Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

War J.R.R. Tolkien Illuminat?

War Tolkien nun Illuminat? Oder nicht? Eure Meinung!

  • Nein, ganz bestimmt nicht!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Könnte schon sein!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Hört bitte auf mit den blöden Theorien!!!

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    243

Octron

Geheimer Meister
28. Januar 2003
176
naja, habe die Herr der Ringe-trilogie natürlich gelesen, glaube aber nicht ernsthaft dass das etwas mit verschwoerungen zu tun hat...man kann ja von mir aus überall was hineininterpretieren, aber bei HdR?? ich weiss net... :?
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
Die üblichen Zahlenspielereien, oberflächliche Hinweise auf ein paar Theorien (hier schon ausgiebig ausgelutscht), um den Sinn und Usinn von Verschwörungstheorien zu diskutieren .
Die zwei Türme = WTC ?

Sauron's Auge = All-seeing Eye ? - kann sein, das Tolkien sich hat inspirieren lassen.

Fazit : spart euch den Klick
 

Satanarchist

Geselle
26. Februar 2003
42
Menno

Och menno.

Ich bin ein Tolkien-Freak (habe alles gelsen, kann ein bisschen Sindarin und Quenya) und so hat mich die diskussion im HdR-Forum doch sehr aufgewühlt.

Ich glaube nicht an Esoterik oder irgendwelche Weltuntergangstheorein, doch wollte ich einfach eure meinung einholen.

Zahlenspielereien sind auch meistens Humbug.

Doch wer weiß, ob Tolkien Illuminat war, oder nicht?
 

Satanarchist

Geselle
26. Februar 2003
42
Titel

Ich hab mich nur wegen diesem Thema hier angemeldet und jetzt antwortet mir keiner bzw. alle sind gegen mich.

Mehr Toleranz :cry: :cry: :cry:
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Ich denke, dass Tolkien sehr viele Parallelen zu realen Mysterien in seine
Welt (und die besteht nicht nur aus dem Hobbit und der Trilogie, sehr wichtig ist auch das Silmarillion) eingebaut hat. Er beweist sehr großes okkultes und philosophisches Wissen, und amcht auch bei den Namen keinen Halt vor schlichten Kopien. Es gab wirklich einen Magier/ Mystiker
namens Gandalf, der irgendwann im 13. Jahrhundert gelebt hat. Wenn ich mich richtig errinere, hatte er etwas mit der Templer/Rosenkreuzer Geschichte zu tun und wird sogar in den offiziellen freimaurerischen Geschichtsbüchern erwähnt (s. Alan Oslo "Freimaurer"). Aha ein Gnostiker und Alchimist diente als Vorbild. Außerdem hat er auch den Balrog nicht erfunden, welcher auch in etlichen dämonologischen und enochischen Schriften behandelt wird. Nach denen ist ein Balrog ein Diener der Unterwelt und untersteht den Unterfürsten, wie Baal oder Beelzebub.
Es ist doch auch sehr seltsam, dass es in der Trilogie keine Götter gibt, bzw. diese nicht genannt werden. Gandalf spricht zwar hin und wieder von
Mächten, konkretisiert diese jedoch nicht. Tolkien geht in seinem Silmarillion jedoch auf genau diese ein. Dort wird u.a. beschrieben wie Sauron geschaffen wurde und welche Rolle die einzelnen Völker Mittelerdes spielen und welchen Gottheiten sie zugewandt sind.
Die Elben als halbgöttliche Wesen errinern mich stark an sogenannte Engel, bzw. die Bewohner der inneren Erde.
Außerdem ist auch zu bemerken, dass Tolkien Professor in Oxford war, und das wird man nicht einfach so, auch nicht durch Leistung.
Aber jetzt schon wieder irgendetwas von den Illuminaten zu faseln und mit der Pentade rumzubasteln halte ich für extrem überzogen. Ich bin der Ansicht, dass die Leute, die die ganze Zeit "Illuminaten" in den Mund nehmen, nicht die geringste Ahnung haben, was die eigentlich sind.
Und immer wieder 23 und 23, 32, 5, 2^3, 3^2, 2/3=0,666, usw. ist doch auch nur die reinste Ablenkung und führt zu gar nichts, außer dass man sich nur weiter verwirrt. Klar macht die Zahlenmystik Sinn, jedoch muss man sich extrem intensiv damit beschäftigen, um es zu verstehen.
Der Umfang dieser Lehren übersteigt das Vorstellungsvermögen der meisten, sie sind gigantisch. Das kann man nicht mal eben nach Feierabend lernen.
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
@ satananarchist

nich traurig sein, dass kommt hier öfters vor, einfach ncihts dabei denken.

Nachtrag:

Die Pentade, bzw, der fünfzackige Stern, ist ein wichtiges Maurersymbol.
(s. Flaggen und Banner, Sowjetstern, Alliertenstern, China, usw.)
Es ist durchaus denkbar das Tolkien einer okkulten Vereinigung angehörte.
Das ist in solch einem Umfeld gang und gebe.
 

Konteradmiral

Geheimer Meister
10. April 2002
177
Ich kann mich nur voll und ganz Sentinels Beitrag anschließen.

Tolkien war sicherlich kein Dummkopf und hat sich von verschiedenen Themen inspirieren lassen, darunter sicherlich auch verschwörerisches, mystisches, freimaurerisches etc.

