Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was kommt nach Bush?

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
es rappelt ganz schön im karton, sowohl blair als auch bush geraten immer mehr unter druck.
nicht nur die öffentlichkeit stellt zunehmend unangenehme fragen, sondern insbesondere die vorgeführte CIA wird die gunst der stunde nutzen um abzurechnen.

die frage ist, was kommt nach bush?
die nächste marionette steht wohl schon in den startlöchern, also keine falsche hoffnung...

sehr interessanter artikel:

>>Was kommt nach Bush? Die Frage mag verfrüht erscheinen angesichts der immer noch guten Umfrageergebnisse, aber er hat es sich mit der CIA verscherzt - und das ist noch keinem US-Präsidenten bekommen.

...Offenbar hat der Aufsichtsrat beschlossen, den Geschäftsführer Bush loszuwerden, der mit Patriot Act, Homeland Security, Total Information Awareness und der Doktrin vom präemptiven Krieg die Struktur des Unternehmens USA völlig umgekrempelt und seine Schuldigkeit getan hat. Ihn jetzt als Lügner Nixon-artig aus dem Amt zu jagen, "Glaubwürdigkeit" wiederherzustellen, Sauberkeit zu simulieren,- ideale Bedingungen für einen neuen "demokratischen" Kandidaten.

Die einzige Schwierigkeit wird sein, diese "Selbstreinigung" auf die Irak-Lügen zu begrenzen und den viel größeren Hammer - die 9/11-Lügen, die die obige Umstrukturierung erst möglich machten - weiter unter dem Teppich zu halten. Kein Grund zum Jubeln also, zumal, was den Nachfolger betrifft, nach wie vor die Mahnung Gore Vidals gilt: "Wir haben ein Einparteiensystem mit zwei rechten Flügeln."<<

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15258/1.html
 

hives

Ritter Rosenkreuzer
20. März 2003
2.603
heise schrieb:
Kein Grund zum Jubeln also, zumal, was den Nachfolger betrifft, nach wie vor die Mahnung Gore Vidals gilt: "Wir haben ein Einparteiensystem mit zwei rechten Flügeln."

Wobei mir die Hillary dann doch lieber als so manch anderer Kandidat wäre - Aber die müßte wohl noch weiter aufgebaut werden...
 

Hegg

Geselle
21. Juli 2003
37
1. George Bush kann nochmal kanidieren, hat also noch ne zweite Amtszeit

2. ist George Bush sen. "Ehrenaufsichtsratsvorsitzender"

3. gibts da noch nen Bruder namens Ted Bush, Governor in Talahasse, Florida.

4. soll es vor etwa 2000 Jahren schonmal vorgekommen sein, dass ein römischer Konsul auf einmal allein regieren wollte, ohne zweiten Konsul. Als er dies erreicht hatte, wollte er auch länger als die üblichen 2, resp. 4 Jahre regieren.

5. Hat Roosevelt vor bzw. während des 2. Weltkrieges auch 4 Amtszeiten durchgehalten
 

morkaz

Geheimer Meister
10. Juli 2003
119
Ich denke nicht dass wir es in den nächsten 50 Jahren erleben werden, dass eine Frau oder ein Afroamerikaner President werden wird.
Die Mehrheit der Wähler bzw. der Wahlmänner sind konservative weise baptistische Südstaatler. Ich rechne fest mit einer Wiederwahl(?) Bushs, vor allem da die Gegenkandidaten bisher zu blass erscheinen.

@samhain

Ich glaube dass seit dem Ende des kalten Krieges die CIA nicht mehr die Macht von damals hat. Meiner Meinung nach ist nun die mächtigste Lobby der ewige Konkurrent der CIA, da das FBI dass nun seit dem 11.9 mit mehr Rechten ausgestattet ist als jemals zuvor.
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
Arni will ja auch mal President werden.

"Hasta la vista, Bushy-boy!"

Sollte er es tatsächlich mal schaffen es zu einer Kanditatur zu bringen,(was ich stark bezweifle) werden ihn seine Fans sicher wählen und das sind nicht wenig.

Also, wenn ihr President werden wollt, merkt euch folgende drei Regeln:

1.Seid dumm, dann kann man euch leichter kontrollieren, und eure Hintermänner sorgen dafür, dass ihr gewählt werdet.

2.Habt eine grosse Klappe, redet davon das ihr die Welt besser machen wollt und baut euch einen Fanclub auf.

3.Stellt nie in Frage, was das CIA, der Senat, das Kabinett, die Illus oder eure Hintermänner sagen, sonst geht es euch wie J.F.K.
 

DarkEmperor

Geheimer Meister
4. Juli 2003
126
Wenn Bush es wieder so geschickt schafft, auch die nächste Wahl zu seinen Gunsten zu manipulieren, dann muss die Welt diesen Verbrecher noch länger ertragen befürchte ich.

Die aktuellen Randnotizen von den einschlägigen Nachrichten-Sites heute:

Die Sache mit Kelly in GB zieht immernoch Kreise. Verständlich, wo das in die selbe Kategorie einzusortieren ist wie Barschel und Möllemann.

Im Hinblick 11.9. und die Rolle von Saudi-Arabien werden Berichte und Unterlagen zurückgehalten von den Amis. Offenbar hatte Saudi-Arabien einen maßgeblichen Anteil an dem Anschlag und die Regierung selbst ist darin verwickelt. Offenbar dürfte unterm Strich dabei rauskommen, das eigentlich Saudi-Arabien als Terror-Begünstiger hätte plattgemacht werden müssen und nicht der Irak.

Die USA haben die Türkei gebeten, Soldaten in den Irak zu schicken zur Unterstützung und gleichzeitig die Kurden gewarnt. Die sollen abziehen und die Türkei nicht bedrohen. Die Kurden werden sich freuen, hatten die Amis sie doch hofiert, damit sie ihnen helfen beim Krieg gegen Saddam. Und nu kriegen die Prügel, wo sie ihre Schuldigkeit getan haben.

Tja, und das die Iraker immer schlechter auf die Besatzer zu sprechen sind und das von Tag zu Tag mehr, braucht ja nu auch nicht mehr erwähnt werden.

Und so nebenher von gestern: Der Iran hat neue Mittelstreckenraketen in Dienst gestellt und zahlreiche neue Hubschrauber und Kampfflugzeuge aus russischer Produktion in Dienst gestellt. Hier wird also fleissig aufgerüstet aus Angst vor einem Angriff. Nur zu verständlich wie ich finde!

Also ich denke, das letzte Wort in der Gegend ist noch lange nicht gesprochen, die Amis haben noch lange nicht gewonnen und für tägliche kurzweil im Forum und im TV wird uns das noch lange beschäftigen.

Schaun wir mal, was draus wird.
 

Razorblade

Geselle
19. Juli 2003
11
Meiner Meinung nach wird Bush die Wahl genau so "gewinnen" wie er es davor gemacht hat. Erst wird das Wahlsystem angezweifelt, dann wird nach "ungültigen" Stimmen gesucht, d.h. alle stimmen werden raussortiert, wenn sie nicht zu 100% korrekt gestanzt sind. Hinzu kommt, dass dann eventuell wieder einige hunderte oder tausende Briefwahlen nicht mehr angenommen werden oder dass diese Briefe wieder ausschlag geben werden, um die Wahl weiter in die länge zu ziehen, damit Bush und seine Hintermänner noch mehr manipulieren können. Alles in allem denke un hoffe ich trotzdem, dass das amerikanische Volk mit überwältigender Mehrheit einen neuen Präsidenten wählt, auch wenn dieser auch nur eine neue Marionette wäre, so hoffe ich, dass dieser "neue besser wird als der alte.
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Trial schrieb:
Arni will ja auch mal President werden.

Wollen schon, aber die Verfassung der USA schreibt vor, dass nur ein in den USA geborener Bürger Präsident werden kann (aber vielleicht wird ja Österreich vorher als Bundesstaat angegliedert... :wink: )

Im übrigen macht es wohl keinen Sinn, den bekennenden Republikaner Arnie gegen einen republikanischen Präsidenten kandidieren zu lassen, oder?
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
Abgesehen davon muss Arnie es erstmal schaffen den kalifornischen Gouverneursposten im anstehenden Recall zu erringen. Dann wird er wohl genug Probleme damit haben den Staat wieder auf Vordermann zu bringen. :lol:
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Hegg schrieb:
5. Hat Roosevelt vor bzw. während des 2. Weltkrieges auch 4 Amtszeiten durchgehalten

Da vergisst du allerdings, dass der Verfassungszusatz mit der Beschränkung auf 2 Amtszeiten erst 1951 in Kraft getreten ist. Daher war die 3malige Wiederwahl von Franklin D. Roosevelt verfassungskonform (übrigens kann man von "Durchhalten" nicht sprechen, er starb 1945 nur ein Jahr nach Beginn seiner 4. Amtsperiode).

Eine 3. Amtszeit von GWB wäre - seit 1951 - nicht mehr verfassungskonform. Wobei AFAIK diese Amendments ja auch wieder geändert werden könnten... :wink:
 

urtak

Großmeister
22. Juni 2003
76
da ich bush für nicht viel mehr als eine marionette halte, ist es völlig egal, was nach gwb kommt. ich glaube auch nicht an eine zweite amtszeit von gwb, ausser es wird kurz vor den wahlen eine gute werbeaktion durchgezogen (mvw werden gefunden, saddam wird gefunden, bin laden wird gefunden...etc.

das eigentliche problem sind die puppenspieler, nennen wir sie NECONS oder WASP, Illus oder Zionisten...die ganzen think-tanks halt. wenn man sich all diese hintermänner mal näher betrachtet, könnte man bush eher pressesprecher als präsidenten nennen.
 

KoRnyRoach

Geheimer Meister
4. November 2002
374
Buhs wird 100 pro noch etwas kurz vor den wahlen bringen. Sei es saddam, bin laden, massenvernichtungswaffen oder etc...
irgendwas wird kommen....aber ich hoffe, dass das volk sich nicht irreleiten lässt, und ich hoffe, dass es diesmal "demokratische", und keine beziehungsabhängigen wahlen geben wird!
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
Mit einer großen Inszenierung kam Bush an die Macht und mit einer großen Inszenierung wird er seinen Posten wohl wieder Räumen müssen, so meine Prognose.
Zudem denke ich nicht, dass Bush aus Vaterlandsliebe Präsident werden wollte. Er hatte von Anfang an eine Mission, einen Auftrag zu erfüllen.
Wenn er geht, bekommt er wohlmöglich auch noch eine gute Position, in einer der Firmen, denen er Aufräge verschafft hat.
Wir werden sehen, ob der Abgang vorzeitig erfolgt, oder mit den kommenden Wahlen.
Das ganze liegt nun in den Händen der Freien Presse, was immer das auch heutzutage bedeuten mag.

Warscheinlich wird Blair den Anfang machen und Abdanken müssen. Spätestens danach sehe ich Bush im Sturzflug!

:arrow: Gilgamesh
 

Glaurung

Geheimer Meister
4. September 2002
155
angenommen bush würde notstandsgesetze im falle eines krieges (iran?)
in amerika ausrufen, so könnte er die nächste wahl ersteinmal auf unbestimmte zeit verschieben, oder?
 

Yoda

Vorsteher und Richter
10. April 2002
781
dem müsste aber vorher der senat zustimmen
also: ja! leider...
 

Glaurung

Geheimer Meister
4. September 2002
155
auf jeden fall traue ich bush alles zu, aber wir müssen wohl abwarten was letztendlich geschieht
 

shamantu

Geheimer Meister
23. Juli 2003
122
ich denke auch, dass sich hillary aufstellen lässt. obwohl sie bis jetzt steif und fest behaupt, sie wäre nicht daran interessiert. aber hat sie dass nicht auf ihren jetzigen gouverneurposten auch gesagt.

nur die frage ist, ob die amis bereit sind und einer frau das recht geben ihr land zu repräsentieren. die sind so dumm, dass sie lieber einen verf@@@ten republikaner wählen...

...und dann geht der ganze scheiß von vorne los. ist doch immer das gleiche politische schema. in jeder oder in jeder zweiten amtsperiode gabe es von seiten der usa krieg. (entweder sie haben einen geführt, oder sie haben sich irgendwo eingemischt.) Bomben fallen aber immer irgendwo.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten