Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Welchen Medien vertraut ihr?

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Es ist - besonders zu Kriegszeiten - wichtig, woher man seine Informationen bezieht und wie man eine Quelle (politisch) einzuordnen hat.

Was lest ihr, was glaubt ihr und was haltet ihr für unglaublichen Quatsch im dicht bewachsenen Blätterwald und dem Wust der anderen Medien.


Fernsehen:

heute-journal (sehr gut)
quer (kritisch, zynisch und komisch)
Frontal 21 (vertrauenswürdig und meist brisant)
panorama ( " " " " )
monitor ( " " " " )
Vorsicht Friedmann (Man kann von ihm halten was er will, aber er bringt jeden Politiker zum Schwitzen)


Printmedien:

konkret (monatlich erscheindes politianalytsiches Fachblatt mit antideutschen Anstrich, mit genialen Autoren, wie Robert Kurz, Georg Fülberth, Jürgen Elsässer, Herman L.Gremliza (Herausgeber, vormals Spiegel))

junge welt (Tageszeitung mit ausreichender Informationsmenge für eine zwanzig minütige Busfahrt in einem angenehmen Format)

Freitag (Die Gaus-Zeitung, Die Ost-West-Zeitung, in der der geniale Michael Jäger schreibt (Wochenzeitung))

Süddeutsche Zeitung (Wegen gut recherchierten Faktenwissen)

Raum und Zeit (Verschwörungstheorien gut recherchiert und belegt und immer von einer sehr wissenschaftlichen Seite beleuchtet; allerdings horrend hoher Preis)

Magazin 200 plus (Verschwörungstheorien, schlecht recherchiert und in BILD-Panikmache abgedruckt, meist von sog. Buchautoren, die nichts im Sinn haben, als ihr Esoterik-Buch zu vernarkten)

tageszeitung (Zwischen bissigem Humor und kritischer Information)

Spiegel (viel zu viel Werbung)

Focus (Ein unglaublich oberflächliches Idiotenblatt mit ebenfalls zu viel Werbung)

Nationalzeitung (Hirnloses DVU-Blatt, bei dem in den Charts >>Einigkeit und Recht und Freiheit<< abgeschlagen hinter >>Deutschland Deutschland über alles<< steht, ohne Witz!)

Jungle World (überflüssig, allerdings manches mal mit sehr guten Dossiers)

Frankfurter Allgemeine (Schirrmacher ist für meinen Geschmack zu wirtschaftsnah, aber dafür steht die FAZ ja)

Titanic (ein monatliches Muss für das Lachmuskeltraining)

Eulenspiegel (überflüssig, da es ja Titanic gibt)

aufklärungsarbeit (Niedlich, aber weitgehend uninterresant, zumindest haben sie ihr Rechtschreibproblem langsam in die Finger bekommen)

Die Welt (Verdammte Springerpresse)

BILD (...)

BZ (...)

AZ (...)

TZ (...)

Stern (verblasst seit den Hitler-Tagebüchern und seit dem näher an der Bunten, als an dem gutem Polit-Unterhaltungsblatt, was es früher einmal war.

Musikexpress (Das beste Musikmagazin für breit interessierte Musikhörer, immer mit CD)

Internet:

>>Never trust the Internet<<

Radio:

Bayern Zwei Zuendfunk (Kritischer Schüler und Studentenfunk mit oft sehr guter Mucke)
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
keiner zeitung, keinem sender, keinem politiker und nicht dem interent - der querschnitt aller plus aktivierung des eigenen brains ist das einzige.
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
Jo,.... die Medien versuchen Meinungen aufzudrücken.
Auch wenn es keinen Vorsatz gibt, wovon man in den meisten Fällen nicht ausgehen kann, spiegelt ein Bericht mindestens die persönliche Meinung des Autors wieder.

Das beste Informationsmedium ist das Internet....
Nicht die diversen "Infosites" sondern die Foren sind immer interessant.
Wenn du wissen willst wie es in einem Land in etwa aussieht, geht das am besten über Foren... quer durchlesen und selber eine Meinung bilden.
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Nunja, aber ihr werdet doch gewisse Zeitungen mal in die Hand nehmen, oder?

EDIT: @ jadawin

Das Internet mitsamt seinen Foren ist eine gute Möglichkeit die Stimmungen und Strömungen in einem Land zu erkennen und zu verstehen, was natürlich nur für die Kreise gilt, die sich in den Foren tummeln.

Für eine gut fundierte Recherche, wo man sich auf seine Quellen verlassen können muss und im besten aller Fälle eine andere Quelle zum Gegenchecken verwendet eignet sich ein Forum nur bedingt. Das Internet ist ein Raum, wo ein jeder schreiben kann was er will. Dies hat mich zeitweise bei den Arbeiten für mein Fachreferat ganz schön aus der Bahn geschmissen.

Mein Geschichtslehrer meint zum Beispiel, dass man sich im Blätterwald der deutschen Zeitungen am besten auf die Süddeutsche (aufgrund ihrer langen Tradition) verlassen kann.

Liest hier auch jemand politanalytische Blätter aus dem rechten Bereich oder kennt solche Schriften wenigstens. Ich meine nicht solche populistischen Blätter, wie >>Junge Freiheit<< oder Gerhard Frey´s >>Nationalzeitung<<, sondern ein Gegenstück zu den >>Marxistischen Blättern<<, >>konkret<< oder anderen intellektuellen linken Printmedien?
 

MadX

Geselle
28. Februar 2003
37
ich vertraue voll und ganz der BILD Zeitung! :lol:
Nein ... Klar, les ich mir diverse Zeitungen, Magazine etc. durch, aber wie schon gesagt, dann stöber ich auch durch Foren und bild mir meine Meinung selbst.

100%ig trau ich niemandem
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
@ MadX

Genau diese "diversen" Zeitungen würden mich interessieren. Was liest Du denn?

Übrigens: Deine Signatur stand als Zitat (von wem hab´ ich vergessen) auf Seite zwei der aktuellen Ausgabe der Gaus-Zeitschrift >>Freitag<<.
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Apropos: ...Meinung selbst bilden...

Was meinst, wie sich kleine Mädchen ihre eigenen Ansichten bilden, wenn sie feststellen, (Achtung: Sigmund Freud lässt grüssen) dass ihr Brüderchen einen Penis hat und sie nicht. Grausige Theorien spinnen sich da manche Mädels zusammen, was ihnen lebenslang den sogenannten >>Penisneid<< einbringt. (Mann: Kastrationsangst)

Ich will damit sagen, dass man sich eine eine eigene, differenzierte Meinung bilden kann, wenn man sich möglichst viel Faktenwissen angeeignet hat und auch schon viele andere Meinungen gehört hat und diese auch einordnen und miteinandner in Beziehung setzen kann. Es sit ein Vorgang der Meinungsdifferenzierung un Meinungsintergration der vorher isoliert bekommenen Informationen.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Paradewohlstandskind schrieb:
Apropos: ...Meinung selbst bilden...

Was meinst, wie sich kleine Mädchen ihre eigenen Ansichten bilden, wenn sie feststellen, (Achtung: Sigmund Freud lässt grüssen) dass ihr Brüderchen einen Penis hat und sie nicht. Grausige Theorien spinnen sich da manche Mädels zusammen, was ihnen lebenslang den sogenannten >>Penisneid<< einbringt. (Mann: Kastrationsangst)

Ich will damit sagen, dass man sich eine eine eigene, differenzierte Meinung bilden kann, wenn man sich möglichst viel Faktenwissen angeeignet hat und auch schon viele andere Meinungen gehört hat und diese auch einordnen und miteinandner in Beziehung setzen kann. Es sit ein Vorgang der Meinungsdifferenzierung un Meinungsintergration der vorher isoliert bekommenen Informationen.
selbst dann ist die eigene meinung in die eine oder andere richtung beeinflusst, wir sind menschen.

wie gesagt, bei mir zählt die quersumme aus allen verfügbaren infos nach verarbeitung durch die eigene 'rechnerinstanz' 8)

wenn du wissen möchtest, was ich so lese/sehe : süddeutsche, merkur, standard, washington post, cnn, foxpro, spiegel, weltverschwörung ;), ard, zdf, orf1&2, wdr, diskussionen mit privatpersonen aus diversen ländern.
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
Jo, BILD rulez, ist die Stimme des Volkes! Wenn's die net gäbe, würd ich's eher wie der Captain sehen 8O
 

tHe_GODFATHER

Geselle
6. Januar 2003
5
quer

ich persönlich finde quer sehr gut! ich guck das jede woche und finde der moderator ist cool drauf und die themen sind immer witzig und interessant und auch teilweise brisant (z.b. das über echolot).









cu :twisted: tHe GODFATHER :twisted:
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
....wenn man die Absicht deuten kann, können auch Bild, Spiegel usw. nützlich sein.

Man kann sehen in welche Richtung das Volk gelenkt werden soll.... was recht interessant sein kann.... oft sehr offensichtlich, meistens aber ziemlich hinterfotzig.
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Seht empfehlenswert finde ich auch noch http://www.telepolis.de . Ansonsten habe ich immer

http://www.handelsblatt.com (weiß garnicht mehr wie ich darauf gekommen bin)
http://www.rp-online.de (schon bevor es hier als newsquelle propagiert wurde)
http://www.spiegel.de (gute quelle, außerdem mit nettem "länderlexikon")
http://www.stern.de (ziemlich mager...)
http://www.shortnews.de (bildzeitungniveau)
http://www.tagesschau.de (besuche ich erst seit kurzem)
http://www.n-tv.de (kooperiert zwar mit CNN, aber CNN ist ja nicht FOX...)

offen. Manch eine der site habe ich eigentlich nur offen um zu sehen was die Leute auf Bildzeitung niveau so vorgesetzt bekommen (z.b shortnews.de)

PS: Um den Schauer auf dem Rücken, beim lesen der latest news, zu erhöhen empfehle ich beim lesen den Star Wars Imperial March zu hören ; )
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Die Quelle schlecht hin dürfte im moment aber http://www.reuters.de sein, manchmal kommt es mir so vor als würden die meisten Schreiber der sites die ich oben aufgeführt habe nur die Berichte auf reuters.de lesen und das ganze dann in eigene Worte fassen.

Aktuell dürfte http://electroniciraq.net/news/index.shtml auch eine gute quelle sein.

Wenn man bedenkt, dass es nur eine handvoll echter Nachrichtenagenturen gibt und der rest nur abschreibt, frage ich mich wirklich wie schwer es sein kann Desinformationen einzustreuen.
 

nsm

Großmeister
3. November 2002
84
maybe u guys also gotta be checking out some arabian news sites

beware of the link - not for the weak
http://www.aljazeera.net/news/arabic/2003/3/3-22-26.htm

just as an example, to see all the aspects of war.

surely saddam did not treat his people right, but the bombing and this whole war will kill many civilians and innocent people as well, you should never forget that.

war is always barbaric and not a game, there are people dying and being killed. each and every day we hear news about people killed here, severely injured there, but do we actually still know the meaning of those words?

maybe that aljazeera pictures are good to remind all of us what the real meaning of killed and death is
 
Oben Unten