„Die Zukunft der Freimaurerei“

Dieses Thema im Forum "Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde" wurde erstellt von Bona-Dea, 7. April 2014.

  1. almende

    almende Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.644
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    die "FM" hat keine Zukunft mehr - alles was erreicht werden sollte und wollte ist erreicht!
    Die NWO ist vollzogen - die "Elite-Posten" vergeben - da kommt nix mehr .. ausser
    - Bevölkerungs-Reduktion
    - ggf. Mars Terraforming . u. ä.

    Eine wirklich geschickte PR für die FM - der Fortbestand und Neue Mitglieder sind so für
    Generationen gesichert ...
     
  2. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.564
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    Eine Glühbirne geht kaputt. --> Sie wollen sie wechseln. --> Sie verbrennen sich die Finger. --> Sie haben was gelernt.
    Lernen passiert immer.
     
    Lupo gefällt das.
  3. Kadosch

    Kadosch Vollkommener Meister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    21. März 2014
    HÄÄÄÄ ???
    kannst du das bitte einmal näher erläutern?
    Satire?
    Joke?
    Ernst?
     
  4. Lupo

    Lupo Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.591
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Ich habe zwar geschrieben, Dir nix mehr über die Freimaurerei erklären zu wollen, aber was soll‘s?

    Deine Fragen sind zwar nachvollziehbar, zielen aber in die falsche Richtung und können so nicht beantwortet werden.

    Es ist in etwa so, als würdest Du fragen, was das richtige und beste Gewürz ist. Auch dies lässt sich erst beantworten, wenn bekannt ist, für welches Essen das Gewürz sein soll und welche Geschmacksrichtung Du bevorzugst. Und auch dann gibt es kein richtig oder falsch, sondern höchstens einen Tipp im Sinne von „Hast Du schon mal xyz probiert?“, der für Deinen Geschmack ziemlich scheußlich schmeckt, wenn Du Pech hast.

    Also sollte die Frage nicht „was ist das richtige Gewürz?“, sondern „wie finde ich das richtige Gewürz?“ lauten.

    Nachvollziehbar?
     
    Sonsee und Malakim gefällt das.
  5. Sonsee

    Sonsee Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.068
    Registriert seit:
    1. Juni 2016
    Um zum Thema zurückzukommen beziehe ich mich auf das Bundesland aus dem ich stamme. Hier fällt doch auf, dass die Frauen inzwischen gut etabliert in der Freimaurerei sind.

    "300 Jahre Freimaurerei – Menschlichkeit weltweit
    Ein Bericht zum offiziellen Festakt der Vereinigten Großlogen von Deutschland – Bruderschaft der FreimaurerHannover, 1. September 2017[..]
    Dass die Wurzeln der Freimaurerei deutlich älter sind und Logen in Europa schon einige hundert Jahre vor dem Gründungsdatum dieser modernen Freimaurerei (24. Juni 1717) existieren, das weiß im Grunde jeder dieser Teilnehmer, aber die Welt-Freimaurerei hat sich darauf verständigt, dieses Gründungsdatum der weltweit ersten Großloge besonders feierlich zu begehen: Zurück zu blicken - eine Bestandsaufnahme zu machen – und nach vorne zu blicken.

    Da sind Brüder und Schwestern, Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik, Kultur und Wissenschaft – und was den Tag so besonders macht, ist die Tatsache, dass sich hier alle 5 deutschen Großlogen gemeinsam um diesen Festakt bemühen, ihn gemeinsam begehen und gestalten. Und mehr noch: Dass die Vereinigten Großlogen von Deutschland als Dachorganisation der deutschen Freimaurerei offiziell auch die Frauengroßloge der deutschen Freimaurerinnen eingeladen haben (obgleich diese nicht Mitglied der VGLvD sind). Hier stehen also de facto 6 deutsche Freimaurergroßlogen zusammen.http://freimaurer-wiki.de/index.php/Festakt_300_Jahrfeier"
     
  6. Lupo

    Lupo Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.591
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Kleiner Nachsatz für @Feuerseele:

    Mein Beitrag #24 war jetzt keine vollständige Antwort auf Deine Frage, sondern ein Einstieg. So, wie die anderen Threads laufen, ist es wahrscheinlich am Besten, an diese einen Haken dran zu machen und Schritt für Schritt vorzugehen. Ich würde mich freuen, wenn Du bereit wärest, hier einfach mal geistig zu folgen. Dauert auch nicht lange - wenn's nicht zerredet wird! Du willst etwas erklärt haben - dann lass es mich bitte auch erklären.

