Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

USA schaffen Atomwaffenaufsicht ab

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
>>Wie der britische Guardian am Donnerstag berichtete, hat die amerikanische Regierung ein Expertengremium der Atomenergiebehörde aufgelöst, das bisher als unabhängige Aufsichtsbehörde über die amerikanischen Atomwaffen gearbeitet hat.
Die Entscheidung, das "National Nuclear Security Administration Advisory Committee" (NNSA, Nationales Beratungskomitee der Regierung in Atomangelegenheiten) aufzulösen kam nur wenige Tage vor einem Treffen auf einer Basis der US-Air Force im US-Bundesstaat Nebraska, wo die Entwicklung neuer "Miniatomwaffen" als auch ein möglicher neuer Beginn von Atombombenversuchen besprochen werden sollen.

...Der bekanntgewordenen Tagesordnung des Treffens Anfang August zufolge werden Beamte des Pentagons darüber sprechen, Versuche mit den geplanten "Miniatombomben" mit einer Sprengkraft von 5 Kilotonnen durchzuführen und ob dies einen Bruch des Moratoriums für Atomwaffentests erfordern würde.

Offensichtlich wird die Frage, ob diese Waffen gebaut werden nicht mehr gestellt, die Frage ist nur noch, ob hierfür ein weiterer internationaler Vertrag von den USA gebrochen werden muß.<<

http://www.freace.de/artikel/jul2003/nnsa310703.html

na super, wieder eine lästige kontrollbehörde ausser kraft gesetzt, freie bahn für die geplanten mini-atombomben.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Was gehört eigentlich dazu, so viel Gefahr für die Menschheit zu horten und sogar an ihr weiterzuentwickeln?
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
au mann, es geht noch weiter...das nächste ding heißt "Immunität für Ölfirmen" und hat zwar mit dem obigen erstmal nicht viel zu tun, schägt aber in dieselbe kerbe von eigenermächtigungen der USA, die nun langsam schon zum normalzustand werden:

>>Bereits am 22. Mai 2003 hat der US-Präsident George W. Bush eine "executive order" (Verfügung des Präsidenten, die Gesetzesrang hat) erlassen, die US-Unternehmen, die am irakischen Ölgeschäft beteiligt sind, uneingeschränkte Immunität gewährt.

Die executive order mit der Nummer 13303 schützt nicht nur die Ölfirmen vor Verfahren, sie schützt auch die mit diesen Geschäften erwirtschafteten Gelder vor dem Zugriff von Behörden als auch anderer Firmen und Personen.

Ein amerikanisches Unternehmen, daß mit dem irakischen Ölgeschäft zu tun hat, braucht dank dieser Verordnung weder eine Verfolgung wegen Menschenrechtsverletzungen, Umweltverschmutzungen, Betrug, Steuerhinterziehung oder irgend eines anderen Vergehens zu befürchten...

...In der Verordnung erklärt Bush mit der Begründung eines "nationalen Notstandes", daß Firmen, die Geschäfte mit irakischem Öl oder Ölprodukten machen ebenso wie die Einnahmen und die Ausgaben und jegliches andere Finanzinstrument, das aus dem Verkauf oder Vertrieb der Waren entsteht oder damit in Verbindung steht vor sämtlichen Prozessen geschützt sind.

Egal, welches Verbrechens sich ein Unternehmen schuldig macht, solange es eine im Irak direkt oder indirekt tätige Ölfirma ist, wird es in keiner Weise belangt werden können.<<

alles hier:

http://www.freace.de/artikel/aug2003/eo010803.html

interessant, das jetzt, nach meinem wissensstand, das erste mal
der "nationale notstand" ins feld geführt wird.
das kann kann die vorbereitung auf notstandsgesetze in den USA in späteren zeiten, wenns nicht mehr so rosig für die bush-regierung läuft, bedeuten.
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
verdammt noch mal ist das traurig! wann hört das auf! grundlegend hat sich NOCH NIE was geändert, kann das sein? die Gier bestimmt den Menschen nach wie vor...
 

JimmyBond

Einsamer Schütze
7. Mai 2003
1.593
Godot schrieb:
verdammt noch mal ist das traurig! wann hört das auf! grundlegend hat sich noch nie was geändert, kann das sein? die Gier bestimmt den Menschen nach wie vor...

hey godot,

es wird sich erst dann was aendern, wenn wir begriffen haben, das es nicht so weiter gehen kann. doch dann wird es fuer uns zu spaet sein.

denn dann haben wir alle karten ausgespielt. :idea:
 

GOT

Geselle
25. Juli 2003
19
JimmyBond schrieb:
es wird sich erst dann was aendern, wenn wir begriffen haben, das es nicht so weiter gehen kann. doch dann wird es fuer uns zu spaet sein.

denn dann haben wir alle karten ausgespielt. :idea:
mit verlaub: das ist doch waldorf-bla-und-blubb. es liest sich hübsch und macht sich bestimmt ganz gut in einem poesie-album, aber weiterbringen wird es "uns" nicht. wer ist btw. "wir"? das amerikanische volk? die menschheit?
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
tja, lieber jimmybond.... das ist irgendwie schwer zu verstehen... ich meine, das wir die wahrhafte veränderung (falls sie überhaupt kommt) nicht überleben, finde ich auch..., aber von welchen karten sprichst du?


wir=du und ich
 

JimmyBond

Einsamer Schütze
7. Mai 2003
1.593
mit wir meine ich die menschheit.
:arrow: GOT

mit karten meine ich, jegliche chancen zu verlieren um von vorne aunzufangen. zu versuchen alle fehler wieder gut zu machen, und endlich im frieden und in freiheit zu leben....denn das ist es doch was wir uns wuenschen, oder nicht :?: :roll:
:arrow: Godot
 

Z

Geheimer Meister
24. Juni 2003
487
Tja... Macht ist eine Droge - ein schönes Sprichwort, das hierzu passt.
Ich bleibe lieber bei Monopoly!

Z
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
es ist zwar traurig, aber ich glaube nicht daran, das ausnahmslos jeder mensch in frieden und freiheit leben kann. das ist doch eine utopie, wie das paradies!

es ist zwar traurig, aber ich glaube das gewalt und unterdrückung zur menschlichen natur dazugehört.

was bleibt dann den wenigen friedliebenden? verdrängung!
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
an den lord:
also gehörst du nicht zu den friedliebenden? nun ja jedem das seine, nur lass mich in ruhe...

um meinen standpunkt zu unterstreichen:
namhaften militärhistorikern gelang ein empirischer befund (steht in meinem ethikbuch):
dort, wo es anzeichen der überbevölkerung gibt, wachsen auch gewaltsame ausschreitungen an, und zwar gehen diese nicht von irgendeiner supermacht aus, die rohstoffe braucht, sondern verschiedene kleine volksgruppen metzeln sich nieder, hassen sich.
das klingt jetzt hart, aber sind kriege notwendig, um den bestand an menschen klein zu halten? -wenn man jeden mord seit anbeginn der menschheit aufzählen wollte, würde man nicht fertig werden-
So, und wenn sich nun jeder lieben würde, wie es geschrieben steht (bibel), dann wären wir doch im paradies? ich kann daran nicht glauben, bin ich zu sehr pessimist für... das wortteil "para", was heißt das übersetzt? ich kenne es aus dem wort "paranoia"...
hm... daraus könnte man ein neues thema machen...
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
an den lord:
ich hatte beides, damals in der schule. mein nihilismus stammt eher aus dem deutschunterricht.
ich hab auch nix gegen religion. wenn der mensch den kern der verschiedenen lehren, die im prinzip alle gleich sind, mal ernstnehmen würde, dann könnten wir womöglich frieden haben. doch wieviele kriege wurden und werden im namen irgendeines gottes geführt? das ist doch pervers! selbst der bhuddismus nahm einmal fundamentalistische züge an!
wie im kindergarten! "mein gott ist besser als wie deiner! ätsch!" als ob es darum ginge! "allah ist größer!" jaja... meiner ist größer als deiner! "wir bauen die meisten und effizientesten atomraketen!" jaja... der kalte krieg: der größte schwanzvergleich, den die menschheit erleben durfte! wunderbare (männer?)welt!
 

Lord_Punschington

Großmeister
24. Juli 2003
71
Godot schrieb:
mein nihilismus stammt eher aus dem deutschunterricht.

Soweit ist es heutzutage schon gekommen. Jetzt lernen die Kinder Nihilismus im Deutschunterricht, anstatt Grass, Böll oder Jünger zu lesen! Kein Wunder, dass es mit Deutschland bergab geht. PISA läßt grüßen! Aber denen da oben ist das natürlich alles wieder egal.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
samhain: au mann, es geht noch weiter...das nächste ding heißt "Immunität für Ölfirmen" und hat zwar mit dem obigen erstmal nicht viel zu tun, schägt aber in dieselbe kerbe von eigenermächtigungen der USA, die nun langsam schon zum normalzustand werden (...)
Das wirft die alte Überlegung auf: Wann erkennen die Staatsherren ein Unrechtsregime? Sie erkennen es, wenn es sich zum Feindeslager erklärt, oder?

samhain: Die executive order mit der Nummer 13303 schützt nicht nur die Ölfirmen vor Verfahren, sie schützt auch die mit diesen Geschäften erwirtschafteten Gelder vor dem Zugriff von Behörden als auch anderer Firmen und Personen.
Und jeder weiss, dass gerade dies Unternehmen sind, bei denen Verbrechen zur Tagesordnung gehören, auch ganz ohne juristischen Prozess. Sie sind alle Fälle für die Demonantage.

Aber zurück zu der Frage: Was gehört eigentlich dazu, so viel Gefahr für die Menschheit zu horten und sogar an ihr weiterzuentwickeln?
Langfristiger Zerstörungswille?
 

grauenhafterzwerg

Großmeister
12. März 2003
54
Äh ja und falls mal wieder die These auftaucht mit Sowjetunion war auch
aggresiv so bedenkt bitte das die freiheitlichste Weltordnung als einzige je Atomwaffen eingesetzt hat,als einzige alle internationalen Verträge für Null und nichtig erklärt hat.Weiterforschung an Nuklearwaffen und deren
Tests erlaubt usw.
Ach ja Putin hat verkündet das Russland seine Ölverkäufe in Zukunft in Euro abrechnet und Nukes entwickelt nur so am Rande.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
grauenhafterzwerg schrieb:
Die Bereitschaft ums verrecken Willen 500% Gewinn vor allen anderen zu machen.
Imperialismus schon mal gehört?
Imperialismus gab es schon vor den Atomwaffen.

@ all
Zu den gesetzlichen Sonderregelungen und Ermächtigungen: Der effizienteste und sicherste Weg Gesetze zu brechen ist per Gesetz.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten