Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

unterschiedliche Regierungsformen

Tillter

Geselle
20. Juni 2002
45
Hallo,
Ich interessierre mich auf einmal für Politik und so was. Und da wollt ich mal fragen ob mir einer was über verschiedene Regierungsformen erzählen kann?
Ich hab mit jetzt schon ein wenig wissen angeeignet.
Kommunismus, Sozialismus und so was ist mir schon klar.
Aber was ist Marxismus ,Leninismus oder Darwinismus?
Und was gibts noch?
 

Nabelschnur

Geheimer Meister
18. Dezember 2002
375
Also, soweit ich glaube sind Leninismus und Marxismus, soähnlich wie der Kommunismus, wobei Marxismus mehr sozialistisch, und Leninismus mehr bolschwistisch ist, klar? :wink:

Es gibt auch noch den Stalinismus...

Darvinismus ist keine Staatsform, sondern die Evolutionslehre.
 

Wissender?!

Geheimer Meister
3. Juli 2002
183
ähhhhm jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa:))))
wo bleibt die republik?die demokratie?die allseits beliebte diktaturr???
@ nabelschnur: das mit leninismus usw musste mir mal erklären sozialischtisch usw hast mich neugierig gemacht ;9
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Tillter schrieb:
Kommunismus, Sozialismus und so was ist mir schon klar.

was heißt denn "und so was"?
wobei ich übrigens Kommunismus und Sozialismus für gar nicht so einfach zu verstehen halte, wenn ich mir anschaue wieviele Menschen noch immer glauben, das die DDR und die UdSSR als Staatsform den Kommunismus hatten...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Was ist denn mit Extremismus, Satanismus, Buddhismus, Hinduismus, Alkoholismus, Narzismus...?

Zur Sache mit Kommunismus/Sozialismus: Kommunismus ist - vereinfacht ausgedrückt - eine Idealvorstellung, eine Vision, nach der alle Menschen absolut gleich sein sollen - gleiche Frisuren, gleiche Kleidung, gleiche Gedanken. Dessen Vorstufe ist der Sozialismus, wie er in der UdSSR und der DDR existierte und es ihn heute noch in China und Kuba gibt.

Nach dieser Vorstellung ist Kommunismus genauso unmöglich wie der Weltfrieden oder Reichtum für alle. Deswegen hat sich "Kommunismus" als Begriff für die Staatsform "Sozialismus" und "Sozialismus" als Ausdruck für das Wirtschaftssystem "Sozialismus" durchgesetzt. Ähhm... etwas verwirrend, ich weiß.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Tillter schrieb:
Hallo,
Ich interessierre mich auf einmal für Politik und so was. Und da wollt ich mal fragen ob mir einer was über verschiedene Regierungsformen erzählen kann?
Ich hab mit jetzt schon ein wenig wissen angeeignet.
Kommunismus, Sozialismus und so was ist mir schon klar.
Aber was ist Marxismus ,Leninismus oder Darwinismus?
Und was gibts noch?

Das sind alles keine Regierungsformen! Der Kommunismus ist eine Ideologie und der Sozialismus (in allen Formen, also Marxismus, Leninismus, Maoismus, Stalinismus, etc.) eine Gesellschaftsform.
Der Darwinismus ist eine wissenschaftliche Theorie, der Sozialdarwinismus ist ebenfalls eine Ideologie.

Regierungsformen definieren sich über das Staatsoberhaupt eines Staates. Es gibt da z.B.:

Die Republik (Staatsoberhaupt = Präsident)
Die Monarchie (Staatsoberhaupt = König, Kaiser, Zar, Monarch)
Die Diktatur (Staatsoberhaupt = Diktator)
etc.

Staatsformen hingegen definieren sich über den Souverän eines Staates. Da gibt es u.A.:

Die Demokratie (Souverän = Volk)
Die Aristokratie (Souverän = adelige Elite)
Die Diktatur (Souverän = Diktator)
etc.

Die Diktatur ist das Einzige, was gleichzeitig Staats- und Regierungsform ist. Ansonsten sind Staats- und Regierungsformen vollkommen verschiedene Dinge!

Gesellschaftsformen wiederum definieren sich über den Aufbau der Wirtschaft und Gesellschaft. Es gibt da z.B.

Den Kapitalismus (zeichnet sich durch freie Marktwirtschaft, Konkurrenzbestreben und Individualisierung aus)
Den Sozialismus (zeichnet sich durch Planwirtschaft und Kollektivierung aus)
etc.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
OK, war war dann die Staats- und Regierungsform in der UdSSR? Demnach ja Republik und Demokratie...?! :?
 

subgrounder

Geheimer Meister
5. Januar 2003
180
Vielen Dank Tarvoc! Wenigstens ein vernünftiger Beitrag hier und ich dachte schon, ich bin im Kindergarten :wink:
Außerdem kamen mir eben noch die Äquivalente zu den von dir genannten Staatsformen (nach Aristoteles) in den Sinn: Tyrannis vs. Diktatur, Oligarchie vs. Aristokratie, tja und passende Form zur Demokratie will mir nicht mehr einfallen. Vielleicht weist du sie ja.
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
Bisher wie ich sehe wurde fast alles erklärt, ausser der Monarchie. Es gibt vier Arten der Monarchie: absolute Monarchie, mittelalterliche Stände- Monarchie, konstitutionlle Monarchie und die parlamentarische Monarchie. Bei der ersten gennanten Monarchie hat der König die Staatsgewalt auf Lebenszeit inne und steht über den Gesetzen. Bei der zweiten ist der König in seiner Machtausübung an der Zustimmung der Stände gebunden. In der konstitutionllen Monarchie ist der König an einer Verfassung gebunden. Und in der letzten hat der gewählte Monarch nur repräsentative Funktionen, während die Staatsleitung in den Händen der Regierung liegt, die formell dem Parlament verantwortlich ist.

In manchen Ländern, wie dem Iran, gehört es zur Tradition eine Monarchie zu befürworten. Das heißt nicht, dass sie eine Unterdrückung befürworten. Eine Diktatur ist nicht gleich zu setzen mit einer Monarchie. Ein Monarch kann zwar auch zu einem Diktator werden aber er muss es nicht.Der Iran hatte eine 2500 Jahre alte Monarchie und meistens war das auch gut. Das ist aber hier nicht das Thema. Falls du noch Fragen haben solltest oder irgendjemand anders, dann fragt.
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
Gut das ihr alle Theorien nennt und die Praxis ignoriert - Diktatur oder Demokratie. Was anderes gibts nicht als Regierungsform!
 

Blubb

Geheimer Meister
5. September 2002
174
Und was ist mit Anarchie, Tyrannei, Hierokratie und Theokratie?

Anarchie ist der Zustand der Harrschaftslosigkeit, Gesetzteslosigkeit; ein Chaos in rechtlicher, gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht.

Tyrannei ist die Willkür- oder Gewaltherrschaft; sie bedeutet die Herrschaft eines Tyrannen.

Hierokratie ist die Priesterherrschaft, d.h. die Regierung des Staates wird durch Priester gestellt. (vgl. Tibet vor der chinesischen Besetzung)

Theokratie ist eine Herrschaftsform, bei der die Staatsgewalt allein religiös legimitiert wird, aber im Gegensatz zu Hierokratie nicht von Priestern ausgeübt werden braucht.

Ach ja ... die Aristokratie ist eine Art Oligarchie, d.h. Herrschaft von Wenigen. Bei der Aristokratie bilden wohlhabende oder höher Gestellte die Regierung. (z.B. der Adel)
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Blubb schrieb:
Anarchie ist der Zustand der Harrschaftslosigkeit, Gesetzteslosigkeit; ein Chaos in rechtlicher, gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht.

existiert aber auch nur in der Theorie
 

Stigmata

Geselle
29. November 2002
23
Man muss wie schon gesagt zwischen Staatsformen und Ideologien unterscheiden....
Idelogien und Theorien:
Rosseau's Identitätstheorie: die Regierung hat die gleiche Identität bzw ist Identisch mit den Regierten
auf dieser Theorie basieren alle kommonistische Ideologien.
Marxismus: Karl Marx war ihr begründer. Er glaubte daran dass die Klassenkämpfe auf der Welt sich immer wiederholten.... zwischen Sklaven und Sklaven halter bishin zu Bourgoisie (die Bürgerlichen) und dem Proleteriat (den Arbeitern)... das Konflikt wied dabei so krass dass eine Revolution stattfindet. und Kommunismus findet statt....
Leninismus: Wie schon gesagt das gleiche wie Marxismus nur noch mehr links verlagert.. er meint dass die Diktatur einer Volkpartei als einzig mögliche Variante des KOmmunismus wirklich funktioniert... und Stalin hat das ganze dann total missgebildet und sein Terrorregime aufgebaut...
Sozialismus: alle sorgen für alle,,,, sozusagen :) .... Sozialismus findet noch platz in der Deutschen Demokratie....
Darwinismus: Naja keine Polit überzeugung.... sondern ne Biologische Theorie.. mit Survival of the fittest und so
Sozialdarwinismus: das was die Nationalsozialisten als rechtfertigung benutzten um die Juden zu verfolgen... dass es verschiedene Menschenrassen gibt.. wo bei manche zu dienen da sind und manche zu herrschen....
Konkurrenztheorie von Madison(Grundlage für das Demokratische beneben Adam smith und Montesquie)im grunde die Demokratie.. das alle streitigkeiten in der regierung platz haben usw....
Daraus Kommt auch der Liberalismus: das alle menschen frei sind was zu tun
Wirtschaftsliberalismus = freie Marktwirtschaft ohne zu tun des Staates
Kapitalismus: Das die menschen auf Kapitalerweiterung sind


Fascismus: Extrem rechtsliegende leuds die Radikal Diktatorische gedanken haben
____________________________________________________________

Staatsformen:
demokratie:
Soziale Demokratie
Sozialistisch angehauchte Demokratie
Präsidial demokratie
Staatsoberhaupt wird getrennt vom Parlament gewählt (USA zB)
Representative Demokratie:
Abgeordneten
parlamentarische Demokratie
die Abgeordnete wählen die Regierung (Deutschland)
plebiszitäre demokratie
Das Volk kann direkt polit. entscheidungen fällen (Schweiz)

Republik: Selber keine ahnung.. ist was anderes als demokratie aber trotzdem das gleiche (habs in der schule ned gerafft)
Monarchie : König/queen an der spitze
Konstitutionelle Monarchie
Monarch ist an ner Verfassung gebunden (England)
Aristrokratie: Adelige an der macht (Alt griechenland.... (Da gabs auch ne demokratie aber auch ne aristrokratie)
Diktatur: ein Typ hat alle 3 Gewalten (Exekutive Judikative und legislative) in der hand und kann nicht abgesetzt werden one gewalt (cuba)
Oligarchie: Herrschaft von wenigen leuten (So wie der chinesische Kommunismus)

Kummunismus: Volkspartei an der spitze .. direkte demokratie oder auch Diktatur der Partei....

So hoff das war mehr oder minder Komplett....
 

Stigmata

Geselle
29. November 2002
23
Man muss wie schon gesagt zwischen Staatsformen und Ideologien unterscheiden....
Idelogien und Theorien:
Rosseau's Identitätstheorie: die Regierung hat die gleiche Identität bzw ist Identisch mit den Regierten
auf dieser Theorie basieren alle kommonistische Ideologien.
Marxismus: Karl Marx war ihr begründer. Er glaubte daran dass die Klassenkämpfe auf der Welt sich immer wiederholten.... zwischen Sklaven und Sklaven halter bishin zu Bourgoisie (die Bürgerlichen) und dem Proleteriat (den Arbeitern)... das Konflikt wied dabei so krass dass eine Revolution stattfindet. und Kommunismus findet statt....
Leninismus: Wie schon gesagt das gleiche wie Marxismus nur noch mehr links verlagert.. er meint dass die Diktatur einer Volkpartei als einzig mögliche Variante des KOmmunismus wirklich funktioniert... und Stalin hat das ganze dann total missgebildet und sein Terrorregime aufgebaut...
Sozialismus: alle sorgen für alle,,,, sozusagen :) .... Sozialismus findet noch platz in der Deutschen Demokratie....
Darwinismus: Naja keine Polit überzeugung.... sondern ne Biologische Theorie.. mit Survival of the fittest und so
Sozialdarwinismus: das was die Nationalsozialisten als rechtfertigung benutzten um die Juden zu verfolgen... dass es verschiedene Menschenrassen gibt.. wo bei manche zu dienen da sind und manche zu herrschen....
Konkurrenztheorie von Madison(Grundlage für das Demokratische beneben Adam smith und Montesquie)im grunde die Demokratie.. das alle streitigkeiten in der regierung platz haben usw....
Daraus Kommt auch der Liberalismus: das alle menschen frei sind was zu tun
Wirtschaftsliberalismus = freie Marktwirtschaft ohne zu tun des Staates
Kapitalismus: Das die menschen auf Kapitalerweiterung sind


Fascismus: Extrem rechtsliegende leuds die Radikal Diktatorische gedanken haben
____________________________________________________________

Staatsformen:
demokratie:
Soziale Demokratie
Sozialistisch angehauchte Demokratie
Präsidial demokratie
Staatsoberhaupt wird getrennt vom Parlament gewählt (USA zB)
Representative Demokratie:
Abgeordneten
parlamentarische Demokratie
die Abgeordnete wählen die Regierung (Deutschland)
plebiszitäre demokratie
Das Volk kann direkt polit. entscheidungen fällen (Schweiz)

Republik: Selber keine ahnung.. ist was anderes als demokratie aber trotzdem das gleiche (habs in der schule ned gerafft)
Monarchie : König/queen an der spitze
Konstitutionelle Monarchie
Monarch ist an ner Verfassung gebunden (England)
Aristrokratie: Adelige an der macht (Alt griechenland.... (Da gabs auch ne demokratie aber auch ne aristrokratie)
Diktatur: ein Typ hat alle 3 Gewalten (Exekutive Judikative und legislative) in der hand und kann nicht abgesetzt werden one gewalt (cuba)
Oligarchie: Herrschaft von wenigen leuten (So wie der chinesische Kommunismus)

Kummunismus: Volkspartei an der spitze .. direkte demokratie oder auch Diktatur der Partei....

So hoff das war mehr oder minder Komplett....
 

Blubb

Geheimer Meister
5. September 2002
174
zian schrieb:
Blubb schrieb:
Anarchie ist der Zustand der Harrschaftslosigkeit, Gesetzteslosigkeit; ein Chaos in rechtlicher, gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Hinsicht.

existiert aber auch nur in der Theorie

Klar, die Theokratie auch, oder kennst du einen Gott :wink:

Der Komunismus hat ja auch nicht funktioniert, zumindest die Umsetzung der Theorie nicht.
 

Omni-Scii

Geheimer Meister
26. November 2002
214
@SentByGod:
Du hast eine sehr vereinfachende dualistische Sichtweise.
Zu der Aussage es gebe nur Demokratie oder Diktatur, kann ich nur sagen, daß es auch nicht nur Schwarz und nur Weíß gibt. Geh auf
www.iran-now.de/modules.php?name=Surveys&op=results&pollID=28
Dort wirst du feststellen, daß die Iraner eine Monarchie auch nicht schlecht finden. Also kann sie ja nicht so schlecht gewesen sein?!

@Stigmata:
Du zeigst kleinere Fehler. Ein Beispiel wäre das England keine konstitutionelle Monarchie mehr hat, sondern eine palamentarische Monarchie.


________________________________________

Ein Perser hat wahrlich weitab von Persien Schlachten geschlagen!!!
 

JonnyGreen

Geselle
23. Dezember 2002
32
Räterepublik

Was haltet ihr von einer Räterepublik?
Wisst ihr inwiefern sie sich von unserer heutigen Republik unterscheidet?
 

Blubb

Geheimer Meister
5. September 2002
174
Ich glaube, so genau kann man das nicht festlegen.

Doch betrachten wir einmal die Gründerphase der Weimarer Republik. Dort gabes zu Beginn Arbeiter- und Soldatenräte, die stellvertretend für die, damals gestürtze, Regierung Entscheidungen getroffen haben - nach dem ersten Weltkrieg. Sie waren nicht gewählte Vertreter des Volkes, doch haben über entscheidungen zugunsten des Volkes beraten.
Eine genaue Definition habe ich auch nach dem Suchen in diversen Lexika nicht gefunden.

Ach ja ... die KPD wollte damals auch eine Räterepublik nach russischem Vorbild errichten - Russland war damals schon im Bolschewismus. ( ach ja ... Bolschewismus ist NICHT Faschismus, auch, wenn das viele so sehen wollen )
 
Oben Unten