Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

poky

Geselle
4. September 2013
15
Ich finde die Welt draußen ja scheiße. Also kann man so gut wie jeden Beruf ausschließen der nicht auf selbstständiger Art und Weise funktioniert. Was für Alternativen habe ich? Ich brauche ja erst einmal ein Kapital für ein eigenes Geschäftsmodell.
Ich kenne jegliche Ausbildungsberufe. Alles der pure Schrott. Würde ich nicht einmal für 100000€ im Jahr machen. Da würde ich eher mein Körper verkaufen. :D
Ich denke ja, oder weiß sogar, so stark glaube ich dran, dass es ein böses System gibt und deswegen habe ich keine Lust für wen zu arbeiten. Drecks-Kapitalismus. Wen ich für wen arbeite, steck ich ihm ja Geld in den Anus. Wen ich mein eigener Boss bin kann ich entscheiden wo das Geld hingeht, wenn nicht sogar mit Banken kooperieren kann und den Anlegern ein wenig gebe und dafür keine Steuern zahlen muss. Das ist mein Problem. Ich finde das System scheußlich und bin deswegen, oder auch nicht deswegen, seit mehr als einem Jährchen ausbildungssuchend oder arbeitssuchend, wie auch immer man es nennen möchte. HAHA. XD.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.386
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Leg die Beine hoch und lass dich auf Kosten der Gemeinschaft aushalten.
Mit Leuten die deine Einstellung haben und sich darauf etwas einbilden, will eh niemand zusammenarbeiten...

Gruss Grubi
 

Sueder

Ritter vom Schwert
18. Mai 2010
2.175
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Du hast es doch schon gesagt. Verkaufe deinen Körper wenn du keine Ausbildung machen willst und Geld verdienen willst.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Hi poky,

Dir kann geholfen werden: Fahrrad- bzw Zweiradmechaniker/in....Erstens hat der Job Zukunft - vor allem wenn man an die langsam kommenden E-Bikes denkt. Zweitens kannste Dir auch wenn Du vom Betrieb nicht übnernommen wirst, immer noch ein kleines Zubrot verdfienen, natürlich im erlaubten gesetzlichen Rahmen - und Du brauchst dafür noch nicht mal eine Werkstatt (geht zur Not in der Wohnküche). Drittens ist das eione anspruchsvolle Täötigkeit - ein wenig mehr als bloss "Reifen flicken"....(speiche mal eine Fahrradfelge mit 48 Löchern in der Nabe vierfach gekreuzt ein, oder hohne mal den Zylinder eines 80 PS "Reiskochers" japanischer Bauart - und Du weisst was ich meine....). Und viertens - die Unternehmen suchen händerinmgend nach Lehrlingen....
 

MoritzNRW

Geheimer Meister
15. November 2012
369
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Iihhhh, ehrliche Arbeit mit schmutzigen Fingern und so? Ich glaube nicht, dass das seine Vorstellung von Arbeit war. Lehre? Sich von anderen etwas sagen lassen? Boah, du hast ja Ideen...

Sorry, aber wenn ich so Typen lese, dann frage ich mich immer, warum schimpfen die alle auf das System, aber warum zieht niemand die Konsequenzen? Einfach mal Conny Reimann fragen, der weiß wie das geht.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Conny Reimann??? Kenn ich nicht - kann ja nicht jeden kennen.....

Ansich - wenn man gar nicht weiss was man machen kann - weil man trotz Schule (oder gerade wegen der Schule) seine Fähigkeiten nicht kennt und von seinen Interessen nix weiss - ist es gar nicht so verkehrt mal ein, zwei Jahre "rumzujobben" oder sich- abgesichert durch Hartz IV- Praktika's 'reinzuziehen. In unserer gemeinnützigen Werkstatt hatten wir letztens einen 16-jährigen Praktikant, einer von der Sorte "...kein Bock auf nix, aber Müllionär bitteschön....", - und der Kerl hat sogar was gelernt und kommt jetzt alle Woche mal vorbei um an seinem Rad zu schrauben.... Nacxh dem Praktrikum bei uins hat er - angeregt durch die mit ihm geführten Gespräche - versucht, ein Praktika in einer "Spiele-Softwareschmiede" in Adlershof zu machen - dumm nur, wenn man in den Schule beim Englischunterricht gepennt hat und auch bei Mathe nicht so aufgepasst hat.... Die Jungs und Mädchedn haben ihm gesagt: "Hoile Deinen Hauptschulabschluss nach, mit mindestens einer "2" in Englisch und Mathematik - und dann jederzeit....". Jetzt drückt er die VHS-Schulbank.....
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.866
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Wen ich mein eigener Boss bin kann ich entscheiden wo das Geld hingeht, wenn nicht sogar mit Banken kooperieren kann und den Anlegern ein wenig gebe und dafür keine Steuern zahlen muss.
Keine Steuern zahlen? Dann hast Du dich entschlossen ein Krimineller zu werden.
 

fukushima1

Geheimer Meister
20. April 2011
112
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

100.000€ mit Fahrräder flicken im Wohnflur, net schlecht!!!
Drunter macht es unser Freund doch nicht, oder?
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.028
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Ich würde auch dringend vorschlagen das Heil im Auswandern zu suchen. Unsere Gesellschaft geht schonmal garnicht, in Afrika soll es noch frei sein!
 

dreiundzwanzigfuffzich

Großmeister
10. Oktober 2012
68
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Wenn du an deinen schriftlichen Fähigkeiten noch ein wenig arbeitest, kannst du dir irgendeine übernatürliche Bedrohung ausdenken und Gegentalismane verkaufen. Nebenbei würde ich die Anfrage nochmal mit Klarnamen auf facebook posten, das verringert die Gefahr, eine Ausbildung machen zu müssen, ganz erheblich.

Selbstständig macht man sich mit Fertigkeiten, die gebraucht werden und die man auch besitzt. Welche Fertigkeiten besitzt du? Wer braucht sie? Warum sollte er dich holen und nicht jemanden, der eine Berufsausbildung absolviert hat und damit ganz nebenbei auch bewiesen hat, dass er als Teil einer Hierarchie funktioniert(Auch als Selbstständiger hast du einen Chef, nämlich den Kunden)?

Mit Blick auf dein Eingangsposting möchte ich aber doch die Lebenserfüllung durch Hartz IV mit - wie von dir selbst vorgeschlagen- gelegentlicher Prostitution empfehlen. Letzteres ist aber glaube ich mit mehr Arbeit verbunden als man meint. So ein Freier wählt ja nach Optik aus, und vom Couchsitzen und Frauentausch gucken baut sich kein Model-Körper.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.843
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Es wird gebeten, auf eine gewisse Karriereempfehlung ab sofort zu verzichten. Jg, Mod
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.866
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Warum? Politiker mag zwar einen schlechten Ruf haben, ist aber ein legaler Beruf.
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Warum erinnert mich der Eröffnungsbeitrag eigentlich an Alex Jones?
:gruebel:
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Wer zum Teufel ist "Alex Jones"? Und, Jäger: Gewisse "Karrieren" sind im Sinne der Rechtssprechung durchaus legal - auch die der Politiker, aber halt nicht nur..... :D :D :D
 

AndiixAndii

Geselle
10. September 2013
10
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Werd einfach Klein-Landwirt, der sich selbst erhält. Nicht viel verkaufen, für dich selbst nutzen, Tiere halten, usw... Am besten noch eine Bioethanol-Anlage bauen, dann hast Treibstoff zum Stromerzeugen, passende Frau finden, Kinder kriegen, die dich später erhalten. Oder werd Direktor eines US Geheimdienstes (NSA würd sich ja gleich anbieten :D), Geheimdienste sind sozusagen immun gegen Klagen oder so, Wenn du Chef bist, hast du eigentlich keinen Vorgesetzten. Oder arbeite im CERN oder in der UN Zentrale, das Gelände gehört keinem Staat und ist somit rechtsimmun. Ansonsten würd ich die Beiträge #9 und #11 auf der 2. Seite des Themas empfehlen. Oder du wirst Diktator, der beruf ist ja wieder im kommen (Assad, Kim Jong-Un) oder wie Viminal bereits sagte Politiker/Diplomat wär auch schön, am besten wär Botschafter oder Bundeskanzler. Schlepper ginge auch noch, ist hald illegal. Oder du gründest, wie auch immer, einen Staat. Letztlich wär auch noch Revolutionär ne Möglichkeit, dann revolutionierst du dein Heimatland und wirst, wie Robespierre, "Chef" des Landes.

Achja und Teile meines Posts sind auch ernst gemeint, aber ein bisschen Witz muss auch dabei sein.

Und jetzt mein allerletzter Vorschlag:
Bau eine zeitmaschine und reise zurück in die Steinzeit, da gabs noch kein System.

LG

EDIT: Robespierre wurde dann ermordet mit der Guillotine.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.028
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

All diese Vorschläge, einschließlich Bauer, erfordern leider das man was lernt oder kann. Das ist also "bäh bäh" für den Fragesteller soweit ich das verstanden habe.
 

AndiixAndii

Geselle
10. September 2013
10
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Tja auch seinen Körper verkaufen benötigt Wissen, dass man erst erwerben muss, dieses Wissen erlernt man meist durch den Biologie-Unterricht und Wikipedia. Ohne Ausbildung bringt es dem Threadersteller keine bessere Arbeit als in irgendeiner Fabrik bei niedrigem Lohn schmutzige oder eintönige Arbeiten zu verrichten. Revolutionär, Diktator brauchen keine Ausbildung außer den Geschichtsunterricht, den man in der Pflichtschule schon hat.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.028
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Ich glaube ja auch für einen Diktator ist es nicht ganz trivial ein Land zu führen.
 

AndiixAndii

Geselle
10. September 2013
10
AW: Welchen Beruf kann ich freiwillig akzeptieren?

Naja, aber mit ein bisschen Übung und nach ein paar Bürgerkriegen, Hungersnöten und ABC-Waffeneinsätzen kriegt man das schon ins Gefühl.
 
Oben Unten