Was ist nur in Duisburg los?

Dieses Thema im Forum "Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft" wurde erstellt von Shishachilla, 30. Mai 2019.

  1. KB_Snatch

    KB_Snatch Geheimer Meister

    Beiträge:
    411
    Registriert seit:
    17. Dezember 2017
    Die Ehe in ihrer bürgerlichen Form ist aber keine Gebährgemeinschaft. Insofern können sich sowohl Heteros gegen natürliche Kinder, und Homos gegen Adoptionen entscheiden, wenn sie keine Kinder wollen. Daher gibt es außer dem Aufschrei aus dem Lager der gefühlssensiblen Gläubigen eigentlich keinen stichhaltigen Grund (und das ist eigentlich auch keiner), warum beide Gemeinschaftsmodelle nicht absolut gleichwertig zu halten sind.

    Was dann allerdings auch heißen kann, dass die Steuerprivilegien generell abgeschaft werden.

    Aber eventuell meinst du das ja auch, wenn du im zweiten Teilabschnitt dann vom Kindersplitting sprichst?
     
  2. Malakim

    Malakim Insubordinate

    Beiträge:
    9.448
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Genau. Eine "Double Income No Kids" Gemeinschaft muß die Gesellschaft eigentlich nicht steuerlich begünstigen, oder ich übersehe den großen gesellschaftlichen Vorteil daraus.

    Man könnte solche Themen nutzen um weitere sinnvolle Veränderungen anzustoßen.

    Das aber tut keine Partei mehr. Es geht nur noch um das fangen von Wählerstimmen und dazugehörige Wohlfühlpolitik mit Symbolcharakter aber ohne Wirkung ... man siehe etwa das Thema Klimaschutz.
    Die Vision ist Wiederwahl, egal welche Partei.
     

Diese Seite empfehlen