Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

wird Bush zur Einsicht kommen?

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Das ist doch nur Leute-Verarschung..., vermutlich will man damit Amerikas Bild wieder etwas zurecht rücken so nach dem Motto "Nein, es gibt keine Diktatur in USA, nein wir sind kein Polizeistaat, jeder darf seine Meinung äußern, man darf auch mal gegen den Präsidenten sein..." Für mich ist das eine reine Image-Kampagne. Erst vorgestern hat die ECHTE PRÄSIDENTIN der USA - Condoleezza Rice - klar gemacht, dass sie auf jeden Fall in den IRAK reingegehen werden.

Etwas ähnliches hat Saddam Hussein damals gemacht, als Papa Bush noch am Hebel war. Es gab verschiedene Gründe warum die Operation Wüstensturm ganz plötzlich gestoppt wurde und die US-Truppen eben nicht nach Bagdad einmarschiert sind, um Saddam zu sstürzen. Einer der Gründe war, dass die Amis davon übezeugt waren, dass es bald zu einem Militärputsch kommen würde und Saddam dabei abgesetzt werden würde. Sowas kommt beim (irakischen) Volk natürlich besser an als wenn eine fremde Macht das macht.

Später kam heraus, dass Saddam selbst dieses Gerücht gestreut hatte, um seinen Arsch zu retten - was ja auch funktioniert hat.

Auf jeden Fall gewinnen die Amis mit ihren vorgetäuschten Selbstzweifeln wieder etwas Zeit, um ihre Strategie auszubauen. Schließlich muss der IRAN auch noch platt gemacht werden, und neuerdings steht auch SAUDI-ARABIEN auf der Abschussliste, weil sie nicht mehr mitspielen wollen...

akweb vom 16.08.2002
Kontrolle ist besser
US-Angriff auf Irak könnte sich auch gegen Saudi Arabien richten
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Bush wird nicht zur Einsicht kommen - genauso wenig wie er seine Politikvergangenheit aufgearbeitet haben will - auch wenn er gezwungen werden würde, den Krieg zu stoppen: er will ihn ganz bestimmt weiterführen... 8)
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Rice: Wir waren immer geneigt, Terroristen unabhängig von internationaler Politik zu betrachten. Viele von ihnen werden aber tatsächlich von Staaten finanziert, oder es wird ihnen Unterschlupf gewährt. Also gibt es auch dort ein Problem, wo die Technologie in die Hände von Staaten gerät, die den Terrorismus finanzieren. Deswegen ist der Präsident noch stärker davon überzeugt, dass er angesichts der Unsicherheit und der Beschaffenheit der neuen Bedrohungen, mit denen wir konfrontiert sind, die Verantwortung hat, die Technologien zu erforschen, die uns bei Bedrohungen durch Raketen helfen könnten.

Wir wissen bereits, dass die Weitergabe der Technologie für Raketengeschosse immer schneller läuft. Sie ist praktisch allgegenwärtig - dank solcher Länder wie Nordkorea, das sich zu einem Basar für Raketentechnologie gemacht hat. Sehr bald wird das zu den schlimmsten Umständen führen: Einige Terroristen haben nicht nur die Absicht, Amerika zu schlagen, sondern auch die Technologie - und sie sind bereit, sie einzusetzen. Etwas, das uns in der Tat Sorgen macht, ist, dass sich Al Qaida nicht im herkömmlichen Sinn abschrecken lässt. Natürlich war es niemals so, dass man eine Bedrohung ignoriert, um sich mit einer anderen zu beschäftigen. Aber während wir uns mit den technologisch weniger entwickelten Bedrohungen beschäftigen, die Terroristen oder staatlich unterstützte Terroristen einsetzen könnten, ist es auch erforderlich, sich auf die potenzielle Bedrohung durch entwickeltere Technologien vorzubereiten.

