Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was machen wenn der Krieg ausbricht?

aschura-tassura

Großmeister
9. Oktober 2002
93
Das ist eine Frage die mich sehr beschäftigt. Es ist ja eigentlich klar dass die Amerikaner Irak angreifen werden, aber die Frage ist ob mit oder ohne Un-Mandat? Wenn es ohne UN-Mandat erfolgen sollte, sehe ich die sogenannten westlichen Wertvorstellungen als untergraben und ausgehebelt an.Können wir dann noch schweigen oder ist es unsere Pflicht auf die Strasse zu gehen?
 

wipe_out_reality

Geheimer Meister
23. Februar 2003
101
Auf die Straße gehen?... Du hast schon mitbekommen, was die letzten Wochen so los war, oder? Bush hat mit seiner Politik dafür gesorgt, das eine globale Friedensbewegung entstanden ist (dafür soll ja jetzt auch den Friedensnobelpreis kriegen :lol: ).

Ergebnis: "Erstmals nach den Massenprotesten vom Wochenende hat sich jetzt US-Präsident George W. Bush zu Wort gemeldet. Die weltweiten Demonstrationen schreckten ihn nicht ab, seine Politik zu verfolgen, sagte Bush."

aus: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,236679,00.html

Wird nix nützen zu demonstrieren! Der Mann ist bereits völlig durchgeknallt...

grooze

W-o-R
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
jep, CNN einschalten und was reinziehen
 

Borg

Großmeister
11. Februar 2003
84
Mmh.....was soll das bringen auf die Strasse zu gehen? Man bringt damit zwar seinen Unmut zum Ausdruck, aber ich glaube nicht, dass es den Amerikaner wirklich davon abhält in den Irak einzumarschieren.

Sollten die Amis ohne Segen der UN in den Irak einmarschieren, sind sie in meinen Augen nicht besser, als jeder andere Terrorist auf dieser Welt, welche sie ja angeblich bekämpfen wollen!

Ja, ich finds auch Sch****e was da gerade passiert, aber ich fürchte, wir können wie immer nichts dagegen tun. Zahlreiche Demos zu zahlreichen Themen haben es uns ja jetzt und in der Vergangenheit gezeigt....Man hat sich vielleicht selbst vom Gewissen her beruhigt (weil man sich ja aktiv eingesetzt hat), aber wirklich bewegt hat man leider nichts...

Borg
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
Einfach die Tipps auf http://www.ready.gov befolgen und das beste hoffen.
Wer demonstrieren war, kann wenigstens behaupten er war dagegen, wenn die ersten Bomben fallen.
Ich hab aus berlin noch ein Flugblatt das vorschlägt am Tag des offiziellen Kriegsbeginns ne Riesenmassendemo in Bagdad zu machen... (Bush wird den Irak nicht bombadieren solange sich dort Europäer aufhalten") :roll:
Ich persönlich werde mich dem Vorschlag von Daimos widmen wenn es losgeht.
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Bunker fernab von größeren Städten (min. 25km). 100l Wasser und meinetwegen tonnenweise Ravioli, dazu noch Obst (Mandarinen z.B., auf jeden Fall irgendetwas mit Vit C). Schlafsack und Isomatte nicht vergessen. Kerzen und Bücher (auch eine Bibel, denn da steht ne ganze Menge mehr drin, als sich die meisten vorstellen können). Schutzanzug und Gasmaske, vielleicht mit Sauerstofflasche. Dazu noch ein halbes Kilo Gras und wer Bock hat nen Gameboy. Mit ein bisschen Glück seid ihr im neuen Zeitalter dabei, ohne Wall Street, ohne Bush, ohne Saddam, ohne Schröder, usw.... Viel Glück
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Gibt's was schöneres als 'ne Tüte Chips und Krieg in 16:9 und bestem Dolby Digital Sound?

"tadaa tatadaaaa ... CNN, in association with United Butchers - slaughtering with love, presents: The War against bad boy Saddam."
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
aschura-tassura schrieb:
Das ist eine Frage die mich sehr beschäftigt. Es ist ja eigentlich klar dass die Amerikaner Irak angreifen werden, aber die Frage ist ob mit oder ohne Un-Mandat? Wenn es ohne UN-Mandat erfolgen sollte, sehe ich die sogenannten westlichen Wertvorstellungen als untergraben und ausgehebelt an.Können wir dann noch schweigen oder ist es unsere Pflicht auf die Strasse zu gehen?

Kriegsausbrauch wird gerne für Gesetzesänderungen instrumentalisiert. Wir dürfen damit rechnen, dass die Gesetze im Land restriktiver werden. Deswegen ist auch die Ermöglichung des Einsatzes der Bundeswehr im Inland und die Ermöglichung der Folter in Ausnahmefällen weiter zu beobachten. Selbst in der wissenschaftlichen Diskussionen wurden Globalisierungsgegner schon mit Terroristen in einen Topf geworfen. :!: Der Widerstand gegen eine bewaffnete Eskalation der Konflikte findet lange nicht nur auf der Strasse statt. Das wäre bei weitem zu wenig. Er muss sich organisieren. Dabei kann jeder einzelne für sich zur politischen Kraft werden. :wink:
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
am besten baut sich jeder seine eigene biosphäre,sowie zu mars bevölkerungstestzwecken.
allerdings mit einer dicken mauer und einem phiranja und haie graben drumherum. und einem raketenabwehrsystem.
drinnen bewahrst du ganz viel genmaterial und wissen.
und wenn alles vorbei ist in 400 jahren ,kommen deine nachfahren raus und können evt . mit etwas glück die erde wiederbevölkern.
 
Oben Unten