9/11 Mythen

Dieses Thema im Forum "9/11 - World Trade Center, Pentagon und Co." wurde erstellt von Zett eL, 4. November 2014.

  1. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.826
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    AW: 9/11 Mythen

    Ich war anfangs genauso skeptisch wie Du... aber die Jahre mit eigenen Recherchen haben mir ein neues Bild gegeben - ich glaube zwar immer noch nicht der offiziellen Theorie... aber so einige Dinge - besonders im Bezug auf den Niedergang der WTCs habe ich eine Menge dazugelernt und sehe es heute anders, als früher.
    Am Besten liest Du Dir mal ein paar der guten Threads durch ;)

    On Topic:
    Das mit dem gefunden Pass - halte ich bis heute für einen Mythos... auch wenn ich der Meinung bin, gelesen zu haben, dass es anders war... aber an dem Tag gab es viele Ungereimtheiten...
     
  2. Sueder

    Sueder Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.178
    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    AW: 9/11 Mythen

    Ich würde mal gerne Wissen was aus der Bombe vor dem Außenministerium und den vereitelten Anschlag auf den Sears Tower in Chicago wurde.
    Das ging zumindest am 11. und 12 September kurz durch die Nachrichten.
     
  3. Der Theoretiker

    Der Theoretiker Geheimer Meister

    Beiträge:
    100
    Registriert seit:
    3. August 2013
    AW: 9/11 Mythen

    Mit dem Sears Tower, dass ist mir neu, aber das mit der Bombe vor dem Außenministerium frage ich mich auch nimmer wieder, wenn ich mir die Nachrichten von damals anschaue. Es ging in den Nachrichten ja nicht um Bombe entschärft oder ein Anschlag vereitelt, es wurde ja immer betont, dass eine Bombe vor dem Außenministerium damals explodiert sei.
     
  4. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: 9/11 Mythen

    Also ich hab jetzt mal ein bisl wegen des Sears Towers gegoggelt.

    Der wurde an 9/11 evakuiert nachdem die Flugzeuge in New York und das im Pentagon eingeschlagen waren. US-weit wurden offenbar viele besonders große bzw besonders bedeutende Gebäude als Reaktion auf die Anschläge sicherheitshalber evakuiert:
    Closings and cancellations following the September 11 attacks - Wikipedia, the free encyclopedia

    Anscheinend gab es bezüglich des Sears Towers zudem Warn- bzw Drohanrufe, dass dieser Tower ebenfalls Anschlagsziel sein wird:

    Übrigens gleich im nächsten Satz:

    Also vielleicht war die Evakuierung streng genommen gar keine...


    2003 wurde Chalid Scheich Mohammed verhaftet und seit dem Folterverhören unterzogen. Er gilt als das eigentliche Mastermind hinter den Anschlägen. Und der hat vieles ausgeplaudert (jedenfalls behaupten die USA das, prüfen können wir es ja leider nicht). Unter anderem, dass es eigentlich noch eine zweite, nachträgliche Anschlagwelle an der Westküste hätte geben sollen bei der der Sears Tower eines der Ziele sein sollte. Aber Al-Qaida war komplett überrascht wie toll die USA auf die Anschläge reagiert haben und waren spätestens mit der US-Invasion Afghanistans quasi handlungsunfähig geworden und so haben die tollen USA die Anschläge (also auch den auf den Sears Tower) verhindert blabla. Welcher CIA-Schreiberling denkt sich so nen Quatsch aus...
    Chicago, L.A. towers were next targets - Washington Times

    Wie auch immer, das ist auf die Schnelle das einzige, was ich als "vereitelten Anschlag auf den Sears Tower" gefunden habe.




    @Nachbar
    Es gibt da ja diese Story mit den 100.000$ an Atta, die ihm von jemandem überwiesen wurden, der sozusagen der Kassenwart Al-Qaidas gewesen sein soll. Als es dann jedoch Hinweise gab, dass dieser Kassenwart die Überweisungen im Auftrag des pakistanischen Geheimdienstchefs durchgeführt hat, wurde es plötzlich ganz still um diese Spur.
     
  5. Sueder

    Sueder Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.178
    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    AW: 9/11 Mythen

    Ich meine damals gehört zu haben das Verdächtige in Chicago verhaftet wurden. und das war wirklich am oder kurz nach dem 11. September 2001.

    Ich werde garantiert nicht ausschliessen das es Gruppierungen im Pakistanischen Gheimdienst gab und gibt dien Al-Qaida und Co unterstützen bzw. unterstützt haben.
     
  6. MatScientist

    MatScientist Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    777
    Registriert seit:
    21. März 2014
    AW: 9/11 Mythen

    Die Verbindung zwischen dem pakistanischen ISI und der al-qaida sind doch belegt!
     
  7. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    AW: 9/11 Mythen

    Sag bescheid wenn Du dazu irgendwann was brauchbares hast...

    Ich schließe nicht aus, dass es Gruppierungen im US-Geheimdienst gab und gibt, die Al-Qaida und Co unterstützen und sogar ins Leben gerufen haben.
     
  8. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.871
    Registriert seit:
    18. November 2007
    AW: 9/11 Mythen

    Es sollte allgemein bekannt sein, daß Osama bin Laden amerikanische Unterstützung genoß, solange es noch gg. die Sowjets ging.
     
    almende gefällt das.
  9. ar.ex.si.

    ar.ex.si. Geheimer Meister

    Beiträge:
    107
    Registriert seit:
    17. Juli 2008
    AW: 9/11 Mythen

    Ich habe auch noch ein 9/11 Mythos.


    Das Ganze soll eine Verschwörung sein, für die sogar die Gesetze der Physik geändert und Drogensüchtige zu Fachleuten ernannt wurden. Die Menschen die dabei umkamen sind gar nicht bei den Anschlägen gestorben, sondern in der Alien-Schlachterei auf dem Grund des Pazifiks. Die Türme wurden mit Nano-Atombomben gesprengt. Ähhh ...???


    Die ganze Verschwörungstheorie um den 11. September ist eine Mär. Mittlerweile ist alles geschriebene dazu unglaubwürdiger als der offizielle Bericht der Regierung.
     
  10. Zett eL

    Zett eL Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    978
    Registriert seit:
    18. Januar 2014
    Mythos: Kurz vor 9/11 wurden die Protokolle der Luftabwehr geändert um die Anschläge zu begünstigen

    Diese Änderung führte dazu, dass Abwehrjäger nur noch mit Genehmigung des Verteidigungsministers schießen bzw. eingreifen durften - so heißt es, z.B. in einem neuen Youtube-Video das ich grad sah.

    Richtig ist, dass am 1. Juni 2001, also kurz vor 9/11, ein überarbeitetes Protokoll in Kraft trat:
    http://www.proggoom.de/wp-content/uploads/2014/11/3610_01a.pdf

    Das vorangegangene Protokoll stammte aus dem Jahr 1997:
    http://www.proggoom.de/wp-content/uploads/2014/11/3610_01.pdf

    Wenn man die beiden Versionen vergleicht, sind sie in großen Teilen identisch, tatsächlich bildet ein veränderter Halbsatz den einzig wirklich nennenswerten Unterschied.
    Und tatsächlich geht es dabei um die Rolle des Verteidigungsministers in der Befehlskette bzgl. Flugzeugentführungen.
    Nur dass es genau anders herum ist als von "Truthern" immer wieder mal behauptet.
    Denn in der alten Version musste jeder Einsatz vom Verteidigungsminister genehmigt werden:

    "In the event of a hijacking, the NMCC will be notified by the most expeditious means by the FAA. The NMCC will monitor the situation and forward all requests or proposals for DOD military assistance for aircraft piracy (hijacking) to the Secretary of Defense for approval."

    Während in der neuen, an 9/11 geltenden Version, dringende Maßnahmen von der Genehmigungspflicht ausgenommen wurden:

    "In the event of a hijacking, the NMCC will be notified by the most expeditious means by the FAA. The NMCC will, with the exception of immediate responses as authorized by reference d, forward requests for DOD assistance to the Secretary of Defense for approval."

    Tatsächlich war es also die Änderung kurz vor 9/11, die es Abwehrjägern bzw. der Befehlshierarchie unter dem Verteidigungsminister überhaupt erst erlaubte, notfalls auch ohne Genehmigung von ganz oben zu handeln.

    Ob das die Änderung des Protokolls so zeitnah vor 9/11 nun unverdächtiger macht, lass ich mal dahingestellt sein. Aber so wie es von einigen "Truthern" mitunter dargestellt wird, ist es jedenfalls nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2018
  11. Sonsee

    Sonsee Großmeister-Architekt

    Beiträge:
    1.274
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Neue Fakten oder raus mit der Wahrheit.

     
  12. Plinius

    Plinius Vollkommener Meister

    Beiträge:
    574
    Registriert seit:
    26. Mai 2010
    Skeptiker werden ja auch nicht als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, sondern Verschwörungstheoretiker werden als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Im Prinzip ist es eine Anmaßung, dass sich Verschwörungstheoretiker als Skeptiker bezeichnen!
     
  13. cia-in-action

    cia-in-action Lehrling

    Beiträge:
    4
    Registriert seit:
    3. Februar 2019
    Auch diese Aussage ist eine Anmaßung.

    Viele so genannte Verschwörungstheoretiker sind Aufdecker der Wahrheit.
    Sie als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen, ist eine Waffe im Kampf gegen die Aufdecker der Wahrheit.
    Das ist in diesem Forum bekannt. Die CIA gibt es offen zu, wie Truther bekämpft werden sollen.
     
  14. Plinius

    Plinius Vollkommener Meister

    Beiträge:
    574
    Registriert seit:
    26. Mai 2010
    Das ist falsch! Verschwörungstheoretiker decken keine Wahrheiten auf, sie verbreiten Lügen! Gerade die Geschichte des 9/11-Truth-Movements ist voller Lügen, wenn diese Leute einmal eine Halbwahrheit verbreitet haben, dann war das bereits ein Fortschritt.
     
  15. Aurum

    Aurum Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    3.959
    Registriert seit:
    26. September 2015
    Der echte Verschwörungstheoretiker deckt weder auf noch verbreitet er Lügen.
    Er erwägt auf Faktenlage Möglichkeit von illegaler Verschwörung

    09/11-Truther-Bewegung geht Richtung Missbrauch von Verschwörungstheorie, die Truther vielleicht noch ohne Vorsatz, aber zumindest mit Dilettantismus (Unqualifiziertheit)
    Aus der Fascho-Ecke die konstruierten VTs unter Vorsatz von Verblendung.
     
  16. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.739
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Der Mythen ist kein Ende ....
     
  17. Popocatepetl

    Popocatepetl Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.110
    Registriert seit:
    27. August 2013
    wieso mythen, ist doch alles klar: gesprengt, zack, fertig ! ;D
     
  18. Manesse

    Manesse Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.739
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Wahrlich, wahrlich, ich sage dir:

    Die Geschichten um den elften aller September sind voller Mythen und Märchen.

    --------------

    Im übrigen mag ich es nicht, wenn das Datum als "9/11" angegeben wird.
    Wie um dümmlich angeberisch zu verkünden, dass man als gebildeter weitgereister Globetrotter tatsächlich auch die blöde Art kennt, wie die Amis das Datum abkürzen.

    Erst den Monat, dann den Tag.

    Für mich ist der elfte September der 11. 9. - und nicht der 9. 11.
     
  19. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.615
    Registriert seit:
    31. August 2004
    @Manesse,
    die aller meisten Verschwörungstheorien gelangen zu uns aus den USA und werden von der Szene ohne weiteres Nachdenken übernommen.
    So kommt es dann das die Begriff nicht richtig stimmen, die Theorie überhaupt garnicht zu Europa passen kann oder das Datum in US Notation verbleibt.
     
  20. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    16.871
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Nach dem gleichen Schema läuft es auch bei Gender studies und Intersektionalismus.
     

Diese Seite empfehlen