    Bildlich gesprochen stehe ich also gerade am Eingang und warte, ob Du mitkommen willst. Meine Frage, ob das, was ich in #24 geschrieben habe, auch nachvollziehbar ist, ist durchaus ernst gemeint. Es macht ja keinen Sinn, wenn man aneinander vorbei redet.

    Vielleicht klappt's ja.
     
  7. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.841
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Der Kommentar ist wiedermal echt Nachbar-mäßig. Schade!
    Also: So funktioniert das mit dem Lernen bei euch FM´ler. Ihr lernt also alle ohne die Praxistipps der Vorgänger.
    Alles klar, komisch dass bei aller Vernunft noch keiner von euch darauf gekommen ist sein Erfahrungswissen weiter zu geben.
    Ja, dann kann man nur hoffen dass so viele wie möglich SELBST schlau genug sind vorher im Sicherungskasten den Strom für das betreffende Zimmer auszuschalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2018
  8. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.312
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Also: wie finde ich heraus, welcher Weg für mich passt. Welcher Lösungsansatz ist der richtige für mich, bei inem estehenden Problem. Wie kann ich da Beste aus meiner Persönlichkeit holen?
    *dazwischenquak*
    ( die Frage geht an die FM hier)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2018
  9. Kadosch

    Kadosch Vollkommener Meister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Siehst du feuerseele,
    genau das ist es, was es so schwer macht D I R irgend etwas zu erklären oder klar zu machen.
    DU interpretierst s o f o r t, gehst mit NICHTS auf das vorher gesagte ein und zerredest jeden Denkansatz.
    Ich bewundere Lupo wenn er v e r s u c h t dir geduldig etwas nahe zu bringen.
    Aber du quatschst - wieder einmal - einfach darauf los.
    Wie wäre es denn, wenn du einfach mal nur Fragen stellen und danach lesen würdest - ohne deine geistfreien Kommentare - und darüber nachdenken würdest, was man dir versucht hat zu erklären. Danach weiterführende Fragen zu stellen wäre OK, nicht das, was du hier veranstaltest.
    So funktionierrt im Übrigen L E R N E N - aber genau damit hast DU ein Problem!
     
  10. Nachbar

    Nachbar Ritter-Kommandeur des Tempels

    Beiträge:
    4.564
    Registriert seit:
    20. Februar 2011
    :-%: Nein nein, Sie können eine Glühbirne ganz bequem bei vorhandenem Strom wechseln, Sie sollten sie bloß vor dem Anfassen abkühlen lassen.

    Mit "Lernen passiert immer." möchte ich sagen, daß ich selbstverständlich im Logenhaus etwas lerne, ich lerne ja auch auf dem Weg dorthin etwas. Nur fest stehende Lerninhalte, also das was Sie gern hätten, die gibt es eben nicht.
    Wenn sich ein Bruder mit einem Thema, zum Beispiel einem Symbol, intensiv beschäftigt hat, und ich mich für dieses Symbol interessiere, dann ist eine Unterhaltung mit diesem Menschen natürlich hilfreich. Er kann mir seine Gedanken erzählen. Jedoch kann er mir keine Wahrheiten (TM) erzählen, da es eine Wahrheit über dieses Symbol nicht gibt.
     
  11. Lupo

    Lupo Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.591
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Wie gaia sagt, der Weg ist's. Wobei der nicht das Ziel sein kann, am Ende soll's ja was zu essen geben. Wie finde ich also das richtige Gewürz?

    Ich würde in meiner mir eigenen Unbekümmertheit sagen, ausprobieren, und wenn's nix war, kann ich immernoch eine Pizza bestellen. Ist wahrscheinlich auch das Sinnvollste, wenn es darum geht, ein paar übrig gebliebene Nudeln zu verarbeiten. Wenn jetzt jemand ein Stück Kobe-Rind für 500 € zubereiten will, ist das vielleicht die richtige Vorgehensweise. Oder irgendwer hat eine fiese Allergie und muss ohnehin höllisch aufpassen, nicht dass er am nächsten Tag grüne Punkte hat.

    Also gibt es weder das richtige, allein selig machende Gewürz, noch den richtigen, allein selig machenden Weg, es für sich zu finden. Damit jetzt genug mit der Gewürz-Parabel.

    Wenn die Freimaurerei sich zwar mit den Fragen nach Sinn und Weg beschäftigt, aber letztlich darauf keine Antworten hat, ist es ja doch recht erstaunlich, dass ihr Ansatz sehr viele und sehr unterschiedliche Menschen anspricht.
     
  12. Dirtsa

    Dirtsa Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.308
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Vielleicht gerade deshalb?
    Vorgekaute Heilswege sind nicht jedermanns Sache. WV ist kein Querschnitt der Gesellschaft. Selber denken zu wollen doch verbreiteter als es hier manchmal den Anschein hat.
     
    Lupo gefällt das.
  13. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.312
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Erinnert mich an Coping( Bewältigungstrategien) deren Wert einem immer wieder vermittelt wird( vermittelt werden sollte), wenn man soziale Arbeit macht.
    Nun ist bei dem einem Sport eine gute Art runter zu kommen, die anderen lesen, wieder andere schreiben in Foren....
    Was für den einen gut ist, ist gar nichts für den anderen.
    Wichtig ist eben, das zu finden, was für einen persönlich gut ist, was dann wieder bewirkt da man den Job weiter machen kann um anderen Menschen weiter eine Hilfe zu sein.
    Ich finde das passt für alle möglichen Bereiche des Lebens.
    So das ein warum auch immer gestresster Mensch, diesen eben nicht an anderen auslässt, oder sich selbst schadet.
    Freimaurererei ist also auch die Erforschung sich selbst, würde ich unterstellen wollen. :-)
     
    Dirtsa gefällt das.
  14. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.198
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Ich bin geneigt das "auch" zu streichen. "Erkenne Dich selbst" ist recht Vordergründig und kann auch hinreichend weit interpretiert werden.
     
  15. Feuerseele

    Feuerseele Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.841
    Registriert seit:
    31. Oktober 2017
    Ich bin geistig gefolgt, aber ob ich wieder was zerredet habe weiß ich nicht.
    Ja, Erkläre es bitte. Aber bitte nicht so wie der Herr Nachbar.

    Ich füchte ich verstehe/sehe das wiedermal anders als du es gemeint hast.
    Das Gewürz ist für das Selbst welches veredelt schmecken soll.
    Ich dachte der Begriff "Veredelt" ist schon eine bestimmte Geschmacksrichtung.
    Ich weiß dass du mit Geschmack die Methode der Veredelung gedacht hast.
    Aber ob schleifen, polieren, das Rösten oder Pflücken, Zerreiben von Gewürzen oder der Gedanken, eine sanfte Methode wird es nicht sein, so weit wie ich das erkennen kann.

    Dann müsste es doch zumindest einen Sammlung mit Tipps geben. Eine GewürzListe, Katalog oder sonst ein Buch. ...

    Gewürze sind verschiedene planzliche Aromastoffe mit ihren Eigenschaften von süß, sauer, herb, scharf, bitter usw., ich weiß also also WAS Gewürze sind.
    Ich dachte ihr müß auch ungefähr wissen was eure Veredelungs-Arbeit ist. Na ja und dann könnte man die doch auch in ihrer Grundsätzlichkeit erklären.

    Ich frage nach doch grundsätzlich WAS ein Gewürz ist. Nicht was das irichtige Gewürz ist.
    Meine Frage bezieht sich also darauf WAS ein Gewürz ist.
    Was ist FM-Arbeit?
    Wie sieh die Arbeit aus... welche Aktivität ist damit verbunden? Ich weiß nun mal leider nicht wie ich meine Frage treffender formulieren kann.
    Meine eigene Vermutung:
    Sie besteht aus Diskusionen ("Gewürzte").
    Diskusion bedingt Kommunikation, Kommunikation bedingt das Sprechen, dieses das Formulieren der Gedanken, dieses das Denken ansich und die Reinheit der Gedanken, dies bedingt das Wesen Mensch und sein SELBST welches den individuellen Menschen bestimmt durch irdische Prägungen. Prägungen die wiederum durch den Kontakt zu anderen MenschenSelbste erfolgt ist.
    Ein PrägeKreislauf des Menschen ist zu bearbeiten um das Selbst zu veredeln?

    Andere Erklär-Version:
    Das Menschen-Selbst spricht.
    Das Selbst soll veredelt werden.
    Ein veredeltes sprechendes Selbst, muß seine Gedanken klar erfassen und formulieren können um sich richtig mitzuteilen.
    So kommt es zu w e n i g e r Mißverständnisse im Umgang miteinander. Das Mitteinander welches das gesamte Leben durchzieht und sowohl innerhalb wie auch außerhalb der Freimaurerei "Früchte" trägt, also Emotionen wachsen läßt die weiteres, neues verursachen, also neue Samen hervorbringen.
    (Sorry für den WortMix aber das ist das Ich meines Selbstes und die zwei sagen ich soll mein SoSein verteidigen und mein Ego benutzen.)
    Jedes veredelte Selbst hat seine natürliche Prägungen, Neigungen und ggf Behinderungen, also sein Unveränderbares persönliches SEIN.
    Jedes veredelte Selbst hat aber auch seine selbstbetimmten Vorlieben die es nicht loslassen will und kann, weil es das bestimmte selbstgewählte Gewürz des Menschen ist. Die EigenArt.
    Trotz aller Veredelung des Selbst und mit aller Liebe zur Eigenart (Verbindungseigenschaften), bleiben da immernoch die Fettnäpfchen in die jeder Mensch weiterhin treten kann und die zu Mißverständnissen führen können. Die Vergebung.
    Die Vergebung, die Augen mal zudrücken und mal über eine Sache Schweigen usw., ja das braucht es+ES auch.
    Die Sprache ist wohl die schwierigste Hürde die das Selbst überwinden muß.
    Sprechen, Reden, Schreiben Üben, üben, üben = Diskusion und Kommunikation.

    Ich weiß nicht ob der eine Besucherabend, den ich besucht hatte wirklich die Arbeit der Freimaurer dargestellt hat, aber ich bin jetzt und damals davon ausgegangen.
    Besteht die Arbeit am Selbst darin Diskusionen zu führen?

    Ihr habt echt scharfe Gewürze unter euch. Seid ihr sicher dass die eine oder andere Methode nicht mal kräftig wie ein Meerettich gewässert werden sollte bevor man sich damit öffendliche eine Soße macht?
    Und manche Gewürze brennen nicht nur auf der Zunge und wenn man mal mit der GwürzHand in die Augen langt, dann brennt es auch in den Augen.
    Ach ja und Vorsicht für den Fall dass ihr euch mal wieder eine stumme Schote eingeladen habt.
    Stille Wasser sind tief.

    Sorry, für meinen Mulitkulti-Text.
    Liebe Grüße
     
  16. almende

    almende Ritter Rosenkreuzer

    Beiträge:
    2.644
    Registriert seit:
    18. Januar 2012
    @ Kadosch

    das war selbst verständlich Satire - falls Du den allgem. bekannten "running gag"
    noch nicht kanntest.
     
  17. Dirtsa

    Dirtsa Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.308
    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    @ Feuerseele, lies doch mal Beitrag 33
    Gaia hat es an einem anderen Beispiel doch gut erklärt. Obwohl das Gewürzbeispiel ein gutes Bild ist.

    auf Gaias Beispiel bezogen:
    es gibt, Yoga, Autogenes Training, Zeitmanagement Schulungen, Mentaltechniken, Rollenspiele, Plenumsdiskussionen, Gruppenarbeiten, Musik, Tanzen, Badewanne, Sport, positive soziale Kontakte, Selbstbehauptungstraining, soziales Kompetenz Training, Rhetorik Kurse, spirituelle Meditationen, Rollenspiele, Ernährungsempfehlungen und, und, und...

    Aber keine Methode ist das Allheilmittel und es nützt dir überhaupt nichts, dich in irgendeinem Entspannungstempel mit Duftölen massieren zu lassen wenn dein Problem beispielsweise darin liegen würde, nicht nein sagen zu können oder in einem zu stark ausgeprägten Perfektionismus.

    Wenn du mit deinem Stress nicht klar kommen würdest, kommst du nicht daran vorbei, dich mit deinen Verhaltensmustern, deinen Persönlichkeitsanteilen, Ängsten, Stärken, Motiven, deinen Umgebungsfaktoren und deinem Lebensstil zu befassen.
    An der Auseinandersetzung mit dir selbst, wirst du irgendwann bei deinen ureigensten Stressverstärkern, deinen Ängsten und deinen Stärken landen und dich damit auseinandersetzen müssen egal mit welchen Methoden . Auch hier also "erkenne dich selbst"
    Die Methoden dazu sind Werkzeuge, sie nehmen dir nicht das Arbeiten ab. Zu sagen mach xy und du kommst mit deinem Stress besser klar, wäre bestenfalls ein Zufallstreffer. Genau wie zu sagen: "Nimm mehr Koriander und dein Essen wird lecker."

    Hat jetzt nichts mit Freimaurerei zu tun aber so ist es doch immer, in jedem Themengebiet, wenn man die Verantwortung für seine eigenen Themen nicht an irgendeine externe Instanz delegieren will.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2018
    Sonsee, dtrainer und Nachbar gefällt das.
  18. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.312
    Registriert seit:
    13. März 2010
    Vielleicht kann man sich ein Freimaurer Treffen auch als eine Art Persönlichkeitstraining vorstellen?
    Daher kann auch nicht jeder Freimaurer werden, dass dazu bereit sein andere Art und Weisen an sich selbst zu arbeiten zu akzeptieren...Ansonsten gäbe es aufgrund der Unterschedlichkeiten innerhalb der Logen sicher Stress.
    ( wenn zum Bsp jemand einen christlichen Weg gewählt hat und man selbst Atheist ist)
    In meiner Vorstellung geht es dabei auch um irgedwelche Vorträge die ein Bruder zu einem Thema hält, aus dem dann jeder Nutzen ziehen kann, wenn er mag.
    Und Rituale sind eine gängige Hilfe um sich auf etwas zu konzentrieren oder aber den Fokus auf eine Sache zu lenken.
    Mir ist schon seit Jahren nicht klar wo das Problem ist.
     
  19. Kadosch

    Kadosch Vollkommener Meister

    Beiträge:
    512
    Registriert seit:
    21. März 2014
    Wow, da bin ich aber erleichtert.
    OK, den merke ich mir (für dieses Forum):wink:
     
  20. Lupo

    Lupo Prinz von Libanon

    Beiträge:
    3.591
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Gaia und Dirtsa, nüch so schnell büdde ... schnauf ... Ich gehe mal gemütlich weiter, Schrittchen für Schrittchen.
    Feuerseele ... stimmt schon, auch das mit den Gewürzen ist kompliziert und individuell. Aber wie bringt man das auf einen einfachen Nenner, ohne vom 100sten ins 1000ste zu kommen?

    Im Prinzip geht es letzten Endes doch nur darum, dass bei dieser Würzerei am Ende etwas herauskommt, was schmeckt, satt macht und einen nicht gerade vergiftet. Diesen kleinsten Nenner hat alle Nahrungszubereitung gemein. Auch daraus lassen sich vielleicht ein paar Ideen ableiten, aber an dieser Stelle geht der Parabel mit den Gewürzen die Puste aus.

    Ich leg sie deswegen zur Seite. Hier geht es ja auch nicht um Essen, sondern ums Leben. Die große Gemeinsamkeit hier ist, dass der Lebensweg aller Menschen irgendwann mal zu Ende ist. Und es ist sicherlich keine allzu gewagte Annahme, dass wohl jeder Mensch mit Zufriedenheit zurückblicken können will, wenn's denn mal so weit ist.

    Das klingt jetzt sicherlich simpel und das ist es auch, aber das ist die Perspektive, aus der sich - zumindest für mich! - die restliche Freimaurerei am leichtesten erschließt - eben, weil es so simpel ist.
     
    Sonsee, gaia und Nachbar gefällt das.

Diese Seite empfehlen