Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

US-MILITÄRS ZU MASSEN- VERNICHTUNGSWAFFEN

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Wenn schon Antiirgendwas dann bitte mit sinnvollen Argumenten :roll:
Dann wollen wir mal:
Und Amerika ist so eine junge Nation die gegründet wurde von Verbrechern und Sekten, die in Europa keiner mehr haben wollte!
Die ehemalige Strafkolonie ist Australien. Das Leben in Amerika war damals besser als Europa, deswegen sind so viele ausgewndert.
Na und?
Und die sind da rüber gefahren und haben erstmal fast die ganzen Indianer getötet!
Die Indianerkriege waren AFAIK so vor etwa 150 Jahren... Ohne frage Genozid. Is aber nicht so, dass da ein paar Europäer gedacht habe:" mjää, ziehen wir nach Amerika und legen Indianer um. HARHAR"
Und dann wollten Sie unabhängig sein vom "alten Europa".
Wer ich? Unabhänigkeit ist ja wohl nix böses, oder?

Und dann wollten Sie Sklaven oder auch nicht.

Nord gegen Süd - MORD!
Der Bürgerkrieg war ein Wirtschaftskrieg. Heißt das, du bist für Sklaverei?

[EDIT wegen Schlechtschreibung und Quote verpeilung]
 

gravedigger

Geheimer Meister
21. März 2003
110
Warst Du schonmal im Land der unbegrenzten Möglichkeiten?

ich war insgesamt 19 mal da, ich hoffe das qualifiziert mich um deine fragen gut zu beantworten :wink:

Mal versucht ein Picknick am Straßenrand zu machen?

wer macht schon ein picknick am straßenrand?? schonmal eins in deutschland gemacht? :wink:

Überall "Private property" und es wird scharf geschossen, wenn Du wagst, amerikanisches Eigentum zu betreten...

das ist blödsinn, anscheinend warst du selber noch nie dort... 1. hat nicht jeder amerikaner eine schusswaffe, 2. sind die amerikaner generell gastfreundlicher als die meissten deutschen, d.h. du wirst kaum einen finden der dich mit einer waffe begrüsst, vll. wenn du selber mitm messer auf ein grundstück rennen würdest etc... und natürlich in beverly hills solltest du möglichst nicht auf z.b. arnold schwarzeneggers rasen stehen, hab gehört der österreicher hat auch ne gute waffensammlung :wink: ...

Wenn Du für den Frieden demonstrierst wirst Du von den Cops beiseite "geschafft".

und schon wieder ein vorurteil bzw. ein gerücht... die demonstranten wurden beiseite geschafft weil der verkehr, wie z.b. in new york, lahmgelegt wurde, was wie du eigentlich wissen solltest nicht gut ist... kommen die geschäftsmänner wegen demonstranten auf der strasse nich zur arbeit ist der teufel los :wink: ansonsten sind demos grundsätzlich erlaubt...

Bist Du Schwarz, bist Du per se sehr schnell eine verdächtige Person, die meuchelt und raubt.

anscheinend guckst du wirklich zuviel fernsehen... :D ... fakt ist, die schwarzen haben inzwischen schon seit längerem die chancen genausoviel wie die weissen aus ihrem leben zu machen, die meissten entscheiden sich meisst selber für ein "gangster" leben auf der strasse, aber es stimmt schon, es gibt sicherlich ein paar fälle wo auch rassismus mit im spiel war, z.b. ein schwarzer wurde mit 41 schüssen niedergestreckt usw... und fakt ist auch das das fernsehen drüben noch eine grosse rolle spielt, ich denke mal viele haben den film von michael moore gesehen...

Sagst Du, was Du denkst, und das auch noch öffentlich (siehe Sean Penn) hast Du ein Problem. Du bist nicht nur Antiamerikanisch und unpatriotisch sondern Dein Job ist auch noch weg

hmm, schon wieder blödsinn ups... :D ... wie war das? mit dieser texanischen band? diese countryband, die texas-bush gedisst haben? deren album ist übrigens immer noch in den top ten anzufinden... ausserdem ist es sowieso dumm sich über seine politische meinung am arbeitsplatz auszulassen, die kündigung kannste hier deswegen übrigens auch bekommen...

Zumindestens im pazifistischen Deutschland bezahlt die Kasse den gebrochenen Kiefer, den Du Dir eventuell bei einer Prügelei zugezogen hast. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten bleibt Dir sozusagen der Mund offen stehen, wenn Du Deine Arztrechnung nicht bezahlst, oder es nicht kannst, weil Du gerade wegen Äußerung (s.o.) Deiner politischen Gesinnung arbeitslos geworden bist...

die krankenkasse ist drüben freiwillig... wieder ein vorurteil... und glaub mir: man kann es sich leisten :wink: wer nicht will hat pech gehabt, meine meinung...


irgendwie ich weiss auch nciht, aber es geht mir langsam echt auf den sack, langsam kommt es mir vor als ob ihr neidisch auf die u.s.a seit weil ihr nicht ein leben wie dort hier führen könnt, anders kann ich mir manche kommentare oder vorurteile nicht erklären... meine meinung: bevor wir andere kritisieren sollten wir erstmal vor unserer eigenen haustüre ordnung machen... entweder wird das ignoriert, oder einige haben es vergessen, aber ja auch die deutschen haben saddam beliefert, wir haben unter anderem eine menge atombunker (übrigens ist deutschland einer der weltbesten herstellern von atombunkern) zum netten herren geschaft, in selbigen hat er übrigens auch anscheinend den ersten angriff überlebt... waffen haben wir auch geliefert, M.A.N hat teile für einen atomreaktor in den irak geliefert... Chiraq hatte nachweislich übrigens bis kurz vor dem krieg mit saddam kontakt, ja er war sogar ein guter freund wie es aussah, und natürlich hat auch frankreich (u.a. sogar heftigst während der u.n sanktionen) den irak mit waffen u.a. sachen beliefert...

ich will einfach mal nen anderen denkansatz versuchen: wieso wollten verschieden staaten nicht das saddam entfernt wird? und wieso haben einige ihn unterstützt? (übrigens soll mein beitrag nicht alles gutheissen was bei den amis passiert, den krieg fand ich, zumindestens wie er angefangen wurde auch nicht korrekt...)
 

MastaWrath

Geselle
5. Mai 2003
21
Tach zusammen...
Ich will mich ja nicht groß aufspielen, aber glaubt ihr, dass wir mit dem Thema weiterkommen, indem die eine Seite Europa verteidigt und die andere die USA ?
Die Welt ist nicht schwarz - weiss, ist sie nie gewesen.
Klar hat die Mehrheit der europäischen Nationen sich diesmal gegen den Krieg ausgesprochen, allerdings gab es dafür auch ganz bestimmte Gründe - und die waren sicherlich humanitärer Natur ( Franzosen und Russen hatten bestehende Verträge mit der irakischen Regierung zur Erdölgewinnung, die nun natürlich hinfällig sind. Zudem sind die Amerikaner nun ein ungleich schwieriger Verhandlungspartner. ).
Natürlich versuchen die Amerikaner ihre Aktionen unter den Deckmantel des Kampfes gegen den Terrorismus zu verstecken, ist ja gerade der Trend.
Ist euch eigentlich mal aufgefallen, das es in letzter Zeit auffällig viele Terroristen in allen möglichen Ländern geben soll, die ihre Zeit damit verschwenden sollen, dass sie sich selber in die Luft jagen oder andere Leute töten, "nur" um den Westen zu erschüttern ?
Glaubt ihr wirklich, in Afghanistan hat Osama sich irgendwann ( Nach dem Trainingslager der CIA ) mit einigen " Glaubensgenossen" getroffen und die haben zusammen den aberwitzigen Plan zu erstellen, durch gezielte Terroranschläge den USA die Stirn zu bieten ? - Ich bitte euch.
Glauben diese Leute ernsthaft daran, Menschen durch solche Aktionen für ihre Seite zu gewinnen ?

Warum gibt es komischerweise im Moment nur Anschläge in Palästina, vereinzelte Anschläge auf amerikanische Einrichtungen oder auf Einrichrungen von amerikanischen Verbündeten ?
Ist es nicht komisch, dass die ETA in Spanien auf einmal so ruhig ist, wo sie doch Jahrzehnte lang einen Kampf gegen die Herrscher in Madrid führten ? ( Nicht wirklich, jetzt ist ja Aznar, ein enger Bush - Kollege an der Macht )

Meint ihr nicht, dass wenn die Selbstmordgeschichte so eine gute Idee wäre, nicht auch z.B. Afrikaner auf die gleiche Idee kommen ?
Warum passieren in Afrika keine Selbstmordanschläge ?
Und glaubt ihr nicht, dass wenn jeder Terrorist, diese Idee gut fände, wir alle mächtig in der Scheisse sitzen würden, auch mit Amerikaner und ihren Mini-Atombomben......
 

MastaWrath

Geselle
5. Mai 2003
21
Letztendlich können alle Kriegsbefürworter sagen, was sie wollen,
eines bleibt für mich entscheidend :
All diese tollen Päsidenten und Regierungschefs sind unter anderem an die Macht gekommen, weil sie ihrer Bevölkerung mehr Frieden versprochen haben, und jetzt überlegt mal genau und beantwortet die Frage für euch einmal ehrlich : Was hat sich getan ? Ist unsere Welt friedlicher, ruhiger geworden ?
Hat Sharon Israel den Frieden gebracht ? - Seit seinem Amtsantritt vergeht kein Tag in Israel ohne Tote, dagegen war die Situation in Israel vorher ein Traum.
Hat Bush seinem Land oder der Welt Frieden gebracht ? - Seit seinen Amtsantritt entfernt sich Amerika immer mehr von den übrigen Staaten und im Westen hat eine alte Oma Angst, wenn sie ein Pakistaner anspricht.
Das ist nicht meine Vorstellung von einer friedlichen Welt...
 

MastaWrath

Geselle
5. Mai 2003
21
An Gravedigger :

Da Du Dich ja anscheinend so derbe über Amerika auskennst, beantworte mir doch einmal, warum die USA gesetzlich gesehen immer noch unter Notstandgesetzen leben ?
Damals zur Kubakriese wurde in den USA der Notstand ausgerufen, so etwas muss öffentlich rückgängig gemacht werden - ist bis heute nicht passiert. Schlimmer noch: Die nachfolgenden Präsidenten haben ihre Machtbefugnisse immer mehr ausgebaut und W. Bush hat heute eine Macht in seinem Land, da hätte fast Hitler von träumen können.
Die Amis sind nur so geschickt, dass sie dies niemandem unter die Nase halten.

Beantworte mir auch bitte, warum das dem Volk in Amerika ziemlich scheiss-egal ist ?
 

Lilith

Geheimer Meister
20. Oktober 2002
248
Hai

@gravedigger

Freut mich das Du qualifiziert bist. Nein, ich bin nicht neidisch auf Amerika, warum auch.
Dem bleibt hinzuzufügen, daß Sarkasmus von Dir auch nicht verstanden wird...

Was die entfernten Demonstranten anbelangt magst Du Recht haben, leider wurden Demonstrationen in Philadelphia aber ähnlich beendet. Ach ja, Bei der Grossdemo in Berlin wurde wahrscheinlich der Verkehr in keinster Weise behindert... unsere Politiker können zu Hause ja ebenso gut schlafen ... :wink:

Im übrigen... es ging bei der Diskussion um China, daß eine größere Gefahr als Amerika darstellen soll. Es ging nicht darum einen Amerika Neid zu proklamieren.

liebe Grüße
Lilith
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
ich habe insegsamt 3 jahre meines lebens in den usa verbracht, ich denke auch, dass ich mich mit dem land einigermassen auskenne.

was ich hier so erschreckend finde ist, dass hier ein solcher anti-amerikanismus herrscht. hier werden wirklich duemmliche kommentare aufgebracht um zu zeigen, dass die usa schuld an allem uebel auf der welt ist. laecherlich.
tocktock2.gif


versteht mich nicht falsch, man versucht mir hier verherrlichung der usa anzuhaengen. ich bilde hier nur mal einen gegenpol gegen die vorherrschende meinung, die leider auf ziemlich viel schwachsinn basiert.

zum uebrigen punkt geschicht: das waren mal wieder ganz platte, anti-amerikansiche auesserungen. immerhin haben wir eine geschichte. das ist mit das duemmste, was ich hier in langer zeit gelesen habe
hahaha.gif


gutes und schlechtes gibt es in jedem land, wenn ihr meint das europa so toll ist, guckt euch doch mal in der naeheren geschichte um oder geht ausnahmsweise mal zum geschichtsunterricht lol
156.gif


ich mag diese schwarz-weiss malerei nicht, die ihr der usa vorwerft, zu recht, aber auch viel zu allgemein gefasst, aber ihr selber praktiziert den gleich mist mit umgekehrten vorzeichen.

denkt mal darueber nach...das war mal so ein liberales forum hier, jetzt ist es total verkommen
nixweiss.gif
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
JohnDoe-herealone schrieb:
ich habe insegsamt 3 jahre meines lebens in den usa verbracht, ich denke auch, dass ich mich mit dem land einigermassen auskenne.

und vielleicht auch etwas befangen bist...?

was ich hier so erschreckend finde ist, dass hier ein solcher anti-amerikanismus herrscht. hier werden wirklich duemmliche kommentare aufgebracht um zu zeigen, dass die usa schuld an allem uebel auf der welt ist. laecherlich.

Nun, in einem hast du Recht. Die USA sind sicher nicht allein schuld am Übel auf der Welt. Allerdings sind sie ja wohl auch nicht ganz unschuldig. Davon abgesehen geht es hier nicht um Anti-Amerikanismus (dem sicherlich einige hier frönen, ebenso wie einige Amerikaner dem Anti-Europäismus), sondern darum, dass es eine amerikanische Regierung gibt, die so ziemlich alles pervertiert, was unsereins mal an den USA toll gefunden hat. Als da wären persönliche Freiheiten, Bürgerrechte etc. Ausserdem hat es diese amerikanische Regierung nicht nötig, sich an internationale Verpflichtungen zu halten (Verbot von Angriffskriegen, Behandlung von Kriegsgefangenen usw.).

Warum also sollten wir in eine heitere Pro-US Haltung verfallen? Nein, Kritik in härtester Form ist bei der arroganten Haltung dieses Regimes dem Rest der Welt gegenüber mehr als angebracht. Das ist unser - unmilitärischer - Präventivschlag, bevor die Falken in Washington noch mehr Terroristenzellen durch ihre Großmachtsansprüche im mittleren Osten heranziehen.

versteht mich nicht falsch, man versucht mir hier verherrlichung der usa anzuhaengen. ich bilde hier nur mal einen gegenpol gegen die vorherrschende meinung, die leider auf ziemlich viel schwachsinn basiert.

Schwachsinn ist es, andere des Schwachsinns zu bezichtigen ohne wenigstens ab und zu mal Fakten auf den Tisch zu legen...

ich mag diese schwarz-weiss malerei nicht, die ihr der usa vorwerft, zu recht, aber auch viel zu allgemein gefasst, aber ihr selber praktiziert den gleich mist mit umgekehrten vorzeichen.

Vielleicht, um mit deinen eigenen Worten oben zu sprechen, um einen Gegenpol zu bilden?

denkt mal darueber nach...das war mal so ein liberales forum hier, jetzt ist es total verkommen

Warum? Du darfst deine Pro-Amerikanische Meinung hier doch auch publizieren, genau so wie andere ihre gegenteilige Meinung. Gibt es einen besseren Beweis für die Liberalität dieses Forums?

Und wenn es dir nicht gelingt, mit guten und stichhaltigen Argumenten die Leute von deiner Meinung zu überzeugen, solltest du die Ursache dafür vielleicht in deiner unzureichenden Argumentation suchen und nicht in der angeblichen "Verkommenheit" der Diskussionsplattform.
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
lol es lohnt sich einfach nicht, auf solche "argumente" deinerseits einzugehen.

du wirfst mir befangenheit vor lol, weil ich 3 jahre in den usa gelebt hast. was bist du dann, da du wahrscheinlich dein ganzes leben in deutschland verbracht hast?

sorry, aber so wird das nix...
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
JohnDoe-herealone schrieb:
lol es lohnt sich einfach nicht, auf solche "argumente" deinerseits einzugehen.

Du meinst "Argumente" wie z.B.:

JohnDoe-herealone schrieb:
aber ihr haettet ja lieber den saddam dabehalten und keinen krieg gehabt, jaja, frieden ist eine tolle sache, vor allem wenn man mit dem eigenen pazifismus geschrei sein gewissen ausfuellen kann und sich als solch guter mensch vorkommt.

JohnDoe-herealone schrieb:
davon abgesehen ihr suessen, habt ihr keine ahnung wovon ihr redet.

JohnDoe-herealone schrieb:
ihr kleinen pisser

JohnDoe-herealone schrieb:
meine empfehlung: ab nach nordkorea, china oder kuba

JohnDoe-herealone schrieb:
gerade die leute, die keine ahnung davon haben, sollten eben eher mal die klappe halten.

JohnDoe-herealone schrieb:
pffCyberm.gif


wayne.gif


ich glaube, dass smileys eher dem niveau entsprechen, daher erspare ich mir die antwort...

JohnDoe-herealone schrieb:

:twisted: Bitte, mach's mir doch nicht sooo einfach... :twisted:

du wirfst mir befangenheit vor lol, weil ich 3 jahre in den usa gelebt hast. was bist du dann, da du wahrscheinlich dein ganzes leben in deutschland verbracht hast?

sorry, aber so wird das nix...

Hab' ich dir was vorgeworfen? Ich hab' nur eine unschuldige Frage gestellt. Fühlst du dich dadurch gleich angegriffen? Warum?

Schuldbewusst? Ertappt?
 

Hawkeye

Großmeister
12. April 2003
98
Also ich hab das jetzt hier schon eine Weile verfolgt. Ich möchte nun auch mal was dazu sagen. Mal abgesehen davon, das Ihr Euch mit Euren Aussagen so ziemlich auf der Stelle bewegt (wobei man in den letzten Posts von JohnDoe wirklich keinerlei Argumentation mehr findet), seid Ihr auch meilenweit vom eigentlichen Thema des Threads abgekommen. Und obwohl ich Euren "Kleinkrieg" (wenn man es denn so bezeichnen kann) recht amüsant finde, wäre es nicht sinnvoll wenn Ihr zum Thema zurückfindet???


Gruß
Hawkeye
 

Alrik

Geselle
9. Mai 2003
27
semball schrieb:
Jetzt ist es eigentlich offiziel: Der irak hatte wohl gar keine MVW

http://t-news.t-online.de/zone/news/spez/irak/ar/CP/ar-zweifel-massenvernichtungswaffen.html

Aber bestimmt hat das ein oder andere Nachbarland welche...

Hat das überhaupt einer von euch angeklickt und durchgelesen?

Das ist doch geil!

Die Analgen und Expertisen haben bestanden um jederzeit biologische und chemische Waffen herzustellen!

So wie eben in jedem Land, das eine chemische Industrie hat!

Moment mal, ..... also in so ziemlich jedem Land!
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Hawkeye schrieb:
Also ich hab das jetzt hier schon eine Weile verfolgt. Ich möchte nun auch mal was dazu sagen. Mal abgesehen davon, das Ihr Euch mit Euren Aussagen so ziemlich auf der Stelle bewegt (wobei man in den letzten Posts von JohnDoe wirklich keinerlei Argumentation mehr findet), seid Ihr auch meilenweit vom eigentlichen Thema des Threads abgekommen. Und obwohl ich Euren "Kleinkrieg" (wenn man es denn so bezeichnen kann) recht amüsant finde, wäre es nicht sinnvoll wenn Ihr zum Thema zurückfindet???


Gruß
Hawkeye

Du hast natürlich Recht Hawkeye. Aber manchmal kann ich mich einfach nicht zügeln. Meine Entschuldigung an alle, die durch diesen Nebenkriegsschauplatz belästigt wurden.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Alrik schrieb:
semball schrieb:
Jetzt ist es eigentlich offiziel: Der irak hatte wohl gar keine MVW

http://t-news.t-online.de/zone/news/spez/irak/ar/CP/ar-zweifel-massenvernichtungswaffen.html

Aber bestimmt hat das ein oder andere Nachbarland welche...

Hat das überhaupt einer von euch angeklickt und durchgelesen?

Das ist doch geil!

Die Analgen und Expertisen haben bestanden um jederzeit biologische und chemische Waffen herzustellen!

So wie eben in jedem Land, das eine chemische Industrie hat!

Moment mal, ..... also in so ziemlich jedem Land!

na also! Mein Link findet doch Beachtung :wink:
Hoffentlich finden wir jetzt mal zum Thema zurück...
 

Franziskaner

Ritter vom Schwert
4. Januar 2003
2.062
Und wieder wird die Welt ein wenig "sicherer" gemacht. :evil:

Was mich aber hoffnungsvoll stimmt, das es jetzt in der Zeit nach dem Irak-Feldzug anscheinend wieder eine öffentliche Diskussion um Sinn und Unsinn mancher politscher Entscheidungen gibt. Wenn die Amerikaner nach einem Krieg ihren unsinnigen und IMHO völlig überzogenen Patriotismus ablegen können, kommt unter der Schale doch immer wieder ein Kern von anscheinend ganz vernünftigen Leuten hervor.

Wäre schön, wenn sich die einzig verbliebene Weltmacht jetzt mal wieder kritisch mit ihrer Vorbildfunktion auseinandersetzen könnte.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten