Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wodurch wurde der Urknall ausgelöst?

olaf

Geheimer Meister
15. September 2002
102
Ich streite mich gerade in einem anderen Forum über das nicht vorhanden sein von Gott und da kam die Frage, wodurch der Urknall, den es gegeben haben soll, überhaupt ausgelöst wurde.
Hat hier jemand Wissen drüber?

Und was gibt es noch für realistische Theorien über die Enstehung des Universums?
 

Wissender?!

Geheimer Meister
3. Juli 2002
183
meines wissen lautet die theorie so: materie bildete sich in einem zentralen punkt und die energie dieser materie wurde so groß das sie sich explosionsartig verbreitete..... aber was vorher dann da war und woher die matiere kommt weis kein schwein............die theorie klingt aber nacht ner a-bombe wasd wieder auf unsre diskussion zurück führt -> leben wir auf einem atom.....
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
MEINE theorie ist das es vor dem urknall unser universum shconma gegeben hat nur mit negativen vorzeichen, also negativen zeitfluss ...
denn wenn etwas göttliches spirituelles das universum geschaffen haben muss (und was sonst ?), so muss das universum auch unendlich alt sien, denn es kann nicht etwas unendliches etwas anfänglcihes schaffen ... (ich hoffe ich hab mcih klar ausgedrückt), steht auch alles zusammmengefasst in meiner sig :lol:
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
ja das mit der fluktuation find ich auch sehr gut.

ich glaub vor allem dass da zwei mathethematische überformeln so zusammengeknallt sind und dann ne neue mathematische überformel entstand -die dann halt so genial oder wie auch immer war ,dass wir es oder einen teil davon unser universum nennen können .

wahrscheinlich fliegen ausserhalb unseres universums lauter überformeln in psychadelischen überdimensionalen blasen umher und kolliedieren dann und bilden mehr oder weniger sinnvolle unterformeln die dann vielleicht explodieren oder so -schlimmer als eine trillionen atombomen und so.und die überdimensionalen psychadelischen überdimensionsblasen sind dann nochmal in psychadelischen überdimensionalen blasen formiert usw .und alle sind sie auf neuen mathematikrichtungen aufgebaut.

und die oberste überdimensionale blase die wie yin und yang harmonie sucht und falls dann sich nur manchmal findet und dann doch wieder zurückkehrt zum vorherigen ist auf dem rücken einer riesenschildkröte die im unendlichen nichts schwebt und seifenblasen rülpst.

jaja und gott ist nur ein bakterium im darm dieser riesenschildkröte und hat noch nie was von unserer überdimensionalen psychadelischen blase gehört ,existiert dafür aber auch nur eine millisekunde im leben der schildkröte.

sooo und struppo gong meinte es ist gut so
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.471
Das kann nur Talby von den Phoenix-Asterioden erfahren haben.
Und selbst dies ist so unsicher wie der Urknall selbst.
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Also das mit dem Urknall gibt einen zu denken...vor allen Dingen wenn man sich erstmal gedanken macht was denn die endlichkeit wäre...wie Definiert man das endliche...Wir sagen unser Universum ist unendlich...aber wenn die Blase um uns der Übergang zu einer anderen Dimension ist...ist dann nicht "unser"-Universum für uns endlich...?

zum Urknall: echt keine Ahnung, aber wenn er da war, man, da war das ne heisse Zeit! :wink:
 

Chibbi

Geheimer Meister
11. September 2002
139
auf diese frage gibt es keine antwort, da es unser vorstellungsvermögen überschreitet.

die theorie das sich die materie zu einem zentralen punkt zusammenschloss und sich dann explosionsartig ausdehnte kenn ich aber auch. unser universum dehnt sich ja auch immer langsamer aus haben forscher festgestellt und manche meinen das es halt irgendwann wieder zum ursprung zurückkehrt und alles nochmal von vorne beginnt.

stellt euch mal unser universum zusammengepresst auf die größe eines tennisballs vor und irgendwann läuft halt mal das fass über. :)
 

Steve-O

Geheimer Meister
10. April 2002
152
Zerch schrieb:
Das kann nur Talby von den Phoenix-Asterioden erfahren haben.
Und selbst dies ist so unsicher wie der Urknall selbst.
hehe, da zitiert doch jemand aus meinem lieblingsfilm! :)

aber was den urknall ausgelöst hat ist ne gute frage, bzw. was da geknallt ist.
es heisst ja, der besagte punkt war unendlich heiss mit unendlichem druck und dann ist er explodiert und seitdem breitet sich das universum aus.
ich kann mir das nicht wirklich bildlich vorstellen! :roll:

mfg
steve-o
 

DominusTempus

Geheimer Meister
29. Juli 2002
100
meine these ist, dass es im hyperraum zu einer unregelmäßigkeit gekommen ist und dadurch sich materie in alle richtungen (raum, zeit, energie) ausgebreitet hat.

gruß, DT
 

Boddhisatva

Großmeister
7. August 2002
75
Die aktuellste Theorie besagt folgendes: es gibt so ne Art multidimensionales Hyperkontinuum, in dem verschiedene Dimensiosnverbände herumwuseln; überlagern sich mehrere dieser Verbände (auch Brane genannt), so entstehen Disharmonien in ihnen, was zur Existenz von Energie führt, aus der wieder unsere Welt besthet... das Problem ist bei dieser Theorie: woher kamen diese Branen... am Ende denke ich, dass uns keine andre Wahl belbit, als zu akzeptieren, dass alles vorherdeterminiert ist.
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
der leie wird sich aba nicht vorstellen können, was ein hyperkontinuum ist (also ich z.B. ^^) udn heisst es ncith Prane, also mit P, dannw eiss ich wenigstens was du meinst ...
 

Boddhisatva

Großmeister
7. August 2002
75
Ein Hyperkontinuum ist ein Kontinuum, das mehrere Kontinuen beihaltet, in diesem Fall also auch unsres... aber eventuell auch viele andre.
Man muss sich das wie diese russischen Puppen vorstellen, die ineinanderstecken.
Ein Bran kommt von Membran, und diese Membran wird von Dimensionssträngen gebildet, die sich gegenseitig überlagern.
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
jo boddhisatva
genau das hab ich doch auch mit meiner riesenschildkröten theorie über überdimensionale psycadelische blasen gemeint , halt nur ohne riesenschildkröte aber die war mehr ne metapher.

letztendlich wird mal wohl höchst unwahrscheinlich irgendwann den ursprung dieser kontinuen herausfinden . aber vielleicht gibt es ja eine regelmässigkeit . das wär dann im extremsten falle so wie der eine typ hier der immer sagt das universum ist in einem atom . aber das könnte ja auch noch zu einem grösseren ganzen gehören in dem unendliche regelmäsigkeiten stecken. manchmal wünscht ich ich wär so klug oder noch klüger als stephen hawking!und dann wünscht ich mir ich wär noch viel klüger.oder ich hätte die geduld und zeit ein paar mehr bücher in der richtung zu lesen.
 

HanzGuckInDieLuft

Geheimer Meister
17. Mai 2002
373
es hat keinen sinn sich darüber gedanken zu machen, man könnte genau so gut versuchen das ende oder den anfang einer kugel zu suchen. einen gewissen teil kann man wissenschaftlich erklären aber shcon beim urknall ist schluß. warum soll der urknall der anfang gewesen sein !? ich glaube ehr das er eine neue "epoche" eingeläutet hat. vor dem knall ist das universum vieleicht implodiert, danach expandiert und so wirds sicherlich ewig weitergehen. ich bin der überzeugung das das universum in jeder form unendlich ist, zeit, größe, existenz - kann schon gut sein das wir auf einem atom leben. die einzige erkenntniss kann nur sein: es gibt einen gott!
 

Imion

Auserwählter Meister der Neun
13. April 2002
940
oder etwas göttliches, ihr dürft auf keinen fall darin versinken das spirituelle kollektivum zu vermenschlichen, das is schwachsinn udn kleindenkerei !
 
Oben Unten