Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

US-Militärmaschine orientierungslos über Hessen

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und verfolge seit einigen Tagen interessiert die Beiträge hier. Was mich aber wundert ist, dass noch niemand etwas über folgenden Zwischenfall geschrieben hat:

Bewaffnete US-Militärmaschine bei Unwetter orientierungslos

Bestätigt durch das US-Militär wird diese Meldung hier

Ich habe mir (da ich in der Nähe des Airport FFM wohne) den Artikel genau durchgelesen, und obwohl ich mich nicht als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnen möchte, stellen sich mir folgende Fragen:

1. Wie kann es sein, dass bei einem Flugzeug sämtliche Instrumente ausfallen? (Ich erinnere mich mal gehört zu haben, dass in einem Flugzeug alle wichtigen Instrumente redundant ausgelegt sind und obendrein noch von verschiedenen Herstellern stammen bzw. nach unterschiedlichen Methoden arbeiten um genau so etwas zu verhindern).

2. Warum benutzen die Ami's gemietete Frachtmaschinen für militärische Transporte (vor allem, wenn es sich, wie spekuliert wird, um Waffen handelt?) Sollte hier was verheimlicht werden?

3. Falls die Maschine wirklich keine Waffen transportiert hat, wieso hat der Pilot die Ladung gegenüber der Flugsicherung nicht deklariert? Wenn es nur Bananen gewesen sind, hätte er es ja auch sagen können...

4. Wie erkläre man sich die hohe Latenzzeit vom eigentlichen Vorfall (11.07.02) bis zum Bericht (13.07.02)?

5. Wieso dauerte es so lange, bis der Bericht überhaupt bestätigt wurde?

6. Wieso interessieren sich deutsche Behörden nicht für diesen Vorfall und verlangen zumindest eine Untersuchung der Maschine? Immerhin barg dieser Vorfall das Potential für eine richtige Katastrophe (man stelle sich nur vor, was passiert, wenn eine mit Waffen beladene Frachtmaschine über FFM oder dem Flughafen abstürzt...)

Ich bin gespannt auf eure Kommentare....

Gruss,

Megalomania
 

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
Hi Vanitas!

Guter Link, den Du angegeben hast. Die Behauptung des ersten Postings (das in FFM ein auffällig hohes Verkehrsaufkommen an militärischen Frachtmaschinen herrscht) dort kann ich auch bestätigen, denn seit den letzten 2 Wochen sehe ich auch öfters große Militärmaschinen starten (meine Wohnung wird bei den Starts überflogen). Ich wohne jetzt schon seit März dort, aber diese großen Transportmaschinen habe ich erst in den letzten 14 Tagen öfters bemerkt. Im Zusammenhang mit der "privaten" Militärmaschine, die sich verirrte, bekommt das natürlich noch zusätzliche Brisanz. Anscheinend ist irgendwas im Bus(c)h... :-)

Gruss,

Megalomania
 

Trixxx

Großmeister
30. Juni 2002
84
Vielleicht war das die Überführung von Osamas Kopf 8O


@ Vanitas


Nicht tippen & gleichzeitig kiffen! :lol: :lol: :lol:
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
megalomania schrieb:
6. Wieso interessieren sich deutsche Behörden nicht für diesen Vorfall und verlangen zumindest eine Untersuchung der Maschine? Immerhin barg dieser Vorfall das Potential für eine richtige Katastrophe (man stelle sich nur vor, was passiert, wenn eine mit Waffen beladene Frachtmaschine über FFM oder dem Flughafen abstürzt...)
woran machst du das fest? nur, weil nicht in der zeitung steht, das nachgefragt wird?
 

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
@zian:

Ganz einfach, weil bei anderen Nachrichten immer so was geschrieben wird wie "die Behörden haben die Ermittlungen aufgenommen" oder ähnliches. Ich finde einfach, das so ein Vorfall vor ein paar Jahren noch höhere Wellen geschlagen hätte... reine Gefühlsache.
 

Vanitas

Großmeister
10. April 2002
86
ich sitz hier in der arbeit fest :-))
sprich mein schlechter schreibstil ist zurück zuführen daruf das ich nicht hab
:-)))

liebe gruesse

Vanitas
 

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
zian schrieb:
megalomania schrieb:
6. Wieso interessieren sich deutsche Behörden nicht für diesen Vorfall und verlangen zumindest eine Untersuchung der Maschine? (....)
woran machst du das fest? nur, weil nicht in der zeitung steht, das nachgefragt wird?
Sorry, hatte gestern abend nicht zu viel Zeit, auf die Frage von zian zu antworten.
Ich sehe das ganze vor allem vor dem aktuellen Hintergrund des Absturzes vom Bodensee. Erinnern wir uns: Zwei Maschinen kollidieren in der Luft trotz Warnsystem und funktionsfähigen Instrumenten. (wer jetzt wirklich schuld war, will ich jetzt nicht diskutieren)
Seitdem diskutieren die Medien über Fehler bei der Flugsicherung, mögliche Defekte bei Koll. Warngeräten und und und....
Jetzt, knapp 4 Wochen danach, kreuzt ein (angeblich mit Waffen beladenes,) total veraltetes Frachtflugzeug bei Null Sicht und Unwetter ohne Instrumente in der Nähe des Airports FFM herum, wo pro Stunde mindestens 200 Flugbewegungen stattfinden! Und das Ganze wird lediglich kurz in der Zeitung erwähnt, ohne Hinweise darauf, dass der Sache nachgegangen wird? Das kann eigentlich nicht sein!
Überlegt mal, hunderte von Atomkraft-Gegnern demonstrieren, wenn ein Atommülltransport durch Deutschland rollt, und in den Medien wird das bis auf letzte ausgeschlachtet.
Aber wenn eine (vermutlich) mit Waffen beladene Frachtmaschine orientierungslos über unseren Köpfen rumfliegt, in einem Gebiet mit dem höchsten Flugverkehr in Europa, interessiert das niemanden? Das kann eigentlich nicht sein....

Gruss,

Megalomania
 

d00pie

Geheimer Meister
15. Juni 2002
168
hab davon auch in der zeitung gelesen,man weiß allerdings nicht was an bord war (ist natürlich streng geheim). das mit nuklearen waffen stand nicht in der zeitung ist meiner meinung nach, ne zur wahrheit erklärte vermutung eines verschwörungstheoretikers :roll: das ein militärflugzeug keine bananen umherfliegt sollte ja wohl klar sein :wink:
 

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
d00pie schrieb:
hab davon auch in der zeitung gelesen,man weiß allerdings nicht was an bord war (ist natürlich streng geheim). das mit nuklearen waffen stand nicht in der zeitung ist meiner meinung nach, ne zur wahrheit erklärte vermutung eines verschwörungstheoretikers :roll: das ein militärflugzeug keine bananen umherfliegt sollte ja wohl klar sein :wink:
Ich stimme Dir da zu, das mit Nuklearwaffen und so halte ich auch für eine Übertreibung, aber wie Du schon sagst, Bananen waren es sicher nicht, und deshalb habe ich eigentlich erwartet, dass der Vorfall höhere Wellen schlägt, sowohl in der Presse als auch hier im Board, besonders nach den jüngsten Vorfällen am Bodensee.
Wahrscheinlich ist es aber so, wie meine Mutter sagt:

"Das Kind muss erst in den Brunnen fallen, bevor er zugeschüttet wird"

Wenn also wirklich mal so eine 30 Jahre alte Frachtmaschine mit Waffen beladen auf die Frankfurter (oder Mainzer?) City fällt, wird man darüber mit Sicherheit mehr in den Medien lesen bzw. hören.... hoffentlich bin ich dann gerade nicht zu Hause...

Gruss,

Megalomania
 

Trixxx

Großmeister
30. Juni 2002
84
Was erwartest du von Deutschland? Dem Arschkriecher der USA No.1 ???
Bevor die Medien hier Sachen auspacken, die unsere heiligen Beziehungen zwischen fucking USA und Germany zerstören könnten, wird doch eher über die Sache hinweg gesehn. So als ob nichts passiert wäre. Erst wenns dan richtig knallt wachen die Leute hier mal auf.... Kann mir gut vorstellen das es irgendwann so kommt, ein Bomber der USA stürtzt über Berlin ab, war mit Atomaren Sprenköpfen beladen. So ganz aus reinem Zufall waren die Triebwerke defekt. Berlin is futsch, verstrahlt und am Ende. Deutschland würde sich weiter in den Arsch f---- lassen von den scheiss Amis, so wie der Rest von dieser blinden Europäischen Union :!: :evil:
 

d00pie

Geheimer Meister
15. Juni 2002
168
also in dem bericht stand auch (jedenfalls den ich gelesen habe), dass jedes militärflugzeuge mit gefährlicher fracht in deutschland fliegen darf.also ist es auch wahrscheinlich, dass deutsche (alte?) flugzeuge mit genau so gefährlicher ladung über unsere häuser fliegen, wir aber davon nix mitkriegen...also dass nur die amis wieder die bösen sind trifft nicht zu...
übrigens man bemüht sich wohl auch nach diesem geschehen, während friedenszeiten ein flugverbot für militärische flugzeuge mit gefährlicher ladung durchzusetzen...
 

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
d00pie schrieb:
also in dem bericht stand auch (jedenfalls den ich gelesen habe), dass jedes militärflugzeuge mit gefährlicher fracht in deutschland fliegen darf.(...)
Hi d00pie!

Das kann gut sein, du schreibst aber selbst dass MILITÄRFLUGZEUGE fliegen dürfen. Da das amerikanische Militär genug Geld haben sollte, gehe ich schon davon aus, dass diese Flugzeuge auf einem der Zeit entsprechenden Stand der Technik sind.
In diesem Fall aber handelte es sich um eine zivile Maschine, die zwar wohl gemietet war, aber eben kein Militärflugzeug war (und obendrein bereits 30 Jahre auf dem Buckel hatte und laut Flugsicherung nicht mehr dem Stand der Technik entsprach).
Das ist für mich das beunruhigende, vor allem auch, dass die Mühle so alt war. Wenn ich jetzt also über meinem WOhnort pro Stunde ca. 60 Zivilmaschinen starten sehe, wie viele davon sind wirklich zivile Flüge?
Meiner Ansicht nach sollte irgendetwas geheim gehalten werden, denn ich glaube nicht, dass die amerikanischen "Freunde" zu wenig Militärtransporter haben...
Naja, egal, genau wissen werden wir es nie, es sei denn, so ein Ding kommt irgendwann mal "aus Versehen" runter...

Was für mich aber immer noch unklar ist, ist der Ausfall "aller" Instrumente, trotz (meines Wissens) vorhandener Fall-Back-Lösungen...

Gruss,

Megalomania
 

Hagbart

Geselle
10. Juni 2002
34
*G*
also wenn er über bielefeld sich verirren würde würd ichs ja verstehn (bielefeld gibbed ja garnich laut einiger mitmenschen in diesem forum)....kleine satire am rande :oops: 8) 8O :D
 

d00pie

Geheimer Meister
15. Juni 2002
168
hi!

ich habe den text so verstanden, dass auch ein vom militär gemietetes ziviles fluzeug die rechte eines militärflugzeuges hat und als solches gilt...
übrigens von dem was ich so von der bundeswehr höre,haben die auch eine ziemlich alte ausstattung...
 

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
Das mit der Ausstattung der Bundeswehr ist wohl war...
Vielleicht ist es besser, nicht darüber nachzudenken, was alles passieren könnte... besser abwarten und hoffen, dass nix passiert :-)
Wir haben ja jetzt auch einen neuen Vert. Minister, da wird sowieso bestimmt alles besser... :-)
Noch eine kleine Story zur BW am Rande:
Heute standen in der BamS Kommentare von Soldaten zum neuen Vert. Minister. Einer erzählte, er hätte eine Ausbildung an einem neuen Gewehr gemacht, aber in seiner ganzen Einheit gibt es kein einziges dieser neuen Gewehre... lustig, oder?

Gruss,

Megalomania
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
schönen gruß!

1. habt ihr schonmal daran gedacht, das sích in der maschine nicht nur waffen, sondern und das vielleciht vorallem, soldaten, welche auf den weg in den einsatz waren(lassen wirs mal dahingestellt, obs nach afganistan oder irak oder sonst wo)

und

2. nur für megalomania, ganz persönlich!
das mit dem ausbilden an einer neuen waffe, haben die aber noch nich mal stimmt, viele jüngere soldaten werden z.zt. am Gewehr G36 ausgebildet und das obwohl viele bw-einheiten damit noch gar nich ausgestatten sind, somit muß man die neuen rekruten wenn sie in die stammeinheit versetzt werden, erst wieder neu an dem alten gewehr G3 (mein Babe ist baujahr 1966) ausbilden. GEIL WAS???

gruß

trashy
 

megalomania

Geselle
17. Juli 2002
47
Hmm, Soldaten in einer Frachtmaschine? Macht auf den ersten Blick keinen Sinn, wenn man aber nicht wollte das jemand weiss, dass es Soldaten waren, dann macht es schon einen :-)
Vielleicht war aber auch was drin, was man kostengünstig los haben wollte... jeder weiss wie teuer es ist, Waffen zu verschrotten, also lädt man sie in einen 30 Jahre alten Frachter, lässt die Instrumente ausfallen und lässt das Ding abstürzen. Und man kassiert noch von der Versicherung. 2 Fliegen auf einen Streich :-)

Das mit den Waffen beim Bund ist echt ein Witz. Hoffentlich wird Deutschland nicht mal von mehr als 3 Verrückten angegriffen, sonst sieht es schlecht aus mit der Verteidigung :-)

@trashy:
Ich war (leider :-)) nicht beim Bund, ist es denn so ein grosser Unterschied, welche Waffe man hat? Bei Munition und so gibt es sicher Unterschiede, aber ist es beim Einsatz ein grosser Unterschied? Kenne mich da nicht so aus...

Aber nochmal zurück zu meiner eigentlichen Kernfrage: Hat irgendjemand Info's bezüglich der Instrumente in einer Maschine, wie die z.B. mit Strom versorgt sind, ob die redundant ausgelegt sind oder nicht usw?

Gruss,

Megalomania
 

d00pie

Geheimer Meister
15. Juni 2002
168
megalomania schrieb:
Hmm, Soldaten in einer Frachtmaschine? Macht auf den ersten Blick keinen Sinn, wenn man aber nicht wollte das jemand weiss, dass es Soldaten waren, dann macht es schon einen :-)
Vielleicht war aber auch was drin, was man kostengünstig los haben wollte... jeder weiss wie teuer es ist, Waffen zu verschrotten, also lädt man sie in einen 30 Jahre alten Frachter, lässt die Instrumente ausfallen und lässt das Ding abstürzen. Und man kassiert noch von der Versicherung. 2 Fliegen auf einen Streich :-)
Ich will mal gar nich die Details aufzählen, die deine Theorie entkräftigen (kann dies aber tun wenn du willst :) ), sondern nur einen Hauptpunkt: Militärs haben es eigentlich nicht nötig solche billigen Tricks zu benutzen um an Geld zu kommen.Die haben genug Geld zur Verfügung um Waffen auch legal zu entsorgen :wink:

megalomania schrieb:
Ich war (leider ) nicht beim Bund, ist es denn so ein grosser Unterschied, welche Waffe man hat? Bei Munition und so gibt es sicher Unterschiede, aber ist es beim Einsatz ein grosser Unterschied? Kenne mich da nicht so aus...
Es ist doch einleuchtend warum es wichtig ist eine bessere Waffe zu haben oder habe ich deine Frage falsch verstanden :?:


...und warum sollten die Soldaten von Deutschland aus irgendwo hinschicken?...und dass dann auch noch geheim?Ausserdem verstrickt ihr euch mit euren Verschwörungen :wink: : Auf der einen Seite sagt ihr es wäre beabsichtigt und auf der anderen Seite sagt ihr es wäre ein Unfall :wink:
 
Oben Unten