Vielleicht sollten Rice, Bush usw. einfach zurücktreten. Sie liefern immer wieder Grund zur Veranlassung, wie zu den Sowjetzeiten. Dabei ist das Modell ja nicht neu - zwei Kontrahenten: Terroristen und Staatsterroristen - und das nach den Ausführungen von Rice wohl nicht unterscheidbar: das eine arbeitet für das andere.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
Ihr habt recht gehabt , der lässt nicht locker.
Er zieht das mit England alleine durch wenn kein anderer mitkämpfen will hat er ja kürzlich von sich gegeben.
Naja und Israel stimmte ja noch zum Irakkrieg zu ... wollen die wirklich sowas bei all den anderen?-unbegreiflich
 

Rhodan

Geselle
11. April 2002
28
bush wird keine andere chance haben als sich wieder einzukriegen!
auch ein land wie amerika hat durch die geschichte gelernt, dass man nur mit starken verbündeten einen solchen krieg gewinnen kann.
ausserdem sind zu viele von den verbündeten der meinung ein solcher angriff sei nicht gerechtfertigt.

ALSO --> entweder verliert die USA ihr gesicht gegenüber den verbündeten und steht entgültig als KRIEGSTREIBER da-was sie ja schon ohnehin sind- oder sie halten sich zurück.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Ich denke, wenn "die Verbündeten" bei ihrer Haltung bleiben, wird es bald einige richtig miese Terroranschläge als Terroristen verkappter US-Agenten in Europa geben, um die Menschen hier vom notwendigen Krieg gegen den Irak, Iran, Nord-Korea, Sudan etc. zu ueberzeugen. Und blöd wie das gemeine Volk nun mal ist, wird die Meinung dann schon wieder umschwenken. Spätestens nach den Wahlen in Deutschland ist es soweit...

Na, nun schaun mer erst mal, wie sich die Botschaftsgeschichte weiter entwickelt... das war doch schon mal ein Anfang!
:twisted:
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
@ Bundeskanzler

Das mit der Botschaft hat einige Leute aufmerken lassen. Interessant ist dieser Zug gerade deshalb, da Schröder (anscheinend) bei einem Irakfeldzug quergesprungen ist. Sagen sich deswegen die Irakis: ein bisschen Unruhe braucht das Land... Damit würden sie jedoch die Kriegstreiberei der USA und der Briten unterstützen.

Es ist wie es ist: Krieg provoziert und unterstützt den Terrorismus. Sonst wären in den USA letztes Jahr keine Morddrohungen gegen Journalisten gemacht worden.
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Rhodan schrieb:
bush wird keine andere chance haben als sich wieder einzukriegen!
auch ein land wie amerika hat durch die geschichte gelernt, dass man nur mit starken verbündeten einen solchen krieg gewinnen kann.
ausserdem sind zu viele von den verbündeten der meinung ein solcher angriff sei nicht gerechtfertigt.

zumindest zum aktuellen zeitpunkt, und da die amis eigentlich vermeiden in so einer situation einen krieg zu beginnen, werden die sich was einfallen lassen.

Rhodan schrieb:
ALSO --> entweder verliert die USA ihr gesicht gegenüber den verbündeten und steht entgültig als KRIEGSTREIBER da-was sie ja schon ohnehin sind- oder sie halten sich zurück.

oder sie gehen den dritten weg und werden wieder in einen krieg hineingezogen, weil sie jemand angreift oder kurz davor sie anzugreifen, dann natürlich mit supergeheimen beweisen...
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
Ich denke wenn es zu einem neuen Konflikt im Irak kommt wird der erste vor über 10 Jahren dagegen ausschauen wie ein Sandkastendiorama.
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Zerch schrieb:
Ich denke wenn es zu einem neuen Konflikt im Irak kommt wird der erste vor über 10 Jahren dagegen ausschauen wie ein Sandkastendiorama.

richtig, weil der erste war noch ein "schöner" krieg mit einer sauberen front. jetzt geht es in den irak rein und aufgrund der technischen überlegenheit werden die irakies keine offene schlacht suchen, die erfahrungen vom ersten krieg dürften da nachhaltig wirken, und sich in ihre städte und dörfer zurückziehen. da dürften die amis dann in böse stadtkämpfe verwickelt werden. die sind auch für spezialeinheiten recht verlustreich, also müsste man wohl die ganzen großen städte zerbomben...
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Die Amis rechnen mit zig-tausend Verlusten...

Deswegen auch die Stimmungsmache auf CNN und in allen anderen Medien.
 

hombre

Großmeister
8. Juli 2002
50
hmm, würde mich eigentlich nicht wundern, wenn durch "Zufall" eine SCUD-Rakete mit C-Waffen nach Israel fliegen würde.
Dann müssten die USA garnichts mehr machen, das würde dann Israel für Sie erledigen.

Aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, daß noch eine Dritte Partei im Spiel ist, welche die USA, die NATO und auch die sogenannten "Schurkenstaaten" gegeneinander ausspielen will, und nachdem sich diese gegenseitig zerfleischt haben, zuschlagen will.
 

hombre

Großmeister
8. Juli 2002
50
wer könnte das sein ?

Das Frage ich mich auch.

Die Anzeichen dafür sind aber da:
Die NATO zerbricht, die amerikanische Wirtschaft bricht zusammen, die USA müssen wohl allein in den Irak ziehen, Saudi Arabien schmeisst die Army raus...

Die US-Army ist bei weitem nicht mehr so stark wie man früher immer dachte. In Afghanistan ist eine beträchtliche Anzahl an militärischen Ressourcen gebunden, dazu kommen noch die verschiedenen Stützpunkte in aller Welt, die auch geschützt werden müssen, und ein Alleingang gegen den Irak wird sehr verlustreich.
 

Newbie_

Großmeister
7. Juni 2002
75
hallo hombre!

wie kommst du drauf das die amer.Wirtschaft zusammenbricht?
Sie müssen in Iraque nur Saddam erschiessen und dann mehrere Parteien bilden und unterstützen (1xradikale und 1xliberale) die sich gegenseitig zerfleischen natürlich werden die AMIS beide Parteien unterstützen(politisch und wirtschaftlich) das heisst beide unter Kontrolle und somit auch die Erdölfelder.Dem Volk wird man paar Knochen schmeissen damit a Ruh gibt.
 

hombre

Großmeister
8. Juli 2002
50
Hallo Newbie_,

Das mit der amerikansichen Wirtschaft sieht man eigentlich jeden Tag überall. Vor ein Paar Tagen haben z.B. 3 der größten US Fluggesselschaften Konkurs angemeldet, ein Paar sehr große Telekom-Anbieter sind auch weg, viele Manager bekommen Ärger wegen irgendwelchen falschen Prognosen oder so, der amerikanische Staat ist sehr hoch verschuldet und steht kurz vor der Pleite usw....

Bevor Sie Saddam erschiessen können, müssen Sie ihn erst mal kriegen, und das wird halt sehr teuer und verlustreich, wenn es überhaupt klappt.
Das ganze wird meiner Meinung nach sowieso noch eine Weile dauern, vorher müssen Sie in Afghanistan erstmal fertig werden. (Eigentlich sollten die US-Army/Airforce/Navy/Marines 2 Kriege gleichzeitig führen können, das geht aber schon lange nicht mehr so optimal, da unterm Billy zuviel eingespart wurde.)

Nunja, Sie könnten versuchen, die Kurden soweit zu fördern wie die Nordallianz, diese sind aber eine Minderheit, und zudem werden diese von der Türkei auch nicht soo sehr gemocht. Zudem herrscht im Irak etwas mehr "Ordnung" wie in Afghanistan, und es ist eine viel bessere militärische Ausrüstung/Bewaffnung vorhanden. Dazu kommt noch, daß der Irak von Russland gesponsort wird.
 

j3Bus

Geselle
23. August 2002
13
ich habe in einer tageszeitung vor wochen gelesen, dass israel über mehr atomwaffen als die usa selbst verfügt.
kein wunder, nachdem sie von den amis jahrelang damit vollgestopft wurden ;)
rein theoretisch könnten die amis auch mit ihren freunden, den israelis reden, dass diese einen verlust ähnlich dem wtc vortäuschen, natürlich mit saddams schuld, und dann erledigt israel wirklich den rest allein...da brauchts dann keine extra c-raketen zum hinschicken.
und danach schnappt sich der ami seine heiß begehrten ölfelder und ist wieder reich.

mal sehn was draus wird... 8O
 

Abbadon

Großmeister-Architekt
28. Juni 2002
1.295
Die Israelis mehr Atomwaffen als die USA? LOL Maximal hat israel 400 Bomben kleineren Typs, keine Mirv oder megatonnen Bomben.. oder sonstige versionen... Was liest Du für zeitungen? 8O 8O
Ausserdem: Wenn A-Waffen auf den Irak fallen wird niemand die dortigen Ölfelder besitzen...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten