Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Zusammenhang Israel - Juden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
Also ich hab den Thread gestartet weil wohl einige User dieses forums sich wohl nicht im klaren sind das Israel nicht gleich Juden bedeutet, sondern ein Staat wie jeder andere ist. Wie in so ziemlich jedem Land gibt es eben eine Dominierende Religiöse Gruppe. In Deutschland eben die Christen:
http://www.erdkunde-online.de/0351.htm
DEUTSCHLAND
Religionszugehörigkeit: Katholiken 42.9%, Reformierte und traditionelle Lutheraner 41.6%, Muslime 2.7%, Juden 0.1%, andere 12.2%

Rechnest du die Katholiken & Reformierte und traditionelle Lutheraner zusammen kommst du auf 84.5% Christen in Deutschland.
In Israel sind es aber z.b. nur 80.5% an Juden.

In Israel die Juden:
Die Gesamtbevölkerung Israels ist 6,3 Millionen
also lass uns rechnen:
6.3/100*80.5= 5,0715 mio. Juden in Israel
http://www.erdkunde-online.de/0671.htm
So nun die frage an so manch einen BoardTroll oder auch Außenstehenden:
Warum wird das Christentum nicht dafür verantwortlich gemacht was Deutschland tut?
Ich hoffe ihr versteht was ich meine!
Ach und das wichtigste an allem:
Israel:
Staatsreligion: keine
Und dies ist auch hier nachzulesen :arrow: http://www.erdkunde-online.de/0671.htm
Greetz SeRial 8)
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
Sentinel schrieb:
Ich bitte um qualifiziertere Beiträge *G*
Greetz SeRial 8)
P.S.: Es soll zeigen das die Juden nicht verantwortlich gemacht werden können für das was Israel tut und andersrum. Also wenn man etwas gegen Israel sagt, sagt man nichts gegen Juden sondern einen Staat. Das Wollte ich damit vermitteln.
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

Die Besonderheit liegt darin, dass jeder, der genetisch nachweisen kann, dass er/sie jüdischer Abstammung ist ein Recht darauf hat, Bürger des Staates Israel zu werden.

Wenn deine Eltern also aus Timbuktu und Nischninowgorod stammen, aber beide Juden sind, darfst du, auch wenn du dein ganzes Leben lang in Belgien gewohnt hast sofort Israeli werden.

Sowas gibt es schlichtweg weder im Christentum, noch im Islam.

:D

dimbo.
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
dimbo schrieb:
Hi!

Die Besonderheit liegt darin, dass jeder, der genetisch nachweisen kann, dass er/sie jüdischer Abstammung ist ein Recht darauf hat, Bürger des Staates Israel zu werden.

Wenn deine Eltern also aus Timbuktu und Nischninowgorod stammen, aber beide Juden sind, darfst du, auch wenn du dein ganzes Leben lang in Belgien gewohnt hast sofort Israeli werden.

Sowas gibt es schlichtweg weder im Christentum, noch im Islam.

:D

dimbo.
Das heisst wenn sich meine ururgroßeltern mal als Juden bezeichnet hatten, dürfte ich jetzt in Israel wohnen?
Greetz SeRial 8)
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
Kommt noch dazu, dass deine Interpretation reichlich unglaubhaft wirkt, wenn an bedenkt, dass der ultra-religiöse Likud-Block die Macht im Lande hat.

Und was mir noch mehr zu denken gibt: Wie oft hat man mich schon Rassisten genannt, bloss weil ich den Staat Israel (explizit NUR den Staat bzw sogar nur die Führung) kritisiert habe?
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
Oxigen schrieb:
Und was mir noch mehr zu denken gibt: Wie oft hat man mich schon Rassisten genannt, bloss weil ich den Staat Israel (explizit NUR den Staat bzw sogar nur die Führung) kritisiert habe?
Genau das meine ich doch!
Du meinst wenn du Israel angreiffst nicht gleich alle Juden sondern nur den Staat und ihre Regierung.
Greetz SeRial 8)
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
SerialMaster schrieb:
Das heisst wenn sich meine ururgroßeltern mal als Juden bezeichnet hatten, dürfte ich jetzt in Israel wohnen?
Greetz SeRial

sich selbst so zu bezeichnen bringt da wohl wenig, aber ich denke mal, dass die ein ähnliches Amt wie die Nazis früher haben um die Reinheit deines heiligen jüdischen Blutes zu ermitteln. wies genau funzt weiß ich zwar nicht, ich habe aber gehört große nasen und ohren sowie ne menge geld sollen einen glaubhafter erscheinen lassen. (*kleiner scherz* /Herbert & Konsorten: zetern sie bitte jetzt!)

:D

dimbo.
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Entschuldige meinen unqualifizierten Beitrag, war ein Tastatur-Unfall. :oops:

SerialMaster schrieb:
Also wenn man etwas gegen Israel sagt, sagt man nichts gegen Juden sondern einen Staat.

Im Grunde genommen hast du recht, aber man sagt etwas gegen DEN jüdischen Staat (80,5%), so dass soetwas gerne zum Anlaß genommen wird, es als Kritik des Judentums, bzw. *NT*S*M*T*SM*S, zu betrachten.

Verstärkt werden die Anklagen noch durch ein ordentliches Schuldbewusstsein im kollektiven Unterbewusstsein, so dass solche Diskussionen schnell ersticken oder entgleisen können.
Entgleisen diese, geht's erstmal richtig zur Sache(s. Möllemann) und riesige Antidiffamierungskampagnen werden in Gang gesetzt.
Für manche Leute im Forum, mich auch eingeschlossen, gibt das Anlass sich Gedanken über die Macht von loyalen Israelisten, sprich "Z**N*ST*N", zu machen, welche es ja immerhin auch schafften einen Staat aus dem "nichts" zu gründen.
Das hat weder etwas mit den Juden im allgemeinen zu tun, noch irgendwelche rassistischen/faschistischen Hintergründe. Es gibt haufenweise Bücher von 1000% anerkannten Professoren und Autoren, die über solche Elitenakkumulationen berichten, man könnte es als progressive Historik bezeichnen, so dass von einer Spinnerei einer Weltverschwoerung (BILDERBERGER) überhaupt nicht mehr reden kann.
Wenn man dabei auf den Judaismus stößt und seine Rolle in der Weltgeschichte betrachtet kommt man nunmal nicht drumherum, von Juden, bzw. Z**N*ST*N zu sprechen, aber auch nicht weniger von Buddhisten, Calvinisten, Christen, Moslems, Hinduisten, WICCA, Theosophen, Anthroposophen, Okkultisten, Freimaurer, Illuminati, Sioux,
Inuit, usw.. Das sind alles Räder im Uhrwerk Geschichte, manche sind größer, manche sind kleiner, so gehört das Z**N*ST*SCH*, bzw. jüdische
zu den größeren in der Geschichte der westlichen Welt, wie auch inzwischen Weltweit.
Natürlich ist es FATAL alle Menschen einer Herde, für die Greuel des Leithammels verantwortlich zu machen, so wie Hitler es tat, und wie es Deutschland nach dem Morgenthau- Plan fast auch ergangen wäre.
Das spricht gegen jedes lebendige Prinzip.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
jude ist, wer eine jüdische mutter hat.

john doe, genausowenig wie die christen hinter der politik der christlich-demokratischen union stehen, stehen die juden hinter der politik scharons.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
@dimbo (der mich gefragt hat, wer john doe ist :D - dafür schaut er jetzt ja auch so treuherzig drein):
john doe ist der mörder aus sieben.

oder der name für unidentifizierte leichen.

oder ein user bei wv.de


@johndoe
ach, john doe, natürlich kommt das nicht aufs selbe raus.

ich will ja gar nicht sagen, dass der scharon mir sympathisch ist, und seine anhänger mag ich auch nicht.
aber nicht der großteil der juden hat ihn gewählt. ich hab keine ahnung, wieviel prozent ihn gewählt haben, aber selbst wenn es 100% der israelischen wahlberechtigten gewesen wären, heisst das nicht, dass der großteil aller juden hinter ihm steht.

und noch was:
moslem ist, wer einen muslimischen vater hat.
großes problem für diejenigen mit jüdischer mutter und muslimischem vater...
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
SeRialMaSter schrieb:
Also ich hab den Thread gestartet weil wohl einige User dieses forums sich wohl nicht im klaren sind das Israel nicht gleich Juden bedeutet, sondern ein Staat wie jeder andere ist. Wie in so ziemlich jedem Land gibt es eben eine Dominierende Religiöse Gruppe. In Deutschland eben die Christen

Falsch. Der Staat Israel wurde allein für die Juden in den Wohnraum der Moslems geschlagen, damals nach dem WKII. Somit ist es kein Staat wie jeder andere. Zumal nirgendwo sonst auf alles direkt mit Militäreinsetzen geantwortet wird - Wie sonst nur in Diktaturen.
 

nicolecarina

Meister vom Königlichen Gewölbe
6. Juni 2003
1.414
also gut, dann sind rein quantitative ursachen zuständig dafür, dass sich die zionistische doktrin (wer weiß obs die überhaupt gibt) angeblich immer schneller und nachhaltiger ausbreitet?

die qualitative seite wird ergo bestimmt durch den einflussbereich und die möglichkeiten des zionistischen multiplikators?

also kommt da jemand mit und erlöst mich von der verschwörungstheorie? bitte!
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
@SeRialMaSter - ok, hab dich falsch verstanden. Wenn ich Israel sage, dann meine ich die Regierung, aber auch all jene, die diese Politik aktiv unterstützen oder verteidigen. Also auch Leute wie Herbert, obwohl ich weder weiss, wo er wohnt, noch welche Hautfarbe oder Religion er hat. Es geht hier nur um politische und daraus resultierend soziale Inhalte.
 

Oxigen

Geheimer Meister
10. Mai 2003
462
@nic - die quantitative Seite ist wohl lediglich der Katalysator der qualitativen Seite des Multiplikators. :idea: ... :?: :roll:
 

citriatus

Geheimer Meister
3. Mai 2003
193
dimbo schrieb:
Die Besonderheit liegt darin, dass jeder, der genetisch nachweisen kann, dass er/sie jüdischer Abstammung ist ein Recht darauf hat, Bürger des Staates Israel zu werden.

Wie willst Du denn genetisch nachweisen, daß jmd. Jude ist? Gibt es auch ein Katholiken-Gen & eins für Muslime? & was ist mit Atheisten? Fehlt denen dann einfach ihr Religions-Gen?

Wenn deine Eltern also aus Timbuktu und Nischninowgorod stammen, aber beide Juden sind, darfst du, auch wenn du dein ganzes Leben lang in Belgien gewohnt hast sofort Israeli werden.

Und stell Dir vor, wenn er nachweisen kann, daß seine Eltern Deutsche sind, dann darf er sofort Deutscher werden.

Sowas gibt es schlichtweg weder im Christentum, noch im Islam.
Das ist allerdings wahr, liegt aber nur daran, daß erstens die Religionszugehörigkeit eines Menschen nicht genetisch determiniert ist & zweitens Christentum & Islam keine Staaten sind & deswegen niemand einbürgern können.
 

Herbert

Geheimer Meister
9. Mai 2003
160
Also ich hab den Thread gestartet weil wohl einige User dieses forums sich wohl nicht im klaren sind das Israel nicht gleich Juden bedeutet,

HAt jemand was anderes Behauptet??

das Israel nicht gleich Juden bedeutet, sondern ein Staat wie jeder andere ist.

Volle Zustimmung . Israel ist ein Staat wie jeder andere auch !

Warum wird das Christentum nicht dafür verantwortlich gemacht was Deutschland tut?

Christentum ist ein Religion . Deutschland ein Staat! Deshalb werden Christen nicht dafür verantwortlich gemacht . Ich hoffe das ist klar . !!


Also wenn man etwas gegen Israel sagt, sagt man nichts gegen Juden sondern einen Staat.

Wenn man was gegen Deutschand sagt, sagt man nichts gegen das Christentum ,sondern gegen dem Staat. ( Die du selber erkannt hast ) .
Ok und jetzt ...was wolltest du uns jetzt sagen ??? War das nicht offensichtlich ???

@dimbo
(wolltest du mich nicht igorieren )

wies genau funzt weiß ich zwar nicht, ich habe aber gehört große nasen und ohren sowie ne menge geld sollen einen glaubhafter erscheinen lassen. (*kleiner scherz*

wirklich ein sehr sehr sehr kleiner Scherz . !! Im übrigen finde ich , das das Prinzip " klein" gut zu Dir passt !

Herbert
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
Israel wurde explizit für die Juden erschaffen...und steht somit unter den Staaten als Kuriosität da.
Und dass in Israel immer noch 20% Nicht-Juden leben, ist logisch: das Land war ja nicht unbesiedelt...

Einerseits ist es sehr wohl RASSISTISCH oder zumindest sehr pro-semitisch, wie das dort abläuft.
Andererseits darf man nicht vergessen, WARUM Israel gebildet wurde: Als Zufluchtsstätte für eines der kulturell reichsten und gleichzeitig am meisten verfolgten Völker, dass seit 2000 Jahren keinen eigenen Staat hatte. Auch das ist eine Kuriosität.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
vielleicht mal um was klarzustellen, denn das halbwissen wird unerträglich, sobald es um juden geht.

likud-partei ist NICHT national religiös und auch nicht ultraorthodox. die vermischung dieser begriffe zeugt nur von desinformation und das auch noch hier :)

http://www.hagalil.com/israel/politik/wahlen-2.htm

hier findet ihre eine liste der zahlreichen parteien israels.

übrigens ultra-orthodoxe juden sind keine zionisten, denn sie erkennen den modernen israelischen staat nicht an und bezeichnen sich selber als bürger jordaniens. denn für diese leute gibt es erst dann einen staat israel, wenn der messias kommt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten