Terroranschläge in Madrid - über 190 Tote ...

Yunix

Großmeister
hmmm, nicht ganz:

11.9.2001-30.9.2001 + 1.10..2001-31.10.2001 + 1.11.2001-30.11.2001 + 1.12.2001-31.12.2001 + 365 Tage (2002) + 365 Tage (2003) + 1.1.2004-31.1.2004 + 1.2.2004-29.2.2004 + 1.3.2004-11.3.2004=
19 + 31 + 30 + 31 + 365 + 365 + 31 + 29 + 11= 912

tja, zu schade... nun könnte man aber wiederrum sagen es liegen genau 911 Tage dazwischen, d.h. das Start- und Enddatum ausgenommen...
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
@aladin

Einen Krieg gegen "den Islam" gibt es insoweit die Lebensart (siehe Bush II. Komentare und Aussagen nach dem 11.09.2003) des Westens sich als EINZIGE Ideologie, Weltanschauung etc GLOBAL durchsetzten will....
also ich kann deine sicht der dinge teilweise durchaus nachvollziehen.
kleine anmerkung: die lebensweise der USA sind nicht unbedingt die des "westens". man darf hier nicht pauschalisieren. zwischen dem, was sich in den USA kultur/lebensart nennt und der europäischen lebensweise, stehen doch noch welten.
damit man mich hier nicht in eine schublade steckt- ich bin gegen fanatiker jeglicher couleur...und überhaupt kein anhänger dieser ganzen traditionellen, monotheistischen religionen, die eben jene fanatiker zuhauf produzieren, weil jede die angeblich ultimative wahrheit für sich in anspruch nimmt (aber das ist schon wieder ein anderes thema...)

mir kommt es aber so vor, als solle mit dem forcierten "kampf der kulturen", mit der nicht zu übersehenden arroganz, besonders auf amerikanischer seite, der islam geradezu angestachelt werden, sich zu radikalisieren.
na klar gibt es aufhetzerische lehren in koranschulen o.ä. schon länger, und das sollte auch nicht unter den teppich gekehrt werden, aber ich werde das gefühl nicht los, das genau der radikalismus auch zunehmend provoziert werden soll, um dann eben diesen "kulturkampf" rechtfertigen zu können.

statt den sumpf auszutrocknen, indem den leuten wirklich lebenswerte perspektiven entgegengehalten werden (die ja der westen mit seiner rein kapitalistisch, auf verwertung orientierten sichtweise nicht bieten kann), werden mit dieser schwarz/weißmalerei den fanatikern scharenweise neue jünger zugeführt.

@ Technoir

Wenn die USA das wirklich wollen würde, wäre der Islam wohl kaum einer der Grundpfeiler der neuen irakischen Verfassung, oder?
kann ich mich hives argumentation nur anschließen.
hätten die USA den islam in der irakischen verfassung NICHT zugelassen, wäre das spiel wohl allzuleicht zu durchschauen.
so plump sind sie dann auch wieder nicht, das sie nicht ganz genau wissen, wo sie auf jedenfall zugeständnisse machen müssen.

ansonsten solltest du deine ausdrucksweise mal etwas reflektieren...klingt schon sehr fanatisch...genau was du anderen vorwirfst.

@psst

Genau 911 Tage nach Nine Eleven !
*kreisch*


folgenden artikel finde ich zum thema ganz lesenswert:


Der Krieg gegen den Terrorismus ist gescheitert

Florian Rötzer 12.03.2004

Die Anschläge in Spanien demonstrieren erneut, dass der sich über die Medien ausbreitende Virus des Terrorismus sich nicht mit militärischen und repressiven Mitteln alleine bekämpfen lässt, sondern diese ihn nur verstärken
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/auf/16946/1.html
 
G

Guest

Gast
Yunix schrieb:
hmmm, nicht ganz:

11.9.2001-30.9.2001 + 1.10..2001-31.10.2001 + 1.11.2001-30.11.2001 + 1.12.2001-31.12.2001 + 365 Tage (2002) + 365 Tage (2003) + 1.1.2004-31.1.2004 + 1.2.2004-29.2.2004 + 1.3.2004-11.3.2004=
19 + 31 + 30 + 31 + 365 + 365 + 31 + 29 + 11= 912

tja, zu schade... nun könnte man aber wiederrum sagen es liegen genau 911 Tage dazwischen, d.h. das Start- und Enddatum ausgenommen...
Nein.

wenn du start und entdatum berechnest sind es kalendertge und keine tage.
Wenn du vom 11.09.2001 rechnest sind es genau 911 Tage (11.09 wird dabei mathematisch nicht mitgerechnet. Du sagst ja auch nicht wenn du den nächsten tag meinst "von heute auf morgen" sondern "morgen".

du darfst nicht den 11.09 dazurechnen, da es vom 11.09 gerechnet wird.
 

starbug

Geheimer Meister
als ich vom fund der koran tonbäner gehört hab, musste ich auch gleich schmunzelnd an den 11.9. denken... :J


Technoir schrieb:
Sag mal, wie alt bist du?
Natürlich ist Pakistan eines der ganz großen Rückzugsgebiete für AQ, ist doch nun echt nichts Neues. Vor 20 Jahren hättest du damit wohl was Neues erzählt aber heute hat diese "Neuigkeit" einen Bart so lang wie der des Propheten :roll:
ey guck disch doch an du! blaaa.... :lol: wir ignorieren uns ab jetzt, ok?

ab sofort keine schönen grüsse mehr für dich,
starbug
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
das kommt einem doch bekannt vor:

Forcierte Regierung ETA-Verdacht?

Ein Bericht der Zeitung "El Pais" könn-
te die spanische Regierung in Bedräng-
nis bringen. Demnach soll sie die Bot-
schafter des Landes nur wenige Stunden
nach den Anschlägen angewiesen haben,
die Tat der ETA zur Last zu legen.

Eine Täterschaft der ETA dürfte die Re-
gierung Aznar bei den Parlamentswahlen
morgen stärken, da sie einen harten
Kurs gegen die Separatisten verfolgt.

Die ETA selbst wies jedoch jede Verant-
wortung für die Anschlagserie zurück.
Islamistische Terroristen werden als
Täter nach wie vor nicht ausgeschlos-
sen. Die Regierung ermittle in alle
Richtungen, versicherte Aznar.
http://www.ard-text.de/videotext/index.html?tafel=121
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
Bevor hier noch lang herumspekuliert wird, warum das ein Kampf gegen den Islam ist, wenn der Islam sowieso in der Verfassung verankert ist. Die Antwort ist eigentlich recht einfach. Der Islam ist ein eigenes System, der sich nicht einer "weltlichen" Verfassung unterordnen läßt. Um den Spieß zur Verdeutlichung umzudrehen. Das wäre in etwa so, als würde man in einem islamischen "Gottesstaat", wo die Sharia herrscht, Demokratie in die Verfassung schreiben. :arrow: Scheinheiligkeit.

Das Problem, weshalb das auch für Außenstehende so schwierig zu erfassen scheint, liegt darin, daß auch islamische Staatschefs, wie z.B. Saddam Hussein, den islamischen Gedanken ebenfalls bekämpften, nur etwas klüger als es die USA heute tut. Ich sag es ehrlich. Der Islam ist im Prinzip antikapitalistisch, im weiteren Sinne sogar antidemokratisch eingestellt. Wie gesagt, es ist ein völlig eigenes, in sich geschlossenens System.


Grüße fumarat
 

Salomon

Geheimer Meister
kleiner einwurf :

http://www.freace.de/artikel/200402/tear040204.html

Eine neue Terrororganisation namens TEAR deren Ziel es ist "mit minimalem Aufwand und ohne tatsächlich Menschen zu gefährden, den Regierungen Vorwände zu liefern, um noch härtere und die Bürgerrechte noch weiter beschneidende "Anti-Terror-Gesetze" zu erlassen. TEAR hofft, daß dies letztlich zur Revolte der Bürger führt. Allerdings ist bisher unklar, woher die Fixierung der Organisation auf den 1. April rührt."

Bis jetzt kamen bei diesen Anschlägen (Briefbomben) jedoch noch nicht Menschen ums Leben, aber vielleicht hat sich da was geändert....

Adios
 
G

Guest

Gast
Der Spanische Geheimdienst geht von 99% aus das es ISLAMISTISCHE TERRORISTEN gewesen sind.
Dies wird so in den spanischen Medien gemeldet.
 

innerdatasun

Intendant der Gebäude
Und gerade über ntv gemeldet die festnahme von drei marokkanern und zwei indern. Außerdem werden zwei inder spanischer abstammung verhört.
Es darf weiter spekuliert werden.
 

Aladin

Geheimer Meister
@samhain

Zunächst einmal danke für deine besonnene und aufrichtige Meinung, das regt wirklich zum Gespräch an. Und ich stecke dich sicher auch nicht in eine Schublade. Überhaupt finde ich diese Verdächtigungen und die damit verbundenen (oft unterschwelligen) Einschüchterungsversuche (sie auch unten meine Meinung zum Thema Fanatismus) unerträglich. Das ist aber auch als klarer Einfluß des globalen Kriegs zu werten, in den jeder Einzelne mehr oder weniger explizit verstrickt ist. natürlich gehört es zur "Logik" dieses Zustandes das dieses Phänomen nicht bemerkt wird (werden will). Jedenfalls bin ich aber auch Realist genug zu wissen das es immer auch einige wenige geben wird mit denen man ein halbwegs vernünftiges Gespräch wagen kann.

Sicher muß man diferenzieren. Oft ist es aber leider schon sprachlich viel zu umständlich jeden Begriff genau zu umschreiben und von anderen, ähnlichen, in diversen Punkten abzugrenzen. Also "der Westen" z.B., ich habe ja auch in bezug auf China angeschnitten das "der Westen" auch im Reich der Mitte anzutreffen ist. Das sind, oft ganz subtile, Einflüsse der Kultur und der damit verbundenen Mentalitäten. Ich bin mir auch bewußt das es zwischen dem "alten Europa" und den USA mehr oder weniger große Unterschiede gibt.

Mich persönlich wundern immer wieder us-amerikanische Eingenheiten und Zustände, meistens eher im negativen Sinne. Ich bin Muslim, in Deutschland aufgewachsen, und betrachte oft bewußt/unbewußt die USA aus der Perspektive eines West-Europäers. Und, wie gesagt, bin dann in solchen Momenten oft überrascht und gleichzeitig froh das ich in einem Land des "alten Europa" aufgewachsen bin das im Vergleich zu den USA ein wirkliches Kulturerbe aufzuweisen hat.

Die USA haben diesen Unterschied ja selbst mit dem Begriff "altes Europa" skizziert. Natürlich kann auch niemand die gemeinsame Herkunft beider Länder/Kulturgebiete (EU & USA) leugnen. Etwas näher sollte man an diesem Punkt vielleicht den Gegensatz (Kulturell, Geistig, Historisch etc) zwischen den beiden großen Kontinental-Europäischen Nationen (Deutschland und Frankreich) und den angelsächsischen "Unsulanern" (USA und England) analysieren. Werde aber jetzt nicht weiter darauf eingehen, gehört einer anderen Gesammtthematik an. Habe zu einem anderen Thread schon mal einiges dazu geschrieben: http://illuminaten.org/modules.php?...start=15&sid=30452acecce929fa63c94891fb7825aa

Tragischerweise hat sich die EU in der ersten Zeit nach dem 11.09.2001 bedingungslos auf die Seite der USA bzw. der Bush-Administration gestellt. Ich sehe das als einen dummen Reinfall auf die erwähnten Parolen ("Dies ist ein Angriff gegen unsere Lebensart!" der Amerikaner an. Erst mit dem Irak-Krieg sind die Europäer (leider nicht alle) aufgeschreckt, haben gesehen das diese USA nicht in den gleichen moralischen, kulturellen, politischen Kategorien denken wie sie selbst. Und jetzt sehen wir auch wie die EU, langsam aber zielstrebig, versucht ein weltweites Gegengewicht (zu den USA) aufzubauen. Wahrscheinlich ist eine Art Bürgerkrieg im anzug, zwischen den beiden, teilweise so unterschiedlichen Vettern, EU und USA. Wir sehen ja schon seit langem die große wirtschaftliche Konkurrenz (derzeit ist z.B. ein Zollkrieg zwischen beiden machtblöcken im gange), auch haben die Europäer sich entschlossen ihre Sicherheit aus dem Monopol der USA zu befreien (Aufstellung einer EU-Armee). Natürlich sind die führenden Politiker auf beiden Seiten bestrebt diesen tiefgreifenden Konflik zu vertuschen (deshalb dürfen wir periodisch über die Massenmedien ihre grinsenden Gesichter bestaunen wenn sich Bush-Blair und Schröder-Chirac auf irgendwelchen "Gipfeln" treffen).

Zu dem Fanatismus möchte ich darauf hinweisen daß dieses (negative) Phänomen nicht die Erfindung oder Hauptcharakteristik monotheistischer Religionen ist. Jede Ideologie trägt die Wurzeln des Fanatismus in sich. Man braucht nur mal an die französische Revolution denken oder die russische Revolution. Diese historischen Ereignisse und die Menschen die diese getragen haben, hatten beide eine spezifisch anti-theistisches Weltbild und trotzdem kam es (im Namen des Humanismus (!) und des Fortschritts) zu grausamen Unmenschlichkeiten. Auch heute, im III.Weltkrieg, führen beide (oder besser gesagt jede der unzähligen Parteiungen) Seiten ihren Kampf fanatisch.

Du hast zum Schluß deiner Post das Thema neuer, gerechter Perspektiven für alle Menschen (und Kulturen) angeschnitten. Schau mal bitte hier rein: http://illuminaten.org/modules.php?...&t=12374&sid=b2a1ced123f4aeb93aed3339a5527067

Zwar werden das von den Herren Philosophen keine expliziten Perspektiven angeboten aber es gibt immerhin einige Ansätze. Es wird zumindest auf einige der Hauptursachen der heutigen Katastrophe eingegangen.


@Salomon

Ich finde diese Entwicklung sehr interessant. Der populistische Slogan vom "Internationalen Terrorismus", worunter die Urheber dieses Slogans eigentlich nur den islamistischen Widerstand meinten, wird durch solche Entwicklungen auf fatalistische Weise doch noch zu dem was normalsterbliche Zeitungsleser unter "Internationaler Terrorismus" verstehen. http://illuminaten.org/modules.php?...&t=12280&sid=3d3f26c5f8167d2ca2b50f1c514bb449
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
in madrid wird seit stunden von demonstranten der sitz von aznars PP belagert.

Es sind gegen 19.00 bis zu 5000 Menschen vor der PP versammelt. Viele Slogans aus der Ansammlung sind: "Das Fernsehen manipuliert", "Mörder!", "Unsere Toten, Euer Krieg", "Die Bomben aus dem Irak explodieren in Madrid", "Sie nennen es Demokratie, aber es ist keine"
so langsam beginnen die menschen 1+1 zusammenzuzählen...

außerdem:

Derweil schafften es Regierung und Medien mit ihrer Propaganda, daß rassistische Übergriffe gegen Basken beginnen:
Angriffe und Isolation in spanischen Knästen
Angel Berroeta ist tot
alles hier:

http://www.de.indymedia.org/2004/03/76919.shtml
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
noch ein paar interessante artikel:

Al-Qaida, ETA - Gladio?

Mathias Bröckers 13.03.2004

Anmerkungen zur "Handschrift" des Madrider Terroranschlags

Über die Frage, welche "Handschrift" das Massaker in Madrid trägt, wird seit den gestrigen Bombenanschlägen gerätselt. Außer den notorisch Verdächtigen von "al-Qaida" und der baskischen ETA scheinen in den Medien aber keine anderen potentiellen Täter in Frage zu kommen. Dabei deutet die "Handschrift" auf eine sehr augenfällige Parallele: den Bombenanschlag auf den Bahnhof in Bologna, der im August 1980 mit 80 Toten und 200 Verletzten den Höhepunkt einer Anschlagserie auf zivile Ziele in Italien markierte.
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/16952/1.html


Terror vereint - und wird von der spanischen Regierung instrumentalisiert

Florian Rötzer 13.03.2004

Viele Millionen Menschen sind gestern in Spanien auf die Straße gegangen, um in Massen gegen den Terror zu protestieren. Aber was steht dahinter: Wut, Solidarität mit den Opfern, Angst, Abwehrzauber, Trotz?
http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/16955/1.html


zu allerletzt

Bye, bye, Democracy
:?:

http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/konf/16942/1.html
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
Zu früher Stunde die letzten Nachrichten:

MADRID - Das internationale Terrornetzwerk El Kaida hat angeblich in einer Videobotschaft die Verantwortung für die blutige Anschlagsserie von Madrid übernommen. Spaniens Innenminister Acebes informierte über das Band, dessen Echtheit noch geprüft wird.
weiter hier: http://www.bielertagblatt.ch/btfront_news.cfm?id=20040314023204&kap=bta&job=6354935&von=front

Madrid. AP/AFP/DPA/BaZ. In Spanien sind am Vorabend der Parlamentswahl fünf Personen im Zusammenhang mit den Anschlägen von Madrid festgenommen worden, wie Innenminister Angel Acebes am Samstagabend mitteilte. Dabei handele es sich um drei Marokkaner und zwei Inder. Einer der Marokkaner habe möglicherweise Verbindungen zu einer marokkanischen Extremistengruppe.
weiter hier: http://www.baz.ch/news/?KeyID=D9D08...&ObjectID=7D55977E-3E39-4094-A01C051311DF9203
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
Terrornetzwerke und Ihre Entstehung
Ich Arbeite in der Abteilung 23, wir "verwalten" sozusagen die gefährlichen Spinner und haben über jeden eine Akte, die unter anderem eine Prognose nach den Kriterien von 23 enthält. Zum Beispiel: "Könnte einen Drohbrief schreiben oder einen ungeladenen Spielzeugrevolver auf eine Tunte abfeuern, aber nur wenn wir ihm dabei das Händchen halten. Eindeutig kein 23er." Im Klartext: der Kerl hat nicht das Zeug zu einem Attentäter.
Da verlassen wir uns schon eher auf einen wie diesen stillen Typ, der zurückgezogen lebt und die Bibel las und einen immer so geistesabwesend ansah, ein verträumter und gleichzeitig unangehmer Blick, niemand achtet darauf, bis eines Tages der Konsul um 10:23 Uhr aus dem Wagen stieg und zu seiner Überraschung einen schäbig gekleideten Menschen vor sich sah, den er im ersten Augenblick für einen aufdringlichen Bettler hielt, der Mann hatte in der einen Hand eine Bibel, und was er in der andreren Hand hatte, erwies sich als man es dem Konsul aus dem Unterleib zog, als 25 cm langes Tranchiermesser. Und als der Attentäter zu stach, sagte er laut und vernehmlich: "Gott hat schließlich auch Messer gemacht."
Unser Spinner wurde von Konulatsbeamten überwältigt und der Polizei übergeben. Beim Verhör gab er an, er gehöre zum "Fly Tox Movement", einer extremistischen Sekte, die Haschisch für Teufelskraut hält und ihre Kicks größtenteils aus Vitaminmangel bezieht, und zu derart anfälligen Typen kriegt man leicht einen direkten Draht...
"Kannst du mich hören, Homer? Natürlich kannst du. Ich sag dir, was du tun mußt, Homer. Wir werden dich beschützen, Homer. Wenn du die Sache für uns erledigt hast, wirst du von einer Fiegenden Untertasse abgeholt."
Gelegentlich kann es vorkommen, daß unser direkter Draht zu so einem Spinner abreißt. Naja, dann setzen wir eben alle verfügbaren Leute auf ihn an, sie kämmen die Straßen durch und fangen ihn wieder ein, ehe er sich auf eine Seifenkiste stellt und intime Details über unsere Abteilung unters Volk bringt. Was ziemlich unwahrscheinlich ist, denn wir operieren so hart und eiskalt wie der Knüppel eines Bullen bei Nacht und Nebel und 20 Grad unter Null.
Einmal mußten wir nach einem verschollenen Spinner suchen, mit dem wir zuletzt Kontakt hatten, als er in einem Orgon-Akkumulator saß, und plötzlich wurde der Bildschirm weiß... In so einem Fall stellt sich gewöhnlich heraus, daß wir einen Saboteur in den Reihen haben... irgend jemand hat uns den Kerl heimlich ausgespannt, in der Abteilung werden immer wieder krumme Touren versucht, vielleicht haben ihm die von der Fachgruppe Ethnologie für ein Ritualmord abgezweigt, wir sind schließlich auf zahlreichen Gebieten engagiert, da kann so etwas schon mal vorkommen...
Jetzt geht das Suchen los, ein Buchhalter gerät in Verdacht und begegnet nun dem ganzen Department mit kaltem Haß. Man wirft ihm vor, er habe seine Bücher gefälscht, dabei weiß er doch genau, daß seine Bücher in Ordnung sind...
"Joe, ich sag's Ihnen, wie es ist, und die Pest soll mich treffen, wenn ich ihnen hier was vormache: Das Department ist überzeugt, daß Sie Dreck am Stecken haben."
Wir mußten damit rechnen, daß man unseren Spinner umgedreht hatte und mit seiner Hilfe einen unserer alten weißhaarigen Boys beseitigen wollte, womöglich den Old Sugar Boss persönlich....
Bei der Office Party mixt sich Mr. Blankslip aus der Buchhaltung gerade seinen "Blackout Special", da hört er eine kalte Flüsterstimme, die ihm sagt, der Mann muß beseitigt werden, um das Lamm Gottes der Alten Bestie 666 zu befreien...
"Du gehörst jetzt zu unserer Spezialabteilung, Kamerad, deine Pflicht ist klar, wenn die total Oil Company einen Job zu erledigen hat, dann stellt ein Mann keine langen Fragen sondern reißt sich am Riemen und tut was verlangt wird, und die Company hat schon immer dafür gesorgt, daß ihren Leuten nichts passiert, oder denkst du vielleicht, wir lassen dich hängen? Nee, ich bin nicht der liebe Gott, ich bin auch bloß'n ganz gewöhnlicher Joe der einen job zu erledigen hat, genau wie du, also nun mach uns mal diesen unsäglichen Old Sugar Boss kalt, ja?..."
Es stimmt schon, der Boß hat ein paar unerquickliche Angewohnheiten. Nach drei Martinis eröffnet er regelmäßig seinen "Mitarbeitern", wie er uns jovial nennt, wir seien alle Pfundskerle und echt anständige Joes, genau wie er selber. Aber las mal einen Angestellten mit ungeputzten Schuhen bei ihm im Büro erscheinen, da läßt er sich ab sofort die Schuhe nicht mehr wienern und bringt das bei jeder Gelegenheit penetrant aufs Tapet.
Gegenüber ausländischen Würdenträger, die er empfängt, entschuldigt er sich wortreich mit dem hinweis, es handele sich hier bedauerlicherweise um eine neue Regelung, die man im Department gegen seinen Willen durchgesetzt habe. Bis der Angestellte schließlich den Wink mit dem Zaunpfahl versteht und fortan mit Schuhwerk erscheint, dessen edler Glanz einem Spiegel aus Obsidian Konkurrenz machen könnte. Dann setzt der Boß ein zähes Sirup-Lächeln auf und sagt: "Freut mich, Sie zu sehn..."
Oder er läßt etwa einen kleinen Geldbetrag auf seinem Schreibtisch liegen und nimmt ihn im laufe der Unterredung unauffällig an sich...
"Oh, äh, Grimsy?"
"Ja, Sir?"
"Sie haben nicht zufällig 15 Schilling hier auf dem Schreibtisch liegen sehen oder? Vielleicht haben Sie's in unser Sparschwein gesteckt? Nein? Lag direkt hier auf dem Tisch...."
"Ich hab nichts gesehen, Sir."
"Naja, ist nicht so wichtig.... Gute Nacht, Grimsy."
"Gute Nacht, Sor."
"Oh.... Grimsy?"
"Ja, Sir?"
"Falls Sie einen Vorschuß auf ihr nächstes Gehalt brauchen.... Sie wissen ja, Sie können mich jederzeit darum bitten...."
Eine weitere Unart von ihm war, daß er bei seinen Angestellten immer wieder unverhofft hereinplatzte. Keiner durfte die Tür abschließen - nicht einmal wenn er aufs Klo ging -, und zu jeder Tages- oder Nachtzeit konnte die Tür aufgehen und der Boß stand da und sagte mit einem schmierigen Lächeln:
"Na, was schreiben wir denn da noch so spät in unser Tagebuch? Muß ja sehr Interessantes sein...."
Eines Morgens flog er auf der Fahrt zum Büro mit seinem Dienstwagen in die Luft. Die Explosion war so stark, daß der ganze Häuserblock mit in Trümmer ging.
Damit war schlagartig klar, daß hier eine fremde Macht ihre Hand im Spiel hat. Der ganze Apparat ist unterwandert. Die Pleiten häufen sich. Unser Parteivorsitzender hat sofort den richtigen Riecher: "Schlitzäugige linke Strohmänner sind am Werk und sabotieren unsere entscheidenden Projekte."
Wir stehen jetzt vor der Aufgabe, sämtliche Irrläufer unter unseren Spinnern dingfest zu machen. Ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen, denn in vielen Fällen werden sie von Saboteuren aus unseren eigenen Reihen ferngesteuert, und daß einer in die falschen Hände geraten ist merkt man immer erst, wenn der Schaden schon angerichtet ist...
Eines Abends wird zum Beispiel unser Pförtner schwach, er verläßt seinen Posten und geht mal kurz um die Ecke, um sich ein Glas Rotwein zu genehmigen. Eine menschenleere Seitenstraße, auf der ihn plötzlich ein Besoffener rempelt...
"Nimm deine Pfoten weg, du versoffener Strolch....!"
Blutüberströmt trägt man unseren Türsteher in die Vorhalle herein. Er beschreibt und den Täter. "Hatte einen hellblauen Anzug an, der vorne total mit Rührei verkleistert war. Der Kerl stank entsetzlich nach Zwiebeln und billigem Sprit...."
"Der kriegt eine neue Tarnung verpaßt und zieht damit seine nächste Nummer ab", sagte ich.
Mein Vorgesetzter nickte. "Der verteilt an der Ecke irgendwelche Flugblätter, und wenn man sich gerade an ihm vorbeidrücken will..."
Der Erfolg unseres ehrgeizisten Unternehmens steht jetzt auf dem Spiel: "Projekt 23 Skiddoo", das wir in Indonesien gerade im großen Stil erproben. Wir haben die ganze Verwaltung auf Computer umgestellt, und wenn uns in diesem Stadium einer dazwischenfunkt, hätte das unvorstellbare Folgen. Unsere Abteilung könnte einpacken...
Das sagt sich auch unser Mann vor Ort, und während er gerade solchen Gedanken nachhängt, wird er plötzlich von einem Polizisten angehalten und gefilzt.
"Also hören Sie mal, was soll denn das! Ich bin aus dem Innenministerium!...." Mißtrauisch besieht er sich nun die Uniform des Polizisten ein bißchen genauer. "Was tragen Sie da überhaupt für eine Uniform? Die ist doch niemals echt....!"
Er fand nicht mehr die Zeit, um sich nach einem echten Polizisten umzusehen. Er starb, ohne das Bewußtsein wiederzuerlangen. Der Täter gab an, unser Unterstaatssekretär habe eine verdächtige Bewegung gemacht, und er habe ihn in Notwehr erschießen müssen.
Ein Tag wie jeder andere. Der stille Amerikaner sitzt im Nedick's vor einem Rührei, und der Filipino-Koch kommt hinter dem Tresen vor und nähert sich zielstrebig dem Tisch....
"Neuer Mann", sagt sich der stille Amerikaner. "Möchte sich bei der Kundschaft beliebt machen." Warm lächelt er dem Koch entgegen. "Nett von von dir, Jojo. Wollte dich gerade rufen. Dieses Rührei ist nämlich kalt. Wie wär's, wenn du das noch mal auf den Herd stellst..."
Und wenig später liegt der Amerikaner auf dem Boden und ist so kalt wie das Rührei und der Kaffee.
"Hallo, Senor. Wie gefällt's Ihnen in unserem Land?"
"Oh fabelhaft. Mutter und ich lieben Mexiko. Dürfen wir Ihnen ein Bier spendieren....?"
"Was soll der Scheiß?" sagt der Mex, nachdem er die beiden abgestochen hat. "Zwei Gringos mehr oder weniger - was ist schon dabei."
Die Reiche Tante, die vor dem Lipp's gerade ins Taxi steigen wollte, sah einen jungen Kerl in schwarzer Lederjacke auf sich zurennen und dachte "Nanu, hab ich etwas liegengelassen und dieser unappetitliche junge Mensch bringt es mir heraus und denkt vielleicht, er bekommt von mir auch noch ein Trinkgeld? Aber was hat er da eigentlich in der Hand, das sieht doch gar nicht aus wie..." Dann ging die Handgranate hoch, und in fünfzig Metern Entfernung fand man noch Fetzen von ihrem Persianer.
Den nächsten erwischte es am Eingang zum Yale Club. Ein Mann, offensichtlich ein neuer Pförtner, der noch nicht alle Mitglieder kennt, verwehrt ihm den Zutritt.... im nächsten Augenblick übergießt er ihn mit Benzin und zündet ihn an.
Tja, und es fing doch alles so harmlos an... da hockte einer in seinem Orgon-Akkumulator und unser direkter Draht zu ihm riß ab, der Bildschirm wurde weiß, na schön, es war Winter und draußen hatten wir einen Schneesturm, da kommt es schon mal vor, daß es auch auf dem Bildschirm schneit...
Mittlerweile besteht die ganze Abteilung aus Illegalen, und Mr. Blankslip sieht sich der unsäglichen Erniedrigung ausgesetzt, der Fachgruppe Ethnologie erklären zu müssen, weshalb er der Alten Bestie 666 das Lamm Gottes mit einem Blackout Special ausspannen wollte, und er uns jovial nennt, mit der alten leier von wegen wir wüßten doch, wie es manchmal so geht, wir seien doch astreine Joes genau wie er, dieser Schleimer, es wird einem richtig schlecht, wenn man ihn so reden hört, er klingt genau wie Old Sugar Boß nach seinem dritten Martini: "Tja, ich seh hier lauter echte stinkbesoffene Joes um mich rum, ihr seid mir richtig ans Herz gewachsen, ist doch aschklar..."
In der Eingangshalle des Konulats versperrt einem plötzlich ein neuer Pförtner den Weg, er hat eine Handgranate in der Hosentasche, seine Uniform ist vorne ganz verkleckert und stinkt nach Benzin, ein Polizist taucht auf und mischt sich ungefragt ein - "Wie wär's mit einem Bier auf meine Rechnung?"
Attentäter, die schon auf Eis lagen, wachen plötzlich wieder auf und fallen über Passanten her, jeder Polizist hat einen professionellen "Bruder" und der Schwedische Konsul verstummt für immer über einem Rührei im Nedick's... Oswalds und Rubys quellen uns aus sämtlichen Knopflöchern und explodieren als menschliche Zeitbomben auf Befehl eines Computers... die ganze Präzision ist beim Teufel, wildgewordene Strohmänner und Attentäter pfuschen uns überall dazwischen, und woher diese Anarchie? Nur weil uns ein einziger Spinner durch die Lappen ging. Und nun denken Sie mal kurz nach - da hat Sie doch neulich einer auf dem Golfplatz angesprochen... und jetzt steht er plötzlich wieder vor Ihnen. So ein Zufall, nicht? Ganz recht, ein 23er. Und so einen wird man nie mehr los.......
ENDE
http://www.weltverschwoerung.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=8667
 
FAKT: USA hat einen Krieg gegen den Islam begonnen.
Genauso wie es einen Krieg gegen den Kommunismus gab.

Ich verstehe wirklich nicht, warum das die meisten im Westen nicht einsehen.
Es sind ja nicht nur Worte gefallen sondern auch Taten.

In der USA hat schon die MoslemHetze begonnen, die Übergriffe werden wohlwollend klar nicht breitgetreten.


Und nochmal, es ist absolut normal das SPanien mit sowas rechnen muss!

JUngs, die machen bei dem aktuellen Kreuzzug mit.
Das dieser Krieg von der USA mit Lügen begonnen wurde ist inszwischen ja auch für den letzten US-Anal-Lecker ein Faktum.


also, Jungs. Ich muss ehrlich sagen, Leute die MIR verkehrte Weltansicht vorwerfen, sind entweder hohl, oder belügen sich selber (Kann sein das dies so unterbewusst geschieht, das sie es selber nicht merken).

Die USA hat einen Krieg gegen den Islam begonnen PUnkt.

Und Europa sollte sich da raushalten. denn dieser Krieg ist nicht beendet, wie es die USA gerne verkündet, dieser Krieg hat noch gar nicht begonnen.

Schon die Aufrüstung Israels für einen Angriffskrieg lässt die nahen Pläne US-Raels erahnen.

Schade das durch einige miesen EU-Köter die Eu nicht mehr ganz neutral ist, bei diesem X.ten Kreuzzug, welches wahrscheinlich auch so enden wird, wie all die anderen.

Christen säen Wut und die Ernte wird als Terrorismus verkauft...

Achjaa. Spanien war doch eine der Hochburgen der islamischen Welt mit extrem hohen kulturellen Stand, weiss einer wie das endete??
 
Danie schrieb:
Khan:
Irgendwie erinnerst du mich an den Schöpfer
legendärer Sätze wie z.b. :
"Meine Meinung ist Faktum!!!"
:-)
NEIN.
Die Realität ist FAKTUM:
Bosnien, Tschetschenien, Irak, Iran, Türkei......

Bosnien: eine viertelmillion Menschen wurden mit Erlaubniss Europas abgeschlachtet (Es geschah in der Schutzzone)

Tschetschenien: dieser brutaler Unterdrückung des Tschetschenischen Volkes wird immer noch ignoriert.

Irak: Dieser STaat wurde mit Lügen zerstört, ihre Geschichte beraubt, ihre Zukunft genommen (ausser, der Widerstand gewinnt, was ich hoffe)

Iran: Seit es islamisch ist, wird versucht mit allen Mitteln diesen Staat zu beugen. Es wurden sogar Anlagen von Israel bombardiert...

Türkei: Seit dem Sieg gegen die Allierten wird versucht, dieses Land zu zerstückeln mit der faulen Ausrede für Argumente für ein GroßKurdistan bzw. GroßArmenien.

Algerien: Als bei den Wahlen eine islamische Partei die extreme Mehrheit bekam, erklärte die Wahlen für nichtig und seitdem wüten als Islamisten getarnte Killer-Söldner dort rum.

Diese Liste liesse sich wirklich unendlich weiterführen, bringt aber nichts...
Das was für einen ein Faktum ist, sieht der Blinde eh nicht....


Der_edle_Khan schrieb:
Deutschland hat ein klares Nein von sich gegeben und sollte sich nicht durch dumme Politik in diesen Krieg einmischen, denn dieser ist noch voll im Laufen....
und AQ z.B. nimmt es uns bestimmt nicht übel das wir einige ihrer Leute geschnappt haben und im Afghanistan Krieg mitgenmacht haben.
Die AQ gibts nicht.
Es ist der Widerstand. Oder meisnt du solche Lügen der USA wären wahr...
Wie soll eine Gruppe die Verteidigung diverser Länder übernehmen???

Es ist eher eine alte Politik der USA gewisse Gruppen zu personifizieren um die Propaganda gezielter anbringen zu können....

Nciht meine Meinung ist Faktum, die Realtität ist ein Faktum.

Auch wenn diese Realtität gerne übersehen wird. Es ist ja viel leichter jede Aktion der eigenen Brüder rechtfertigen zu können.....
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
hier ein artikel, der sich diesem anschlag und der fast schon ausgemachten drahtzieher von einer anderen seite nähert:

Madrid war nur der Anfang

»Der Terror kommt nach Europa«. Cui bono? Wem nutzt es?
http://www.jungewelt.de/2004/03-15/003.php


und hier mehr hintergrundinformationen zu der schon erwähnten "gladio", absolut LESENSWERT:

Strategia della tensione

Ein Überblick über die italienischen Wurzeln von Gladio, die Verwicklung von Geheimdiensten und faschistischen Gruppierungen in die Massaker zwischen 1969 und 1993.

Die Wurzeln von Gladio
Die Massaker: 245 Tote und über 600 Verletzte
In die Massaker verwickelte faschistische Organisationen

Strategie der Spannung
Der Plan "Demagnetize"

...Strategie der Spannung

"Die Rechten stellen sich selbst in den Dienst des Staatsapparates, in dem sie eine Strategie unterstützen, die man als Strategie der Spannung bezeichnet. Dreißig Jahre lang bis in die achtziger Jahre wurde die Bevölkerung absichtlich in Unruhe und Angst vor einem Ausnahmezustand gehalten. Bis sie bereit war, einen Teil ihrer persönlichen Rechte im Austausch für größere Sicherheit aufzugeben, für die alltägliche Sicherheit, die Straße entlang zu gehen, mit der Bahn oder dem Flugzeug zu reisen, in eine Bank zu gehen. Die Menschen in diese Haltung zu zwingen, das ist die Logik, die hinter den Verbrechen steckt. Und da der Staat dahinter steht, der sich nicht selbst belasten wird, werden diese Verbrechen unaufgeklärt bleiben."

Vincenzo Vinciguerra, wegen der Morde von Peteano 1972 zu lebenslanger Haft verurteilter Neofaschist und Gladiator.
http://zoom.mediaweb.at/zoom_4596/italien.html
 

Technoir

Meister vom Königlichen Gewölbe
@ Khan

Schieb Dir dein FAKTUM ins REKTUM und verschon uns gefälligst mit deiner islamistischen Propaganda.
Deine "Freiheitskämpfer" haben am Donnerstag jene Menschen getötet die gegen den Irakkrieg waren.

BTT:
Nachdem nun die Spanier Ihre konservative Regierung für Ihre Lügen und Vertuschungstaktik beim Madrider Anschlag zurecht abgestraft haben, stellt sich jedoch nun die Frage inwieweit der Wahlausgang den Islamisten noch mehr den Kopf verdrehen wird als es ohnehin schon der Fall ist.

Ein kurzer Rückblick:
Den Zerfall des sowjetischen Imperiums schreiben sich die Islamisten auf Ihre Fahnen, denn in ihren Augen waren es ihre Taten in Afghanistan die zum Zerbrechen des Warschauer Paktes geführt haben.

Wenn man nun in Islamistenkreisen auf die Idee kommt, dass man ebenso in Europa Politik durch Attentate auf Zivilisten derart beeinflussen kann, sollte uns das durchaus zu denken geben.
 
Oben Unten