Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Update... von Gefangenenlager 1.0 auf Vernichtungslager 2.0

moleman

Geheimer Meister
24. August 2002
125
USA daten up !!

http://news.focus.msn.de/G/GN/gn.htm?snr=121087&streamsnr=7

Todeskammer fürs Islamisten-Lager


Die USA planen den Bau einer Hinrichtungskammer in Guantanamo, die dazu dienen soll, Islamisten schnell vom Leben in den Tod zu befördern. Außerdem suchten Experten der US-Armee nach Möglichkeiten, einen Gerichtsaal und ein Gefängnis auf dem Militärstützpunkt auf Kuba zu bauen. Zwar gebe es weder neue Befehle noch seien Pläne in diese Richtung offiziell abgesegnet, doch die Verantwortlichen wollten für den Fall der Fälle gerüstet sein, zitierte die „Netzeitung“ am Dienstag einen Top-Ofizier in Guantanamo.
......
 

sdrulezagain

Geheimer Meister
3. Mai 2003
275
ja krank...
auch wenn ich jetzt wieder vollgelabert werd das ich keine ahnung hab...

DAS ist ein alarmzeichen und sagt mir weltkriegsgefahr im verzug
 

Wittmann

Geheimer Meister
9. Juli 2002
134
Hallo, Medien! Huuhuu seit ihr noch da? Heut Mittag haben se ne halbe Stunde darüber diskutiert, weil nen Paparazzo gefilmt hat, wie sich sarah Connor am Arsch kratzt 8O . Man ist die Welt krank.

Aber von sowas hört man überhaupt nicht! Erzähl mal einen auf der Straße was von aktueller Politik und dem amerikanischen Vorgehen(z. B. das mit der Todeskammer), da guckt er dich an und :?: Hääääh? Aber das sich irgend eine am Arsch gekratzt hat, das wissen alle!

Das ist Volksverblödung pur. Aber was hilft es sich dagegen aufzuregen. Die Medien bringen eh nichts darüber, denn es sind ja die Amis. Bringt lieber weiter Gerichtsshows, da haben wir mehr davon.

P.S. Das mit den Amis nimmt ja langsam groteske Formen an, so als ob damals '45 irgendein Virus auf die Amis übergesprungen ist. Die haben sich bestimmt damals bei uns angesteckt. Anders kann ich mir das nicht mehr erlären!
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
Also bei Wissen.de wird KZ folgendermaßen definiert:

Konzentrationslager
Abkürzung KZ
nichtmilitärisches Internierungslager, in denen ohne rechtliche Grundlage tatsächliche oder potenzielle politische Gegner eines Regimes und andere diesem missliebige Personen gefangen gehalten werden. Historische Beispiele finden sich im amerikanischen Sezessionskrieg (1861-1865), auf spanischer Seite im kubanischen Unabhängigkeitskrieg (1895-1898) und auf britischer Seite im Burenkrieg (1901). In der Sowjetunion bestanden "Arbeitserziehungslager", meist in entlegenen Gebieten; unter der Herrschaft Stalins betrug die Zahl der Häftlinge mehrere Millionen.

Der einzige Unterschied zur Bay scheint mir der militärische Charakter zu sein. Also wenn es militärisch ist, dann ist es wohl doch kein KZ sondern gar net so schlimm. Die Amis haben da ja offenbar auch schon einschlägige Erfahrung.
 

Trial

Geheimer Meister
10. März 2003
318
Das erinnert mich irgendwie an ein unangenehmes Stück deutscher Geschichte :(

Damals haben sich die Amis aber aufgeregt.
 

Zweifler

Geheimer Meister
14. Oktober 2002
356
Auch wenn die Deutschen es in extremer Weise genutzt haben, erfunden haben sie es offenbar nicht. Wg. Stalin regt sich auch niemand so auf, obwohl das bei ihm wohl etwa die gleiche Dimension hatte.

Aber als Deutscher hat man selbst heute noch eine Art "Erbsünde"...selbst wenn man kein Christ ist :evil:
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
Wer heute noch glaubt, die Amis hätten nur wegen den KZ's Deutschland den Krieg erklärt...Tststststs....

Die Amis haben erst angegriffen, als der Russ' schon den grössten Teil der Arbeit geleistet hatte. Die wollten nur auch ein Stück vom Kuchen, wie im 1 WK. schon....
Sogar die Schweizer Arme hätte den Deutschen damals den Rest geben können...
Aber ihr wisst ja, ein amerikanischer Mensch ist mehr wert als 10 andere Menschen...
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
24. März 2003
522
...und das Beste dabei ist .. der Amerikaner hat dem Russen die Waffen vorher noch zugesteckt!
Viele , viele russische Panzer waren eigentlich aus amerikanischer Produktion.
Mein eigener Opa hat im 2WK einen deutschen Panzer gefahren. Die ersten Abschüsse die sie hatten waren Russen
- in amerikanischen Panzern.

Der eine liefert ... der andere macht die Drecksarbeit.
Einmarschieren und "befreien" tun dann wieder beide.
*g*
 

moleman

Geheimer Meister
24. August 2002
125
US Marines sind eben was besonderes

Tubal schrieb:
Die Amis haben erst angegriffen, als der Russ' schon den grössten Teil der Arbeit geleistet hatte. Die wollten nur auch ein Stück vom Kuchen, wie im 1 WK. schon....
Sogar die Schweizer Arme hätte den Deutschen damals den Rest geben können...
Aber ihr wisst ja, ein amerikanischer Mensch ist mehr wert als 10 andere Menschen...


Ja, ja - die Mär vom unbesiegbaren US Marine.
Wir kennen sie zu Genüge aus tausenden Filmen.
Aber die Bodentruppen sind seit eh und jeh die Schwäche der US Armee. Sie schicken lieber Handlanger für die Drecksarbeit.
( Russen, Engländer, Franzosen, die "Nordallianz", Kurden, Schiiten )

Oder holen sich, wie in Vietnam eine blutige Nase.
Es ist eben nicht ungefährlich, wenn man sich in Dinge einmischt,
die einen eigentlich nichts angehen...
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Das ist wohl ein Grund mehr, dass sich die Regierung so hartnäckig gegen einen Strafgerichtshof wehrt. Vorher wurden weltweit noch Handschläge abgeholt. Dann dürfen wir gespannt sein, wer aufstehen wird. Staatsterroristen leben von Machtmissbrauch und von Apparaten und Persönlichkeiten, die sich nicht gerne öffentlich outen. Aber Befürworter solcher Politik finden wir auch hierzulande - und nicht zu knapp. Wohin wird das führen?
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Klickt euch mal durch die Bildgallerie neben dem Artikel. Da wird einem ganz anders...
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
@Gurke

viel us-kriegsgerät der roten Armee war , so komisch es klingen mag oft nur geliehen oder lizenzproduktionen.natülich waren etliche beschaffungen,verfügungen usw. auch in verträge gebunden die später eingelöst wurden.
die waffenbeschaffungen im ausland waren nötig , da russland anfangs nicht ausreichend gerüstet war um das vorrücken der deutschen effektiv aufhalten zu können.
ab 1942 bis 1943 aber änderte sich langsam aber sicher die lage und russlands rüstungsindustrie produzierte am laufenden band hauptsächlich eigenentwicklungen.
also hatten die russen bei amerikas kriegseintritt schon alles was sie brauchten aus eigener hand fertigen können.viele ihrer eigenentwicklungen waren damals moderner als viele aus amerikanischer oder englischer produktion oder gar deutscher produktion.
sie bauten zum bsp. den ersten ganzmetall-tiefdecker(Polikarpov I-16) mit einziehbarem fahrwerk.sie hatten auf alles was deutschland verwendete eine spätere antwort , wie: nebelwerfer< + >Katyusha(Stalinorgel),Tiger I,II< + >JS I,II(Josef Stalin,schwerer kampfpanzer).
sie hatten sogar weltweit die besten mörser,wie den bekannten regimentsmörser-120mm.
ihr moisin-nagant gewehr galt damals zu der präzisesten handfeuerwaffe.
ihre maschinenpistolen von shpagin (ppsh41 +ppsh43) waren ebenfalls die zuverlässigsten ihrer zeit und sind selbst bis heute in vielen ländern in der welt noch in gebrauch.in korea , in vietnam , sogar im letztlich vergangenen afghanistan-konflikt wurden sie z.t. noch verwendet.

russland war waffentechnisch noch vor den usa+england und ganz knapp hinter den deutschen, in manchen bereichen sogar vor den deutschen ,von einer skala ab 1943 betrachtet.


@theUnknown
".....im tarnen konnten wir bei den russen was dazulernen".....sagte mein Opa vollen ernstes

...und er sagte dass -der P4(PzKwIV) nichts getaugt hätte gegen den T-34.
-die russen mit petroleum gefahren sind und deutsche diesel verbrannten , mit zusätze gegen kälte was allerdings nicht viel brachte.
-der Tiger zwar einen benzin-motor besass , aber am besten einen tankwagen oder besser eine bohrinsel+raffinerie in schlepp nehmen sollte , verbrauch: 1Liter/200m.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Meinte damit, die Waffen waren nicht grade billig. Klingt oft so, als ob die der SU in den Rachen geworfen worden.

Pz4 ist so ne Sache, die frühen Versionen waren nur Unterstüzungsfahrzeuge, da war ausser mit Hohlladungsgranaten nicht viel gehen schwere Panzer auszurichten. Die späteren konnten schon mehr austeilen, aber immer noch kaum was einstecken.
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
19. Juli 2002
842
Heut Mittag haben se ne halbe Stunde darüber diskutiert, weil nen Paparazzo gefilmt hat, wie sich sarah Connor am Arsch kratzt

Mal zurück zum thema !!! - Hast du nicht irgend einen link zum arschkratzer von sarah connor. Wär echt cool.
 

Ordnungszahl94

Geheimer Meister
9. Oktober 2002
141
Den Spruch schon gelesen? Steht bei einem von den Bildern:

"Das sind Menschen, die sich durch die Hydraulik-Schläuche der C-17-Maschine beißen würden, um sie zum Absturz zu bringen", sagte Generalstabschef Richard Myers auf einer Pressekonferenz im Pentagon über die Gefangenen" :evil:
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Re: US Marines sind eben was besonderes

moleman schrieb:
Tubal schrieb:
Die Amis haben erst angegriffen, als der Russ' schon den grössten Teil der Arbeit geleistet hatte. Die wollten nur auch ein Stück vom Kuchen, wie im 1 WK. schon....
Sogar die Schweizer Arme hätte den Deutschen damals den Rest geben können...
Aber ihr wisst ja, ein amerikanischer Mensch ist mehr wert als 10 andere Menschen...


Ja, ja - die Mär vom unbesiegbaren US Marine.
Wir kennen sie zu Genüge aus tausenden Filmen.
Aber die Bodentruppen sind seit eh und jeh die Schwäche der US Armee. Sie schicken lieber Handlanger für die Drecksarbeit.
( Russen, Engländer, Franzosen, die "Nordallianz", Kurden, Schiiten )

Oder holen sich, wie in Vietnam eine blutige Nase.
Es ist eben nicht ungefährlich, wenn man sich in Dinge einmischt,
die einen eigentlich nichts angehen...

Genau das gleiche habe ich auch schon mal gelesen. Das war in einem Buch in dem der Autor die Ineffizienz der US-Boderntruppen im WW2 im Vergleich zu anderen Armeen herausgestellt hat.

Kann mich aber leider nicht mehr an Autor und Titel erinnern.
 

biowolf

Geheimer Meister
29. Januar 2003
249
@Tubal:
Ein kleine Lektion in Geschichte:
Wer heute noch glaubt, die Amis hätten nur wegen den KZ's Deutschland den Krieg erklärt...Tststststs....

Japan greift Usa an(Perl-Harbour),Hitler will Japan bewegen auch der Su den Krieg zu erklären und erklärt der Usa aus Solidarität mit Japan den Krieg,hoffend dass Japan ihm die gleiche Geste (SU)erweissen.
Das nur zum Thema wer wem den Krieg erklärt hat und weshalb.

Die Amis haben erst angegriffen, als der Russ' schon den grössten Teil der Arbeit geleistet hatte. Die wollten nur auch ein Stück vom Kuchen, wie im 1 WK. schon....
Sogar die Schweizer Arme hätte den Deutschen damals den Rest geben können...

Also aus dem Geschichtsunterricht erfährst du,dass die Usa seit 1942 in Afrika gegen die Deutschen Krieg führten,gleichzeitig auch gegen Japans 10mio Armee(sehr starker Gegener)im Pazifik.
Was du bestimmt meinst ist D-Day 1944 (Normandie)aber davor gab es schon die Landung in Sizilien und in Griechenland.

Also laber nicht wenn du net bescheidweisst... :twisted:

@Unknown:
Dein Opa ist wohl kein alzugrosser Experte :lol:
Viele , viele russische Panzer waren eigentlich aus amerikanischer Produktion.
Mein eigener Opa hat im 2WK einen deutschen Panzer gefahren. Die ersten Abschüsse die sie hatten waren Russen
- in amerikanischen Panzern.

das waren bestimmt T-34,die Idee von der Konstruktion stammte von dem Amerikaner Christie,die Us-Regierung lehnte sein Projekt aber ab,und er verkaufte sie an die Su,diese modifizierten sie,übrigens die Deutschen od irgendein anderes Land auf der Welt hatten 41 nichts auch nur in Ansatz ähnlich gutes.
Die Dpanzerfahrer waren überrascht die T34 auf dem Schlachtfeld zu sehen,"Von Russenuntermenschen"und stammelten was von "Amipanzer"
Übrigens die Amihilfe kam erst ab 43 ab die SU,war aber,man muss es zugeben gewaltig.

@Zerch:
Ich bin wirklich sehr überrascht wie gut du dich auskennst,du scheinst ein wirklicher Militärexperte zu sein :wink:

Nur ein Tip:Die sowjet.Panzer fuhren mit Diesel,die D mit Benzin,Vorteil der Diesel brannte nicht,die Dpanzer brannten wie eine Fackel,die Su Tanks brannten eigentlich nur wenn die Munition drinnen explodierte,die D
waren schon durch ein Molotoffcocktail in Flammen.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Flammen auf und im Panzer sind 2 verschiedene Dinge. Meist hat es den Kühler ausgeschalten und so den Motor zerlegt. Schon ist das teil nur noch ein Bunker.
Diesel brennt schon, nur nicht so leicht. Und wenns man fackelt, dann richtig.
Amerikaner kämpfen in Afrika ja auch nicht allein. Britten waren schon da, paar freie Franzozen kamen ja auch noch hinzu.
Gleiche Pazifik, tummelten sich auch Commonwealthtruppen neben den Amerikanern rum. Niederlande hatte glaub auch Kolonien da unten.
Japan selbst waren die Teilstreitkräfte zerstritten und die Doktrien teilweise veraltet. Auch Unterstützungsfahrzeuge waren nicht das gelbe vom Ei. Mehr als ne starke Defensivarmee war das nicht.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten