Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

US-Senator droht bei Schröder-Sieg mit Truppenabzug aus BRD

Arkan

Geheimer Meister
7. Juli 2002
420
Dann fallen zwar vermutlich eine Menge Arbeitsplätze weg, aber es gibt sicher auch Vorteile, vor allem politische.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
naja sicherlich werden ennige arbeitsplätze wegfallen... aber ansonsten fänd ich es ganz angenehm wenn diese leute sich verpissen...

schließlich sehe ich in den usa keine friedliebende nation mehr und ich glaube nicht, dass es gut ist, wenn die amerikaner hier ihre basen nutzen um krieg zu führen gegen gott und die welt... interessant finde ich die einmischung in die deutsche innenpolitik kurz vor der wahl....

dafür sollte man die us-truppen zusammenpacken sie mit ihren beschissenen waffen in ihre flugzeuge treiben und ganz schnell über die grenze schicken...


was jetzt im moment mit hussein läuft beweist doch am besten, dass die us-administration einfach kein interesse hat an einer entspannung oder an inspektionen... sie wollen krieg...

das sollte man auf keinen fall unterstützen...

übrigens.. ein ganz nettes bild aus dem vom captain verlinkten spiegel


Wenn Schröder durch die Amerika-Attacken gewinne und Deutschland sich nicht "den anderen mehr verantwortungsbewussten Führern in Europa" in einem konstruktiven Dialog über die besten Wege zur Auseinandersetzung mit dem Irak anschließe, "dann muss der Kongress ernsthaft einen Truppenabzug aus Deutschland erwägen". Die Truppen sollten dann auf dem Territorium von Nato-Partnern stationiert werden, "die die USA unterstützen und im 21. Jahrhundert bedeutend für die Allianz sein wollen".
verantwortungsbewußt ist das ja wohl nicht gerade, wenn man den us-wahnsinn mit trägt...

es ist ja auch nicht so, dass da ein konstruktiver dialog gewünscht ist.. genau das hat schröder ja letzlich angeboten..bzw getan.. konstruktiv seine meinung geäußert und sich ein "nein" zur reinen kriegshetze erlaubt...

die amerikaner wollen speichelgelecke in stil der britischen administration... das geht zwar an den vorstellungen der bevölkerung zu hundert prozent vorbei... aber die us-regierung empfindet sowas als konstruktiv...

unglaublich...

die un sollte die vereinigten staaten sanktionieren.. dann würden wir wahrscheinlich die gesamte gewalt ameriknischer "demokratie" und "friedlichkeit" zu spüren bekommen...

ade demokratisches amerika... herzlich willkommen imperium americanum

so... jetzt geh ich wieder kotzen...
 

Arkan

Geheimer Meister
7. Juli 2002
420
Und zwar unter anderem die von forcemagick genannten Vorteile. Warum sollte Deutschland bei jeder Scheiße, welche die Amis fabrizieren, in eine politischen und moralischen Konflikt hineingezogen werden? Deutschland wäre damit um ein Problem ärmer. Man wäre wesentlich unabhängiger und Diskussionen, wie sie im Moment aufkommen (Truppenstatut) würden wegfallen.

Weitere Vorteile wären, daß eine Menge Wohnraum frei wird und Deutschland ziemlich große Gebiete, die eventuell dekontaminiert werden müssen (kostet natürlich wieder eine Menge Kohle, kommt aber der Umwelt und somit uns selbst zugute), zur Verfügung hat. Und wenn der Bund selbst nichts damit anfangen kann, hat er die Möglichkeit die für einen Menge Kohle zu verscherbeln.
 
P

psst

Gast
Das war doch klar...

jetzt denken wir einmal weiter...

Truppenabzug der Amerikaner.
Stationierung bei den Natopartnern.
Konfontration mit Deutschland erhöhen.
Deutschland zur Achse des Bösen zufügen.
Immer mehr Durck auf Deutschland ausüben.
Deutschland angreifen ??

Die Amerikaner sollen sich verpissen. Die Haltung gegen Deutschland hatte die Vush regierung nicht erst seit ein paar tagen.
Aufallend war es doch wie sich Bush schon die ganze Zeit gegenüber Deutschland verhalten hat. Ich denke noch an die Aussagen nach dem 11.09. Dort hatte Bush im TV immer alle seine Freunde erwähnt. Deutschland nannte er schon damals nie !! Man konnte da schon seine Haltung zu Deutschland sehen. Ich bin mir sicher, das die Bush Regierung eh denkt, das Sie noch eine Rechnung mit uns offen haben.
 

Beskania

Geheimer Meister
14. August 2002
124
Und dann brauch er nur noch sagen, die Deutschen sind immer noch Nazis!!! Boom!

Andere Frage, wer hat eigenlich diese SPD-Tussi bezahlt, damit sie solche Sprüche macht!????
 

Arkan

Geheimer Meister
7. Juli 2002
420
Warum soll die einer bezahlen? In der SPD geht es allgemein nicht unbedingt pro-amerikanisch zu.

Lustig finde ich allerdings, daß sie jetzt wohl abstreitet, das soooo gesagt zu haben...
 

Niks Te Maken

Geheimer Meister
29. Juli 2002
459
Können die uns das schriftlich geben? Nachher halten sie ihr Versprechen nicht.

Na ja, auch wenn ich es eigentlich lieber sehen würde, dass Stoiber siegt, wäre Schröder, falls es wirklich passieren sollte, vielleicht doch besser...

Schließlich sehe ich sowiso nicht ein, wieso Amerika und England (bei Frankreich weiß ich es nicht) immer noch große Militärbasen in Deutschland haben. Kalter Krieg vorbei, Deutschland angeblich souverän, ringsum keine dicken Feinde. Also sollen die alten Kriegstreiber doch verschwinden!!
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Arkan schrieb:
Warum soll die einer bezahlen? In der SPD geht es allgemein nicht unbedingt pro-amerikanisch zu.
seit drei wochen vielleicht, ja. die letzten jahre war's arschkriecherei pur.

falls in meiner aussage nun wieder jemand vermuten möchte, ich würde dadurch die cdu favorisieren (@arkan, tarvoc, etc), hier gleich vorweg - die sind ebenso.
 

Arkan

Geheimer Meister
7. Juli 2002
420
@captainfuture

Da täuschst Du Dich. Innerhalb der SPD geht es ganz und gar nicht pro-USA zu. Die meisten (natürlich nicht alle), sehen die USA ähnlich wie die Leute hier im Forum: als Kriegstreiber ect.

Jedoch ist das Bild, das man nach aussen abgeben muß nun einmal ein anderes, schließlich hängt da auch eine Menge mit dran. Das ist Politik!!!
 

QuadWord

Vollkommener Meister
16. Juli 2002
542
kann es nicht sein, dass die amis den schröder beim wahlkampf unterstuetzen ? das volk waehlt eben gerne mal frieden.
die drohung mit dem abzug der truppen finde ich fast schon ein indiez. wieviel % der bevölkerung sieht denn einen nutzen in der stationierung der amis ? ich denke, die meisten waeren mit einem abzug der truppen doch ganz zufrieden.

ich halte mittlerweile die wahrscheinlichkeit nicht gerade für gering, dass hier mal wieder wahlkampfhilfe allermiesester art stattfindet.

das wuerde aber auch bedeuten, dass wir nach der wahl sicherlich mitmarschieren ....

- QuadWord
 

Terrapansen

Geheimer Meister
20. April 2002
362
Das ist ja jetzt Wahlbeeinflussung im ganz großen Stil hier! Jetzt werde ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen doch noch mal den Schröder zu wählen! ********

@Beskania.: Natürlich! Ein Bush muss nur sagen aus Deutschland kamen die WTC Attentäter und Deutschland sind noch Nazis! Deutschland hat die Anschläge unterstützt! Was glaubt ihr was dann abgeht! Die dumme Großkotzige Ammiland Bevölkerung weiß ja im durchschnitt grade mal das Deutschland östlich von Texas liegt! Sollen die Wixer ihr zweites Vietnam bekommen!

Anmerkung Mod:

Bitte! Bitte! sowas muss doch net sein!
was ich entfernt habe sollte wohl heissen: "Bush sollte aus seinem Amt entfernt werden"... oder so ähnlich

ATLAN
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Arkan schrieb:
@captainfuture

Da täuschst Du Dich. Innerhalb der SPD geht es ganz und gar nicht pro-USA zu. Die meisten (natürlich nicht alle), sehen die USA ähnlich wie die Leute hier im Forum: als Kriegstreiber ect.

Jedoch ist das Bild, das man nach aussen abgeben muß nun einmal ein anderes, schließlich hängt da auch eine Menge mit dran. Das ist Politik!!!
der von dir beschrieben zustand ist schizophrenie. falls dem wirklich so ist, woher willst du das wissen, kennst du jeden spd'ler persönlich und im vertrauen ?

das wär jetzt allerdings einer der größten gründe gegen rot, wenn sie nicht einmal ihr(e) eigene(s) programm/überzeugung verfolgen ...
 

Arkan

Geheimer Meister
7. Juli 2002
420
@captainfuture

Es steht jedem frei, SPD (oder auch Veranstaltungen anderer Parteien) Veranstaltungen zu besuchen und sich vor Ort mit den Leuten zu unterhalten. Und wenn Du dann von acht Leuten (von zehn) antiamerikanische Töne hörst, dann denke ich, gibt das ein recht repräsentatives Bild ab.
 
Oben Unten