Was ist NORMAL????

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Killah, 25. November 2002.

  1. Killah

    Killah Großmeister

    Beiträge:
    80
    Registriert seit:
    14. Juli 2002
    Also uns hat im chat eine frage sehr beschäftigt...

    Was ist Normal???
    (Bitte keine Wörterbuchdefinitionen)
     
  2. chaZ

    chaZ Geheimer Meister

    Beiträge:
    206
    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Normal... Schwer zu diffinieren. Normal ist wahrscheinlich niemand, und trotzdem gibt es dieses "Normal".

    Da ich im CHat bin kann ich dazu sagen das wir dieses Normal auf Menschen beozogen diskutieren.

    Jeder kennt Aufzählungen in der Art von "Ein Mensch raucht durchschnittlich (normalerweise) soundsoviele Zigaretten am Tag. Nun kann man davon ausgehen das die wenigsten Menschen soundso,viele Zigaretten an einem Tag rauchen, trotzdem würde ein Normaler Mensch es tuen.

    Wers Verstanden hat darf sich als erster ein Spielzeug aussuchen ;)
     
  3. Jojos85

    Jojos85 Lehrling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    25. November 2002
    Sers

    Meiner meinung nach bezeichnet normal die Menschen im algemeinen das heist man fast alle Menschen zusammen und rechnet sich danach den durchschnit aus. Aber es steckt auch das Wort Norm in in NORMalerweise was meiner meinung nach bedeutet das der Mensch vom Staat und der Geselschaft durch bestimmte Medien wie Fernsen usw. festgelegt wird. Dieses wort ist meiner meinung nach nur erfunden worden um es dem Menschen einfacher zu machen sich zu verstendigen. Also trifft es schon zu nicht normal ist aber trotzdem würde ich deswegen nicht das Wort normal aus meinem Wortschaz streichen da es sonst ein zu langes drumherum gerede gebe.
     
  4. Jojos85

    Jojos85 Lehrling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    25. November 2002
    Sorri hab mich verschrieben:
    Sers

    Meiner meinung nach bezeichnet normal die Menschen im algemeinen das heist man fast alle Menschen zusammen und rechnet sich danach den durchschnit aus. Aber es steckt auch das Wort Norm in in NORMalerweise was meiner meinung nach bedeutet das der Mensch vom Staat und der Geselschaft durch bestimmte Medien wie Fernsen usw. festgelegt wird. Dieses wort ist meiner meinung nach nur erfunden worden um es dem Menschen einfacher zu machen sich zu verstendigen. Also trifft es schon zu das der Mensch nicht normal ist aber trotzdem würde ich deswegen nicht das Wort normal aus meinem Wortschaz streichen da es sonst ein zu langes drumherum gerede gebe.
     
  5. one

    one Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    25. November 2002
    jeder menscht sieht sich selbst als normal an.
    ist jemand nicht konform mit seiner meinung, sieht "es" den anderen menschen als nicht-konform zu sich selbst an.
    man könnte also sagen alles was nicht konform mit einem selbst ist gilt als abnormal.

    die medien spielen da eine gewichtige rolle, sie legen die normen fest.
    ist man nicht konform mit "der" gesellschaft (welche auch immer, ich kenne eigentlich keine) gilt man als abnormal.
    es geht darum um kontrolle der masse, um bewusstseinsmanipulationen.

    der mensch ist geschädigt, norm schadet mehr als sie nutzt. kreative entfaltung ist unmöglich, wenn man konform mit der gesellschaft leben will.

    medien = sender
    mensch = empfänger
    norm = kontrolle
    kontrolle = macht
     
  6. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.846
    Registriert seit:
    10. April 2002
    wer will das schon sein.. ?

    der normale durschnittsdeutsche ist 1,76 gross, männlich, heisst christian, hat dunkelblonde haare und blaue augen. und ist irgendwo ende zwanzig, wenn ich mich recht erinnre..

    also.. auf wen trifft das zu.. ?

    normal zu sein heisst, wert darauf zu legen, wie andere einen sehen und beurteilen. doch welchen wert kann ein leben haben, dass auf die bewertung anderer aufgebaut ist.. ?

    liebe grüsse
    zauberweib
     
  7. HanzGuckInDieLuft

    HanzGuckInDieLuft Geheimer Meister

    Beiträge:
    373
    Registriert seit:
    17. Mai 2002
    mit dem christian hast du sicherlich recht, ich kenne bestimmt 20 davon. böse zungen behaupten christian sei ein sammelbegriff ;)

    den echten durchschnittsmenschen gibt es aber 1000%ig nicht!
     
  8. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Es gibt keine Normalität bei Lebewesen, aber eine Norm bei Gegenstände. Letztere ist deren Zustand und Eigenschaften bei 0°C!
     
  9. Harakiri

    Harakiri Geheimer Meister

    Beiträge:
    286
    Registriert seit:
    10. April 2002
    normal ist, wenn mehrere menschen in einer sache die gleiche erfahrung gemacht haben . wenn du hier siehts das die meisten bei grün über die ampel laufen, definierst du es als normal, selbst wenn es einige querschläger gibt .
     
  10. kND

    kND Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.721
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    hi killah


    das ne gute frage, denn normal kann man nicht definieren!
    denn
    :arrow: alles ist normal

    und

    :arrow: nichts ist normal

    was für den einen unnormal ist, ist für den anderen normal!
     
  11. Zerch

    Zerch Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.232
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich finde knd hat absolut recht.
    Es ist wie bei Giger's "wir Atomkinder":

    "Ihr habt uns geschaffen und trotzdem verachtet ihr uns weil wir andersartig sind. Ihr seid in der Überzahl und bezeichnet euch als normal.
    Doch es werden mehr von uns kommen bis eines Tages wir in der Überzahl sind.
    Dann ist der Zeitpunkt gekommen an dem wir euch verachten , da ihr unserem Bild nicht entspricht.Wir sind dann die normalen und ihr die andersgearteten."
     
  12. Judarat

    Judarat Großmeister

    Beiträge:
    55
    Registriert seit:
    4. Oktober 2002
    Normal

    Normal, würde mal sagen eine Schlussfolgerung durch Dinge, die in der Realität als logisch gesehen werden. Du rennst, also amtest du schneller.
    Du schlafst wenig, so wirst du müde. Also eine gewisse Logik. Tatsachen zählen aber nicht, das heisst ja nicht das wenn die Welt am Abgrund steht das es normal ist weil wir sie ja auch Zerstören auf Grund unserer Habgier. Ist ja abnormal und unschön. Schön wäre wenn alles in Frieden und Freiheit wäre, so wie wir uns wohl fühlen und den Tag geniessen könnten. Das wäre ja normal, doch irgendwie abnormal weil man dann nur glücklich wäre und jedes
    weitere Stadium in der Man etwas leren kann fällt weg, denn alees was geschaffen wird und gescgafft sein will erfordert Anstrengung. Und da der Mensch ja hier ist zum Lernen, das wäre die normalste Antwort da wir ja ein Gehirn haben welches es mit oder ohne uns vorzu tut. Dann wäre da noch der Amokläufer, auch er ist normal denn was er gelernt hat (das die Menschen schlecht sind sie ihn hassen) wurde zur Schlussfolgerung das er sie alle umbrachte. Abnormal für den der andere Ansichten hat als zu töten. Doch für den Amokläufer ist die ganze Welt abnormal. Doch wer dann Recht behält, der Weise freidliche oder der Agressive Psycho, ist noch ungeklärt. Besser nimmt man den friedlichen. Er macht einem nie was zu leide und wenn man mit ihm zumhängt wird man von seiner Entspanntheit beschützt.
    Der Psycho hingegen wird noch mehr ausgestossen. Doch was er mit dieser attacke sagen wollte war: "Mann, ihr seid so verdammt blöd mit eurer ganzen Scheisse." Er wollte etwas verändern. Doch in der Wirklichkeit bleibt alles wo es ist und es lässt sich nicht verschieben oder aufhalten. Veränderung giltet nicht. Die Spielregeln sind anders. Erschaffung wäre des Psychos Leitfaden gewesen, doch Hass machte ihn blind.

    "Die Welt existiert nur durch das leichtglaübige Vertrauen unserer Köpfe"
     
  13. Zerch

    Zerch Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.232
    Registriert seit:
    10. April 2002
    stimmt alles...aber abnormalität könnte und kann zur normalität werden.
     

Diese Seite empfehlen