blitzes die Energieprobleme dieses Planetens löst, da dessen Energie (die des Blitzes), wenn ich mich nicht komplett vertue, im 10^11Nm-Bereich liegt (zum Vergleich: 1l Benzin: 30*10^6Nm). Auch wenn das schon eine ziehmlich große menge ist, reicht es mMn nicht. Allerdings wäre dabei hilfreich zu wissen, wie viel Energie die Menschheit momentan grob pro Jahr verbraucht.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Abgesehen davon, daß ein Blitz im Schnitt nur die Energie von etwa 4 Litern Heizöl liefert, dürfte es ziemlich schwierig werden, selbst diese Energie in so kurzer Zeit (im Mikrosekundenbereich) in eine andere Energieform umzuwandeln, ohne daß dabei zu viel thermische Energie frei wird (Explosion).
 

Schmitz

Geselle
5. März 2003
7
Ich bins wieder.... :)

Ein durchnittlicher Blitz hat den Energiegehalt von ca. 10l Heizöl....

Das würde z.b. für ein Einfamilienhaus bedeuten (wenn es denn speicherbar wäre) bei nur 10 Gewittern im Jahr mit 10 "Einschlägen" in den "Hausakku" das man rein rechnerisch 1000l Heizöl sparen würde....

Ok ok, reichlich theoretisch und auch ein wenig weit hergeholt....

Allerdings....Nur die Kosten für den Akku (was auch immer sowas kosten würde) und keinerlei CO2 Emission.... deweiteren Unabhängigkeit von unserem lieben Freund Bush ;)

Grüße!

Andreas

Edit: Ups trasher, haben uns überschnitten... meine Quelle sagt 10l, aber egal ;)
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
Schmitz schrieb:
deweiteren Unabhängigkeit von unserem lieben Freund Bush
Die haben wir energietechnisch auch schon jetzt! Kohle hat Deutschland ja genug (subventioniert auch noch wie 'n Weltmeister, ächz!), Öl und Gas bekommen wir größtenteils aus Norwegen, Atomenergie wird tollerweise abgeschafft und die Landschaft mit Windrädern verschandelt. Aber alles ohne die USA.
 

Schmitz

Geselle
5. März 2003
7
Ah... mein Lieblingsthema.... Windräder....

Komm mal zu uns in die Eifel.... sieht echt grausam aus....

Und ein Bekannter hat im Sommer Abends ab 21:00 Uhr den Schatten der drehenden Rotoren im Wohnzimmer.... da bekommt man nen epileptischen Anfall, so von wegen Stroboskopeffekt.... das nervt total!

Dann doch schon lieber nen unauffälligen Blitzableiter in nen Akku stecken ;)

Grüße!

Andreas
 

olaf

Geheimer Meister
15. September 2002
102
Das Speichern ist wohl kaum möglich. Der Kondensator, der diese Energie speichern kann ohne zu Explodieren würde wohl den ganzen Platz im Keller einnehmen :lol:
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Schmitz schrieb:
Hallo....

...macht sich eigentlich irgend Jemand auf der Welt mal Gedanken ob es möglich wäre die gigantische elektrische Energie eines einzigen Gewitterblitzes in einem Akku (oder Kondensator) zu speichern???

Das wäre doch das Ende sämtlicher Energieprobleme, oder nicht?

Grüße!

Andreas
Entwickle den Supraleiter und alles ist kein Problem. Ein Kondensator/Akku ist im dem Fall unbrauchbar, da solche Mengen und Spannungen nicht gehalten werden können.
 
Oben Unten