Nur weil jemand mal "Baumeister" sagt, ist er noch lange kein Freimaurerer, nur weil jemand 23mal hintereinder hustet kein Illuminat.

Beim ganzen Thema "Illuminaten" kann ich eh nur raten, lieber ein bisschen nachdenken, Gründe, Verhaltensweisen, Motive untersuchen, am meisten aber sich selbst, nicht einfach aufgrund irgendwelcher Indizien ins blaue spekulieren und das dann als die absolute Wahrheit verkaufen.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Immer wieder lustig auf was für bescheuerte Ideen paranoide Personen kommen...

Tolkien ein Illuminat? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
@sentinel
Mag ja sein, dass irgendein Gandalf durch das 13. Jhd. gekreucht ist, aber der Name Gadalf stammt aus der nordischen Mythologie, genauer aus der Edda. Nachzulesen ist das alles in einer Facharbeit über die Beziehung zwischen HdR und Mythologie.
Da ich die im Netz gerade nicht wiedergefunden habe, hab ich sie mal online gestellt: Mythologie in Mittelerde

Ist recht interessant, schaut mal rein. Aber beeilt euch, das bleibt nämlich kein halbes Jahr online!
 

Basicburn

Geselle
28. Januar 2003
21
Ach Herrje!

Also liebe Leute!!!!
Ich denke dass J.R.R. Tolking nicht im geringsten mit den Illiuminati oder irgendjemand anderen etwas zu tun hat! Ich denke er hat einfach überragend gute Bücher geschrieben und hat (auch) Anregungen aus der wirklichen Welt genommen (was ja auch klar ist, da er ja aus dieser Welt entstammt kann er nicht irgentwas neues erfinden, da der Mensch doch eher zu seiner Weltischen Logik tendiert). Dass nach Ewigkeiten gesagt wird, dass er Illuminati war, find ich ziemlichen, wie soll ich sagen, SCHWACHSINN!!! Naja meiner Meinung nach sind die ganzen Illuminati und Zahlenrätzel eine einzige Verwirrung um davon abzulenken dass die USA die Welt regiert und alles was ihr im Wege steht einfach plattmacht und so jede eigene Meinung unterdrückt :twisted:
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Okay, nachdem wir alle herzlich über diesen Thread gelacht haben kann man ihn doch eigentlich schließen...
 

Shiva2012

Vollkommener Meister
17. Januar 2003
565
@Satanarchist
Wollte nur mal klarstellen, das mein Eintrag nicht gegen deine Person ging.
Fand nur die Diskussion in dem Thread sehr flach, mit "Beweisen" hatte das wenig zu tun.
Ich verrenne mich auch manchmal in komische Spekulation, da ist so ein Forum doch ne gute Möglichkeit Feedback zu bekommen - je konkreter die Vermutungen formuliert sind, um so besser kann darauf Bezug genommen werden.
Wäre also gut gewesen, wenn zu Beginn gepostet worden wäre :
- welche Inhalte seiner Bücher
- welche (illuminatorische) Wirkung derselben
- welche biografischen Details
untermauern deine Vermutung.

in diesem Sinne fand ich Sentinels Beitrag gut.
Für mich aber immer noch zu wenig, als ernsthaft in der Richtung weiterzudenken.
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
Der Film

Vielleicht hat JRR auch blos paranormale Fähigkeiten und empfängt durch Telepathie Nachrichten unserer Illuminaten? :wink:

Ich hab zwar nur den Film gesehen, aber da fallen einem Details auf, die dafür sprechen.

1. Die Wasserschüssel in die frodo blickt erinnert mich an das allsehende Auge der Illuminaten, den Frodo sieht Dinge die andere (noch) nicht sehen können

2. Der Ring gibt dem, der ihn trägt sehr viel Macht, und Macht scheint das Ziel der Illuminaten zu sein.

3.Alle, die den Ring tragen, verlieren ihr Leben, der Ring könnte also vielleicht die illuminaten selbst darstellen und es ist gut möglich das Bush als nächstes dran ist, wenn man dieser Seite glauben schenken darf:
http://www.alien.de/mysterypage/index2.html

ABER: Der Ring wird letztenendes zerstört.

(Ob dies eine Prophezeiung ist und die Illuminaten zerstört werden? :wink: )
 

BrettVormKopf

Geselle
11. März 2003
41
ich denke es ist durchaus möglich das tolkien sowas in der art war.....

Dann stellen sich für mich die Fragen: Wozu diese verschlüsselten Botschaften oder die Symbolik in den Büchern? Wollte er etwas konkretes damit sagen? Wollte er Mitverschwörern eine Nachricht übermitteln, und ist damit das Buch nur das Mittel, die Geschichte also nebensächlich?
Oder ist es eine Art Selbstdarstellung, nach dem Motto: "Ich bin ein elitärer Illuminat"?

ich finde da ist was dran was er schreibt................. aber da dachte ich dann wieder die geschichte kann nicht nebensächlich sein... er hat sich so viel mühe gegeben und so lange gearbeitet... aber was wenn man auf jeder seite mindestens eine anspielung oder eine simbolik finden kann..... was wenn die ganze geschichte aus zusammenhängen besteht???? ist es dann vielleicht eine kunst ein geschichte mit solch vielerlei verbindungen zu schaffen??? vielleicht war es sein ziel eine geschichte mit ausmaß die gleichzeitig alles innehält was ihm im kopf herumschwirrt oder was einfach er wichtig findet!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten