Was ist der Sinn des Lebens?

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Auf_dem_Weg_nach_Zion, 19. Dezember 2002.

  1. Auf_dem_Weg_nach_Zion

    Auf_dem_Weg_nach_Zion Geselle

    Beiträge:
    12
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Um ein wahrscheinlich schon oft angesprochenes Thema anzureisen, stelle ich die Frage, warum, wieso,wozu sind wir am Leben? Welchen Sinn,Grund steckt hinter unserer Existenz? Warum stehen wir jeden Morgen auf? (nagut, dass fragt sich bestimmt fast jeder). Warum standen die Menschen zu frühren Zeiten (Mittelalter, im römischen Reich, etc.) auf? Je tiefer man in diese Thematik eintaucht und man keine Antwort findet, desto sinnloser erscheint einem das "Dahinvegetieren" in dieser Welt.
    Ich würde gerne Eure Meinungen / Ansichten zum Leben erfahren, damit mein Leben eventuell sinnvoller werden kann *grins*
    Grüße
     
  2. Blubb

    Blubb Geheimer Meister

    Beiträge:
    174
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Hermann Hesse:

    "Das Leben hat soviel Sinn, als wir ihm zu geben vermögen." (siehe auch meine Signatur :wink: )

    Ich galube, das sagt alles aus, zumindest für mich.
     
  3. Nabelschnur

    Nabelschnur Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Meiner Theorie zu Folge (siehe Beitrag:Die wahre Natur des Menschen) ist der Sinn des Lebens so viel Macht wie nur möglich zu erlangen. Bewusst wie unterbewusst. Mehr möchte ich hier nicht sagen, da ich das alles schon mal gepostet habe.

    Alle, die diese Theorie weiter ergründen wollen, schaut mal in meinen Thread rein, da habe ich das alle genauer aufgeführt.
     
  4. Freund_der_Wissenschaft

    Freund_der_Wissenschaft Geselle

    Beiträge:
    5
    Registriert seit:
    11. Dezember 2002
    Hi

    Meiner Meinung nach ist der Sinn der Menschlichen existens nicht mehr als das wir ursprünglich ein symbiotisches Bindegliet mit der Natur darstellten damit, dass wir uns entschieden uns selbstständig zu machen und unsere Welt zu Beschädigen reduzierten wir unseren Sinn auf die bloße erhaltung unserer Rasse.
    "Deshalb seiet Fruchtbar und mehret euch." (Die Bibel) :mrgreen:
     
  5. Talyessin

    Talyessin Geselle

    Beiträge:
    32
    Registriert seit:
    10. Juli 2002
    Auf die allseits gern gestellte Frage, gibt es doch eine einfache Antwort:

    Um die Rasse(entschuldigt diesen Ausdruck, doch biologisch ist er in Ordnung) Mensch am Leben zu erhalten. Genauso wie der Einzeller auch.
     
  6. METAPH

    METAPH Geselle

    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Der Ausdruck "Sinn" den es in der menschlichen Sprache mit einer Wertung x (oder y) gibt, kann in einer Thematik wie "Sinn des Lebens" nicht als angebracht gelten! Es darf meines Erachtens nur von "Gründen" gesprochen werden warum wir das alles machen...


    ...vielleicht ist meine Ansicht jetzt zu gerafft, aber ich bin gerne bereit sie ausführlicher zu erläutern!
     
  7. Der Weg ist das Ziel!

    Mensch...wir seit ihr den drauf!!??

    Man kommt mit nix..man geht mit nix.

    So...was nun!!??

    Der Buddhismus lehrt uns, so lange wiedergebohren zu werden bis man seinen Egoismus abgelegt hat und ethisch. moralisch einwandfreier Mensch geworden ist.

    Ich empfehle das Buch:"Buddhismus für ungläubige!"

    Nur so 100 seiten...ein taschenbuch.

    Nabelschnur..überlege dochmal...was nützt dir Macht...was nützen dir 100 Millionen...du kannst nichts mitnehmen wenn du stirbst.

    Beispiel:
    Man freud sich auf was und kann es sich aus finanziellen Gründen noch nicht leisten.

    Man Spart...dann hat man es...und nu!?

    Seit ehrlich...dann tritt wieder die grosse Leere ein.

    Ich lass es erstmal hiermit bewenden...könnte da noch viel zu Schreiben.
     
  8. DrCrank

    DrCrank Geheimer Meister

    Beiträge:
    110
    Registriert seit:
    16. Juli 2002
    Das Leben kann sein:

    -eine Aufgabe

    -eine Belohnung

    -eine Strafe

    -nichts

    -eine Vorbereitung auf etwas größeres

    -ein Traum

    Letzteres glaube ich:

    Ich glaube wir leben in einem Traum unseres eigenen Ichs in der vierten Dimension. Wenn wir sterben wachen wir in der 4. Dimension auf und fragen uns:

    "Was ein (beschissener) Traum. Hätte nie gedacht dass man so einen Schwachsinn träumen kann"

    Wer sich jetzt fragt was passiert wenn wir nun in der 4. Dimension sterben. Dann wachen wir in der 5. Dimension auf und fragen uns dasselbe. usw. Bis wir in der letzten Dimension ankommen. Diese Dimension ist Gott, wir vereinigen uns mit ihm und unsere "Seele" wird mit einem Gefühl (wenn man überhaupt fühlen kann) äußerster Zufriedenheit belohnt.

    Die Theorie ist nicht ganz vollständig - hatte aber keine Lust weiterzuschreiben, wenns jemanden interessiert kann ich ein außführlichen Bericht darüber ins Forum stellen.

    DrCrank
     
  9. Skywalker

    Skywalker Großmeister

    Beiträge:
    94
    Registriert seit:
    23. September 2002
    hm, die gleiche Diskussion gab es auch im Religionsforum, hier nochmal meine Antwort:

    Der Sinn eines jeden menschlichen Lebens sollte sein, die Freiheit, die dem Menschen von Natur aus gegeben ist, so zu gebrauchen, daß man zu Lebzeiten seinem Mensch-sein in höchstmöglicher Weise zur Genüge gekommen ist.
    Leider kann man wohl erst gegen Ende des Lebens auf dieses zurückblicken um festzustellen, ob man diesem Sinn gerecht geworden ist.

    Gruß

    Skywalker
     
  10. METAPH

    METAPH Geselle

    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Es ist schön das es soviele Träumer gibt....(nicht böse gemeint- Phantasie ist meines Erachtens sehr wichtig!)

    ...aber wenn wir uns den Sinn des Lebens als etwas kosmisches, vollkommendes vorstellen, das sich auf sämtlich Dinge und Lebewesen bezieht, dann mangelt es an vernünftigen Antworten....

    ...welches Tier sieht in seiner Existenz eine Aufgabe? Die Vermehrung? Aber auch hier finden wir die Frage: WOZU? Zu welchem Zweck?

    Es ist doch egal ob es auf einem Planten 100 von einer Art gibt oder 1 000 000....wer hat etwas davon?

    ...und das ist die Frage! WOZU, WARUM gibt es uns überhaupt...
     
  11. Skywalker

    Skywalker Großmeister

    Beiträge:
    94
    Registriert seit:
    23. September 2002
    @ Metaph: Die frage nach dem Wozu und Warum ist aber weniger die Frage nach dem Sinn des Lebens, sondern vielmehr nach seinem Zweck und Grund.... Das ist schon ein großer unterschied...
     
  12. METAPH

    METAPH Geselle

    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    @ skywalker

    meinst du?

    wozu habe ich ein auto? welchen sinn hat es?
    um von a nach b zu kommen....

    warum lese ich ein buch? wo ist der sinn der sache?
    um mich zu informieren, vergnügen,...

    das ist alles eine auslegungssache der deutschen sprache...

    aber im grundprinzip verstehst du doch was ich meine, oder?
     
  13. Skywalker

    Skywalker Großmeister

    Beiträge:
    94
    Registriert seit:
    23. September 2002
    Nuhun, mit der Sprache ist das so, daß man sie zwar häufig mehrdeutig verwenden kann, Wörter aber im eigentlichen doch alle eine verschiedene Bedeutung haben, sonst wären sie ja auch überflüssig.
    Der Unterschied, auf den ich Aufmerksam machen wollte ist wohl der der Wörter: Sinn, Zweck und Grund.
    Daß der Grund sich deutlich von Sinn und Zweck unterscheidet dürfte relativ klar sein, da der Grund imemr etwas grundlegendes ist, das dem Handeln vorraus geht und nicht mit dem jeweiligen Handeln bewirkt werden soll.
    Der Unterschied zwischen Zweck und Sinn ist wohl etwas schwieriger zu zeigen, da die beiden Sachen oft zusammen einhergehen und daher oft verwechselt werden.
    Ein Zweck dient immer irgendeiner anderen Sache, beispielsweise dient das Sägen von Holz dem Schreiner dazu, aus den zersägten Stücken einen Tisch anzufertigen, das Arbeiten an dem Tisch dient dessen Fertigstellung und die Fertigstellugn dient dem Verkauf und so weiter.
    Ein Sinn ist da freier und muß keinem höheren Zweck dienen.
    So mag zum Beispiel das malen eines Bildes, wenn es nicht mit der Absicht, es zu verkaufen oder aus irgend einem anderen Grund, gemalt wird sondern allein des Malens wegen, durchaus Zweckfrei sein, auf gar keinen Fall aber sinnlos.

    Hmm, es ist wirklich nicht leicht, solche Unterschiede deutlich zu machen, da man allein bei der Beschreibung selbst immer wieder in Wortklaubereien gerät. Ich hoffe aber, es ist einigermaßen klar, worauf ich aufmerksam machen wollte... sollte dem nicht so sein, stehe ich für Fragen natürlich immer zur Verfügung.

    Was das eigentliche Thema angeht, so wollte ich mit diesen elenden Wortverdrehereien nur darauf hinweisen, daß wir eventuell aneinander vorbeireden, wenn die einen bei der Diskussion an den Sinn, die anderen an den Zweck oder den Grund denken... Daher ist es wichtig, sich auf ein einheitliches Begriffsschema zu einigen um überhaupt erst eine Grundlage für eine Diskussion zu schaffen.
    Die Frage nach dem Grund oder dem Zweck des Lebens, letzteres vor allem kategorisch und nicht individuell zu verstehen, ist meiner Meinung nach nichts, daß wir zu unseren Lebzeite erfahren können und wenn, dann wohl ehr aus Biologischer oder Theologischer sicht, weniger aber im Rahmen dessen, was man Philosophie nennt. In diesen Bereich gehört nämlich wohl von den drei Fragen einzig die nach dem Sinn.

    Ich möchte hiermit niemandem auf die Füße treten und hoffe, ihr versteht, was ich damit sagen möchte.

    liebe Grüße

    Skywalker
     
  14. METAPH

    METAPH Geselle

    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    ...autsch, da steht wer auf meinen Füßen :D

    na, mir ist völlig klar was du meinst! Ich nehme auch an das du verstehst was ich meine...somit sollte eigentlich alles klar sein!

    Ich finde übrigens das solche Diskussionen am besten direkt und nicht über ein Medium wie I-net, Telephon, Briefe,... geführt werden sollte,...

    Das schöne an den Wörtern ist doch das man sie nach Belieben drehen und wenden kann, für ein Thema 10 Stunden braucht um es zu besprechen und im Endeffekt zu keiner brauchbaren Lösung gekommen ist und andererseits in 5 Minuten alles geklärt haben kann....

    ...Politiker ziehen meistens die 1. Variante vor :wink:

    ...aber in unserem Fall würde ich vorschlagen die Wortspielchen ad acta zu legen und maybe einmal privat zu führen....

    mfg, metaph
     
  15. Skywalker

    Skywalker Großmeister

    Beiträge:
    94
    Registriert seit:
    23. September 2002
    Alles klar, so eine Wortspalterei, vor allem im Forum, ist wirklich vergebene Müh'. Bin derzeit etwas Unigeschädigt, da ists, wenns um Skeptiker Szenarien geht, oft schon alles falsch, wenn man mal das falsche Wort benutzt... ;)
    Also lassen wir das besser, denn, wie Goethe einst schrieb: "Getret'ner Quark wird breit, nicht stark".... Das sollten sich einige Politiker einmal zu Herzen nehmen :) .

    beste Grüße

    Skywalker
     

Diese Seite empfehlen