Zusammenhang Israel - Juden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Herbert

Geheimer Meister
Israel wurde explizit für die Juden erschaffen...und steht somit unter den Staaten als Kuriosität da.
Ignoriere bitte nicht die jahthunderte alte Geschichte der Juden in Europa !!
Die systematische Verfolgung , willkürliche ERmordung ,Schikanierung sowie das einpferchen von Juden in Ghettos könnte man auch als Kuriosität bezeichnen .

Herbert
 

Tubal

Geheimer Meister
Fantom schrieb:
übrigens ultra-orthodoxe juden sind keine Zionisten, denn sie erkennen den modernen israelischen staat nicht an und bezeichnen sich selber als bürger jordaniens. denn für diese leute gibt es erst dann einen staat israel, wenn der messias kommt.
Genau. für die Orthodoxen ist der Zionismus Frevel, weil aufgrund der Überlieferung Gott (oder der Messias in seinem Auftrag) das neue Israel gründen muss.

Oh, da hab ich einen sehr schönen Spruch zum Israel-Palästina-Konflikt gefunden:
Isaac Deutscher (sic!), ein berühmter jüdischer Historiker, hat den Konflikt folgendermaßen beschrieben: Ein Mensch wohnt im oberen Stockwerk eines Hauses, in dem ein Brand entsteht. Um sich zu retten, springt er aus dem Fenster und landet auf dem Körper eines Passanten, der schwer verwundet wird. Zwischen den beiden entsteht eine tödliche Feindschaft. Wer hat Schuld?
 

Agentos

Geheimer Meister
SeRialMaSter schrieb:
Sentinel schrieb:
Ich bitte um qualifiziertere Beiträge *G*
Greetz SeRial 8)
P.S.: Es soll zeigen das die Juden nicht verantwortlich gemacht werden können für das was Israel tut und andersrum. Also wenn man etwas gegen Israel sagt, sagt man nichts gegen Juden sondern einen Staat. Das Wollte ich damit vermitteln.
Wieviele islamistische, christliche und atheistische Abgeordnete gibt es in diesem Staat?
 

Tubal

Geheimer Meister
Herbert
Ich hab nix ignoriert. Du aber schon! Zitierst meinen ersten Satz, aber den zweiten Abschnitt lässt du aus.

genau das hab ich noch geschrieben:
Andererseits darf man nicht vergessen, WARUM Israel gebildet wurde: Als Zufluchtsstätte für eines der kulturell reichsten und gleichzeitig am meisten verfolgten Völker, dass seit 2000 Jahren keinen eigenen Staat hatte. Auch das ist eine Kuriosität.
Also, bitte vergewissere dich bitte das nächstemal, bevor du in Angriffsstellung gehst.
 

Herbert

Geheimer Meister
tubal:

ich habe Deine Mail schon ganz gelesen . Wenn Du schon die Ursachen der Gründung Israels erkennst , wieso sprichst du dann von einer Kuriösität !!

Israel wurde explizit für die Juden erschaffen...und steht somit unter den Staaten als Kuriosität da.
Deutlicher: DIe Verfolung der JUden war/ist eine Kuriosität . Nicht der Staat Israel !!




Herbert
 

Agentos

Geheimer Meister
Tubal schrieb:
Israel wurde explizit für die Juden erschaffen...und steht somit unter den Staaten als Kuriosität da.
Und dass in Israel immer noch 20% Nicht-Juden leben, ist logisch: das Land war ja nicht unbesiedelt...

Einerseits ist es sehr wohl RASSISTISCH oder zumindest sehr pro-semitisch, wie das dort abläuft.
Andererseits darf man nicht vergessen, WARUM Israel gebildet wurde: Als Zufluchtsstätte für eines der kulturell reichsten und gleichzeitig am meisten verfolgten Völker, dass seit 2000 Jahren keinen eigenen Staat hatte. Auch das ist eine Kuriosität.
Und jetzt alle im Publikum: oooohhhhh
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
es bringt keinen sinn über die berechtigung der juden, auf diesem gebiet einen staat zu gründen zu diskutieren. sie haben das recht dort zu leben, genauso wie die palästinenser. palästina hieß vorher judäa. die araber haben das land später erobert usw. andersrum kann man sagen, dass die juden auch nicht die ersten in diesem land waren.

es nützt nichts über die berechtigung zu diskutieren.

auch die militärische aufrüstung kommt nicht von ungfähr. dass israel 1967 den arabischen angriff (90 millionen gegen ein volk von 2 millionen) abwehren konnte grenzt an ein wunder, denn bis dahin gab es keine rüstungshilfe aus den usa. die kam erst ab dem jom-kippur-krieg 5 jahre später.

und welche "zionistische doktrin" soll sich denn immer mehr ausbreiten? mehr konkretes bitte.
 

PirAz

Geheimer Meister
Das problem is halt dass man , wenn man mal was gegen israels politik sagt gleich als antisemit dargestellet wird. Jahrehundertelange Verfolgung ist kein "Darf-Schein" um genauso mit anderen umzuspringen. Dann könnte man auch die sowjetunion so rechtfertigen: die arme gebeutelte arbeiterklasse die ja so ausgenutzt wurde usw. - irgendwann warn da halt auch die falschn leute an der macht und in einem vom terrorismus gebeutelten Region werdn werdn ebn auch ganz schnell ma die radikaleren Leutchens gewählt. und die haun dann auf die palästinänser bloß weil die Attentäter nu Araber warn. Und ganz nebenbei entstehen immer neue "Märtyrer" weil die Palästinänser nach z.T. wochenlanger Ausgangssperre in ihrem Land auch die schnauze voll und vor allem nichts mehr zu verlieren haben. und dann kriegt er ebn seine bombe von irgendwelchen islamisten und sprengt sich als "märtyrer" in die luft - dann heißtes wieder "ANTISEMITISMUS!" und keiner traut sich was zu sagen.

AHH genau! ich sag jetz nich dass die palästinänser irgendwelche unschuldslämmchen sind - es gab schließlich mal n friedliches miteinander von jüdischen siedlern und palästinänsern - Es wurde sogar land von den palästinänsern ABGEKAUFT! naja und jetz wissen die Palästinänser (also die die was zu sagen habn) natürlich nichts mehr davon und erzähln dass die bösen bösen israelis ihr Land klauen...

Da gehts nich Juden gegen Antisemiten (ums ma radikal auszudrückn) sondern um Betonkopp gegen Betonkopp
 

Asgard

Geheimer Meister
So sehe ich das auch. Bei dem Konflikt gibt es nicht die Bösen und die Guten. Beide Seiten haben deutlich Dreck am Stecken.
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
Antimagnet schrieb:
und noch was:
moslem ist, wer einen muslimischen vater hat.
Nein, Moslem ist wer an Allah und den Propheten Mohamed glaubt. Glaube definiert sich im Islam nicht über die Abstammung.

Zum Problem mit muslimischen Vater/jüdische Mutter. Wenn das Kind an Allah und seinen Propheten glaubt ist es Moslem. Die Juden haben dann eventuell ein Definitionsproblem. Wenn er nicht glaubt ist er halt kein Moslem, so einfach ist das.

dimbo schrieb:
Sowas gibt es schlichtweg weder im Christentum, noch im Islam.
Es gibt derzeit keinen richtigen islamischen Staat, alle sind nationalistisch geprägt. Jeder Moslem gehört automatisch zur Ummah (der muslimischen Gemeinschaft). Auch einer, der garede konvertiert. Ein islamischer Staat müßte eigentlich jeden aufnehmen, der das islamische Glaubensbekenntis spricht.

zum Thema:

Ich kopiere eine Beitrag von mir aus einem alten Thread:
Ich möchte erstmal versuchen die verschiedenen "Juden" zu charakterisieren:

-weltliche Juden: es gibt sehr viele Juden (v.a. junge), die zwar irgendwie jüdischer Abstammung sind, aber weder mit Zionismus noch mit der jüdischen Religion viel am Hut haben...

-semitisch Definition: Juden sind eine Rasse, abstammend von Abraham

-religiöse Definition: ein Jude ist Anhänger des Propheten Mose; hierzu zählt v.a. die jüdische Orthodoxie, die in der Regel antizionistisch gesinnt ist

-semitisch-religiöse-Defintion: es gibt in der Orthodoxie aber auch solche, die beide obigen Definitionen vereinen; z.B. Siedler

-Israeli: eigentlich rein nationalistisch; der Bürger Israels ist Israeli, kein Jude, wird aber auch nicht von allen so akzeptiert

-Zionisten: der Zionismus beruht zum einen sicher auf dem religiösen Aspekt (auerwähltes Volk, verheißenes Land), wurde aber auch von durchaus weltlichen nationalistischen Juden als Lösung für die Judenfrage gesehen.

...diese Einteilung hab ich jetzt nicht aus irgendeinem Buch, sondern sie basiert auf meinen eigenen Erfahrungen mit Juden.
Darin liegt das Problem. Und die Liste von Definitionen ließe sich vermutlich auch noch ergänzen.

"Israel die Heimstätte für das jüdische Volk", oder "Ein Land ohne Menschen für ein Volk (jüdisch) ohne Land" waren die einstigen Zionistenparolen. Und diese Tradition wird selbstverständlich fortgeführt. Jeder der irgendwie jüdische Vorfahren hatte darf Israeli werden, ja wird sogar angeworben. Er bekommt Wohnung, Arbeit und Auto.

Oder die Siedler, überwiegend orthodoxe Juden. Sie leisten z.B. keinen Militärdienst. Weigern sich also staatliche Aufgaben zu übernehmen, gelten aber als Israelis, auch wenn sie es selbst nicht akzeptieren und sich als Juden bezeichnen. Allerdings nehmen sie ganz gern die israelische Armee als Schutztruppe in Anspruch. Es ist ein heuchlerisches hin- und her. Die einen benutzen die anderen. Die Einheit ist nur durch die palästinensisch-islamische Bedrohung gegeben. Ansonsten würden die sich gegenseitig die Köpfe einschlagen.

Grüße fumarat
 

Tubal

Geheimer Meister
Herbert:
Ich weiss auch nicht, was Agentos meint... :roll:


Aber ich weiss auch nicht, was du damit bezweckst, dinge in meine texte hineinzuinterpretieren, die ich nie gesagt habe (geschweige denn soweit gedacht...)

Nochmals, nur für dich, Herbert:

Israel ist eine Kuriosität, weil dieser Staat (beschleunigt durch die Ereignisse des 2. WK) ausdrücklich definiert wurde als: "Der Zionismus erstrebt die Schaffung einer oeffentlich-rechtlich gesicherten Heimstaette fuer diejenigen Juden, die sich an ihren jetzigen Wohnorten nicht assimilieren koennen oder wollen."
Quelle: http://www.jafi.org.il/education/100/german/time/1897.html

Dieser Staat wurde nur für eine Religion/Rasse/Volksgruppe/wie auch immer du sie nennen willst geschaffen!

Das ist alles, was ich gesagt habe. Punkt. Gar nix zwischen den Zeilen, keine Fangfragen und Unterstellungen. Ich hab nur gesagt, was m.E. Fact ist.

Was du da wieder hineininterpretierts, ist pure paranoia, vergleichbar mit den armen, die am JVH-Fieber leiden. Möge auch der Ursprung eurer Krankheiten verschieden sein, die Symptome sind die gleichen. Versteh mich jetzt nicht falsch. ich meinte das allegorisch betrachtet.

Übringens: Herbert
Wir zwei sind doch auf der gleichen Seite. Denk ich zumindest. Ich will meine Ruhe haben und friedlich mit meinem Nachbarn zusammen ein Bier oder meinetwegen einen Tee trinken. Das ist alles. Tönt nach wenig, ist aber sehr viel.

Erst als ich begann, mich mit Politik, Medien, Geschichte usw. auseinanderzusetzen, begann ich auch, mich mit der Herkunft meiner Freunde zu befassen. Und siehe: da waren Juden, Christen, Moslems, Mormonen, Zeugen Jehovas, Hindus, Buddhisten, Atheisten und ein paar Animisten...

Leute wie du, Herbert, können mich nicht einordnen. Ich wettere gegen Zionismus und höre Bob Dylan und lach mich krank ab Kishon. Ich bin gegen die katholische kirche, aber ich verkehre die ganze zeit mit katholiken. Ich verabscheue Atheisten, aber ohne sie würden wir vielleicht heute noch 5x die woche zur kirche gehen (müssen)...

Herbert. Leute wie ich sind kariert, rot-schwarz-grün-braun-undwasweissich....

Und Leute wie du sind ständig in Angriffs- oder Abwehrposition. Aber sobald du auf einen meiner braunen Punkte zeigst, zeige ich auf meinen nächsten Punkt, der ein roter oder grüner sein könnte...
das war jetzt etwas sehr allegorisch, aber du checkst das schon.

cu
 

Agentos

Geheimer Meister
PirAz schrieb:
und die haun dann auf die palästinänser bloß weil die Attentäter nu Araber warn. Und ganz nebenbei entstehen immer neue "Märtyrer" weil die Palästinänser nach z.T. wochenlanger Ausgangssperre in ihrem Land auch die schnauze voll und vor allem nichts mehr zu verlieren haben. und dann kriegt er ebn seine bombe von irgendwelchen islamisten und sprengt sich als "märtyrer" in die luft - dann heißtes wieder "<a
Sorry, dass ich deinen Beitrag jetzt so zerpflückt habe, jedoch glaube ich nicht, dass die permaneten Bombenattentate von den Palis ausgehen.

Eher glaube ich, dass immer wenn das israelische Volk nach Frieden ruft und die Machenschaften ihrer Regierung in Frage stellt, es eine Bombe, vom Mossad, für das Volk gibt. Denn die Information, dass es ein Pali war kommt ja immer vom Mossad. und die sind noch nie pingelig gewesen, wenn es um Menschenleben geht. Auch wenn es ihre Glaubensbrüder waren. Schliesslich ist Angst das beste Geschäft. Siehe USA und WTC Attentat.
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
@Tubal
hmmm...
Ob er Einsicht zeigt?
Ich wage es zu bezweifeln.

Schliesslich "trollt" Herbert bei solchen Themen öfter mal vorbei. :wink:
Scheint ihm was dran zu liegen.

Witzig find ich die Tatsache das er wirklich die Frechheit besitzt und den Holocaust (schon wieder) als Rechtfertigung für die Gründung des Staates Isreal benutz und überhaupt gern damit herumwirft wenn ihm die Luft ausgeht.
Sowas stinkt doch bis zum Himmel.

Ach ... besser nicht füttern- sonst kommen noch mehr! :roll:


@ALL
Ansonsten wirklich ein echt feiner Thread.
Sehr interessant und unterhaltsam zu lesen!
Auch wenn ich mich weiter enthalten werde!!
:p
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
Fantom schrieb:
es bringt keinen sinn über die berechtigung der juden, auf diesem gebiet einen staat zu gründen zu diskutieren. sie haben das recht dort zu leben, genauso wie die palästinenser. palästina hieß vorher judäa. die araber haben das land später erobert usw. andersrum kann man sagen, dass die juden auch nicht die ersten in diesem land waren.

es nützt nichts über die berechtigung zu diskutieren.
ah ja meinst du also?! ich denke, dass es da jede menge diskussionsbedarf gibt, ich bin naemlich nicht der meinung, dass eine geschichtliche tatsache ein volk berechtigt, in ein land einzudringen, die bevoelkerung zu vertreiben und zu unterdruecken und das land besetzt zu halten. [/img]
 

Tubal

Geheimer Meister
@TheUnknown

Witzig find ich die Tatsache das er wirklich die Frechheit besitzt und den Holocaust (schon wieder) als Rechtfertigung für die Gründung des Staates Isreal benutz und überhaupt gern damit herumwirft wenn ihm die Luft ausgeht.
Das ist nicht witzig, das ist das einzige vernünftige Argument, das er hat.
Ohne den Genozid an den Juden gäbe es heute keinen israelischen Staat.

Doch dummerweise lässt dieses Argument Schlussfolgerungen zu, die nicht mehr im Rahmen des gesetzlichen liegen.

Lass uns darüber ausführlich schweigen.

cu
 

Herbert

Geheimer Meister
Witzig find ich die Tatsache das er wirklich die Frechheit besitzt und den Holocaust (schon wieder) als Rechtfertigung für die Gründung des Staates Isreal benutz und überhaupt gern damit herumwirft
Das ist nicht witzig, das ist das einzige vernünftige Argument, das er hat.
Wenigstens habe ich ein Argument !!

Gibt es überhaupt ein besseres Argument ??? Nein !!

Doch dummerweise lässt dieses Argument Schlussfolgerungen zu, die nicht mehr im Rahmen des gesetzlichen liegen.
Verstehe ich jetzt nicht ??

Lass uns darüber ausführlich schweigen.
Ist vielleicht auch besser so .


Herbert
 

Tubal

Geheimer Meister
Herbert
Mit Dir möcht ich wirklich mal ein Bier trinken!

Nicht, dass ich deine Ansicht mag, aber ich mag deine Beharrlichkeit!!!


Übrigens: Ohne die Herbert's in diesem Forum (nix gegen dich, Real-Herbert...) wär das alles tod-langweilig. Es lebe Herbert!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten