Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Was haltet Ihr von Esowatch?

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
Esowatch macht mir viel Freude. Die Seite ist ein solcher Stachel im Fleisch der Leutbetrüger und Quacksalber, daß sie einen "Verein der Esowatchgeschädigten" komplett mit "Pressesprecher" gegründet und eine Belohnung von mittlerweile € 100.000,- für die Offenbarung der Namen der Seitenbetreiber ausgelobt haben. Natürlich bin ich mir bewußt, daß der Verein vielleicht nur aus dem Pressesprecher besteht und die Belohnung mangels Masse niemals ausgezahlt werden könnte, aber die ohnmächtige Wut der Esotanten, Impfgegner und Germanischen Mediziner, die das Wort Esowatch nicht mehr ohne das Adjektiv "kriminell" in den Mund nehmen können, von Anzeigen und rechtskräftigen Urteilen fabulieren, die es nur in ihrer Fantasie zu geben scheint und die ganz allgemein ihre libertine Beziehung zur Realität von medizinischen auf rechtliche Themen ausdehnen, macht trotzdem Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.411
AW: Sollen Kinder mit ADS-Syndrom auf Droge gesetzt werden?

Jau, und das ganze Drumrum nimmt immer skurilere Züge an... das macht schon Laune :)

Die EsoWatch Gegner sind mit Sicherheit total angefressen weil EsoWatch genau wie die "Opfer" so richtig Undergroundmässig arbeitet *g*

Gruss Grubi
 
  • Ersteller
  • Moderation
  • #3

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
Besonders hübsch ist der Nachahmungseffekt. Eine Bande von approbationslos gewordenen Medizinern und Vorbestraften versucht, anderen Vorstrafen anzudichten, allein, es fehlt an Mitteln, denn es kann nicht einmal ein Tatvorwurf konkret gemacht werden.

Ergänzung: Die Wichtigkeit einer Seite wie Esowatch begründet ein User SNAFU in der Wikipedia recht treffend:

Esowatch wird von mehreren wissenschaftlich gebildeten Menschen gemacht. Das ganze läuft m.W. sinnvollerweise anonym, da Esowatch sich gerne mal mit Esoterikern anlegt, die auf Grund ihres Glaubens oder ihrer geschäftlichen Lage als nicht ungefährlich einzuschätzen sind (ich meine mich erinnern zu können, dass das Team schon der öfteren bedroht wird). Ziel ist wohl Aufklärung. Das Problem ist halt, dass der ganze Esoterik-Kram so grenzenlos dumm ist, dass die meisten Wissenschaftler es für reine Zeitverschwendung halten, den Leuten zu erklären, warum das unsinn ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Auskunft/Archiv/2009/Woche_46#Was_ist_Esowatch.3F
 
Zuletzt bearbeitet:

Minerval

Geselle
13. Mai 2010
15
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Coole Sache, ganz großes Kino, Ein Wilder Jäger! :cocococktail:

Ich kannte die Seite vorher nämlich noch gar nicht, aber musste gleich grinsen, als ich die Hauptseite mit der ...:hexer:... Artikelübersicht inklusive 'Eulenlogo' erblickte :illu:, wie geil ! :lach2: :dancingnormas::jubel:

Da freu ich mich mit euch, wenn solchen Schurken in wikipedianischer Weise das Wasser abgegraben wird, die sollen sich ruhig schön darüber ärgern :rofl: :razz:, haben es ja gar nicht anders verdient...
 

Wanderer67

Geselle
7. Mai 2010
9
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Allseits und international bestinformierte Zeitgenossen haben so etwas Unausgewogenes wie Esowatch nicht nötig,
wobei die auf der Esowatch-HP als Warnung gegen Angriffe unter anderem frech-ironisch, aber wohl und vermutlich
sehr zutreffend vermerkt wird, dass gutes Pharmamafia-Sponsoring dahinter steckt.
Abgesehen davon, dass dies jeder Kenner der Szene sofort ohne Esowatchhinweis blickt, kann man nur sagen:

Na dann nix wie drauf und gegen alles was natürlich, viel kostengünstiger und vorallem völlig nebenwirkungsfrei heilt bzw. lindert - im Gegensatz zu bekannten gängigen extrem teueren Methoden, welche unser aller Geld kostet inform von hohen Krankenkassenbeiträgen - siehe Tagespresse, Nachrichten. -
Es muss nichts Homöopathisches sein, auch nichts Esoterisches.

Es ist nichts Außergewöhnliches, dass Ärzte und Krankenpflegepersonal ihren Patienten vorqualmen, wie man sein Immunsystem langsam aber sicher ruiniert. Jeder halbwegs Informierte weiß inzwischen, dass allein mit ausreichend Bewegung (mäßig Sport),
bewusste Ernährung, Einschränkung von Sucht- und Genussgiften, Vermeidung von
unnötiger und schädlicher Chemie (Lebensmittelfertigprodukte, Süssgebäck, Kosmetik, Waschmittel, generell Haushaltschemie - es lebe unsere prächtig verdiendende Pharma-/Chemische Industrie - stellen schließlich ne Menge Arbeitsplätze) - dazu noch etwas Wissen über Stressbewältigung und Schaffung innerer und äußerer Harmonie ganz ausgezeichnet einigen bekannten Volkskrankheiten vorgebeut werden kann (vorbeugen ist bekanntlich besser als heilen), ohne dass wir dabei von dubiosen Zusatzpräparaten gesprochen haben ...
In ca. 13 Jahren hatte ich aus eigener Krankheitsgeschichte ausreichend Gelegenheit mich international über Literatur sowie
Internet schlau zu recherchieren - habe ne Menge gelernt auch ohne Esowatch (Esoquatsch/ -quark?) - Inzwischen geht es mir blendend, ohne jegliche konventionelle Therapien, ohne Homöopathie, ohne esoterischen Unsinn - Dass dies bei bereits existierenden chronischen Krankheiten so einfach nicht ist, dürfte klar sein und gute ärtzlcihe Beratung ist stets angebracht und anzuraten. Bekannt ist aber auch, dass viele chronische Krankheitsschicksale nicht zwingend chronisch bleiben müssen. - Es ist zugegebenermaßen ein schwieriges Thema.
Andererseits gibt es eine Menge Literatur und auch im Netz hat man umfangreiche Recherchemöglichkeiten, die jedoch wie manche sicherlich wissen, extrem zeitintensiv sein können und - Informationsbeschaffung per Internet will gelernt sein, sonst wird man allzu leicht Opfer von Falschinformationen oder eben auch von - Esowatchlern.

Wobei ich stets dafür bin, dass vor Qacksalbern und unseriösem Volk massiv gewarnt wird -
dass gilt jedoch für alle Beteiligten - und "alternative Heilmethoden" haben ihre gute und bestens bewiesene Daseinsberchtigung und ist keineswegs wie von Esowatch völlig irreführend dargestellt, eine "Erfindung" - Jedem nicht völlig Verblödeten leuchtet ein, dass es für eine Sache meist eine "Alternative" gibt, dies ist umso wichtiger, wenn man bedenkt, das schulmedizinischerseits zig Jahre an chronischen Krankheiten erfolglos herum gedoktert wird, wärend nicht selten festzustellen ist, dass "Alternativen" existieren, welche chronische Krankheitsbilder zum Abklingen gebracht haben. - Solche Fälle sind übrigens keine Seltenheit,
es gerät davon nur zu wenig an die Öffentlichkeit und auch darin steckt System. Schließlich leben ganze Industrien prächtig von chronisch Kranken.

Wie sagte mal jemand? - "Lieber überlebe ich durch Quacksalbermethode, als dass ich durch wissenschaftlich bewiesene Methoden sterbe" - Leuchtet irgendwie ein - oder?

Siehe auch - über Google gefunden:

sowatch - Home
Was steckt hinter Esowatch?

Falls nun jemand glaubt, mich doch noch für Esowatch kämpferisch einstimmen zu müssen:
bin gegen jeglich Häme völlig immun - mich lässt diesbezüglich alles eiskalt! - Bin darin ganz einfach zu gut informiert.

Gruß Wanderer67
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Ersteller
  • Moderation
  • #6

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Natürlich, jeder "Kenner der Szene" wird sich schon seine Erklärung zurechtlegen, weshalb er nicht ad fontes gehen soll. Für diese Kenner ist Esowatch ein Ärgernis, und das freut meine schwarze Seele. Danke für die Links! Auszug:

Interessant ist nicht nur das psychologische Profil des Betreibers, sondern auch der Verfasser.
Sicher ist das diese Personen so angelegt sind, das sie wissentlich angreifen und/oder sich einspannen und/oder sich kaufen lassen. Das tun nur Menschen die irgendetwas persönlich zu verbergen haben.
Klar und deutlich wurde dies am Fall Hans-Dieter Meier vom Bund Deutscher Versicherer in den 90 er Jahren. Gleiches Schema, ähnliche Vorgehensstruktur. Bis er dann letzendlich als Kinderschänder enttarnt wurde.

Da müssen wir beide aber aufpassen, sicher gab es auch schon Kinderschänder, die wanderten oder auf die Jagd gingen. Diese verzweifelten Verleumdungsversuche sind fast noch erheiternder als die Unfähigkeit des ersten verlinkten Artikels, eine Aussage zu formulieren.
 

mrbaracuda

Gesperrter Benutzer
30. Mai 2010
413
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Da müssen wir beide aber aufpassen, sicher gab es auch schon Kinderschänder, die wanderten oder auf die Jagd gingen.

Es fällt mir wie Schuppen von den Augen!
Ein wilder Jäger

:gruebel:

Ein wilder Jäger

:argh:

Ein wilder Jäger

:dkr:

Bist du bei EsoWatch auch auf der Veranda, Jäger?
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.411
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Moin

Da ich regelmässig auf EsoWatch verlinke und auch ein Link im ADHS Thread der Auslöser dafür gewesen sein dürfte dass wir nun mal konkret über EsoWatch reden will ich natürlich ein paar Gedanken beisteuern...

Ich sehe das ganz ähnlich wie der User SNAFU den Jäger bereits zitiert hat.

Es ist so dass es einen riesigen Markt gibt der von Betrügern genutzt wird um Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.
Diese hacken sich gegenseitig kein Auge aus, wer z.b. mit dubiosen Geräten die irgendwelche nicht näher definierte "Schwingungen" aussenden arbeitet oder diese vertreibt wird sich nie kritisch über andere Scharlatane auslassen die ähnliche Methoden verkaufen wollen.
Ein geschickter Schachzug, wenn man schön den Ball flach hält muss man von Vertretern konkurierender Quacksalbereien keine Kritik erwarten...

Ein grosser Teil der Esoszene nutzt die Unwissenheit und Verzweifelung ihrer potentiellen Klienten schamlos aus und wirft mit Heilsversprechungen um sich wie mit Kamelle auf einem Karnevalsumzug.
Diese Leute berufen sich ständig auf die nicht vorhandenen Nebenwirkungen ihrer Heilmethoden, allerdings ohne dazu in der Lage zu sein handfeste Studien vorlegen zu können.
Man darf allerdings davon ausgehen dass Methoden ohne Heilwirkung im besten Fall auch keine Nebenwirkungen erzeugen.

Hier wurde das Argument vorgetragen dass sich jeder aufgeklärte Bürger selbst informieren kann und auf solche dubiosen Angebote nicht reinfallen muss.

Das ist aber nun das Problem, wie soll man denn in diesem Esogetummel noch durchblicken ?
Der grösste Blödsinn mag mir direkt ins Auge springen, aber wie ich hier an Board immer wieder feststellen muss ist es nicht so dass jeder sofort durchblickt wenn er auf falsche Informationen reingefallen ist.
Das Gegenteil ist der Fall, wer lange genug die Esoszene angebetet hat wird blind für die Realität und ist garnicht mehr dazu in der Lage kritisch über verschiedene Heilmethoden nachzudenken.
Das nimmt inzwischen bedenkliche Züge an !

Eine weitere Baustelle der EsoWatch betreiber sind Sekten und andere Fänger von einsamen Seelen...
Auch da ist es dringend erforderlich eine Quellensammlung mit kritischen Texten zusammenzutragen.

In einer Zeit in der Sinnsuche bei den Menschen hoch im Kurs steht, greifen einige Menschen nach jedem sich bietenden Strohhalm.
Auch das wird von vielen Seelenfängern ausgenutzt, nicht jeder Mensch ist gleich dazu in der Lage die Gefahren zu erkennen die von diesen Seelenfängern ausgehen.

Ich betrachte EsoWatch als eine Sammlung von kritischen Quellen, alle Beiträge sind mit nachverfolgbaren Quellen verlinkt und es steht jedem Leser frei die Echtheit dieser Quellen zu überprüfen.

Die Kritik an einem fehlenden Impressum mag berechtigt sein, es ist allerdings nicht von der Hand zu weisen dass sich die EsoWatch Betreiber in Gefahr begeben wenn sie sich mit totalitären Sekten anlegen und deren Machenschaften in einem kritischen Licht beleuchten....

Ich empfehle dazu mal einen Blick in einen Beitrag über Scientology Scientology ? EsoWatch
Da dürfte klar werden dass es nicht ganz risikolos ist sich mit diesem "Verein" anzulegen...

Ausserdem möchte ich noch darauf hinweisen dass die Betreiber ein Forum zur Verfügung stellen in dem die berüchtigten Artikel erarbeitet werden : EsoWatch Forum - Index

Dort kann man sich selbst ein Bild davon machen wie die kritischen Artikel zustandekommen und es steht jedem frei sich an der Mitarbeit zu beteiligen...

Gruss Grubi
 
  • Ersteller
  • Moderation
  • #9

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.935
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Richtig, Esowatch ist eine äußerst wertvolle Quellensammlung. In unserer informationsüberfluteten Welt ist nichts so wichtig wie Überblick über ein Thema, hier schließen GWUP, Esowatch oder beispielsweise die JREF eine Lücke. Die etablierte Wissenschaft befaßt sich ja einfach nicht mit Spinnerei, was eine Art blinden Fleck zur Folge hat.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.411
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Ja das sehe ich auch so, dieser "Markt" der vor allem durch das Internet bedient wird ist sich im Prinzip selbst überlassen.

Wissenschaftler machen sich selten die Mühe diesen Quark zu beleuchten, da gab es bisher nur wenige Seiten und Blogs von einigen Studenten die sich in ihrer Freizeit kritisch mit diesen Themen auseinandergesetzt haben...
Diese Seiten gehen aber in dem Esogewühl vollkommen unter, wenn man nach etwas zu einem der angesprochenen Themen googelt findet man endlos viele kommerzielle Seiten auf denen man sein Geld loswerden kann.
Kritik bringt kein Geld ein und deshalb gehen diese Informationen unter.

Je mehr esoterisch interressierte Menschen mit dieser Art Mindfuck zugeballert werden, desto unkritischer wird mit den Infos umgeganen.
Das läuft nach dem Prinzip "wenn soviel darüber geschrieben wird, dann wird da wohl was dran sein"

Das uns Menschen Märchen schon immer gefallen haben darf man dabei nicht vergessen...

Ich hatte noch vergessen zu erwähnen dass Denunzierungsversuche eher von den Esofreaks gegenüber der Wissenschaft ausgehen.
Da wird dann immer an unser fehlendes Vorstellungsvermögen appeliert und dass es ja soviele Dinge zwischen Himmel und Erde gibt die wir uns noch nicht erklären können.

Der unkritische Geist beugt sich dieser manipulativen Form von Informationsveranstaltung und geht in seiner Demut hin und bedient diesen Markt...

Man will ja aufgeschlossen und tolerant sein, darum funktioniert das auch ganz gut.

Und ganz wichtig, die bösen Ärzte die garnicht unser leibliches Wohl sondern nur unser Geld im Auge haben.
Komisch nur dass die Lebenserwartung mit zunehmend besserer ärztlicher Versorgung ständig steigt.
Auch komisch dass wir trotz unserer angeblich fürchterlich falschen Ernährungsweise im hohen Alter immer vitaler unterwegs sind.
Wer vor hundert Jahren mit 70 auf sein Ende gewartet hat, geht heute Joggen und ist aktiv.
Das ist meiner Meinung nach nicht der esoterischen Gesundheitsbewegeung zu verdanken ;)

So, damit habe ich nun genug Angriffspunkte für die EsoWatch Kritiker angeboten, kann losgehn :)

Gruss Grubi
 

Grobi_

Geheimer Meister
28. Februar 2010
313
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Wenn man aus der Anonymität heraus Lügen über andere Menschen verbreitet ist das in meinen Augen natürlich kriminell. Für andere scheint das wohl kein Problem zu sein, schließlich trifft es ja Leute, die eine andere Meinung vertreten, da kann man, ja muß man sogar mit allem drauf hauen, was man findet, die Mittel sind dann zweitrangig, oder wie hier geschrieben wurde: "(die) haben es ja gar nicht anders verdient... "
Ist schon klasse, daß uns EsoWatch darüber aufklärt, daß alternative Heilmethoden allesamt wirkungslos sind und die Schulmedizin der Weisheit letzter Schuss ist. Während es der Pharmaindustrie natürlich ausschließlich um unser Wohl geht, wollen Vertreter alternativer Heilmethoden nur an unser Geld. Bestes Beispiel ist da wohl die schlimme Aprikosenkern-Mafia, die uns, nach offizieller Stellungnahme, giftige und unwirksame Kerne für teure zehn Euro pro Kilo verkaufen will, während die "hochwirksamen" Chemotherapien, die ja kaum was kosten, der einzig erfolgversprechende Weg sind. In diesem zusammenhang soll auch Graviola erwähnt werden, wovon es bei EsoWatch heißt:
"Da keine wissenschaftliche Studien zu N-Tense vorliegen. Beruft sich der Hersteller auf (offensichtlich ausgesuchte) positive, anekdotenhafte Patientenberichte."
Sowohl zu den Laetril haltigen Aprikosenkernen, als auch zu Graviola kann ich auch ein paar Anekdoten beitragen, aber persönliche Erfahrungen sind hier natürlich nichts wert. Eine Studie, die der Auftraggeber sich hinbiegen kann, wie er will, hat da natürlich eine ganz große Aussagekraft.

Nein Leute, die Menschen, die von angeblich unwirksamen Heilmethoden wieder gesund wurden, obwohl von der Schulmedizin schon aufgegeben, habe ich mir nicht eingebildet, die gibt es wirklich. Und glücklicherweise haben die nicht auf Leute wie den Esowatchern gehört, sonst wären sie heute bereits tot.
Wer selbtst betroffen ist, sollte sich unbedingt ein eigenes Bild machen, bevor er sich in eine verheerende Chemotherapie begibt. Ein eigenes Bild heißt natürlich nicht, wie hier behauptet, daß man bloß ein paar Internetseiten besucht, in der das Thema behandelt wird, sondern wirklich das Gespräch mit Betroffenen sucht. Einen Arzt, der in Süddeutschland mit Laetril arbeitet, kann ich gerne auf Anfrage (über PN) nennen. Entgegen anderslautender Behauptungen ist eine Laetrilbehandlung nämlich ganz und gar nicht verboten.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.239
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Zunächst fand ich Esowatch eine gute erste Quelle um die Antithese zu den diversen Esoströmungen zu erfahren. Doch nachdem ich mal den Artikel über NLP gelsen habe, fürchte ich alle anderen Themen könnten ähnlich schlecht nachgeforscht sein. Im NLP Artikel jedenfalls hat man den Kern der Sache glatt verfehlt und nicht begriffen um dann gegen das eigene Missverständnid anzuwettern.

:gruebel:

Also, da hätten die Betreiber gerne doch mal ein Fachbuch zur Handnehmen können um wirklich zu verstehen was eigentlich gemeint ist und was da wie gemacht wird.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.239
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Ich hab diesen Müll gelesen Ich weiß, was du denkst: Das Geheimnis, Gedanken zu lesen sachbuch: Amazon.de: Thorsten Havener: Bücher
Muss ich da noch mehr lesen, oder reicht mein Fazit "Vulgärwissenschaft"?

:rosi:

Ich würde es mal mit einem Fachbuch probieren und nicht mit ... ähem solchem Schund.

http://www.amazon.de/große-Zauberle...8&s=books&qid=1277056307&sr=8-2&tag=wv2020-21

Die Dame neigt zwar zum labern, aber da wird der eigentliche Hintergrund und vor allem auch was und wie ein Therapie mit NLP als Hilfsmittel durchgeführt wird erklärt.
 

mrbaracuda

Gesperrter Benutzer
30. Mai 2010
413
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Du hast den Schund gelesen? Also, den, den ich las.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.239
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Du hast den Schund gelesen? Also, den, den ich las.

Nein, Titel, Cover und Author reichen wunderbar aus um zu wissen das es sich dabei um Plunder handeln muß. Also ich meine das ist ein Typ der im Showgeschäft recht erfolglos einen auf "Derren Brown" macht und dazu ein Buch mit reißerischem Titel rausbringt. Das man da nicht viel tieferes Wissen über NLP geliefert bekommt sollte klar sein.

Aber etwa aus einer solchen Quelle muß das "Wissen" bei Eso-Watch gekommen sein, jedenfalls schreiben die eben einfach mal missverstandenen Quatsch zusammen, bei diesem Thema. :gruebel:
 

mrbaracuda

Gesperrter Benutzer
30. Mai 2010
413
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Die lassen gerne mit sich reden; meld dich im Forum an und diskutier das mit denen aus.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.239
AW: Was haltet Ihr von Esowatch?

Die lassen gerne mit sich reden; meld dich im Forum an und diskutier das mit denen aus.


Wozu?
Also, warum soll ich in noch einer Website aktiv am Inhalt rummachen? So wichtig ist mir das nicht. Eso-Watch ist sicher eine feine Sache für Leute die nicht in der Lage sind sich selber ein tieferes Bild von einer Sachlage zu machen. Bei den meisten "Esobetrügereien" merkt ein gebildeter Mensch ziemlich rechtzeitig um was es sich handelt. Esowatch richtet sich also an weniger Gebildete, Leichtgläubige, .... entsprechend seicht kann muß und soll das dann auch wohl sein :-D

Es betrifft mich auch nicht selber, ich habe mit NLP nichtr mehr zu tun als das es mich mal interessiert hat, ich verdiene kein Geld damit und habe daher kein erhöhtes Interesse das "richtig" zu stellen.

Aber das war eben ähnlich erhellend wie ein PM Artikel über das eigene Fachgebiet ... also sprich, der Inhalt ist schlecht/halb Nachgeforscht und seicht aufbereitet damit es auch Ilse Meier von Nebenan versteht. Das Ergebnis ist für mich die Seite bringt mir wenig, genau wie PM lesen. :bigshow:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten