Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

S

strawinski

Gast
Ja...das Datum ist vorbei und die Welt steht noch......Alle diese Hanswurste, die schon kurz vor dem Selbstmord standen oder die letzte Ölung erhalten haben stehen wieder wie dumm da....Habt ihr mal rumgekramt, ob es für Euch nicht irgendwo eine neues Weltuntergangsdatum gibt?
Wie rechtfertigt Ihr Euch eigentlich dazu, das die Welt noch steht?
Hat man sich verrechnet? oder nehmt es Ihr einfach nicht ernst?
Schreibt doch mal, ihr gro0en Majakalenderexperten, wie man sich nach son ner Propagandanummer aus der Affäre zieht....
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Ja...das Datum ist vorbei und die Welt steht noch......Alle diese Hanswurste, die schon kurz vor dem Selbstmord standen oder die letzte Ölung erhalten haben stehen wieder wie dumm da....Habt ihr mal rumgekramt, ob es für Euch nicht irgendwo eine neues Weltuntergangsdatum gibt?
Wie rechtfertigt Ihr Euch eigentlich dazu, das die Welt noch steht?
Hat man sich verrechnet? oder nehmt es Ihr einfach nicht ernst?
Schreibt doch mal, ihr gro0en Majakalenderexperten, wie man sich nach son ner Propagandanummer aus der Affäre zieht....
Selbst Jesus war schon der Meinung das Ende der Zeit sei gekommen und seit dem wurde fleissig nach Anzeichen und Daten dafür gesucht Weltuntergangstermine. Dafür braucht es keinen Mayakalender. Im alten Testament, aber auch in anderen Kulturen, war es die Sintflut, mit der Gott sich an den Menschen rächte weil diese sich nicht korrekt verhalten hätten. Auf "diesen Zug" werden immer Menschen aufspringen, die destruktiv und lebensmüde sind, so haben sie einen perfekten Grund ihren Arsch erst gar nicht mehr hoch zu kriegen, lohnt eh alles nicht.....Die breite Masse interessiert sich aber eher nicht für diesen Nonsens sondern hat genug mit den alltäglichen Problemen zu tun.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Selbst Jesus war schon der Meinung das Ende der Zeit sei gekommen
Nein, war er nicht. Der verwendete begriff"Äon" bedautet Zeitalter, nicht Welt.
Man kann das allerdings so oft hier schreiben wie man will, der Irrtum hält sich beharrlich. Muß etwas damit zu tun haben, daß die Angst vor einem möglichen Ende der Welt sich ebenfalls beharrlich hält...
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Nein, war er nicht. Der verwendete begriff"Äon" bedautet Zeitalter, nicht Welt.
Man kann das allerdings so oft hier schreiben wie man will, der Irrtum hält sich beharrlich. Muß etwas damit zu tun haben, daß die Angst vor einem möglichen Ende der Welt sich ebenfalls beharrlich hält...
Wo steht denn was von Äon in der Bibel, dass ist ein Begriff aus den Gnosis.
Der Geist aber sagt deutlich, daß in den letzten Zeiten werden etliche von dem Glauben abtreten und anhangen den verführerischen Geistern und Lehren der Teufel (Matthäus 24.24) (2. Thessalonicher 2.3) (2. Timotheus 3.1) (2. Petrus 3.3) (1. Johannes 2.18) (Judas 1.18)
- 1. Timotheus 4 (Luther 1912)
Wie man nun diese letzten Zeiten deuten will, bleibt wie immer Interpretationssache.
 
S

strawinski

Gast
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

na, das war nicht was ich meine, sondern, es gibt tausende Menschen, die behaupten mit aller Starrheit, das der Mayakalender endet und die Welt geht unter.....Nun, wenn es für diese Menschen so sicher ist, das die Welt zu diesem Termin untergeht, was darf ich denn dann tun wenn es nicht eintrifft, was ja ihrer Meinung nach nicht passiert. Darf ich Ihnen dann einen Finger abschneiden, wenn die Welt nicht untergeht? Dann können sie sich wenigstens nicht wieder mit irgendwas rausreden. Oder sie versuchen schon im Vorfeld wieder rum zu eiern,damit sie Ihren Finger behalten oder?
Klingt ja böse aber damit schafft man die Tatsachen und schaltete die ganzen Warmduscher im Vorfeld aus.....
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.897
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Ich glaube fast das Abschneiden von Fingern ist illegal.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Wo steht denn was von Äon in der Bibel, dass ist ein Begriff aus den Gnosis.
:lach3: Aus der Gnosis? Wenn dort also ein Begriff auftaucht, gehört der dann gnostischen Schriftstellern? Vielleicht geht es ja um Übersetzungen hebräisch>greichisch> Latein oder deutsch?
Aion, aionios, olam = Ewigkeit?

Im Neuen Testament wird bei Zitaten aus dem Alten Testament das hebräische "olam" mit "aion" wiedergegeben (Heb. 1:8, 5:6; 1. Petrus 1:25). Es liegt also eine Bedeutungsgleichheit vor. Luther übersetzte "aion" 37mal mit "Welt". 75 mal benutzte er "Ewigkeit"/ "ewig"/"ewiglich", jeweils 1mal "Lauf", "vorzeiten" und "Zeit". "aionion" übersetzte er 67mal mit "ewig" und 3mal mit "Welt". Diese Vielfalt macht deutlich, dass die Begriffsbedeutung nicht in der Bibel selbst gesucht wurde. Offensichtlich waren hier also zumindest bei einem Teil der fallweisen Übersetzungen bzw. Interpretationen außerbiblische Überlegungen und Vorstellungen Ausschlag gebend.
Untersucht man alle Belegstellen, erkennt man Folgendes: Übersetzt Luther aion mit Welt (z.B. Mat. 12:32; Mrk. 10:30; Luk. 18:30; Röm. 16:25; 1.Kor. 10:11, Eph. 1:21; 3:21; Kol. 1:26; 1.Tim. 1:17, 2.Tim. 1:9; Heb. 9:26) ist nicht ein Ort im Universum gemeint, sondern ein bestimmter Zeitabschnitt mit einem Anfang (1. Kor. 2:7) und einem Ende (Abschluss des Äons: Mat. 13:39, 49, 24:3; Hebr. 9:26, 1.Kor. 10:11). Der Begriff "Äon" wird auch als Fachbegriff in der Geologie verwendet, um einen langen geologischen Zeitabschnitt zu bezeichnen (natürlich ist dort nur diese eine Bedeutung bekannt!). Dabei geht man von zwei vergangenen Äonen aus (Archaikum, Proterozoikum) - der gegenwärtige dritte Äon wird Phanerozoikum genannt, weiter untergliedert wird in Ären (Entsprechung in der Bibel: oikonomia). Wichtig zu erkennen ist, dass auch in der Bibel die Bedeutung von "Zeitabschnitt" zwingend ist - die angebliche andere Bedeutung von "Endlosigkeit/Ewigkeit" war an den oben genannten Stellen aus spachlogischen Gründen nicht möglich. Andere Übersetzungen verwendeten daher auch den Begriff "Zeitalter" oder noch besser "Weltzeit". Da aber auch schon kosmos richtigerweise mit Welt übersetzt wird, im Sinn einer Gesellschaftsordung, kann diese Übersetzung für Aion nach der konkordanten Methode nicht mehr verwendet werden, zumal es den Aspekt der Zeitlichkeit nicht ausreichend betont.
Hölle und Ewigkeit sind Fehlübersetzungen
Hier bitte. Nun schlag mal schön nach, wie aus dem ursprünglichen Begriff "Welt" oder gar "Ewigkeit" wurde.
 
S

strawinski

Gast
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

na im Falle von Lügnern wäre dies ein gerechte Lösung. Es ist dann wie ein Pakt. Man stellt es vielen Menschen viel zu wenig als Alternative vor......Stell dir mal folgendes vor: Früh liest du Zeitung......wirst belogen, fährst mit dem Auto auf Arbeit, hörst Radio....wirst durch Werbung und Nachrichten belogen., gehst 8 Stunden arbeiten, wirst wieder von Kollegen permanent belogen, fährst nach Hause....wieder im Radio belogen....drehst den Fernseher an, wirst stundenlang durch Werbung und Nachrichten und Talkshowas belogen. das wären villeicht 300 Lügen am Tag. mal 365, mal 70 Jahre......das sind so 7665000 Lügen die auf dich einprasseln.......das ist die Wahrheit
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

:lach3: Aus der Gnosis? Wenn dort also ein Begriff auftaucht, gehört der dann gnostischen Schriftstellern? Vielleicht geht es ja um Übersetzungen hebräisch>greichisch> Latein oder deutsch?

Hölle und Ewigkeit sind Fehlübersetzungen
Hier bitte. Nun schlag mal schön nach, wie aus dem ursprünglichen Begriff "Welt" oder gar "Ewigkeit" wurde.

Fehlübersetzungen hin oder her, ständig wurde auf "das Ende" hingewiesen, weil der Mensch nicht so ist wie sein angeblicher Schöpfer es wollte, auch schon im alten Testament.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Fehlübersetzungen hin oder her, ständig wurde auf "das Ende" hingewiesen, weil der Mensch nicht so ist wie sein angeblicher Schöpfer es wollte, auch schon im alten Testament.
Ja- nur ist es schon wichtig was da endet. Zeitalter ist nicht gleich Ewigkeit, und hat auch nichts mi dem Ende der Welt zu tun, wohl aber mit ihrer zeitlichen Verfassung. Ganz anderer Sinn...
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Ich bin zwar auch ein Warmduscher, strawinski(warum kalt duschen, wenn ichs gemütlich warm haben kann?), glaube aber trotzdem nicht an das 'Ende dieser Welt' in absehbarer Zeit, denn ich weiß, dass da vorher noch so einiges in den nächsten 3.280 Jahren geschehen wird!
Und wenn du Probs mit Angelogen-werden hast, warum gehst du dann noch nach draußen, glotzt TV, hörst Radio oder liest Zeitung?
Selber noch nie gelogen, oder was?
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.897
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Im übrigen hat es aus meiner Sicht besten Unterhaltungswert wenn sich esoterische Prophezeiungen nicht erfüllen. Wenn man sich über Lügen und falsche Vorhersagen aufregen möchte, empfehle ich solche die Politik und Wirtschaft und damit tatsächlich das eigene Leben betreffen.
Z.b. wenn wiedereinmal die vor der Wahl verneinten Steuererhöhungen anstehen oder wenn sich die versprochenen Arbeitsplätze einer Reform als Märchen entpuppen oder wenn Flughäfen nicht wie verkündet eröffnen. Das sind doch die entscheidenden Dinge, über Quatsch wie den Mayakalender und das Ende der Welt lache ich persönlich nur.

Übrigens hatte in Jena einmal ein Graffiti verkündet: "Montag 9 Uhr, Weltuntergang." Da wurde auch nie was draus. k.a. ob es noch existiert.
 
S

strawinski

Gast
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

man sollte mal fragen, was man mit "Weltuntergang" eigentlich meint....Die 7 Plagen oder ein Asteroid oder was nun? Gut, das die Wetterlage sich extrem ändert merkt wohl jeder....Aber ich habe schon vor 20 Jahren erste Tornados auf Malle erblickt.
Dürren in riesigem Ausmaß stimmt auch. Extreme Hungerszenarien stimmen auch. Auch die vielen Seuchen......Aber das schönste am ganzen ist doch, das der Mensch anfängt sich selbst abzuschlachten.....Ein Weltuntergang zieht sich bestimmt über Jahrhunderte hin, wenn dann schon...Man kann ihn dann auch besser geniesen....
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.431
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Moin

Tatsächlich ist es ja eher so dass im Zusammenhang mit dem Ende des Mayakalenders kein Weltuntergang verkündet wurde.
Die esoterisch angehauchten Spekulationen drehten sich eher um einen Aufstieg in eine höhere Dimension, von Weltuntergangsszenarien war in der Mayafangemeinde eigentlich garnicht die Rede.

Die Massenmedien haben sich eher für die Variante Weltuntergang entschieden, weil man das medial so schön ausschlachten kann und nicht näher erklären muss.
Konkrete Indizien für einen Weltuntergang wurden im Prinzip nicht ernsthaft diskutiert.

Gruss Grubi
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Was sagt Ihr nun zum Mayakalender?

Da kann ich nur hoffen, dass am 21.12.2012 möglichst viele den Quantensprung geschafft haben, so langsam wirds ja Zeit!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten