Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Toll Collect

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Gab's das hier schon mal als Thema?

Ich finde es furchtbar, wie sich die Regierung von der Wirtschaft auf der Nase herumtanzen lässt!
 

DrJones

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
21. Mai 2002
1.006
Selber Schuld sage ich da nur. Unsere Regierung hat da den Karren mal
ordentlich in den Dreck gefahren. Der Vertrag umfasst 17000 Seiten!!

Die Einnahmen würden etwa 3,5 Mrd betragen, pro Jahr.
Als Hans Eichel das gehört hat hat er die in seinem neuen Haushalt auch gleich verplant und ausgegeben. So entstehen Haushaltslöcher.

Es wäre eine Vertragsstarfe von 7,5Mio Euro pro Tag fällig gewesen.
Nach Verhandlungen hat die Regierung eingewilligt die ersten 3 Monate darauf
zu verzichten . Und ansonsten heißt es nur noch 7,5 Mio pro Monat.
Und warum nimmt man eigentlich 'Toll Collect'? eine Tochter der Telekom und Daimler Chrysler und nicht jemanden aus dem Ausland. Eine
Firma die zB schon anderswo ein astrein funktionierendes System
aufgebaut haben?Man hat sich für Toll Collect entschieden
weil diese am ehesetn den VErtragsstrafen nachkommen
können, das war die Begründung.
Und das Beste ist. Sollte die Regierung den Vertrag mit Toll Collect
kündigen hat sie sich bereit erklärt die bisher entstandenen
Kosten zurückzuertsatten, was derzeit etwa 1Milliarde wären.
Gut gemacht Regierung, wirklich toll!!
Da wird soviel Geld einfach verplempert. Und
so was lebt von unserem Geld.
Aber aufregen tut sich deswegen niemand.
(Passt jetzt zwar nicht, aber über den Florida Rolf, da war
die Aufregung und Empörung groß im Volke, das er sich von
Staatsknete in Florida ein schönes Leben macht.
Das sind doch Peanuts!! So Sachen wie Toll Collect, das
ist wirklich schlimm.)

Da sieht man übrigensmal wie wenig Ahnung diese LEute in der Regierung haben. Ich meine sowas bekäme doch jede Hausfrau besser
hin. 8)
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Bleibt, wo wir doch schon beim Thema idiotische Finanzverwaltung sind, mal zu erwähnen, dass das meiste Steuergeld unser tolles Verwaltungssystem eh gleich wieder auffrisst....hunderttausende beamte im öffentlichen Dienst,durch deren besoldung von den Einnahmen durch manche Steuern nur noch 25% (!) übrig bleiben...Hunderte Abgeordnete die im Bundestag sitzen und pennen wie viele Aufzeichnungen diverser Fernsehteams belegen...aber dafür nen Haufen Geld bekommen...ständige Erhöhung der Diäten und Steuervorteile ohne Ende für privilegierte beamte und Regierungsleute....wahnwitzige Renten von oft über 10.000 € im Monat für pensionierte Politiker...

Das ist woran Deutschland krankt...

Vielleicht sollten wir uns mal in nem andren thread totdiskutieren....und vieleicht auch mal was tun......fragt sich halt nur, was....


gruß,
Freeman
 

snowflog

Geselle
26. Dezember 2003
9
:!: ich würde gerne wissen wievie schmiergeld die beiden betreiber gezahlt haben oder noch zahlen werden ,damit die bereits vorhandene gute alte vignette( sowie in austria und schwiz), die mann beim adac kaufen kann oder an jeder grenze, tankstelle.... nicht zum zuge kommt???? und keiner regt sich auf .das muss man sich mal vorstellen???
das ist verblödung der menschheit ,nun ja wenigsten halten wir hier zusammen :D
 

Kendrior

Intendant der Gebäude
25. Februar 2003
869
Off Topic:
Man merkt, dass du noch nicht lange Mitglied bist, snowflog :wink:
Schau mal in Themen nach, in denen es um Israel geht, da geht die Post ab! Ansonsten willkommen im Forum :D
 

snowflog

Geselle
26. Dezember 2003
9
:D hi kendrior,
ich weiss was du meist, mir gefällt das auch nicht was da so alles abgeht und bestimmt weiss ich noch nicht alles,werde mich infomieren :D
:D hi the freeman,
thema finanzverwaltung- bin voll deiner meinung und über dieses problem habe ich nachgedacht, nun da ja viele hier in brd es immer schlechter geht , und die jüngeren genarationen haben es wohl am schwierigsten --keine lehrstell oder arbeitsplatz-aber selbstversorging für die rente -- wovon?? man sollte lichterketten organisieren, :D der andrang wäre wohl riesig, jung+alt,alleinstehende junge mütter,arbeitslose.usw.wer da bestimmt nicht mitmacht wären die beamten :D aber auf die kann man ja verzichten
 

penta

Vollkommener Meister
24. Februar 2003
535
@ All

die frage nach dem warum ist leicht beanteortet , siehe
den Thred an :http://www.weltverschwoerung.de/thema11289.html

nur durch die installation von mautbrücken und der dazugehörigen
technik lässt sich sowas unbemerkt und völlig legal realisieren.
Die Regierung wäre doch schön blöd sich so eine chance entgehen zu lassen oder? Also kein Schmiergeld , sondern Reine überwachungsinterressen.

Herzlichst Penta
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Kommt die "totale elektronische Verkehrsüberwachung"?

Bürgerrechtsorganisation fordern die Kündigung des Toll-Collect-Vertrags

Strafverfolger setzen zur Verbrechensbekämpfung auf das neue LKW-Mautsystem. Bislang konnten sie allerdings mangels verlässlicher Daten noch keine Erfolg verzeichnen. Datenschützer warnen schon vor einer totalen elektronischen Verkehrsüberwachung.
link: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/16018/1.html

link wurde von einem anderen User im Thread Autofahrer mit Kameratechnik überwachen? gepostet
 

Booth

Großer Auserwählter
19. Oktober 2003
1.521
TheFreeman schrieb:
Bleibt, wo wir doch schon beim Thema idiotische Finanzverwaltung sind, mal zu erwähnen, dass das meiste Steuergeld unser tolles Verwaltungssystem eh gleich wieder auffrisst....hunderttausende beamte im öffentlichen Dienst,durch deren besoldung von den Einnahmen durch manche Steuern nur noch 25% (!) übrig bleiben...Hunderte Abgeordnete die im Bundestag sitzen und pennen wie viele Aufzeichnungen diverser Fernsehteams belegen...aber dafür nen Haufen Geld bekommen...ständige Erhöhung der Diäten und Steuervorteile ohne Ende für privilegierte beamte und Regierungsleute....wahnwitzige Renten von oft über 10.000 € im Monat für pensionierte Politiker...

Das ist woran Deutschland krankt...

Vielleicht sollten wir uns mal in nem andren thread totdiskutieren....und vieleicht auch mal was tun......fragt sich halt nur, was....


gruß,
Freeman

Ich denke, man sollte unterscheiden zwischen
1. Politikern und
2. Staatsbediensteten.
Innerhalb von beiden Kategorien sollte man wiederum Unterscheidungen treffen.
Dein Hinweis, daß Politiker aus Deiner Sicht zuviel verdienen in Ehren, aber was wäre die Konsequenz, wenn man diesen Job (in dem man oft 60-80 Wochenstunden hat, da die guten Leute auch sehr oft an Wochenenden aktiv sein müssen) schlechter bezahlen würde? Meiner Meinung nach ganz klar: Es würden noch grössere Pappnasen da sitzen.
Aber ich gebe recht, daß man manche viele Parlamente verkleiner sollte, und vor allem die 16(!!) Bundesländer zu vier oder fünf grossen zusammenfassen müsste - das würde schon ein wenig sparen.
Tja - und zu den Staatsbediensteten? - Es gibt immerhin 4,8 Mio direkte Mitarbeiter im öffentlichen Dienst... entlass nur 10% und schon haben wir 500.000 Arbeitslose mehr. Aber prinzipiell gebe ich Dir hier völlig recht, daß man dies deutlich entschlacken müsste - vor allem wäre es mal ein Versuch Wert, dem Beamtenstatus an den Kragen zu gehen. Allerdings finde ich es nicht schlecht, daß Polizisten und Feuerwehrleute (die im Schnitt sowieso nicht berauschend verdienen) irgendeinen Sonderstatus behalten...

Wenn man so pauschal über diese Themen herfällt, wie Du (ist nicht wirklich abwertend gemeins ;) ) dann klingt es ganz logisch, daß da viele Zöpfe abgeschnitten gehören. Sobald man ins Detail einsteigt, wird die Sache leider ziemlich kompliziert.
Aber gegen einen gesonderten Thread diesbezüglich (um alle hier mit meinen kritischen und skeptischen Nachfragen und Bohrereien zu nerven :D ) hab ich nix... :)

gruß
Booth
 

Ihlenam

Großmeister
11. August 2003
93
Der Dtaat ist und bleibt eben immer noch ein großes Unternehmen,
an dem sich einzelne auf Kosten vieler bereichern.
Da ist Deutschland nicht allein...
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
Ein kurzer Blick nach Österreich hätte den Verantwortlichen gezeigt, wie man ein funktionierendes Mautsystem einrichtet. Dort wurde zum Jahreswechsel ein System gestartet, das mit einem einfachen und billigen (5 €) Gerät auskommt und keine Eingriffe in die Fahrzeugelektronik nötig macht. Das gleiche System hätten wir auch in Deutschland haben können, aber die Verantwortlichen wollten anscheinend etwas Extravaganteres.
Maut in Österreich
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Ja, ABER das österreichische System ist auch nur ein Übergangssystem ... in einigen Jahren wollen die das selbe Anschaffen wie wir Deutschen, denn die EU verlangt eben ein Einheitssystem und das ist das was Toll Collect hier versucht zu installieren. Zum Verständnis nochmals, ich nehm Toll Collect nicht in Schutz und schon 3x nicht unsere Herren Verkehrspolitiker, die sich einen Vertrag aufschwätzen haben lassen, wo man nur den Kopf schütteln kann, das die auch noch 15 Millionen Euro für ein Beratergremium rausgeschmissenhaben sollen, das kann ich 100%ig gar nicht verstehen. Denn so wies aussieht, gibt der Lieferant (Toll collect) dem Kunden (Deutschland) die Bedingungen vor ... wo gibts denn sowas?

Ach ja, um nochmals auf das System österreichisch/deutsch zurückzukommen - ich hätte gerne gehört was die Deutschen wieder geschriehen hätten, was das denn für ein Saustall ist, ein System einführen was nicht länger als 8 Jahre bestand haben soll - rausgeschmissenes Geld hätte man gerufen!

Was mir eben in diesem ganzen Zusammenhang nicht passt ist eben die Vertragsgestaltung! Da herrscht bei mir völlige Unverständnis!

Leider sind unsere Politiker durch das Grundgesetz vor Regreß geschützt, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz ... also in meinem Sprachgebrauch ist die Unterzeichnung des Vertrages grobe Fahrlässigkeit! Vielleicht sollte man diesbezüglich was unternehmen?!
 

Mother_Shabubu

Geheimer Sekretär
3. Juli 2003
622
Schon richtig, daß das österreichische System nur für den Übergang ist. Allerdings ist Österreich nicht darauf angewiesen, daß die satellitengestützte Maut mit einem Schlag funktioniert, denn diese kann jetzt in den nächsten Jahren solange getestet und verbessert werden, bis sie wirklich funktioniert und daß diese Reifezeit nötig ist, sieht man ja bei uns.
Zu den Kosten: Natürlich würde ein Übergangssystem Geld kosten, aber dafür hätten wir dann auch Einnahmen.
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Mother_Shabubu schrieb:
Zu den Kosten: Natürlich würde ein Übergangssystem Geld kosten, aber dafür hätten wir dann auch Einnahmen.

Schon klar ... aber Deutschland bzw. die dt. Politiker waren in der Zwickmühle, "MADE IN GERMANY" war immer DAS AUSHÄNGESCHILD, also wollten ses wieder perfekter als perfekt machen - tja, das Ende vom Lied kennt ja mittlerweile jeder - leider!

Außerdem bin ich mir sicher, daß - wenn auch wir, ein Übergangssystem installieren hätten lassen - es im Volke gerufen hätte - "brauchen wir das und in ein paar Jahren lassen wirs durch ein neues Ersetzen? Warum macht man es nciht gleich richtig?!" Erneute Zwickmühle für unsere Herren Politiker ... die ja eindeutig wegen ihrer Sympatie/Antipathie gewäht werden, weniger wegen ihrer fachlichen Kompetenz!

Naja, Deutschland hätte auch gewaltige Konfentionalsstrafen verlangen können, ist übliche weltweite Praxis wenns um solche Mammutprojekte geht! Vorallem die beiden größten Deutschen Konzerne bauen ja das Ding ... ist also nciht Hinz und Kunz im Hinterhof von Deppenhausen, die hätten die Kohle gehabt solche Konventionsstrafen zu zahlen, außerdem wär eine hohe Konventionstrafe nur ein zusätzlicher Ansporn gewesen und im Fall des Fall - welcher ja nu eingetreten ist - hätte Deutschland halt die Kohle bekommen! Nur ... naja, brauch ich bestimmt nicht weiter auszuführen! Hab ich ja oben schon!

Aber wer weiß was da noch so alles rauskommt, wegen Vetternwirtschaft, wer weiß was dann an Geldern geflossen ist ... da passiert noch einiges in der Sache!
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
trashy schrieb:
Leider sind unsere Politiker durch das Grundgesetz vor Regreß geschützt, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz ... also in meinem Sprachgebrauch ist die Unterzeichnung des Vertrages grobe Fahrlässigkeit! Vielleicht sollte man diesbezüglich was unternehmen?!

Sollte sich hier noch ne Vetterleswirtschaft herauskristallisieren, wär das für mich sogar noch Vorsatz ... naja, mal abwarten!
 

Esajas

Geheimer Meister
12. April 2002
362
Ich neige normalerweise nicht dazu,
voreilig den Rücktritt eines Politikers zu fordern,
aber Stolpe ist echt unerträglich bzw. UNTRAGBAR!

:evil:
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
an diesem wochenende - soll - es ja entschieden werden

Er kündigt, er kündigt nicht...

Nach mehrstündigen Verhandlungen mit Toll Collect unterbrach Verkehrsminister Stolpe den Krisengipfel. Die möglichen Ergebnisse reichen von der harten bis zur smarten Lösung - quer durch die Parteien werden unterschiedliche Szenarien favorisiert. Rumgeeiert wird aber nicht mehr, verspricht Stolpe.

Berlin - Begleitet von einem Streit mit den Grünen über den Umgang mit dem Maut-Konsortium Toll Collect hat Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) am Freitag ein entscheidendes Spitzengespräch mit dem Unternehmen begonnen, das am Wochende fortgesetzt werden soll.

Während Stolpe eine Kündigung des Maut-Vertrags als wenig wahrscheinlich bezeichnete, legte ihm Grünen-Verkehrsexperte Albert Schmidt eine Auflösung des Abkommens nahe.

Stolpe sagte in der ARD, eine Kündigung sei zwar theoretisch denkbar, aber nicht übermäßig wahrscheinlich. Schmidt betonte hingegen nach einem Gespräch mit Experten des Bundesamtes für Güterkraftverkehr (BAG), Toll Collect habe die Grenze zum Betrug überschritten. "Bei einem solchen Geschäftsgebaren sich überhaupt noch einmal einigen zu wollen, halte ich für hoch riskant." Schmidt zufolge sagte BAG-Abteilungsleiter Jochen Cieslak vor Verkehrspolitikern, die Berichte von Toll Collect über die Projektentwicklung hätten vielfach nicht der Realität entsprochen.
link: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,286402,00.html

schon traurig was unsere ach so berühmte deutsche Wirtschaft zustande bringt ...
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
Da für Stolpe offensichtlich die Uhr tickt bzw. die letzte Glocke läutet, scheint an dieser Stelle ein misslungenes Wortspiel angebracht: For Whom The Bell Tolls :?








































'Tschuldigung.
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Ich finde das alles Beispielhaft für die gesamte Planlosigkeit von Rot/Grün.
Wir brauchen das tollste, neuste, beste, teuerste und ob das machbar ist, ist egal. Dazu kommen noch seltsame Vertäge, die eh geheim sind, der Unwillen einzugestehen, dass man Fehler gemacht hat, und die Unfähigkeit gegen den eindeutigen Vertragsbruch entsprechend vorzugehen. Das beste ist, dass das alte LKW-Maut System abgeschafft wurden, bevor das neue geht. Das ist alles zusammen der Gipfel der Inkompetenz. macht ja nix, erhöhen wir halt etwas die Steuern und senken die Leistungen, bis zur Wahl haben die doofen Bürger das eh wieder vergessen. :roll:
 

Zwerg

Geheimer Meister
12. Dezember 2003
211
Das traurigste an dem maut Projek ist, dass sie einen was weis ich wie vielen Ordner großen Vertrag abgeschlossen haben und kein Recht auf Schadensersatzt.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten