Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Wie Bolivien so Georgien?

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
In Tiflis sind Massen auf den Strassen und fordern den Rücktritt Schewardnadses, den langjährigen Staatsoberhaupt, der schon im Zeitalter des Kommunismus an der Staatsspitze war. Aus Russland wird ihm die Unterstützung zugesichert, sollte es zu einer Zuspitzung und zu Auseinandersetzungen kommen. In welche Wüste will Schewardnadse die Bevölkerung noch führen? Wird eine Niederschlagung erfolgen oder blüht Schewardnadse auch ein Exil wie Sanchez in Florida?
Wohin wendet Georgien?
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Georgien eher nicht so wie Bolivien. Nun macht sich Ernüchterung breit: der Neue hält es mit der Demokratie so, wie es sollte. Er hat die Verfassung zu eigenem Gunsten verändert und die Pressefreiheit steht zur Disposition. Der Fall Georgien gilt als Vorbild der "Orangenen Revolution" und hatte ganz gewiss westliche Geldgeber. Doch wohin treibt Georgien? Und welche Interessen bestanden vor einem Jahr bei Regimewechsel?
Georgien hat ausgeträumt
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
14. September 2003
4.926
Der Geldgeber heißt George Soros. Früher war er ein ehrbarer Devisenspekulant, heute ist er gößenwahnsinnig geworden und versucht sich an social engineering in fremden Ländern. Er unterhält eine Organisation, die betont sympathische Rebellen ausbildet und Nelkenrevolutionen organisiert. Leider glaubt er nicht an Freiheit, sondern an Paternalismus.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Der neue Präsident hat die Bevölkerung hinters Licht geführt, wenn er mal "für" die Demokratie gekämpft hat, sie aber nun wieder aushebelt. Zu den Vorgängen in Ukraine kann man auf WV auch einige kritische Artikel und Beiträge lesen, die diese "Nelkenrevolutionen" in einem anderen Licht erscheinen lassen. Wenn Saakaschwili nun noch mehr nach diktatorischen Verhältnissen greift, müsste spätestens dann doch auch ein Soros (der sich als Bushgegner ausgegeben hat) wieder zur Sprache kommen. So sieht das ja alles nach einem klassischen "Mafiatausch" aus.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten