ufos im 3. reich gebaut ?!

sandman23

Geselle
hi,
habe gerade eine dokumentation mit verblüffend vielen bilden von ufos (allein hunderte ufobilder), bauplänen etc. gesehen, dabei auch viele namen, zahlen, daten und fakten.

hier sind einige informationen, die ich rausgeschrieben habe:

royal atlantis film gmbh
ufo - geheimnisse des 3. reiches

-> 14.12.1944 : reuter / new york times berichten über neue nazi luftwaffe in ufo form...

-> jenseits flugmaschine
-> vril-1-triebwerk
-> durch den okkultismus des 3. reiches sind leute der thule gesellschaft auf den gedanken gekommen, dass altern. energiequellen die durch explosion (zerstörung) energie gewinnen nicht im sinne gottes sind,
deswegen expirementierten diese mit implosion um energie zu gewinnen u.a. auch viktor schauberger arbeitete mit diesen kräften an ernergiequellen und vorgängern der deutschen ufos.
-> das antischwerkraft effekt betriebene experimental rundflugzeug rfz-1 (geplant von dr. schuman und ing. aus bochum)
-> hochkultur im sonnensystem aldebaran (68 lichtjahre von der erde entfernt und soll 2 bewohnte planeten beinhalten) soll nachrichten an die menschen geschickt haben
-> vor 1934 wurde das 2. rundflugzeug fertigestellt (rfz2 / 5 meter durchmesser, konturen verschwammen beim fliegen)
-> bau des thule-triebwerks ende 1938 wurde ein propeller betriebenes rundflugzeug gebaut, das rfz4
-> 1939 wurde das rfz5 gebaut (haunebu 1 / 20 meter durchmesser)
-> 1945 wurde von rolf schriever ebenfalls ein rundflugzeug gebaut (41 meter durchmesser).
-> seit ende 1940 diente das rfz2 als aufklärer über dem atlantik
-> amerikaner nannten diese schiffe "kraut-meteor" oder auch foo-fighters
-> später wurde dieses schiff durch A. H. V7 getauft und konnte 24000 meter hoch fliegen
-> die deutschen wollten mit wernher von braun den ersten raumhafen in penemünde bauen um auf dem mond zu landen (194x schon)
-> 1935 sollen sich die deutschen schon bewusst gewesen sein, dass es intelligentes leben im all gibt und wollten beginnen dieses zu suchen
-> ein mutterschiff soll auf den befehl von goering 600.000 km² land in der antarktis gewinnen, was auch erfolgreich gewesen sein soll, dieses land wurde neu-schwabenland getauft und war größtenteils eisfrei und es gab seen dort..
-> die spitzengeschwindigkeit einiger dieser schiffe soll bei 6000km/h gelegen haben und die haunebu 2 soll bereits voll weltalltauglich gewesen sein
-> später sollten 120meter lange schiffe gebaut werden ein 70 meter großes schiff existierte bereit, ein riesiges mutterschiff sollte ebenfalls gebaut werden
also ich fand diese doku zum größten teil sehr glaubhaft und habe deshalb auch den namen und den publisher/produzenten rausgeschrieben, vielleicht könnt ihr ja mal eure meinung dazu sagen und ob ihr schonmal ähnliches gehört habt. wenn man bedenkt, dass die amis viele deutsche forscher, erfindungen etc. nach amerika holten, dann ist die theorie von roswell (1947) möglw. ein testflug amerikanischer wissenschaftler mit deutscher technologie gewesen (was teilweise auch erklärt, warum diese dies geheim halten wollten)...

wenn man in der google bildersuche nach haunebu sucht, findet man eig. ne ganze menge dieser bilder...
 

Ein_Liberaler

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
Ja, die Geschichte ist ziemlich bekannt. Unter dem Stichwort "Reichsflugscheiben" sollte sich einiges ergoogeln lassen.

Es ist nichts dran, aber es handelt sich nicht gerade um mein Spezialgebiet, deshalb kann ich wenig dazu/dagegen sagen.

Mit "Nurflügeln" hat Deutschland meines Wissens im/vor dem Krieg experimentiert, aber diese Maschinen sind im Flug schwer zu stabilisieren. Stealthbomber können deshalb nur mit Computerunterstützung fliegen, und zivile Nurflügel gibt es nicht, weil Zivilmaschinen nur zugelassen werden, wenn sie ohne Computer geflogen werden können. Alles ohne Gewähr...
 

Giacomo_S

Großer Auserwählter
Diese ganze Story mit den "Reichsflugscheiben" wurde hier schon vor Jahren endlos debattiert und eines ist klar: Das ist einfach nur brauner Dumpfmüll, nicht mehr.
Für diese Zeit waren weder die naturwissenschaftlichen Grundlagen, noch die Technologie dafür vorhanden - wie heute auch nicht.
Diese ganzen "Beweise" sind entweder nur billigste Pappmodelle oder stümperhafte Kinderzeichnungen. Und die ganze Antarktisstory stinkt sowieso zum Himmel.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
Ein_Liberaler schrieb:
Mit "Nurflügeln" hat Deutschland meines Wissens im/vor dem Krieg experimentiert, aber diese Maschinen sind im Flug schwer zu stabilisieren. Stealthbomber können deshalb nur mit Computerunterstützung fliegen, und zivile Nurflügel gibt es nicht, weil Zivilmaschinen nur zugelassen werden, wenn sie ohne Computer geflogen werden können.
[OT]Öhm,
grad letzte WOche hab ich ne Reportage gesehen, dass sie schon Pläne dafür haben. Also für die zivile Luftfahrt. Das Ding würde knapp 20% weniger Kraftstoff brauchen, allerdings gibts einige Haken an der Sache, bspw. dass es keine Fenster für die Passagiere hat, und dass die Flugzeugindustrie sich gegen das Ding sträubt...
Mehr Infos hab ich im mom leider nich![/OT]
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Giacomo_S schrieb:
Diese ganze Story mit den "Reichsflugscheiben" wurde hier schon vor Jahren endlos debattiert und eines ist klar: Das ist einfach nur brauner Dumpfmüll, nicht mehr.
Für diese Zeit waren weder die naturwissenschaftlichen Grundlagen, noch die Technologie dafür vorhanden - wie heute auch nicht.
Diese ganzen "Beweise" sind entweder nur billigste Pappmodelle oder stümperhafte Kinderzeichnungen. Und die ganze Antarktisstory stinkt sowieso zum Himmel.
Ich denke auch, dass es diese Reichsufos nie gegeben hat. Höchstens als Modell, genauso wie diese ganzen Luftschlösser, die Albert Speer bauen wollte, wenn die Nazis den Krieg gewonnen hätten. Über diese Reichsufos gibt es ja die irrwitzigsten Theorien z.B. dass der zweite Weltkrieg in Wirklichkeit unentschieden ausgegangen ist, weil die Nazis mit ihren Reichsufos jederzeit die USA und Russland terrorisieren konnte und dass die Ufos immer noch im Weltraum herumfliegen und jederzeit zuschlagen können. u.s.w.
 

vonderOder

Auserwählter Meister der Neun
Ein_Liberaler schrieb:
Mit "Nurflügeln" hat Deutschland meines Wissens im/vor dem Krieg experimentiert
die Gebrüder Horten bastelten seit 1933 an einem Nurflügler. Vorbild für die 'Nurflügler' ist der Samen der Zanonia, einer tropischen Kürbispflanze, aus der Abteilung der Bedecktsamer. der österreichische Flugzeugkonstrukteur Igo Etrich konstruierte nach seinem Vorbild ein Militärflugzeug die "Etrich Taube" (1910). die Deutschen Horten Brüder beschäftigten sich seit den dreiziger Jahren mit den 'Nurflüglern'. anfang der vierziger Jahre der vorigen Jahrhunderts experimentierten sie an der Horten-9 mit Düsentriebwerken. die Amerikaner schleppten nach Kriegsende drei erbeutete deutschen 'Nuflügler' nach Amerika.

vielleicht verwechselten einige die diese Flieger sahen diese mit Scheiben und daraus entstand dann die Legende von der 'Reichsflugscheibe'.
 
G

Guest

Gast
Giacomo_S schrieb:
Und die ganze Antarktisstory stinkt sowieso zum Himmel.
Na ja, Neuschwabenland gibt´s ja wirklich.

Neuschwabenland ist ein ca. 600.000 km² großes Territorium auf dem Kontinent Antarktika. Neuschwabenland wurde im antarktischen Sommerhalbjahr 1938/1939 durch Bodenexpeditionen zu Fuß abgesteckt, aber auch durch Erkundungs- und Markierungsflüge der vom Mutterschiff Schwabenland mitgeführten beiden Flugboote vom Typ Dornier-Wal namens Boreas und Passat für das Deutsche Reich in Besitz genommen. Diese Expedition erfolgte unter Befehl von Kapitän Alfred Ritscher. Das Gebiet liegt heute im als Königin-Maud-Land bezeichneten Norwegischen Antarktisterritorium, dessen rechtlicher Status aufgrund des Antarktisvertrages ungeklärt ist.
quelle: Wiki

...und das ist womöglich eine der "Reichsflugscheiben".
eine "Sack AS-6"

Heinrich Fleißner hatte bei Messerschmitt in Augsburg schon einige Jahre früher die Grundlagen für solche Rundflugzeuge geschaffen. Sack hat dann später eines gebaut, das aber nie richtig geflogen ist.
Ich hab mal mit einem der Entwickler bei Messerschmitt gesprochen, der sagte, daß sie die Steuerung nicht in den Griff bekommen haben und das Teil quasi unfielgbar war.

 

Giacomo_S

Großer Auserwählter
shechinah schrieb:
Giacomo_S schrieb:
Und die ganze Antarktisstory stinkt sowieso zum Himmel.
Na ja, Neuschwabenland gibt´s ja wirklich.
Das stimmt, aber lt. dieser Nazi-UFO-Story sollen ja angeblich bis zu 3 Millionen Nazis am Südpol ausharren. Und die Nazis gab's ja auch wirklich.
Wer sich schon einmal Gedanken darüber gemacht hat, wie schwierig es allein schon ist, eine 10-20köpfige Forschungsgruppe in der Antarktis zu versorgen, der weiß sofort, was für ein Riesenschwachsinn das ist.

Aber schöne Geschichtchen für das braune Gesox braucht's wohl immer.
In diesem Doku-Spielfilm gibt es wunderbare Aufnahmen aus einem UFO-Kongress von 1970:
"Die Delegation" von Rainer Erler, 1970

Ich zitiere:

" ... dass der 2. wie auch der 1. Weltkrieg von ausserirdischen Raumfahrzeugen überwacht worden ist, wo also ausserirdischer Einfluss wirksam wird und damit praktisch nicht etwa der Hitler den Krieg inszeniert und verloren hat, sondern nur ein Werkzeug war ausserirdischer Kräfte und so die ganze Weltgeschichte gesteuert wird." August Wörner, Steuerbevollmächtigter, Koblenz

Wie schön, wenn mann auch noch Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg den Ausserirdischen in die Schuhe schieben kann !
 
G

Guest

Gast
Ja ja, sind ne menge Spinner unterwegs die selbst die bizarrsten Geschichten für bare Münze nehemen.



... nein ich meine nicht die Christen :wink:


Ich kann mich noch gut erinnern als die ersten Flugscheiben Photos auftauchten - lange vor es das internet für jeden gab - die meisten waren so mies gefälscht, daß selbst die übelsten Nessie Photos glaubhafter erschienen. Trotzdem haben ne Menge Leute das unreflektiert sofort geschluckt.

Die einen fanden es irgendwie gruslig phantastisch was für ne überlegene Technik wir schon in den 40er Jahren hatten der Rest waren entsetzt darüber daß jemand sowas glauben konnte und nannten die anderen deshalb Nazis.

Ach iss schon lang her, heute kräht kaum noch ein Hahn danach. :roll:

Als Kinder haben wir oft in den alten Messerschmitt Bunkern bei Augsburg gespielt, da lag noch jede Menge bizarrer technischer Schrott rum. Irgendwann war dann alles weg.
 

hellas

Geheimer Meister
in der tat wurde dieses thema schon vor jahren hier bis aufs blut diskutiert.
und wenn du willst, dann such mal im ask1 archiv, ob du nochwas zum thema findest.


also ich sag mal so, zu diesem thema gibts viel zu erzählen, und viel davon ist "braun verwaschen".

aber mit einem sieb kann man schon realistische dinge herausfiltern.


ich denke, wer faktische worte und personen wie "vakuumbombe", "f22 raptor", "ford magneto", und die experimante einer chinesischen forscherin bei der nasa, in einen philosophischen konsens bringt, der weiss, dass das mehr als eine "braune legende" ist.

über viktor schauberger und tesla will ich hier garnicht reden.


solange die dinger nicht in den vorgärten landen, bleibt es eine legende,
mehr nicht.

was mich an der sache nur stört, ist, dass dieses thema geradezu todgeschwiegen wird, beziehungsweise kaputtgeredet wird, um der ohnehin schon unglaubwürdigen geschichte noch mehr unglaubwürdigkeit zu verleihen.


ich denke, wenn der otto-verbrennungsmotor sich nicht so schnell verbreitet hätte, und die weltwirtschaft nicht so stark auf profit ausgerichtet wäre, hätte ein schauberger auch die chance gehabt, an seinen ideen weiter zu forschen, bevor er "tragisch überfahren wurde", nachdem er der usa und dem "paperclip" einen korb verpasst hat.


http://www.youtube.com/watch?v=EDKANmzKGOI
http://www.youtube.com/watch?v=BNDIWY19gqA


ich denke, da ist was dran, aber wieviel, das werden wir vielleicht nie erfahren.
 

hellas

Geheimer Meister
http://www.askasis.com/OVNIS/GERMAN/German-Haunebu1.jpg

übrigens war das von allen fotos, die ich je gesehen hab, das überzeugenste.
man sieht einen tiefflug an einem auto, und der zweite wagen macht ein foto von den proportionen.

wenn das gefälscht ist, dann ist es gut gefälscht. ich frag mich nur, warum sollten die leute im dritten reich ein solches arrangement fälschen?

um der nachwelt verschwörungsstoff zu hinterlassen?
hatten die nicht andere probleme, als fotos zu fälschen?

und eine moderne photoshopfälschung schliesse ich aus, da man sonst in der körnung des fotos, oder bei den lichtverhältnissen leichte fehler entdecken würde.
es existieren defenetiv mehrere fotos von diesem haunebu, da alle verschiedene lichverhältnisse und perspektiven haben, ohne die schlechten 3d fälschungen in schwarz/weiss dazu zu zählen.

gute fälschungen oder original:
http://anakinovni.ifrance.com/images/194049/haunebu2_mit_geschuetz.jpg
http://www.askasis.com/OVNIS/GERMAN/00HAUNEBU2_real.jpg

fälschungen:
http://www.echoesofenoch.com/Haunebu2.jpg
http://www.zamandayolculuk.com/cetinbal/KO/Nazihaunebu2.jpg
http://www.kheichhorn.de/assets/images/haunebu_3.gif


ende, und out
 

penta

Vollkommener Meister
hello leuts,

jadieses thema ist wirklich schon sehr ausgekaut und verrissen
und trotzdem sage ich kein rauch ohne feuer , es wurde schon mächtig obskure forschung betrieben im dritten reich , nur weil es eben in einer geschichtlich schwierigen phase geschah wird jeder ansatz sofort in die braune ecke gestellt , es ist auch nicht möglich darüber völlig neutral zu urteilen .
es sollte sich einjeder selbst darüber ein urteil bilden was möglich ist und was nicht es gibt ja im netz genügend seiten darüber.

zum schluss noch zwei gedanken ,
- was wäre wenn jemand das öl als mobilitätsenergieträger überflüssig macht ?
- warum ist unsere wissenschaft so in ihren festgesetzten erkenntnissen gefangen das sie ihre eigenen erkenntnisse nicht mal in frage stellt und einmal aufgestellte gesetzmäßigkeiten überprüft , schliesslich ändert sich das umfeld und die gegebenheiten ständig demzufolge auch das gesamtergebnis?

lichtvolle grüsse penta
 

OrgoPlus

Geselle
AW: ufos im 3. reich gebaut ?!

Habt ihr schon mal von der Forschungreise HIGH Jump gehört.

Die ist wohl die Umstritestenste " Forschungsreise" des damaligen Jahrhuntert.
Geleitet wurde sie von ein dem damligen Admiral Richard E. Byrd. Diese Reise wurde als erkundung Neuschwabenland getarnt. Fakt ist das diese Reise eine eigentliche Invasion eine Unbekanten Stützbunkt deutscher Soldaten sei. Er starte mit 13 Schiffen wie Zerstörern und Eisbrechern, einem Flugzeugträger, einem U-Boot, 15 Transportflugzeugen und 4000 Soldaten. Ich frage mich warum diesen gefährlich Aufwand für ein kleinen Stützpunkt irgendwo in der Antarktis. Schon etwas verwirrend.
Der Knakpunkt überhaupt und was ich bis heute als einzigen schwachen aber exestirenden Beweis dies Reichsflugscheiben ist der Verlauf und die Aussage dieser Mission
Ein echter Beweis also ! (Wurde in Dokumenten festgehalten)

Die Besatzung kamm in der öffentlichkeit unter verlusten eigener Flugzeuge wieder.
Die Wahrheit ist das über die hälfte der Besatzung gefallen und zestört wurde. Und die Aussage des Admirel ist sehr rätzelhaft. "Man müsste sich von Flugzeugen schützen die ohne Problme von Südpol nach Nordpol fliegen können". Warum diese makabere Aussage vom ein angesehen Admerial.
Hier nochmal ein Video darüber:
Nazi-Flugscheiben in Neuschwabenland ( Byrd - Highjump )
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
AW: ufos im 3. reich gebaut ?!

Schade nur dass es halt immer nur Gerüchte und Theorien sind.
Mich würde mal interessieren, warum, da die Amis ja alle begabten Wissenschaftler eingesackt haben, diese Technologie nicht weiter bearbeitet wurde. Sind immerhin 60 Jahre rum, und keine flugfähige Untertasse wurde bisher der Öffentlichkeit präsentiert, geschweige denn gefilmt, und das in Zeiten in denen doch jeder ne Kamera in seinem Handy hat! :roll:
Es gibt immer Schwachstellen wenn eine Firma (auch das amerikanische Militär) so viele Mitarbeiter hat. Und dass in 60 Jahren keiner geplaudert hat... sehr komisch/schade.
 

Sephiroth

Geheimer Meister
AW: ufos im 3. reich gebaut ?!

Schon witzig, daß in diesem Forum auch noch über die abstrusesten (Verschwörungs-)Theorien debattiert wird. Doch sobald es um "die gewissen 12 Jahre der Menschheitsgeschichte" geht, winken sogar die Verschwörungstheoretiker ab, die ansonsten von "23"-Symbolen und ähnlichem fabulieren. Korrigiert mich, falls ich arg falsch liege, aber wäre es nicht ein wahres Meisterstück einer wie auch immer gearteten Verschwörergruppierung - so sie denn existiert - jede Diskussion über ihre eigene Existenz und ihre Machenschaften entweder mit dem Stigma der Lächerlichkeit oder aber einem gesellschaftlichen Tabu zu übertünchen? Ist die Konditionierung der Massen mit dem Gedanken des "Darüber darf ich nicht nachdenken, das muß Quatsch sein!" nicht die genialste Wegbereitung einer Weltverschwörung an und für sich?
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
AW: ufos im 3. reich gebaut ?!

wieso abwinken?
Wir debattieren doch auch hier darüber, oder?
Und es gibt bei allen Themen die Skeptiker und die Vertreter der Theorien, was soll gerade hierbei so abstrus sein? :gruebel:
 

Sephiroth

Geheimer Meister
AW: ufos im 3. reich gebaut ?!

Diskutiert wird schon, aber auf einer Metaebene. Es wird nicht die Thematik, sondern die Diskussion und deren Berechtigung diskutiert.
 

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
AW: ufos im 3. reich gebaut ?!

Quatsch, ich halte das ganze für abwegig, das hab ich gesagt, und so entsteht eine Diskussion, in der Fakten und Aussagen mit eingebracht werden.
Du könntest dich aber lieber mal auf den Inhalt konzentrieren, anstatt die Beweggründe der User, hierzu zu posten, zu bewerten.
 
Oben Unten