USA fördern Verbreitung von Atomwaffen

Sefirot Bina

Großmeister
Die Amerikaner haben sich mit ihrem Feldzug gegen das Böse einem recht löblichen Ziel verpflichtet. Sie wollen verhindern das biologische, chemische oder atomare Massenvernichtungswaffen in die Hände von Terroristen fallen. Ich begrüße dies da ich nicht in einer Welt leben möchte wo ich in großen Städten, an öffentlichen Plätzen oder prestigeträchtigen Monumenten befürchten muss zu sterben bloß weil ein paar islamistische oder andere Terroristen meinen die westlich-christliche Welt angreifen zu müssen.
Ich bin aber der Meinung das die Amerikaner mit ihrer derzeitigen Politik genau das Gegenteil erreichen was sie zu Bewerkstelligen hoffen. Es wird ein riesiger Rummel um Raketen des Irak gemacht die chemische Kampfstoffe tragen können deren Existenz nicht bewiesen ist während Nordkorea damit droht nukleare Präventivschläge gegen amerikanische Truppen durchzuführen sollten sie sich von diesen bedroht fühlen. Wenn es wirklich Amerikas Anliegen wäre zu verhindern das Terroristen in den Besitz von solchen Waffen gelangen oder sogenannte Schurkenstaaten diese einsetzen, dann müssten die amerikanischen Soldaten am Golf alles stehen und liegen lassen um Nordkorea zur Vernunft zu bringen. Doch dies geschieht nicht. Vielleicht ist es Angst vielleicht auch mangelndes Interesse ( kein Erdöl in Nordkorea ).
Das Problem das daraus entsteht ist folgendes. Jedes Land, das sich von den USA in Zukunft bedroht sieht, wird alles daran setzen Nuklearwaffen zu erhalten. Denn offensichtlich kann man sich die Amerikaner mit Nuklearwaffen vom Hals halten. Da Nordkorea den USA sogar drohen kann zuerst zuzuschlagen ohne mit Reaktionen rechnen zu müssen, werden bald alle Staaten in Nuklearwaffen eine Art Absicherung gegen Druck von anderen Staaten sehen was zur folge hat das die Summe der Länder mit Nuklearwaffen ansteigen wird.
Wenn aber nun Länder mit sehr instabilen politischen Verhältnissen in den Besitz von Nuklearwaffen gelangen ist die Gefahr bei weitem größer das bei politischen Wechseln in diesem Land die Atomwaffen in die Hände von Extremisten fallen.
Hier gilt: Je größer die Summe der Länder mit Atomwaffen umso größer die Gefahr das diese von Extremisten erbeutet werden.
Das einzige was man meiner Meinung nach tun kann ist Nordkorea, und damit allen anderen Staaten die Atomwaffen entwickeln wollen mit aggressiven Mitteln ( Embargos, kündigen von Botschaften, notfalls Krieg aller moderner Staaten ) zu zeigen dass man sich auch durch Nuklearwaffen nicht beeindrucken und erpressen lässt.
Die aktuelle politische Situation, bei der man Saddam Hussein behandelt als sei er der Teufel persönlich und werde jeden Augenblick die Welt in Brand setzen und den Präsidenten Nordkoreas ( Name ist mir leider entfallen ) mit Samthandschuhen anfasst halte ich hierfür völlig ungeeignet.
Wie seht ihr das?

Gruß Sefirot Bina
 

wipe_out_reality

Geheimer Meister
hi sefirot bina,

Das einzige was man meiner Meinung nach tun kann ist Nordkorea, und damit allen anderen Staaten die Atomwaffen entwickeln wollen mit aggressiven Mitteln ( Embargos, kündigen von Botschaften, notfalls Krieg aller moderner Staaten ) zu zeigen dass man sich auch durch Nuklearwaffen nicht beeindrucken und erpressen lässt.
Ich denke, hier liegt der Hund begraben. Mit Nuklearwaffen ist man eben sehr leicht erpressbar. Oder glaubst du, Nordkoreas Führung würde sich von einem Embargo oder UN-Sanktionen beeindrucken lassen? Im Gegenteil:
neulich im Spiegel
Die Büchse der Pandoras ist schon lange geöffnet. Die letzten 12-13 Jahre haben uns wohl ziemlich betäubt, sonst wäre uns eher aufgefallen, das die Entwicklung und Herstellung von Atomwaffen immer weiterging, obwohl nach dem Ende des kalten Krieges die ohnehin schon dünne Abschreckungsbegründung hinfällig wurde.

Man kann nur hoffen, das irgendwann die Menschheit wieder zur Besinnung kommt, ansonsten ist irgendwann in baldiger Zukunft the day after.

grooze

W-o-R
 

Glaurung

Geheimer Meister
nordkoreas premier minister oder praesident hat gesagt: "Sanktionen bedeuten Krieg und der Krieg kennt keine Gnade"
sanktionen wuerden vermutlich einen atomkrieg ausloesen, also was tun?
 

semball

Großer Auserwählter
Glaurung schrieb:
nordkoreas premier minister oder praesident hat gesagt: "Sanktionen bedeuten Krieg und der Krieg kennt keine Gnade"
sanktionen wuerden vermutlich einen atomkrieg ausloesen, also was tun?
Die Lösung wären Sanktionen von der UN und nicht von einem einzelnen Land. Die Nordkoreaner können dann wohl schlecht jedes andere Land der Welt mit Kernwaffen bombadieren.
 

wipe_out_reality

Geheimer Meister
moin,

semball schrieb:
Die Lösung wären Sanktionen von der UN und nicht von einem einzelnen Land. Die Nordkoreaner können dann wohl schlecht jedes andere Land der Welt mit Kernwaffen bombadieren.
Warum jedes? Eins reicht doch schon, um einen Atomkrieg auszulösen...

grooze

W-o-R
 

hoper_one

Geselle
Dan wird es eng .....
Hab gehört das die Nordkoreaner über Langstreckenflugköper verfügen die bis zu westlichen küste der usa reichen ..... kann man nur hoffen das die sich gegenseitig beschiesen und das ganze nicht auser Kontrolle gerät ... doch das ist nur ein wunschdenken .... wenn dan kommt der große BUM
 

Sefirot Bina

Großmeister
Mir ging es eigentlich nicht darum zu zeigen welche gefahren ein krieg gegen nordlorea birgt sondern welche gefahren entstehen wenn man nicht endlich handelt. andere werden dem beispiel nordkoreas folgen wenn sie merken das sich die usa und die westliche welt von atomwaffen erpressen lassen.
stände nur das irak-problem alleine bestünde diese gefahr nicht. andere länder würden sehen das wer sich mit der entwicklung von atomaren, biologischen und chemischen waffen befasst mit der vernichtung rechnen muss.
nun kommt aber nordkorea ins spiel die damit drohen atomwaffen einzusetzen und niemand unternimmt etwas gegen sie während saddam hussein förmlich um frieden betelt und trotzdem der krieg näher rückt.
sanktionen sind natürlich nur durchsetzbar wenn die internationale gemeinschaft geschlossen dahintersteht und sich die usa nicht wieder isolieren.
eins steht für mich fest: es muss etwas getan werden da ich die bedrohung die von nordkorea ausgeht bei weitem größer einschätze als die bedrohung aus dem irak der 10 jahre unter embargos, kontrollen und aufständen gelitten hat.

Gruß Sefirot Bina
 

wipe_out_reality

Geheimer Meister
hi sefirot..

wie stellts du dir das denn vor? welche sanktionen könnten nordkorea denn so empfindlich treffen, das es seine atomwaffen abgibt oder zerstört?
das land ist doch sowieso schon fast komplett isoliert. vergleichbar mit jemandem, der mit dem rücken zur wand steht.

mit der rüden atomwaffendrohung will sich nk meiner meinung nach aufmerksamkeit verschaffen (was ja auch ganz gut funktioniert) und die restliche welt zu wirtschaftshilfe erpressen.

was ist mit anderen ländern die atomwaffen besitzen (pakistan, indien oder auch irael und frankreich)? werden sie abrüsten? werden die usa und russland ihre atomwaffen abrüsten? nein. warum sollten es die anderen tun? der iran arbeitet auch an atomwaffen...

was, WAS soll getan werden?

grooze

W-o-R
 

Glaurung

Geheimer Meister
und genau das ist was mich aufregt, wieso sollten angebliche "schurkenstaaten" abruesten waehrend die "nicht schurkenstaaten" froehlich aufruesten? nur weil die usa das so haben will? die usa denkt sie hat das recht zu definieren was recht und was unrecht ist, nur haben sie uebersehen, dass ihnen dieses recht nicht zusteht
 

TERRANER

Geheimer Meister
die amis fördern sehr vieles,auf alle fälle auch bald mehr öl
aber das ist warscheinlich nebensache, in einem viel grösser angelegten
plan.. :?:
 
Oben Unten