Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

USA-Israel-Konnektion?

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Viele hier in diesem Forum sind der Ansicht, daß Israel die USA dirigiert. Das läßt sich auch kaum abweisen, da in vielen wichtigen Positionen tatsächlich überdurchnittlich häufig Amerikaner jüdischer Abstammung sitzen...
Aber es geht mir jetzt auch gar nicht darum ebendiese Frage zu diskutieren. Nehmen wir einfach einmal an es wäre so. Die Fragen die ich mir dann stell sind folgende:

1. Was bringt es den USA sich für die jüdischen Interessen einzusetzen? Offensichtlich findet sich ja auch immer ein amerikanischer Präsident, ein Kongress..., der dann die Ideen seiner großteils jüdischen Berater umsetzt.

2. Gibt es in den USA irgendwelche Bestreben sich von der "zionistischen Diktatur" zu befreien? Ich will jetzt nichts von irgendwelchen Rassisten oder Nazis hören. Es müßte doch irgenwo vernünftige Gruppierungen geben, die sagen, wir wollen nicht ständig diese uneingeschränkte Solidarität mit Israel...

3. Wie funktioniert eigentlich dieser Machtapparat? Muß man nur ein paar Genossen in die Medien und ein paar in die Regierung bringen und schwups hat man ein riesen Land unter seiner Kontrolle?

4. Warum funktioniert diese Manipulation gerade in den USA so hervorragend? Warum lassen sich nicht mehr Staaten gleichschalten. Gibt es etwa zu wenig Juden? :wink:


Also nochmal, es geht mir jetzt nicht darum, daß jetzt irgendwelche Listen herumgeworfen werden, die belegen, wo überall jüdische Amerikaner sitzen. Ich möchte einfach die Hintergründe wissen. Warum genau die USA? Und wenn es so wäre, warum wehren sich die Amerikaner nicht dagegen?

Fumarat
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
Hi
1. sind die juden in amerika die präsidentenmacher - d.h. wer die juden gegen sich bringt ist politisch tot

2. haben die juden in amerika halt die wichtigen hebel in der hand

3. haben sie das geld in der hand

4. nein ich bin kein nazi - habe sogar mal für die brüder gearbeitet
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
naja auch wenns oberflächlich so aussehen sollte als würden die amerikaner die interessen der israelis schützen..

unterm strich tut das nicht mal die israelische regierung

es ist sicherlich nicht im interesse der israelis permanent zielscheibe zu sein..

aber genau zur zielscheibe machen die amerikanische und israelische administration hand in hand die israelische öffentlichkeit.

sad but true
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
@Forcemagick

naja auch wenns oberflächlich so aussehen sollte als würden die amerikaner die interessen der israelis schützen..

unterm strich tut das nicht mal die israelische regierung

Absolut richtig!!!Nun ja die israelische Regierung versucht wenigstens in letzter Zeit,was zu tun,z.B Schutzwall,etc

aber genau zur zielscheibe machen die amerikanische und israelische administration hand in hand die israelische öffentlichkeit.

Das sehe ich nicht so:
Egal was für eine Regierung Israel hat,Israel wird Hauptziel bzw Feind der arab.Staaten,bzw den Palis sein.Ich will nicht nochmal alle Gründe für dieses Verhalten schreiben,hab das schon mehrmals getan.

Überhaupt fühlen sich die Amis(WASP)den Israelis viel näher als den Arabern(demokratie-diktaturen),Religionähnlichkeit,kampf gegen den Terror usw.
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
jones schrieb:
sind die juden in amerika die präsidentenmacher - d.h. wer die juden gegen sich bringt ist politisch tot
Gibt es überhaupt keine Chance für eine "Befreiergruppe" sich auf irgendeinem Weg in den USA zu etablieren?

jones schrieb:
2. haben die juden in amerika halt die wichtigen hebel in der hand

3. haben sie das geld in der hand
Darüber wollen wir jetzt nicht reden. Nehmen wir einfach einmal an es wäre so.

@forcemagic:
Gut wir sind hier in einem Verschwörerform. Die Hypothese vieler Verschwörer ist also nun mal, daß die "Juden" (womit in der Regel Zionisten gemeint sind) die USA beherrschen. Ich frage mich aber. Warum gerade die USA? Warum kann sich z.B. ein deutscher Bundeskanzler klar gegen den Krieg positionieren und so eine Wahl gewinnen? Haben die "Juden" zu wenig Macht in Deutschland? Warum kommt niemand auf die Idee (außer Saddam und Osama bin Laden :twisted: ) die USA von den Zionisten zu befreien? Ist der Rest der Welt zu blöd oder zu feige?

Oder eine andere Frage: Gibt es in den USA Vereinigungen (rein amerikanische) deren Vorstellungen sich mit zionistischen Zielen decken, oder die einen Art Bund mit solchen Gruppen eingehen?

Warum wehrt sich die "Demokratie" nicht gegen die USA? Oder ist das Demokratie was dort abläuft? Ich versteh dieses Land einfach nicht mehr. :cry: Oder ich versteh Demokratie nicht. :roll:

Fumarat
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
1. gibt es in deutschland nicht mehr genung zionisten um macht auszuüben

2. diejenigen die es noch gibt versuchen es trotzdem (friedmann spiegel)

in amerika gibt es halt annähernd so viele juden wie in israel, so daß es normal ist wenn sich auch mehr von ihnen in spitzenpositionen befinden,
es geht den zionisten ums überleben ihrer idee weswegen sie auch versuchen so viel elite zu stellen, wie es nur gerade geht

aber davon mal abgesehen, das ansehen der juden ist bei den Yankees höher als bei den konföderierten

:wink:
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
dies sind die präsidentenmacher & kriegstreiber:

The American Israel Public Affairs Committee
www.aipac.org

mit ihren unterorganisationen:
PNAC - www.newamericancentury.org
Anti defamation league - www.adl.org
B'nai B'rith - http://bbi.koz.com/servlet/bbi_ProcServ
JEWISH DEFENSE LEAGUE - www.jdl.org
The American Jewish Committee - www.ajc.org
Committee for the Liberation of Iraq - www.liberationiraq.org
Center For Strategic & International Studies - www.csis.org

und vielen, vielen mehr. zionismus pur.
es bestehen interessanterweise auch verbindungen zu extremistischen und religiösen verbindungen ALLER art.
ich bin im moment dran, mit SmartDraw eine organisationsstruktur zu erstellen...einfach ist die sache nicht, irgendwann verliert man den überblick, wer jetzt von wem gesteuert oder beinflusst wird. stells hier mal rein, wenn ich fertig bin.
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
jones schrieb:
Hi
1. sind die juden in amerika die präsidentenmacher - d.h. wer die juden gegen sich bringt ist politisch tot

2. haben die juden in amerika halt die wichtigen hebel in der hand

3. haben sie das geld in der hand

4. nein ich bin kein nazi - habe sogar mal für die brüder gearbeitet

Punkt 4: Das kann ich bestätigen, jedoch muss man m.E. genau differenzieren. Mir ist zwar noch keine derartige Skrupellosigkeit wie dort begegnet, das muss man wirklich mal selber erlebt haben, um es zu glauben. Dennoch meine ich, dass auch Firmen mit jüdischer Leitung nicht über einen Kamm geschert werden dürfen. Einige voreilige Verfechter für das Judentum müssten halt mal realisieren, dass man als Deutscher im falschen Umfeld komplett geloost hat. Also wenn das kein Rassismus ist, was dann. Der Begriff Judentum wird aber leider auch allzu gerne generalisiert und obendrein missbraucht für Machenschaften. Ich finde, das bringt alles nichts. Solange die Religionszugehörigkeit und Nationalität für nichts anderes gut ist, als in eine Schublade zu packen, mit der man willkürlich verfahren kann, kommt man in einer solchen Diskussion nicht weiter. Sich loszulösen von diesen Begriffen und stattdessen über Korruption, Lobbyismus und Machtstrukturen genauso wie über Opferstatus zu unterhalten, könnte m.E. diesen Themenbereich erst wirklich erhellen.
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
Viele hier in diesem Forum sind der Ansicht, daß Israel die USA dirigiert. Das läßt sich auch kaum abweisen, da in vielen wichtigen Positionen tatsächlich überdurchnittlich häufig Amerikaner jüdischer Abstammung sitzen...

Und du bist sicher,dass du wirklich kein Nazi bist?

Warum redet keiner hier von irischen od italienischen od deutschen Vorfahren,etc,sondern nur von jüdischen?

Hey Usa hat nicht immer die selben Interessen und Bestrebungen wie Israel,Usa übt Druck auf Israel und steuert das LAnd,nicht umgekehrt.Wessen Druck verablasste die Israelis Südlibanon zu verlassen,bzw der Hisbollah zu überlassen?Wer zwängte Arafat als Verhandlungspartner auf,etc,etc,etc?Suezkanal konflik?Wiesst du davon?

Gibt es in den USA irgendwelche Bestreben sich von der "zionistischen Diktatur" zu befreien?

Ja,klar Ku-Klux-Klan,Black Panters,etc.Du hast schon noch Gleichgesinnte :wink:
wir wollen nicht ständig diese uneingeschränkte Solidarität mit Israel...
Die gibt es nur in deinen Träumen.Usa verfolgen nur ihre eigenen Interessen.

Warum funktioniert diese Manipulation gerade in den USA so hervorragend? Warum lassen sich nicht mehr Staaten gleichschalten. Gibt es etwa zu wenig Juden?
Es gibt keine Manipulation,genauso wie in den anderen Ländern.

warum wehren sich die Amerikaner nicht dagegen?
Weil es nicht gibt gegen,dass sie sich wehren müssten.

Gibt es überhaupt keine Chance für eine "Befreiergruppe" sich auf irgendeinem Weg in den USA zu etablieren?

Jetzt wirds interessant,es fängt schon an terroristisch zu riechen hier,wie soll diese "Gruppe" sich Gehör verschaffen?Sie hat keine Beweise,weil es nichts gibt.Bomben?Geiselnahmen?Komm mach dich strafbar :wink:

Darüber wollen wir jetzt nicht reden. Nehmen wir einfach einmal an es wäre so.

Bravo!!!!!Merks du eigentlich was du da schreibst?Darum bist du ein Judenhasser.Es gibt nichts,aber ich hätte doch so gern,es gäbe etwas,also lasse ich mich selber glauben,es gibt ne Judenverschwörung.

@Leviathan
Der Nächste,wilkommen in unseren Nazi Klub !!
es bestehen interessanterweise auch verbindungen zu extremistischen und religiösen verbindungen ALLER art.

Welche,wo, Beweisse?,links,etc?Ausser in deiner Phantasie gibt es da nichts.

@Elbee
Mir ist zwar noch keine derartige Skrupellosigkeit wie dort begegnet, das muss man wirklich mal selber erlebt haben, um es zu glauben. Dennoch meine ich, dass auch Firmen mit jüdischer Leitung nicht über einen Kamm geschert werden dürfen. Einige voreilige Verfechter für das Judentum müssten halt mal realisieren, dass man als Deutscher im falschen Umfeld komplett geloost hat.

Erzähl doch mal was dir und vorallem wo passiert ist?
Ach ja wenn jemand so eingestellt ist wie manche von euch,ist es kein Wunder dass ihr bei Juden untendurch seit.2)Es kommt oft vor,dass jemand z.B wegen seiner Unfähigkeit gefeuert wird od nicht befördert wird,etc,und sich einredet,er wurde gefeuert weil er schwul ist od einer bestimmter Natinalität angehört od was auch immer,etc.

Also ich bin schon auf deine Geschichten gespannt.
p.s du brauchst dich gar nicht wundern,dass es juden gibt die deutsche waren,bzw deutsche boykottieren,schliesslich haben die D 6mio Juden umgebracht,bzw nichts dagegen unternommen.Ja ihr kommt mir jetzt mit es waren die Leute damals nicht wir,ist richtig,so sehe ich es auch.Manche können aber eben nicht verzeihen.

Aber mal hand aufs herz,würdet ihr was gegen mord an einen Juden unternehmen?Ehrlich antworten bitte.

Solange die Religionszugehörigkeit und Nationalität für nichts anderes gut ist, als in eine Schublade zu packen, mit der man willkürlich verfahren kann, kommt man in einer solchen Diskussion nicht weiter.

Denk ich auch,aber dieses schwachsinnige Thema Judenverschwörung wird hier ständig aufgegriffen.


P.P.S Schade,dass Österreich nicht denazifiziert wurde wie Deutschland nach 2Wk,sie haben es schlau gemacht und sich von Tätern zu OPfern erklärt.
 

DedansLedd

Großmeister
28. Januar 2003
78
@ biowolf

Nationalismus hat nichts mit dem zu tun, wie man über irgend ein Volk oder eine bestimmte Gruppe denkt.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
biowolf ist ein junge, der es nicht besser weiß, der nicht das geringste Gespür für zusammenhänge besitzt und informationsresistent ist! Von diesen Leuten gibt es viele, egal.

Es sind auch nicht "die Juden", die uns das Leben schwer machen, sondern "die Zionisten", und zwar alle über einen Kamm!!! Das Zionistenpack hat Amerika an den Eiern gepackt und sich dort festgebissen.

Bis vor kurzem habe ich noch geglaubt, in 2004 wird Bush abgewählt, und dann wird alles wieder gut.

TRÄUMER!

2004 wird es keine Wahlen in Amerika geben! (und wer es heute nicht glaubt, der wird sich noch wundern, wie leicht so was geht 8O

Im Moment gibt es nur noch eine relle chance, für Frieden zu sorgen. Europa muss die USA aus dem Würgegriff der Zionisten befreien, und wenn es sein muss, mit GEWALT! Nur mit einem DRITTEN Weltkrieg wird es uns gelingen, die Zionisten in ihre Schranken zu weisen. Dafür werden allerdings Millionen Menschen auf der ganzen Welt sterben müssen.

Syrien und Iran stehen als nächstes auf der Liste der Israelischen Staaten von Amerika (ISA). Die Pläne sind seit JAHREN veröffentlicht. Und im TV diskutiert man über 50 tot Zivilisten auf einem Marktplatz in Bagdad. Als ob das irgendeine Bedeutung hat...

Hoffentlich hat IRAN die Bombe! Nur das wird sie vor einem Einmarsch der ISA-Truppen schützen.
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.477
sorry , dass ich korregiere:
nazis sind anhänger des nationalsozialismus
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
@biowolf

wie oft muss man eigentlich wiederholen, dass zionismus und judentum nicht gleichzusetzen sind?
es ist ja auch nicht jeder christ ist opus-dei-anhänger.

aber es ist wohl schwierig, hier etwas über zionismus zu schreiben, ohne von der brainwashed generation des antisemitismus bezichtigt zu werden.

schade.
 

jones

Geheimer Meister
6. Oktober 2002
218
hi nochma'
also ich bin nicht von den brüdern gefeuert worden sondern habe selber die konsequezen gezogen und gekündigt nachdem die echt juxig wurden.

ich hab's zum beispiel nicht eingesehen, warum ich auf einmal auf teile meines jahresbonus verzichten sollte um noch ein holocause mahnmal zu finanzieren.

ich habe auch nicht eingesehen, warum ich in deutschland als verbindung zur new yorker filiale hebräisch lernen sollte (kein witz)

und erst recht habe ich nicht verstanden was es mit mir zu tun hat in was für kriegen meine großeltern au welcher seite gekämpft haben

passt zwar nicht so ganz zum rest aber mußte ich jetzt einfach mal loswerden
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
biowolf schrieb:
Aber mal hand aufs herz,würdet ihr was gegen mord an einen Juden unternehmen?Ehrlich antworten bitte.

Das meinst du doch nicht ernst, oder ???
Manche Leute scheinen wirklich unverbesserlich zu sein.
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Ist es vielleicht möglich nicht nur in Extremen zu denken. Dann schafft man es vielleicht auch zu diskutieren ohne sich gleich zu beschimpfen.

Meine Meinung zu dem Thema. Es gibt mit Sicherheit einflussreiche Juden (Menschen mit jüdischen Vorfahren / israelischer Staatsbürgerschaft / jüdischer Religion) in den USA. Und einige von diesen werden mit Sicherheit erfolgreich versuchen ihren Einfluss für Israel auszunutzen. Das ist doch auch verständlich. Ich meine: Wenn ich als Deutscher viel Einfluss in den USA hätte, würde ich mich auch für Deutschland einsetzen.
Unbegrenzt ist dieser Einfluss aber nicht. Denn so ganz falsch war das, was biowolf zu Anfang gepostet hat ja nicht.
Außerdem: Wer in den USA ebenfalls viel Macht hat ist die Weiße Angelsächische Protestantische Führungsschicht (WASP) (also die besonderen Freunde von Bush) und ich bezweifle, dass die traditionell besonders "Judenfreundlich" eingestellt sind.

Zu den Nationalsozalismus- und Antisemitismusvorwürfen
Sie werden allgemein in Deutschland wirklich zuviel benutzt, aber wenn andererseits Leute Aussagen machen wie

Das Zionistenpack hat Amerika an den Eiern gepackt und sich dort festgebissen.
muss man sich darüber auch nicht wundern. Denn tut mir leid, da scheint meiner Ansicht nach primitiver Rassenhass durch.
 

JohnDiFool

Geheimer Meister
4. Februar 2003
239
....sind den Zionisten eine Rasse? Ich meine dann wären ja auch Nazis eine Rasse....oder? Bitte um Antwort?

CARPE DIEM

JohnDerUnwissendeNarr
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
@ JonnyDiFool
Ich nehme mal an, dass Du mich um Antwortet bittest.
Zionisten sind keine Rasse, was ich auch nie geschrieben haben. Was ich versucht habe ausdrücken, ist, dass ich bei bei einer derartigen Ausdrucksweise und dem was ich zuvor bereits an anderer Stelle gelesen habe, davon ausgehe, dass die angeblich vorgenommene Unterscheidung zwischen Juden (s.o.) und Zionisten (oder besser dem was sich der betreffende unter Zionisten vorstellt) in Wirklichkeit eben nicht vorgenommen wurde.
Da ich aber die Autoren erstens nicht kenne und zweitens die Posts in diesem Board als Informationsquelle über die Einstellung eines Menschen nicht unbedingt sehr aussagekräftig sind und ich drittens im allgemeinen ein höflicher Mensch bin, der niemand beleidigen will, wollte ich das oben nicht so deutlich formulieren.
Ich hoffe das genügt als Antwort.
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
24. März 2003
522
Einer der grössten Tricks war ... das jeder der zu einer "Einsicht" über die jüdischen Machenschaften gelangt automatisch als antisemit abgeschrieben werden kann.

Ich habe bei Gott nichts gegen Juden allgemein ... wohl aber kam ich zur Überzeugung das sie für weitaus mehr Verantwortlich sind als wir uns auch nur im entferntesten vorstellen können.

Eine ernsthafte Diskussion unterliegt dem Prinzip sich in einem verbotenem/verrufenem Terrain zu bewegen.

Es wurde eine Art Immunität geschaffen als gegen Mitte des letzten Jahrhunderts der Holocaust stattfand.
Seither ist jede Art von Überlegung in Richtung zionistischer Weltverschwörung eine schlimme Sache und darf nicht mehr ernst genommen werden.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten