Xavier Naidoo (Söhne Mannheims) ein Mitwisser oder Zionis...

Ich und viele meiner Arbeitskollegen nennen ihn jedenfalls nur die "Heulsuse", sein weinerliches Gesinge geht mir nur auf den Keks
und seine Texte erwecken bei mir die Assoziation eines scheinheiligen Pfaffen, der redet (bzw singt), als lebe er im 17. Jahrhundert und wäre gewaltig spirituell.
Das kann ich ihm nur schwerlich abnehmen und außerdem ist mir sein seichtes Gedudel einfach zum Kotzen.

Mit lichtvollem Gruße

DER SCHWARZE FÜRST :twisted:
 

Salina

Geheimer Meister
Hm, ich fand sein erstes Album toll, ein echter Lichtblick und Durchbruch - nicht nur in der deutschen Musikszene. Er hat den Boden für eine ganz neue und eigenständige Musikrichtung begründet, und es gehört sehr, sehr viel Mut dazu, was er macht. Genau _wegen_ solcher Reaktionen, wie hier - und der Zeit, in der wir leben, in der Glauben so wahnsinnig lächerlich gemacht wird. Denke, sorry - es ist auch ein "Männer_problem_ ", was hier aus manchen Texten durchkommt.

Was nach dem ersten Album kam, fuhr und fährt sich immer mehr fest. Ich glaube, er kommt mit seinem Erfolg ( wie so viele ! ), nicht klar.

Er läßt seinen Namen "Xavier" ja auch "Saviour" aussprechen, "Retter" und wird meines Erachtens nach mindestens als eine Art "Seher" von seiner "Gemeinde" o. ä. betrachtet, bzw. gibt sich auch diesen Status. Ich hoffe nicht sogar "Messias" oder so .. jedenfalls ungesund ..

Ich glaube nicht, daß er bewußt allttestamentarisch / zionistisch orientiert ist. Er scheint mir eher individuell zu interpretieren und ziemlich "nach seinem Geschmack" auszulegen. Als ob er irgendwo selber eine eigene "kleine Religion" gründet / gegründet hat .

An Verknüpfungen zu den Ill. glaub ich nicht. Das paßt irgendwie nicht. Seine spirituellen Wurzeln liegen, denk ich schon, ganz im christlichen Glauben. Eher etwas zwanghaft, sogar. Glaube, er ist eher fixiert und .. ja, liest alles mögliche da rein, gräbt noch in der tiefsten AT - Stelle ´rum usf. .

Schade, schade, schade - wie bei so vielen. Aber er hat ein fantastisches Potential und eine wunderbare Stimme, finde ich - begnadet. Das mußte auch mal gesagt werden ! Er hat etwas ganz Großes für viele Menschen mit geschaffen, indem er diese Musik so auf den Markt gebracht hat .

Gruß,

Salina
 

xerox

Geselle
Ging der Text vor dem 11/9 damals nicht: Dies ist unsere letzte Warnung,
unse Anschlag ist längst in Planung ? an "Rückschlag" kann ich mich jedenfalls nicht mehr erinnern ! Oder ging der Text wirklich so :?:
Hab mich damals jedenfalls gewundert, warum das Stück nicht mehr läuft (bis dahin ja wohl mindestens 3 x täglich) und das keinem aufgefallen ist. :lol:
 

JimmyBond

Einsamer Schütze
@xerox,

dieses lied war an die rechtsradikalen gerichtet...an nichts und niemanden sonst.
und jedes lied verliert frueher oder spaeter ihre wichtigkeit... :wink:
 

Killuminati

Geheimer Meister
"dies ist sowas wie eine letzte warnung, denn unser RÜCKSCHLAG ist längst in planung" so und nich anders kenn ich es....naja, xavier selbst hat mit dem lied nich allzuviel zu tun, ausser dass er den refrain singt.
 

MrPalmer

Geheimer Meister
Ich hab mal ein Interview gelesen wo er erklärte wie er auf seinen religiösen Trip gekommen ist.

Xavier war Zivi und am Silvester hatte er Dienst und es war nichts zulesen da als die Bibel und seit dem ließt er nur noch die Bibel und sonst nichts
so seine Aussage. Finde ich etwas verbort, aber jeden das seine.

Das mit Zion von seinen 2 (3) Album ist eigentlich so gemeint das Mannheim für "ihm" sein Zion ist und nicht das Zion als solches wie es
von den Juden und Rasstafaris erwartet wird.

Aber eine Verschwörung/Geheimbund ? Nö ist nichts dahinter...
 

TWIX

Geselle
Sternstunde / Die Revolution der Bärte

an alle companeros guerilleros - mighty tolga - der soul-guerillero - fk squad don philippe -
dj frico - unsere zukunft ist groß

auf dem makadam partisan die uhr schlägt rasha shana 'ne neue zeit bricht an
atsrologen beschwör'n das zeitalter des wassermann
kein stern am firmament das pentagramm kreuzt den pentagon'schen masterplan
aus den weiten kasachstans bis in die höhen der golan
erklingt die stimme der massen righteous wie rastachants
philister müssen gehen sie ham' zu lange abgesahnt
nehmt ministern die diäten daß sie fasten wie an ramadan
bald werden köpfe rollen weil jetzt andere an die töpfe wollen
auch aus dem vollen schöpfen wollen ihr'n tribut nicht falschen götzen zollen
weil der tanz ums goldene kalb nicht ungescholten bleibt
weil schon die luft zu verschmutzt ist als daß man schlösser in die wolken träumt
bald stürmen 144 mit geballter faust
von gibraltar aus das europäische haus
und vor den straßen behrings fegt ein zauberlehrling
über flora und fauna des amerikanischen traumas
und sie holen sich was ihr's ist treten über babylonische ufer wie euphrat und tigris
boykottieren das business wo der teufel im spiel ist
bis es ertrinkt wie osiris in den fluten der krisis
der schein trügt denn das harte unterliegt
so wie das wasser in bewegung mit der zeit den stein besiegt
so sind die massen in bewegung nur so gewaltsam wie ihr flußbett
das konzept bleibt verkrustet und wenn sie's reformieren wie chruschtschow

wennn auch in euern adern blut kocht steigt mit in die barkassen
man soll die welt sehn wie sie ist aber muß man sie so lassen

rap ist sprachrohr begleitet aufruhr textlich
das große spiegelt sich im kleinen das ist dialektik
denn das musikgeschäft ist nur ein bildnis für die wildnis
wenn du gewillt bist zu partizipier'n wo das schnelle geld ist
akzeptierst du das verhältnis das auf der welt herrscht
kapier das auch wenn du das system hofiert hast
der unterschied zwischen musikern und proletariern
ist wir verkaufen uns momentan profitabler
und ich mim' ihn' don quichote in ihr'm theater
weil erst das kapital die rebellion vermarktet
siehst du die analogie auch wir sind teil dieses spiels
man steht im rampenlicht und sieht nicht wie es schatten wirft
auch plattenfirmen sind mulitnationale monopole
musik ist nur 'ne ware sie akkumulier'n kohle



auch wir sind teil jener gesellschaft mit beschränkter haftung
kein mensch ist mehr wert als sein mehrwert ha'm wir nur noch vor profit achtung
effizienzwahn bestimmt parlamentswahl'n
die kehrseite im nächsten milenium leben 3 von vier am existenzminimum
das sich im deutschen geld auf welt reimt ist das zufall
sind wir technisch raumpatroullie ethisch urknall
es heißt es gäne voiele stufen grau werded nicht farbenblind
vergeßt nicht was die scherben singen
"...wenn die nacht am tiefsten ist ist der tag am nächsten"
und die revolution frißt ihre kinder nicht nur die erwachsenen
sollten wachsam sein wir wachsen mit und nicht abseits der zeit
sonst wird das dogma der bequemlichkeit das tradition heißt abstellgleis
die welt bleibt ein reisender solang sie um die sonne kreist
wir haben einen tod zu sterben ein leben zu geben
um eh' wir das zeitliche segnen nach unsterblichkeit zu streben
alo stell ich mein schaffen in gesellschaftlichen nexus
laß mir mein bart wachsen überm textbuch
es ist sternstunde
mighty tolga
- refrain - voll hunger und voll brot ist diese erde
voll leben und voll tod ist diese welt
in armut und reichtum grenzenlos
von schönheit hell entflammt ist diese erde
vom elend ganz verbrannt ist diese welt
doch ihre zukunft ist herrlich und groß



rap ist sprachrohr begleitet aufruhr textlich
das große spiegelt sich im kleinen das ist dialektik
denn das musikgeschäft ist nur ein bildnis für die wildnis
wenn du gewillt bist zu partizipier'n wo das schnelle geld ist
akzeptierst du das verhältnis das auf der welt herrscht
kapier das auch wenn du das system hofiert hast
der unterschied zwischen musikern und proletariern
ist wir verkaufen uns momentan profitabler
und ich mim' ihn' don quichote in ihr'm theater
weil erst das kapital die rebellion vermarktet
siehst du die analogie auch wir sind teil dieses spiels
man steht im rampenlicht und sieht nicht wie es schatten wirft
auch plattenfirmen sind mulitnationale monopole
musik ist nur 'ne ware sie akkumulier'n kohle
 
Oben Unten