Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Verarschung der Menschheit!!!???

Assassine

Geselle
31. Juli 2003
7
Hi @ all!

Fast jeden Tag sieht man Nachrichten. Und immer wieder übertreiben die Medien maßlos, wenn es um besondere Ereignisse geht. Ich meine, ein kurzer Bericht würde doch reichen, als so eine übertriebene Dramatisierung...
Das beste Beispiel ist Siegfried & Roy...
In den ersten Tagen nach der "gräßlichen Tigerattake" wird alles genau berichtet...und jetzt???? Man hört nichts mehr!
Und dieses geheucheltes Mitleid ist am schlimmsten...
Klar, ist es furchtbar, dass so etwas passiert, aber doch nicht gräßlich und brutal. Das Tier hat aus Instinkt gehandelt...
Also durch diese Übertreibung, finde ich, wird die Menschheit verarscht und hinters Licht geführt...
Was ist denn jetzt noch mit Diana, Anna Lindh, 11. September???? Darüber sollte man ausführlich berichten, aber nein, man wird von der Realität abgelenkt...

gruß

Assassine
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
Was meinst du, wie lange so eine nachrichtensendung geht, wenn du den Stoff des gesamten Jahres reinpackst?

Oder wenn du für jedes hungernde kind 1 Minute Sendezeit beanspruchst?
 

Sile

Geheimer Meister
13. Juni 2003
377
Das Spiel ist doch bekannt.
Die Zeit in der Medien dem Auftrag der Informationsbeschaffung gerecht wurden ist vorüber, falls es sie jemals gegeben hat.
Information ist ein Gewerbe wie jedes andere auch und muss gut verpackt werden, damit sie gekauft wird.
 

Jackknife

Großmeister
9. Januar 2003
91
siegfried und roy sind micht mehr aktuell. das wichtigste ist gesagt! worüber soll da jetzt noch berichtet werden? so ein thema (genau wie jedes andere) kann die medienwelt ja nicht über wochen beherrschen. irgendwann ist eben alles darüber gesagt. mit hinters licht führen hat das nichts zu tun!
 

subgrounder

Geheimer Meister
5. Januar 2003
180
Fast jeden Tag sieht man Nachrichten. Und immer wieder übertreiben die Medien maßlos, wenn es um besondere Ereignisse geht.

Hmmm... also ich kann (1.) wärmstens empfehlen, JEDEN Tag Nachrichten (2.) nicht nur im Fernsehen zu konsumieren.
Was so über die Mattscheibe rüberkommt ist einfach zu komprimiert und z.T. durch irreführende Bilder überfrachtet.
Da lob ich mir die gute alte Zeitung. Oder auch zwei.
 

LStrike

Geheimer Meister
19. Oktober 2003
208
meiner meinung nach sind wir es doch selber schuld das die nachrichten so geworden sind, wir leben im zeitalter der sensationspresse (z.B. Bild)
Die wird im großen stil gekauft und gelesen. die leute wollen so etwas. da können die nachrichten im fernsehen denen nicht nachstehen, schließlich geht es um quoten. das dabei dann keine subjektive nachrichtenerstattung bei rumkommt ist ja wohl klar.
 

Plaayer

Geheimer Sekretär
4. März 2003
681
Es werden ja auch vorzugsweise die Nachichten gebracht die den Durchschnittsbüger interessieern. Und da kommt doch so ein brutales, hinterhältiges, abstßendes Tier gerade recht. Das das Tier eine Natur bzw. instinkt hat interessiert da keinen.
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Assassine schrieb:
Hi @ all!

Fast jeden Tag sieht man Nachrichten. Und immer wieder übertreiben die Medien maßlos, wenn es um besondere Ereignisse geht. Ich meine, ein kurzer Bericht würde doch reichen, als so eine übertriebene Dramatisierung...
Das beste Beispiel ist Siegfried & Roy...
In den ersten Tagen nach der "gräßlichen Tigerattake" wird alles genau berichtet...und jetzt???? Man hört nichts mehr!
Und dieses geheucheltes Mitleid ist am schlimmsten...
Klar, ist es furchtbar, dass so etwas passiert, aber doch nicht gräßlich und brutal. Das Tier hat aus Instinkt gehandelt...
Also durch diese Übertreibung, finde ich, wird die Menschheit verarscht und hinters Licht geführt...
Was ist denn jetzt noch mit Diana, Anna Lindh, 11. September???? Darüber sollte man ausführlich berichten, aber nein, man wird von der Realität abgelenkt...

gruß

Assassine


Da bist Du selbst schuld. Geh´ doch einfach zum Bahnhofsbuchhandlung und kauf´ Dir eine Zeitung bzw. Zeitschrift, die Deinen Interessen entspricht. Die Palette ist in Deutschalnbd weitgefächert und für jeden ist etwas dabei. Wer natürlich nur seine Nase in die BILD, BZ und lokalen Druckerzeugnisse steckt, während er taff glotzt muss sich zwangsläufig aufregen. ich empfehel JungleWorld, konkret, bahamas oder auch mal die taz.

Gruß
PWK
 

Assassine

Geselle
31. Juli 2003
7
Jackknife schrieb:
siegfried und roy sind micht mehr aktuell. das wichtigste ist gesagt! worüber soll da jetzt noch berichtet werden? so ein thema (genau wie jedes andere) kann die medienwelt ja nicht über wochen beherrschen. irgendwann ist eben alles darüber gesagt. mit hinters licht führen hat das nichts zu tun!

Ich meine, erst wird so getan, als ob das Thema Monate füllen könnte, und dann nach 2 Wochen redet keiner darüber...
 

goLd

Geheimer Meister
22. Juli 2003
192
In den Medien werden nur Politische Instrumente benutzt :wink:
und das wird auch so bleiben den man hat etwas mit dem man die breite masse der Bevölkerung erreicht und teilweise für sich gewinnt 8)
 

Danie

Vollkommener Meister
16. Oktober 2003
538
Ich glaube die Medien berichten meistens das
was die Leute hören/wissen wollen.
Heute geht es doch nur um Quoten.
Es gibt sicherlich Ausnahmen aber
meistens wird nur das aufgebauscht was
die meisten Quoten sichert.
 

Teufelchen

Geheimer Meister
30. Juli 2003
176
@assassine
naja die meisten nachrichten werden eben so hochgespielt, weil entweder zu langweilige dinge passieren oder weil man das ganze nur als ablenkung auf die wahren ereignisse macht
und außerdem wenn niemand mitleid zeigen würde, wäre die ganze sache uninteressant

@subgrounder
naja wenn es so ist wäre es egal wo man sich die nachrichte reinzieht, denn im endeffekt kommt aufs gleiche raus, da muss man schon spezielle quellen haben

Teufelchen :twisted:
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
Danie schrieb:
Ich glaube die Medien berichten meistens das
was die Leute hören/wissen wollen.
Heute geht es doch nur um Quoten.
Es gibt sicherlich Ausnahmen aber
meistens wird nur das aufgebauscht was
die meisten Quoten sichert.

Ich finde das sehr verallgemeinernd. Deine Aussage trifft auf das Fernsehprogramm zu, aber auf den Blätterwald der Druckerzeugnisse nicht. Du hast die freie Wahl zu kaufen, was Du willst.

Es ist doch im Grunde auch richtig, dass die Medien berichten, was die Leute wissen wollen. Es würde schon komisch anmuten, wenn die Medien über Ereignisse berichten, die keinen interessieren.

Ein gutes Gegenbeispiel im öffentlichen Fernsehen ist die Sendung panorama. Meine Favoriten von Zeitungen und Zeitschriften habe ich ja schon genannt, doch ich will noch ein paar "DO NOTS" aussprechen:

TOP TEN Hirnlose Mistblätter (asorted):

1. BILD (CSU/CDU nah, blind proisraelisch, sexistisch, etc.)
2. aufklärungsarbeit (antisemitsich, unprofessionell, infantil)
3. defacto (kriegsgeil, antisemitisch, viele Druckfehler, pseudowissenschaftlich)
4. Focus (FDP-nah, langweilige Themen, kratzen an der Oberfläche)
5. National-Zeitung (NAZI-Schmierblatt, Parteiorgan der DVU)
6. Unsere Zeit (Kommunistsisches Schmierblatt, Parteiorgan der DKP)
7. Bayernkurier (OHGOTTOHGOTTOHGOTT, Parteiorgan der CSU)
8. Die WELT (siehe BILD, da ebenfalls Springerpresse, dieser Punkt umfasst alle Zeitungen des "Caesar" Springer
9. Magazin 2000 plus (antisemitisch, dumm, ridikül)
10. Stern (wer ihn liest, weiss warum)

PWK
 

subgrounder

Geheimer Meister
5. Januar 2003
180
@Teufelchen:

:?:

@PWK:

Wie heißt es so schön: "Du mußt deine Feinde kennen..."
Deshalb empfehle ich jedem, immer auch mal die "andere" Seite zu konsumieren.
Was bringts mir, wenn ich jeden Tag den linken Blätterwald (siehe deine Favoriten) durchforste, ohne eine Gegenmeinung zu kennen? Wie soll ich mir denn da MEINE Meinung bilden? Da helfen "DO NOTS" kein bischen!!
Im übrigen erinneren Attribute wie "hirnlos", "Schmier-" und "Mist-" sehr an die Rhetorik deiner Lieblingshassblätter. :evil:
 

Teufelchen

Geheimer Meister
30. Juli 2003
176
@subgrounder
bezogen darauf, dass man nicht nur die nachrichten im fernsehn konsumieren soll, sondern auch aus anderen quellen
ob nun auf der nachrichtenseite vom internet oder von der glotzeda kommt halt immer das gleiche ergebnis raus, nich die wahrheit jedenfalls

Teufelchen :twisted:
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
ich muss pwk (mal wieder) zustimmen.

wem es nicht gefällt, was er sieht, betätigt am besten netzstecker des fernsehers. funktioniert bei mir immer.
und printinformationen gibt es genug und zwar für jeden geschmack.

aber pwk: was du da aufgelistet hast, ist doch nur die spitze des eisberges :lol:
 

subgrounder

Geheimer Meister
5. Januar 2003
180
@Teufelchen:

Man könnt jetzt philosophieren und fragen, was denn die Wahrheit ist? Aber um mal auf dem Teppich zu bleiben, frag ich, warum bist du der Meinung, daß es NICHT die Wahrheit ist? Das muß doch einen Grund haben. Und ich meine einen triftigen Grund.*anmerk* (Pubertäre Trotzhaltung, halbseidene Meinungen in Internetforen und transzendentale Argumente zählen da nicht drunter! Und das soll nich heißen, ich würde dir sowas unterstellen!!!!)*anmerkende*
Ich versteh nämlich nicht, wenn du sagst:
ob nun auf der nachrichtenseite vom internet oder von der glotzeda kommt halt immer das gleiche ergebnis raus, nich die wahrheit jedenfalls
Was macht dich da so sicher? Und von wem erfährst du die Wahrheit?

(Zusatzfrage: Möchtest du die Wahrheit wirklich wissen?)
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
subgrounder schrieb:
@Deshalb empfehle ich jedem, immer auch mal die "andere" Seite zu konsumieren.
Was bringts mir, wenn ich jeden Tag den linken Blätterwald (siehe deine Favoriten) durchforste, ohne eine Gegenmeinung zu kennen?

Wenn Du meine Liste genau liest tauchen darin auch linke Blätter auf, wenn Du noch einen "Do Not" willst:

"Junge Welt", obgleich Jürgen Elsässer für diese Zeitung schreibt.

@ fantom

Danke für die Blumen, welche ich für zahlreiche kluge Beiträge Deinerseits zurückgebe.
 

schnarche

Geselle
13. Dezember 2003
37
Das Problem bei der Berichterstattung ist die Vielzahl an Informationen die kein Mensch braucht.

Teilweise hat man den Eindruck, dass Nachrichtensender eine Information ungeprüft veröffentlichen ohne Hintergründe abzuchecken, nur um als Erste am Info-Markt zu sein. Hintergründe und Zusammenhänge sind denen völlig egal.
 

InsularMind

Geheimer Sekretär
9. Dezember 2003
644
Das Dumme an wenig fundierter Berichterstattung ist die wahllose Zufälligkeit in der Zusammenstellung aus Einzelmeinungen -- siehe Käseblätter a'la BILD wo dann noch die maß - und haltlose Konfabulation stattfindet, um aus Nix auch noch Profit zu schöpfen.

Das Dumme an fundierter Berichterstattung ist, dass wir trotzdem nie sagen können, ob es nun wahr ist, oder ob uns eine Meinung implantiert werden soll bzw. vorgekaut wird -- denn vorgegeben durch so einige Faktoren werden auch den eifrigsten Wahrheits - Dokumentierern immer Grenzen gesetzt, was sie bringen dürfen oder was nicht -- was meint ihr wofür viele Reporter oft genug ihr eben aufs Spiel setzen ?

Immerhin haben wir noch das Glück, in ner Gesellschaft zu wohnen, in der eine halbwegs verlässliche Berichterstattung noch möglich ist -- der bessere Weg wäre es natürlich, selbst nachzuforschen, was wirklich in dieser Welt vor sich geht, wer wo verfälscht und wer welchen Unfug in die Welt setzt.

Roy, Siegfried & der Tiger : Menschen machen nach wie vor den Fehler, ein mit Krallen und Zähnen, die funktionieren, wenns drauf ankommt -- bewehrtes Raubtier für berechenbar zu halten -- für dressiert oder anhänglich & vertrauenswert einzustufen, wenn sie damit arbeiten / aufgewachsen sind ect.
Was in dem Tiger in dem Augenblick vorging können wir nur spekulieren. Vielleicht sah er seine Chance, die Alphaposition zu übernehmen, oder er verwarnte den Dompteur -- was bei Menschen ein Knuff in die Schulter wäre, aber unter Tigern ein bisschen härter ausfällt -- was Menschen nicht vertragen.
Tiger sind eben keine seit Jahrhunderten domestizierten Klein-Katzen, und wir sehen doch immer wieder an Tieren, die an Menschen gewöhnt sein sollen, dass sie ihre eigene Persönlichkeit beibehalten und eben nicht 100% so funktionieren, wie das Menschen vorherplanen.

Nachrichten drehen sich um die Aktualität der Ereignisse, die mit den Themen zusammenhängen.
Lasst Euch trotz Allem nichts aufschwatzen und behaltet eure gesunde Skepsi bei, sonst werdet ihr allzu leicht zu Informations - Zombies erzogen und kriegt's nicht mal mit.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten